Europa- und Kommunalwahlen Bis zu zehn Prozent Briefwähler erwartet

In Thüringen wächst das Interesse an der Briefwahl. Zur Europa- und Kommunalwahl verzeichnen die kreisfreien Städte bereits eine hohe Wahlteilnahme, wie eine Umfrage von MDR THÜRINGEN ergeben hat. Seit Montag haben in Eisenach, Erfurt, Gera, Jena, Suhl und Weimar etwa fünf Prozent der Wahlberechtigten ihre Briefwahlunterlagen bestellt oder schon gewählt. Die Städte rechnen mit einem Briefwähler-Anteil von acht bis zehn Prozent.

Unterlagen für die Briefwahl
Immer mehr Wähler geben ihre Stimme per Brief ab. Bildrechte: MDR/André Plaul

Es sei "sehr lebhaft" losgegangen, sagte der Geraer Wahlleiter Norbert Gleinig MDR THÜRINGEN. Obwohl die Zahl der Wahlberechtigten gesunken ist, erwartet er nach eigenen Worten diesmal noch mehr Briefwähler als zur Bundestagswahl im Vorjahr. Damals hatten 6.500 Geraer per Briefwahl abgestimmt. Auch Wahlleiter Olaf Schäfers aus Weimar sagte, das Briefwahl-Interesse steige von Wahl zu Wahl. In Erfurt hätten bislang 9.300 Bürger die Unterlagen beantragt, das seien zu dem Zeitpunkt fast 50 Prozent mehr als zur Wahl vor fünf Jahren, sagte Stadtwahlleiter Rainer Schönheit. Die Landeshauptstadt rechnet insgesamt mit rund 14.000 Briefwählern, das entspräche acht Prozent der Wahlberechtigten. In Jena haben sich laut Wahlleiter Olaf Schroth bereits 5.000 von den erwarteten 8.000 Briefwählern in der ersten Woche gemeldet.

Manche Städte suchen noch Helfer für die Wahlen

Einige der Städte suchen auch noch nach Wahlhelfern. So werden in Gera noch etwa 100, in Eisenach rund 30 und in Erfurt 40 Freiwillige benötigt. In der Landeshauptstadt fehlt es überdies noch an Helfern, um am 25. und 26. Mai die Briefwahlunterlagen auszählen zu können. Die Stadt Suhl hofft ebenfalls noch auf Freiwillige, vor allem, um für mögliche Krankheitsfälle gerüstet zu sein. Ausreichend Helfer melden dagegen Jena und Weimar. In den Studentenstädten hätten sich viele junge Leute für den Dienst in den Wahllokalen gemeldet, hieß es. Die Wahlhelfer erhalten Aufwandsentschädigungen.

Zuletzt aktualisiert: 11. Mai 2014, 18:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

13.05.2014 08:20 fcbrwe 1

Ich weiß nicht mal wer sich hier bei mir zur
Wahl stellt. Wahlkampf gibt es nicht. Wird
sicherlich geheim sein.