Mitte/West-Thüringen

Sportgymnasium Erfurt : Ermittlungen gegen Trainer

Die Staatsanwaltschaft Erfurt ermittelt gegen einen Trainer des Erfurter Sportgymnasiums. Der Mann wird verdächtigt, eine Schülerin des Gymnasiums heimlich im Duschraum gefilmt zu haben. Die Staatsanwaltschaft teilte dem MDR THÜRINGEN auf Anfrage mit, dass Ende Juli die Privaträume des Mannes durchsucht worden seien. Dabei wurde auch ein Laptop beschlagnahmt. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN soll geprüft werden, ob sich darauf Bildmaterial befindet.

Eltern erstatteten Anzeige

Die Ermittler gehen derzeit folgender Tatversion nach: Der Übungsleiter soll eine Tasche in den Duschraum gestellt haben. In dieser soll eine Handykamera versteckt gewesen sein, die durch ein Loch in der Tasche Aufnahmen machen konnte. Die 14-jährige Schülerin hatte diese entdeckt und ihre Eltern von dem Vorfall informiert. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, dass die Anzeige nicht von der Schule, sondern von den Eltern gestellt wurde. Laut Staatsanwaltschaft bestreitet der beschuldigte Trainer die Vorwürfe.

Das Sportgymnasium wollte sich auf Anfrage von MDR THÜRINGEN nicht zu dem Vorfall äußern. Der Übungsleiter ist gleichzeitig Nachwuchstrainer beim Erfurter Eishockeyklub EHC. EHC-Präsident Thomas Semlow sagte, dass der Mann vom Dienst suspendiert sei, bis die Vorfälle geklärt seien.  Wie für jeden Beschuldigten gelte aber auch für ihn die Unschuldsvermutung, so Semlow. Der Übungsleiter wollte sich auf Anfrage von MDR THÜRINGEN nicht zu dem Verfahren äußern.

Zuletzt aktualisiert: 25. August 2012, 13:17 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen.
Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK