Gerstungen | Wartburgkreis Privathaus angesteckt: Eignerin wollte Flüchtlinge beherbergen

In Gerstungen im Wartburgkreis hat es offenbar einen Brandanschlag auf ein privates Einfamilienhaus gegeben. Die Eigentümerin hatte das leerstehende Gebäude nach Angaben der Polizei als Wohnraum für Flüchtlinge angeboten. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund könne deswegen nicht ausgeschlossen werden.

Wie die Landespolizeiinspektion Gotha mitteilte, war das Feuer in dem unbewohnten Haus in der Nacht zu Freitag kurz vor 3 Uhr von einem Zeugen entdeckt worden. Der Zeuge habe Feuerwehr und Polizei alarmiert. Dennoch sei ein Schaden von 25.000 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei gehe von vorsätzlicher Brandstiftung aus und suche nach Zeugen. Die Ermittlungen habe inzwischen die Staatsschutz-Abteilung des Landeskriminalamts Thüringen übernommen.

Spuren eines gelegten Brandes an einem Einfamilienhaus in Gerstungen.
Am Eingang des Hauses mit der Ziegelfassade in Gerstungen wurde Feuer gelegt. Bildrechte: MDR/Heidje Beutel

Eigentümerin gab Absicht bei Facebook kund

Nach Angaben der Linke-Landtagsabgeordneten Katharina König hatte die Eigentümerin bei Facebook kundgetan, dass sie in ihrem Haus syrische Flüchtlinge einquartieren wolle. König verwies auf ein Posting der Frau, in dem diese geschrieben habe: "Da ich am Wochenende im Flüchtlingsheim war und die vorherrschenden Zustände gesehen habe, habe ich mich dazu entschlossen, mein sowieso im Moment unbewohntes Haus als Wohnraum für syrische Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen."

Der Gerstunger Bürgermeister Werner Hartung erklärte am Freitag, er wolle nicht vorschnell urteilen, sagte er. Wenn es jedoch einen fremdenfeindlichen Hintergrund für die Tat gebe, dann wäre das ganz schlimm. Die Eigentümerin habe ihr Haus für syrische Kriegsflüchtlinge zur Verfügung gestellt, die es am dringendsten benötigten.

Spuren eines gelegten Brandes an einem Einfamilienhaus in Gerstungen.
Rußspuren über dem Eingang und eine verkohlte Innentreppe zeugen von dem Feuer. Bildrechte: MDR/Heidje Beutel

Der Wartburgkreis hat unterdessen mitgeteilt, ihm sei das Haus von der Eigentümerin nicht angeboten worden. Weil in dem Ort bereits zahlreiche Flüchtlinge untergebracht seien, sei im Moment nicht geplant, in Gerstungen weitere Wohnungen für Asylbewerber anzumieten. In dem Ort sind derzeit 160 Flüchtlinge in einer Gemeinschaftsunterkunft untergebracht, 18 Flüchtlinge leben in Wohnungen.

Ramelow nennt Brandstifter "feige Terroristen"

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow verurteilte die mutmaßliche Brandstiftung in Gerstungen scharf. "Das sind feige Terroristen, die so etwas machen", sagte er am Freitag während eines Besuchs bei Flüchtlingen auf der Erfurter Messe. Er lobte gleichzeitig das ehrenamtliche Engagement bei der Unterbringung und Organisation sowie die Spendenbereitschaft: "Das ist die richtige Antwort."

Erst am Montag war in Rockensußra im Kyffhäuserkreis ein Brandanschlag auf drei leerstehende Wohngebäude verübt worden, in dem Asylbewerber untergebracht werden sollten. Innenminister Holger Poppenhäger hatte sich zuversichtlich gezeigt, dass es den Ermittlern gelingen wird, die Brandstifter zu fassen.

Zuletzt aktualisiert: 11. September 2015, 22:04 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

77 Kommentare

13.09.2015 19:26 Martin Holgert 77

76. cj:....KEIN LAND AUF DER WELT zündet so viele Flüchtlingsunterkünfte an...:dafür gibt es einen einfachen Grund,na,kommste drauf?.
..Vom ersten Moment ist mir der offensichtliche "hinterwäldlerische" Rassismus in DE aufgefallen...schlimmer nur als der offensichtliche (und institutionelle) Rassismus in DE. fand ich immer die Reaktionen der Deutschen. Sofort wird jegliche Schuld von sich gewiesen!...
Ja,daraus schlussfolgere ich das du absichtlich die "gute Seite" gewählt hast,denn die sind ja bekanntlich nicht Schuld an dem von euch selber gewollten Asylwahnsinn.Ihr habt auch keine Schuld an der Beschimpfung,Verleumdung derer die vor den nun herrschenden Zuständen gewarnt haben.Oh ja,die Schuld von sich weisen,welch eine Unart....

13.09.2015 10:11 cj 76

Über 300 Angriffe in diesem Jahr! Fast JEDEN TAG BRENNT Es....und die "armen" Deutschen hier, haben es ja so schwer, dass sie uns mit Ihren "Problemen" in Diversen Foren zu jammern...KEIN LAND AUF DER WELT zündet so viele Flüchtlingsunterkünfte an.
Ich bin Deutsche, habe aber 15 Jahre im Ausland gelebt, um vor einigen Jahren wieder nach DE zu ziehen. Vom ersten Moment ist mir der offensichtliche "hinterwäldlerische" Rassismus in DE aufgefallen...schlimmer nur als der offensichtliche (und institutionelle) Rassismus in DE. fand ich immer die Reaktionen der Deutschen.
Sofort wird jegliche Schuld von sich gewiesen! Es wir grundsätzlich verhamlost! (andere Länder sind schlimmer etc)
Also, eins ist klar. Zu was die Deutschen fähig sind, kann man nur als psychopathisch bezeichnen.
[...] zum Glück gibt es noch ein paar gute Schäfchen.

