Mitte/West-Thüringen

Impulsregion Mittelthüringen : Umfangreiches Programm zum Van-de-Velde-Jahr 2013

Mit einem umfangreichen Programm wollen mehrere Kultureinrichtungen in Mittelthüringen den Architekten und Gestalter Henry van de Velde ehren. Anlass ist der 150. Geburtstag des Künstlers am 3. April 2013. Im Rahmen des Van-de-Velde-Jahres 2013 sind unter anderem Ausstellungen im Kunsthaus Apoldaer Avantgarde und in der Erfurter Kunsthalle geplant. Außerdem werden Führungen zu van de Veldes Wirkungsstätten in Mittelthüringen angeboten, unter anderem spezielle Stadtführungen in Weimar, Jena und Gera. An dem Programm beteiligt sich auch das Henry van de Velde Museum "Villa Esche" in Chemnitz.

Wegbereiter der Moderne

Der in Antwerpen geborene Henry van de Velde gilt als wichtigster Wegbereiter der Moderne. Von 1902 bis 1917 wirkte er in Weimar, wo er unter anderem die Großherzogliche Kunstgewerbeschule gründete und ein Gebäude für sie entwarf. Hier wurde 1919 das Bauhaus gegründet. Heute ist das Gebäude Teil der Bauhaus-Universität. Außerdem entwarf van de Velde in Weimar mehrere weitere Gebäude, wie sein zweites Wohnhaus "Hohe Pappeln" sowie im Rahmen seiner Tätigkeit an der Kunstgewerbeschule eine Reihe von Gebrauchsgegenständen. Auch in Jena und Gera entstanden mehrere Gebäude nach Entwürfen van de Veldes. Die Töpferstadt Bürgel verdankt ihm neue Gefäßformen und Dekore.

Allen Gestaltungen van de Veldes liegt das Prinzip zu Grunde, dass die Form eines Gegenstandes um so vollkommener ist, je mehr sie seinem Zweck entspricht. Nach diesem Prinzip gestaltete er Räume, aber auch Schmuck, Kleidung, Möbel oder Leuchtkörper. Er gilt damit als der erste, der die Grenze zwischen Kunst und Kunsthandwerk ignorierte und überwand.

Auch Schaffen der Schüler van de Veldes im Blick

Das Van-de-Velde-Jahr 2013 in Thüringen ist nicht nur den Arbeiten des Künstlers selbst, sondern auch seinen Schülern gewidmet. So zeigt das Kunsthaus Apoldaer Avantgarde Ausstellungen mit Werken von Max Ackermann, Curt Herrmann und Heinrich Vogeler. Das Keramikmuseum Bürgel widmet sich in einer Ausstellung dem "Bürgeler Jugendstil". In Gera werden neben speziellen Führungen in der Villa Schulenburg auch Ausstellungen zum Jugendstil in der Stadt und zum Wirken des Van-de-Velde-Meisterschülers Thilo Schoder gezeigt.

Für das Van-de-Velde-Jahr 2013 steht ein Gesamtetat von 2,2 Millionen Euro bereit. Das Geld kommt vom Land, den beteiligten Kultureinrichtungen und Sponsoren.

Zuletzt aktualisiert: 12. Juni 2013, 12:41 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen.
Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK