Mann droht zu ertrinken Auto landet in Kölleda im See

In Kölleda im Kreis Sömmerda ist am Samstagmittag ein Auto in einen See gefahren. Nach Polizeiangaben wurde der Fahrer verletzt. Er kam aus bislang ungeklärter Ursache von der B85 ab, durchbrach eine Leitplanke und landete schließlich im Streitsee. Zuvor hatte das Fahrzeug noch mehrere Bäume gefällt.

Demoliertes Auto im Wasser
Das Fahrzeug stand fast bis zur Fahrzeugdecke unter Wasser. Bildrechte: MDR/Wichmann

Nach Informationen von MDR THÜRINGEN reagierten Augenzeugen sofort und alarmierten den Notruf. Die Freiwillige Feuerwehr Kölleda befreite den Mann aus dem Auto. Er wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Er gab an, dass er alleine unterwegs war. Laut Polizei wurde dennoch mit einem Hubschrauber nach möglichen weiteren Insassen gesucht. Grund ist, dass der Fahrer unter Schock stand und dessen Aussage deshalb als nicht ganz sicher galt.

Durchbrochene Leitplanke an einem Freibad-Schild
Der Unfall geschah unmittelbar am Kölledaer Freibad. Bildrechte: MDR/Wichmann

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten Mittel-Thüringen | 30. September 2017 | 15:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. September 2017, 17:35 Uhr

Mehr aus Thüringen