12.09.2015 11:25 winfried 75

Statement von 56: "Wenn Sie in den Bericht in der ARD gesehen hätten, wüssten Sie aber, dass die viel größere Gefahr ... von Deutschen ... ausgeht, die als Fanatiker ins Kriegsgebiet reisen und nun zurückkehren." --- @56: Deutsche mit oder ohne Migrationhintergrund ?

12.09.2015 09:37 martin 74

Gewalt gegen Menschen und Sachen = Null Toleranz!
Rasche Ermittlungsergebnisse auf den Tisch!

"... mein unbewohntes Haus zur Verfügung zu stellen, heißt:

a)Kostenfrei
oder
b)Miete ?

12.09.2015 09:00 Landshut55 73

Es ist zwwecklos seinen Kommentar abzugeben, denn man wird sofort u überhaupt in die rechte Ecke gestellt, selbst die Medien, die eigentlich die Meinungsfreiheit unterstützen sollten, haben einen Maulkorb verpaßt bekommen! Das ist unsere Demokratie!! Wann kapiert es die Bevölkerung, daß wir schon lange keine Demokrtie mehr haben?? Eine Merkel sagt, wo es lang geht, u ALLE außer die CSU fogen u was ist die Folge, die CSU sind . . . NUR weil sie auf das Maul vom Volk schaut UND auch noch selbst ein Hirn haben. Unsere MAMI macht unser Volk kaputt u die Gefolgschaft mit!!

12.09.2015 07:40 Martin Holgert 72

22. Löwe:"Zum Glück ist die Mehrheit der Deutschen anständig und urteilsfähig und verweigert sich dem solidarischen Anpacken für die Flüchtlinge nicht..." Und du meinst das diese "Mehrheit" weiterhin allein mit den Problemen klar kommt?Wenn es so wäre,dann gäbe es die Probleme doch garnicht,dann würden doch Alle geschlossen gegen Probleme einstehen und sie bewältigen.Siehst du den Denkfehler?Nein,oder?Es würde vor diesen Zuständen gewarnt,und das zufällig zu erst im Osten.Diese Menschen wurden und werden aufs übelste beschimpft,was soll da bitte die Reaktion drauf sein?Dummes und willenloses Wiederholen der von Politik und Asylwahnsinnbeführworter ausgegebenen Durchhalteparolen?Die Karre ist im Dreck,und es packt nur der mit an der um Hilfe gebeten und nicht wegen kritischen Fragen beschimpft wird.Die Politik sagt das Alles in Ordnung ist,also warum sollten da ALLE helfen?

12.09.2015 06:51 Martin Holgert 71

67. Ex-Ossi: Die Propaganda gegen den Osten kommt von Leuten wie dir.Bei den nun wirklich nicht mehr zu leugnenden Problemen mit der Wahnsinnigen Asylpolitik fragst du nach "Gesten".Was sollen die bringen,außer neue Asylanten?Die Asylanten sehen und hören das sie herzlich eingeladen sind,dann kommen sie,Millionenfach,und die paar Ehrenamtlichen schaffen es nicht mal die gespendeten alten Spielzeuge und Klamotten an den "Syrer" zu bringen,geschweige denn Unterkünfte herzurichten.Die wichtigste Frage steht immer noch im Raum:Wie soll das Alles bezahlt werden?Wenn du diese Frage beantwortest wirst du auch wieder Gesten der Hilfsbereitschaft sehen.Vor diesen Zuständen wurde gewarnt und die die gewarnt haben wurden und werden als Nazis beschimpft,dann heult nicht rum wenn sich einige davon auch so benehmen.Und bevor du dich in Gutmenschenart empörst und entrüstest über meine Auslegungen,ich finde Feuer auch böse,aber besonders niederträchtig finde ich die die das provozieren.

12.09.2015 05:48 Anne Wand 70

Die gute Frau hat wohl zuviel Fernsehen geguckt und dachte so bei sich, wenn der Tarek Youzbachi von der tagesshoah sagt "alle sind jetzt bunt und jauchzen refugees welcome", dann wird das wohl stimmen. Vielleicht haette sie lieber vorher mal die Nachbarn fragen sollen?

11.09.2015 22:30 m. 69

68. andy Bravo!!! Dasselbe habe ich eben zu meiner Frau gesagt.

11.09.2015 21:45 Andy 68

Ach so, Frau König fühlte sich mal wieder bemüßigt, die Sache vor der Aufklärung aufzuklären. Da hat die Top-Ermittlerin Thüringens wieder zugeschlagen. CSI-König weiß eben alles. Dass das Gebäude überhaupt nicht als Flüchtlingsunterkunft angeboten wurde, spricht doch Bände. Komisch, oder? Da ist doch offensichtlich was faul an der Geschichte. Und der Hinweis hier im Forum auf die abgebrannten Polizeiautos stimmt natürlich zu 100%. Aber linke Gewalt wird ja von einigen als gute, korrekte Gewalt angesehen. Unfassbar.