MDR THÜRINGEN MDR THÜRINGEN - Nachrichten um 20:30 Uhr


Ermittlungsgruppe nach Randale in Sondershausen

Nach den beiden Randalen vom Wochenende hat die Polizei in Nordthüringen eine Ermittlungsgruppe gegründet. Wie ein Sprecher mitteilte, soll sie alle Straftaten bei den Streitereien zwischen Einheimischen und Flüchtlingen lückenlos aufklären. In Sondershausen waren am Freitag und Samstag ausländische und deutsche junge Leute aneinandergeraten. Die genauen Hintergründe sind bislang unbekannt. Laut Ordnungsamt Sondershausen jedoch häufen sich seit ein paar Wochen solche Vorfälle. Deswegen wurde mehr Polizeipräsenz gefordert.


Lärm und Störungen im regionalen Zugverkehr

An der Bahnstrecke zwischen Jena-Göschwitz und Jena-West ist in den nächsten Nächten mit Problemen zu rechnen. Grund sind bis Mittwoch dauernde Gleisbau-Arbeiten, jeweils von 22 Uhr bis sechs Uhr früh. Dabei kann es nach Angaben der Bahn recht laut werden. Betroffen ist auch der Streckenabschnitt Weimar-Mellingen. Dort gelten von Mittwoch bis einschließlich nächsten Montag andere Fahrpläne; auf der Strecke Erfurt-Weimar-Gera werden in den Nächten teils Ersatz-Busse eingesetzt.


Keine Gas-Gefahr mehr in Stadtilm

Die Gas-Gefahr in Stadtilm im Ilm-Kreis ist vorbei. Das Leck dort ist wieder dicht. Zuvor hatte heute ein Bagger bei Abrissarbeiten eine Gas-Leitung aufgerissen und dadurch einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Teile des Ortes wurden vorübergehend gesperrt. Auch die B 87 in Stadtilm war deswegen zeitweilig komplett dicht. Verletzte gab es bei dem Vorfall nicht.


Prozess um Erfurter Einbruchserie

Das Landgericht Erfurt verhandelt seit heute gegen eine Einbrecherbande. Angeklagt sind vier Männer aus dem Kosovo und eine Frau aus Serbien. Ihnen wird schwerer Einbruch zur Last gelegt, Banden-Diebstahl und Sachbeschädigung. Die Bande soll im Großraum Erfurt jahrelang ihr Unwesen getrieben haben. Die Staatsanwaltschaft bezifferte den Gesamtwert der Beute sowie die bei den Einbrüchen angerichteten Sachschäden auf 350.000 Euro. Der Prozess ist vorerst bis zum Jahresende terminiert.


Thüringer Agrarstruktur über längeren Zeitraum stabil

Thüringens Agrarstruktur ist offenbar recht stabil. Laut Landesamt für Statistik hat sich die Zahl der Betriebe in den vergangenen Jahren nur wenig verändert. Gleiches gilt demnach auch für die bewirtschafteten Flächen. Dem Amt zufolge gibt es im Freistaat aktuell rund 3.600 Agrar-Unternehmen und fast 780.000 Hektar an Landwirtschaftsflächen. Anfang des Jahrzehnts hatten diese Zahlen lediglich ein Prozent höher gelegen.


Kommunalexperte Kuschel will 19-Prozent-Steuer auf Immobilien

Der Linken-Landtagsabgeordnete Frank Kuschel hat sich für eine 19-prozentige Umsatzsteuer auf den Erwerb von Immobilien ausgesprochen. Im Gegensatz zu anderen werthaltigen Gütern seien Grundstücke seien ohne Umsatzsteuer, sagte Kuschel MDR THÜRINGEN. Er wolle erreichen, dass auch Kapitalgesellschaften beim Kauf von Grundstücken Umsatzsteuer zahlen. Außerdem stellte Kuschel es als sinnvoll dar, Geringverdiener durch die Steuer vom Kauf eines Hauses abzuhalten, weil damit große Risiken verbunden seien.


Vorbereitungen für den Bau des Opel Mokka in Eisenach

Im Eisenacher Opelwerk haben heute die ersten Vorarbeiten für den Anlauf des neuen Modells Mokka begonnen. Nach Angaben eines Sprechers nutzt das Unternehmen die vierwöchigen Werksferien dazu, die Anlagen und die Infrastruktur vorzubereiten. Die Planungen dafür laufen seit einem halben Jahr. Anfang 2019 soll die neue Generation des Kompakt-Geländewagens Mokka in Eisenach vom Band laufen. Dafür gibt das Thüringer Werk den Bau der Kleinwagen Corsa und Adam ab. Mit der Änderung will Opel das Eisenacher Werk besser auslasten.

Zuletzt aktualisiert: 24. Juli 2017, 20:35 Uhr