Apolda Polizei setzt Rechtsextreme fest

Uniformierte Bereitschaftspolizisten stehen neben mehreren schwarz gekleideten Personen, die teils mit Kabelbindern gefesselt mit dem Gesicht nach unten auf einem Gehweg liegen.
Sie kamen offenbar von einer geplanten Demonstration aus Halle zurück und wollten durch Apolda ziehen: Am Montagnachmittag setzte die Polizei rund 100 Rechtsextreme fest. Bildrechte: MDR/Johannes Krey
Uniformierte Bereitschaftspolizisten stehen neben mehreren schwarz gekleideten Personen, die teils mit Kabelbindern gefesselt mit dem Gesicht nach unten auf einem Gehweg liegen.
Sie kamen offenbar von einer geplanten Demonstration aus Halle zurück und wollten durch Apolda ziehen: Am Montagnachmittag setzte die Polizei rund 100 Rechtsextreme fest. Bildrechte: MDR/Johannes Krey
Mehrere Bereitschaftspolizisten stehen um mehrere mit Kabelbindern gefesselte junge Männer in schwarzer Kleidung.
Um die gewaltsam auftretende Gruppe in den Griff zu bekommen, mussten zahlreiche Polizisten anrücken. Bildrechte: MDR/Johannes Krey
Zwei schwarz gekleidete junge Männer liegen mit mit Kabelbinder gefesselten Händen auf auf einem Gehweg.
Und die waren dann auch nicht zimperlich: Mit Kabelbindern gefesselt mussten die Rechtsextremen auf dem Boden warten, bis einer nach dem anderen zur Dienststelle gebracht wurde. Bildrechte: MDR/Johannes Krey
Zwei uniformierte Bereitschaftspolizisten führen eine schwarz gekleidete junge Frau ab, deren Hände mit Kabelbindern gefesselt sind.
Unter den festgenommenen Rechtsextremen waren vor allem junge Männer, aber auch einige Frauen gehörten zu der Gruppe. Bildrechte: MDR/Johannes Krey
Alle (4) Bilder anzeigen