Dingelstädt Erstes Teilstück des Kanonenbahn-Radwegs eröffnet

Es ist das erste Stück eines ganz besonderen Radwegs. Er führt entlang der alten Kanonenbahn, vorbei an zahlreichen historischen Gebäuden. Am Donnerstag haben ihn mehr als 500 Radfahrer feierlich eingeweiht.

Eine Gruppe von Männern mit Blasinstrumenten und Trommeln.
Ein Geburtstagsständchen und gleichzeitig Eröffnungsmusik. Zum 1.200-jährigen Stadtjubiläum von Dingelstädt wurde das erste Teilstück der Strecke feierlich eingeweiht. Bildrechte: Gregor Mühlhaus
Eine Gruppe von Männern mit Blasinstrumenten und Trommeln.
Ein Geburtstagsständchen und gleichzeitig Eröffnungsmusik. Zum 1.200-jährigen Stadtjubiläum von Dingelstädt wurde das erste Teilstück der Strecke feierlich eingeweiht. Bildrechte: Gregor Mühlhaus
Drei Menschen mit Radhelm. Sie helfen sich gegenseitig beim Befestigen des Helms.
Mehr als 500 Radfahrer waren gekommen, um die Strecke feierlich in Betrieb zu nehmen. Bildrechte: Gregor Mühlhaus
Ein geteerter Radweg, auf dem zahlreiche Radfahrer fahren.
7,3 Kilometer ist der erste Abschnitt lang. Er führt von Dingelstädt nach Küllstedt. Bildrechte: Gregor Mühlhaus
Ein Mann sitzt auf einbem Motorroller, dahinter läuft eine Nonne.
Nicht nur Fahrräder waren erlaubt. Immer dabei auch himmlischer Beistand. Bildrechte: Gregor Mühlhaus
Kanonenbahn von vorn
Der Weg führt entlang der Kanonenbahn. Viele Gäste fuhren die Strecke mit dem "Rasenden Arnold". Ein Zug wurde auch als Mitropa eingesetzt. Bildrechte: Gregor Mühlhaus
Kanonenbahn von der Seite
Bis 2018 sollen weitere 21 Kilometer Radweg entstehen und acht Orte verbinden. Die neue Trasse kostet rund fünf Millionen Euro. 4,2 Millionen Euro werden vom Land Thüringen gezahlt. Bildrechte: Gregor Mühlhaus
Alle (6) Bilder anzeigen

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda