Straße beim Ortseingangsschild Elgersburg
Der Überfall ereignete sich am Waldrand zwischen Elgersburg und Geraberg. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann

Elgersburg | Ilm-Kreis Haftbefehl gegen mutmaßlichen Autoräuber erlassen

Die Polizei hat den mutmaßlichen Autoräuber von Elgersburg geschnappt. Der 35-Jährige hat gestanden, einen Autofahrer unter Waffengewalt zur Herausgabe seines Wagens gezwungen zu haben. Gegen den Mann wurde ein Haftbefehl erlassen.

Straße beim Ortseingangsschild Elgersburg
Der Überfall ereignete sich am Waldrand zwischen Elgersburg und Geraberg. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann

Gegen den mutmaßlichen Autodieb von Elgersburg (Ilm-Kreis) ist Haftbefehl wegen schwerer räuberischer Erpressung erlassen worden. Das teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft MDR THÜRINGEN mit. Bei seiner Vernehmung hat der 35-Jährige ein Geständnis abgelegt. Nach dem 35-jährigen Tobias K. wurde bereits seit dem 19. Oktober gefahndet, er galt als vermisst.

Der Mann war am Mittwochabend nach zwei Tagen auf der Flucht gefasst worden. Die Polizei konnte ihn in dem gestohlenen Fahrzeug bei Hummelshain im Saale-Holzland-Kreis stellen. An der Festnahme waren auch ein Polizeihubschrauber und ein Spezialeinsatzkommando beteiligt. Am Donnerstag wurde der Mann dem Haftrichter vorgeführt.

Porträtbild eines jungen weißen Mannes mit dunklen Haaren.
Mit diesem Bild fahndete die Polizei nach Tobias K. Bildrechte: Landespolizeiinspektion Saalfeld

Am Mittwochabend hatte die Polizei den Druck auf den Verdächtigen erhöht und mit einem Foto nach dem mutmaßlichen Autoräuber gefahndet. Bei dem Mann handelt es sich um einen 35 Jahre alte Mann aus Krölpa im Saale-Orla-Kreis. Er soll am Montag einen Autofahrer im Ilm-Kreis mit einer Waffe bedroht und dessen Auto geraubt haben. Außerdem werden ihm ein Tankstellenbetrug in Ilmenau und ein Diebstahl in Triptis vorgeworfen. Am Mittwochnachmittag tauchte er offenbar in Hof auf. Auch dort soll er an einer Tankstelle gesehen worden sein. Bereits am Tag suchten die Beamten mit einem Großaufgebot im Raum Triptis nach dem Autoräuber von Elgersburg. Nach Angaben eines Sprechers wurden Einheiten von Bereitschaftspolizei, der umliegenden Landespolizeiinspektionen sowie der Polizei Gotha zusammengezogen.

Am Montagmorgen soll der Verdächtige zwischen Elgersburg und Geraberg mit einer Waffe einen Autofahrer zur Herausgabe seines Wagens gezwungen haben. Dann fuhr er in unbekannte Richtung davon. Bei dem gestohlenen Wagen handelt es sich um einen 2016 gebauten VW Passat Kombi in schwarz. Zuvor hatte der Mann an derselben Stelle mit seinem Suzuki einen Unfall gebaut.

Räuber in Triptis gesichtet

Straße beim Ortseingangsschild Elgersburg
Straße des Tatorts. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann

Laut Polizei beging der Autoräuber am Mittwochmorgen in Triptis offenbar einen Diebstahl. Gegen 7:10 Uhr soll er in einem Supermarkt Tabakwaren gestohlen haben und dann mit einem Wagen geflüchtet sein. Dabei handelt es sich um den gestohlenen schwarzen VW Passat mit dem Kennzeichen SOK-KG 624. Die Nummernschilder waren als gestohlen gemeldet und wurden in der Nacht zum Dienstag von einem in Triptis abgestellten Auto abmontiert. Die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei auch um den gesuchten Autoräuber von Elgersburg handelte. Eine Großfahndung der Polizei in Ostthüringen war am Dienstag bereits ergebnislos geblieben. Zahlreiche Polizisten und ein Polizeihubschrauber hatten seit den Morgenstunden im Raum Triptis nach dem Räuber gesucht.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 01. November 2017 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. November 2017, 17:13 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen