MDR THÜRINGEN MDR THÜRINGEN - Nachrichten um 18:00 Uhr


Schnelle Einigung bei Tarifverhandlungen im Gastgewerbe

Für die rund 30.000 Beschäftigten im Thüringer Gastgewerbe gibt es überraschend schnell eine Tarifeinigung. Bereits in der zweiten Verhandlungsrunde verständigten sich die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten und der Thüringer Hotel- und Gaststättenverband darauf, die Entgelte in zwei Stufen anzuheben. Nach Angaben von Dehoga-Geschäftsführer Dirk Ellinger sollen die Einkommen bis Ende 2018 um sechs Prozent erhöht werden. Es sei positiv, dass der Tarifvertrag für zwei Jahre gelten solle. Das gebe Planungssicherheit für die Unternehmer. Die Verhandlungsparteien wollen laut Ellinger am Montag Details zu dem Abschluss bekanntgeben.


Polizei nimmt Mitglieder der "Saat des Bösen" fest

Der Kriminalpolizei Suhl ist ein Schlag gegen die kriminelle Vereinigung "Saat des Bösen" gelungen. Wie die Polizei mitteilte, konnte in Dillstädt ein 23-jähriges Bandenmitglied festgenommen werden. Der Mann soll hauptverantwortlich sein für die wochenlange Misshandlung eines 17-Jährigen. Der sagte bei Polizei aus. Im Zuge der darauffolgenden Ermittlungen wurden noch zwei weitere Bandenmitglieder dingfest gemacht. Das Landeskriminalamt Thüringen ermittelt seit Jahren gegen die Jugendgang "Saat des Bösen" wegen - wie es heißt - schwerster Straftaten.


Bessere Hilfen für Crystal-Meth-Süchtige

Thüringen will Crystal-Meth-Süchtigen schneller und effektiver helfen. Das sieht ein Antrag der CDU im Thüringer Landtag vor, der auch von den Regierungsfraktionen unterstützt wird. Demnach soll zunächst ermittelt werden, wie viele Menschen tatsächlich die Droge konsumieren. Damit will das Land auf den sprunghafen Anstieg des Crystal-Meth-Konsums vor allem bei Frauen bzw. werdenden Müttern reagieren. Für deren Kinder sind die Folgen meist verheerend. Viele von ihnen neigen schon im Babyalter zu Schlaganfällen, sind untergewichtig oder werden im Lauf ihres Lebens verhaltensauffällig.


Härtere Maßstäbe bei Flüchtlingsstatus von Syrern

Das Verwaltungsgericht Meiningen legt beim Flüchtlingsstatus von Syrern härtere Maßstäbe an. Es sei wahrscheinlich, dass syrische Flüchtlinge nicht allein deshalb von Haft und Folter bedroht sind, weil sie ausgereist sind und Asyl beantragt haben, teilte das Gericht mit. Umstände, die dagegen sprächen, dass die Syrer in ihrem Heimatland verfolgt werden, müssten größeres Gewicht haben. Bisher war das Gericht davon ausgegangen, dass syrischen Flüchtlingen bei einer Rückkehr in ihr Heimatland grundsätzlich unterstellt werde, Oppositionelle zu sein.


Weniger Todesfälle auf Thüringer Straßen

Auf Thüringens Straßen sind im vergangenen Jahr so wenige Menschen bei Unfällen ums Leben gekommen wie lange nicht mehr. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts starben 104 Autofahrer, Motorradfahrer und Fußgänger. Das waren elf Todesopfer weniger als im Jahr 2015 - ein Rückgang von fast 10 Prozent. Im Jahr 2000 kamen noch 324 Menschen auf den Straßen ums Leben. Die Zahl der Verletzten sank 2016 im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf mehr als 8.700.


Polizeigewerkschaft will mehr neue Polizeianwärter

Die Deutsche Polizeigewerkschaft Thüringen sieht die vom Innenministerium angekündigte Neueinstellung von jährlich 200 Polizisten im Land skeptisch. Das sei ein richtiger und notwendiger Schritt, die Zahl bleibe jedoch weit hinter den Erfordernissen zurück, sagte der Gewerkschaftchef Jürgen Hoffmann. Die Polizeigewerkschaft fordere seit langem 300 neue Polizisten im Jahr. Erst mit dieser Anzahl werde es gelingen, den Personalabbau bei der Polizei zu stoppen und einen Bestand zu halten, der den Anforderungen gerecht werde. Auch die CDU forderte mehr Neueinstellungen.


Machtkampf in der AfD spitzt sich zu

Der Machtkampf in der AfD verschärft sich. Nach Informationen von WDR und NDR wollen Unterstützer des Thüringer Landeschefs Björn Höcke per Mitgliederentscheid vorgezogene Neuwahlen des Bundesvorstands erreichen. Ein entsprechender Aufruf sei gestern per Mail verschickt worden. Die Initiatoren wollten damit 1.000 AfD-Mitglieder zur Unterschift für vorgezogene Bundesvorstandswahlen bewegen. Diese waren für die Zeit nach der Bundestagswahl im Herbst geplant. Höcke droht wegen seiner Rede in Dresden Mitte Januar der Rauswurf aus der AfD. Ein Sprecher des AfD-Landesverbandes sagte MDR THÜRINGEN, man beteilige sich nicht an dem Aufruf.


Schalke und Gladbach im direkten Duell

Im Achtelfinale der Europa League kommt es zum direkten Duell der Bundesligisten Schalke 04 und Mönchengladbach. Das ergab die Auslosung in Nyon. Das Hinspiel wird am 9. März in Gelsenkirchen ausgetragen, das Rückspiel eine Woche später in Mönchengladbach. Die Schalker hatten sich in der Zwischenrunde souverän gegen Saloniki durchgesetzt. Die Gladbacher rangen den AC Florenz nieder.

Zuletzt aktualisiert: 24. Februar 2017, 18:05 Uhr