Brennende Autoreifen vor Eingangstür Brandanschlag auf Amtsgericht Sondershausen

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen Brandanschlag auf das Amtsgericht in Sondershausen verübt. Wie die Polizei in Nordhausen mitteilte, wurden gegen 2:30 Uhr zwei Autoreifen vor einer massiven Tür eines Seiteneingangs angezündet.

Zeugen entdecken brennende Reifen

Brandanschlag Amtsgericht Sondershausen
Der Anschlag ereignete sich an einem Seiteneingang des Gerichts. Bildrechte: MDR/Katharina Melzer

Zeugen hatten die brennenden Reifen entdeckt. Gegen 3 Uhr wurde der Brand gelöscht. Die Tür und die Fassade wurden bei dem Feuer schwer beschädigt. Der Sachschaden wird mit 20.000 Euro angegeben. Verletzte gab es nicht.

Die Polizei geht eindeutig von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen laufen derzeit in alle Richtungen. Ein Bekennerschreiben liegt bisher aber nicht vor. Gegenwärtig werde davon ausgegangen, dass die Reifen vor Ort angezündet wurden, sagte ein Polizeisprecher.

Justizminister verurteilt die Tat

Thüringens Justizminister Dieter Lauinger hat den Brandanschlag unterdessen scharf verurteilt. Das Beispiel zeige erneut, wie wichtig es sei, den Schutz der Gerichte weiter auszubauen und zum Beispiel die Sicherheitskontrollen zu verstärken, sagte der Grünen-Politiker.

Hoher Schaden nach Brandanschlag auf Amtsgericht

Brandanschlag Amtsgericht Sondershausen
Auf das Amtsgericht Sondershausen ist ein Brandanschlag verübt worden. Bildrechte: MDR/Katharina Melzer
Brandanschlag Amtsgericht Sondershausen
Auf das Amtsgericht Sondershausen ist ein Brandanschlag verübt worden. Bildrechte: MDR/Katharina Melzer
Brandanschlag Amtsgericht Sondershausen
Unbekannte zündeten vor einem Seiteneingang ... Bildrechte: MDR/Katharina Melzer
Brandanschlag Amtsgericht Sondershausen
... zwei Autoreifen an. Bildrechte: MDR/Katharina Melzer
Brandanschlag Amtsgericht Sondershausen
Die massive Einganstür wurde dabei zerstört. Bildrechte: MDR/Katharina Melzer
Brandanschlag Amtsgericht Sondershausen
Auch an der Fassade blieben Brandspuren zurück. Der Schaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Bildrechte: MDR/Katharina Melzer
Brandanschlag auf Amtsfgericht Sondershausen
Passanten hatten den Brand am Mittwochmorgen (19.10.2016) um 2:30 Uhr bemerkt. Bildrechte: MDR/Katharina Melzer
Alle (6) Bilder anzeigen

Zuletzt aktualisiert: 19. Oktober 2016, 15:03 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

19.10.2016 20:12 Karl 7

Nun ist es soweit das nicht nur Flüchtlingsheime sondern auch Gerichte und Polizeiwachen angezündet werden. Man müsste sich doch ganz oben fragen was hier falsch läuft. Warum werden öffentliche Plätze und andere Örtlichkeiten nicht ständig mit entsprechender Technik überwacht wie es in anderen Ländern schon seit Jahren getan wird. Hier liegen die Erfolge doch auf der Hand. Aber in Deutschland ist dies wahrscheinlich nicht möglich weil hier jede Partei einen anderen Standpunkt vertritt. Armes Deutschland.

19.10.2016 18:55 sputnik 6

@3Wenn sich in einem Gebäude für gewöhnlich Menschen aufhalten und/oder man nicht weiß ob zum Zeitpunkt der Brandstiftung Menschen im Gebäude sind(Wachmann,diensttuende Mitarbeiter)
dann ist es sehr wohl schwere Brandstiftung.
Und wenn man keine Ahnung hat........
(Alles nicht kopiert)