MDR THÜRINGEN MDR THÜRINGEN - Nachrichten um 14:00 Uhr


Evangelischer Kirchentag endet in Wittenberg

Auf den Elbwiesen in Wittenberg feiern Zehntausende Menschen den Abschlussgottesdienst des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentags. Die Predigt hält Erzbischof Thabo Makgoba, der Primas der Anglikanischen Kirche des südlichen Afrika. Wegen der direkten Sonneneinstrahlung sind über 300.000 Wasserflaschen und 10.000 Tuben Sonnencreme verteilt worden. Mit regionalen sogenannten "Kirchentagen auf dem Weg" hatte sich auch die EKM in Thüringen an dem Christentreffen zum Reformationsjubiläum beteiligt. Bis gestern Abend wurden nach Angaben der Kirche bei den Veranstaltungen in Erfurt, Weimar und Jena insgesamt mehr als 40.000 Besucher gezählt.


Frauenwallfahrt in Dingelstädt

Rund 1.500 Teilnehmerinnen feiern seit dem Vormittag in Dingelstädt auf dem Kerbschen Berg die 56. Frauenwallfahrt. Die Wallfahrt steht unter dem Leitwort "In Deiner Nähe!". In einer zunehmend technisierten Welt seien Liebe und Vertrauen - zu Gott und in der Familie unversichtbar, sagte Bischof Ullrich Neymeyr. Positiv seien auch Soziale Netzwerke im Internet, die menschliche Nähe über hunderte Kilometer entfernt schafften, sagte Neymeyr. Die Geld-Spenden der Wallfahrt sind für ein Traumazentrum für Frauen m Kongo.


Ein Toter bei Wohnungsbrand in Lucka

Bei einem Wohnungsbrand in Lucka im Altenburger Land ist ein 63-Jähriger Mann ums Leben gekommen. Wie die Polizei heute mitteilte, hatten Anwohner der Friedrich-Ebert-Straße gestern Vormittag die Feuerwehr alarmiert, weil sie Brandgeruch festgestellt hatten. Wie sich herausstellte, hatte es in der Wohnung des Mannes offenbar in der Nacht zuvor einen ausgedehnten Brand gegeben. Das Feuer war inzwischen aber wieder erloschen. Für den Bewohner kam jede Hilfe zu spät. Die Kriminalpolizei ermittelt.


Thüringen Anziehungspunkt für Neonazi-Konzerte

Thüringen ist offenbar zum wichtigsten Veranstaltungsort für Neonazi-Konzerte geworden. Allein die Teilnahme von 3.500 Rechtsextremen an einem Konzert 2016 in Hildburghausen zeige, dass der Freistaat das "Festivalland Nummer eins" der extremen Rechten geworden sei, sagte der stellvertretende Leiter der Landeszentrale für politische Bildung, Peter Reif-Spirek. Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Thüringen, Mobit, sieht sogar eine "Strahlkraft für die europäische extreme Rechte". Gründe sind den Angaben nach die zentrale Lage Thüringens, mehrere von Rechten für Konzerte genutzte Immobilien und der vergleichsweise geringe Widerstand gegen Neonazi-Konzerte.


Tatverdächtiger von Nordhausen kommt in die Psychiatrie

Einen Tag nach dem Gewaltverbrechen von Nordhausen hat der 37-jährige Verdächtige die Tat gestanden. Nach Angaben der Polizei wurde der Mann in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Er steht im Verdacht, gestern seine 59 Jahre alte Mutter umgebracht zu haben. Die Frau hatte noch kurz zuvor per Telefon ihren Ehemann alarmiert. Als die Polizei eintraf, lag die Frau aber bereits leblos in ihrer Wohnung. Der Sohn wurde noch am Tatort festgenommen.


Feuer in Recycling-Anlage in Langewiesen gelöscht

In Langewiesen im Ilm-Kreis hat das Lager einer Recycling-Anlage gebrannt. Laut Feuerwehr standen Gewerbemüll und Reste von gelben Säcken auf einer Fläche von knapp 500 Quadratmetern in Flammen. Seit 19 Uhr ist der Brand gelöscht. Eine Schadstoffbelastung der Luft gab es nicht. Wie die Polizei mitteilte, haben das Messungen der Feuerwehr auf nahegelegenen Grundstücken ergeben. Der Sachschaden soll unter 50.000 Euro liegen.


THC im DHB-Halbfinale ausgeschieden

Im Kampf um den Deutschen Handballpokal der Frauen ist der Thüringer HC im Halbfinale gescheitert. Die Thüringer unterlagen am Abend Metzingen nach Sieben-Meter-Schießen mit 22:23. Das Endspiel heute bestreiten nun Metzingen und Buxtehude.


1. Spiel um Aufstieg: FCC Jena - Viktoria Köln

Der FC Carl Zeiss Jena bestreitet am Nachmittag in Köln das erste Aufstiegsspiel gegen Viktoria Köln. Die Jenaer hatten in der vergangenen Saison in der Regionalliga Nord-Ost die Meisterschaft geholt und kämpfen nun um den Einzug in die 3. Liga. Jenas Trainer Mark Zimmermann sagte MDR THÜRINGEN, sein Team könne in Bestbesetzung antreten. Das Spiel im Kölner Sportpark Höhenberg beginnt um 14 Uhr. Begleitet werden die Thüringer von nahezu 4.000 Fans, die mit Bussen und PKW in die Rheinmetropole reisen. Das Rückspiel findet am 1. Juni um 17 Uhr in Jena statt.

Zuletzt aktualisiert: 28. Mai 2017, 14:05 Uhr