Falsches Blut und geschminkte Wunden Retter übten simulierten Bahnunfall in Sondershausen

Ein Toter und sieben Schwerverletzte auf einem Bahngelände - das ist das Szenario für die Retter von Feuerwehr, THW, Rotem Kreuz und Polizei in Sondershausen. Rund 100 von ihnen übten den Einsatz am Freitagabend.

Gelbe Rangierlok steht mit Faherhaus direkt an Wand eines Backsteinschuppens mit zwei Rolltoren
Jugendliche machen Blödsinn auf stillgelegtem Bahngelände, eine Lok macht sich selbstständig und prallt in ein Gebäude - das ist die simulierte Ausgangssituation. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Gelbe Rangierlok steht mit Faherhaus direkt an Wand eines Backsteinschuppens mit zwei Rolltoren
Jugendliche machen Blödsinn auf stillgelegtem Bahngelände, eine Lok macht sich selbstständig und prallt in ein Gebäude - das ist die simulierte Ausgangssituation. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Unter einer Lok liegt ein Mensch, auf dessen Bein eine blutende offene Wunde geschminkt ist
Das Szenario: Ein Toter und sieben Schwerverletzte. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Unter Rad einer Lok ragt eine blutig geschminkte Hand hervor
20 Statisten wurden dazu professionell geschminkt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Unter einer Lok liegen zwei Jugendliche, von denen eine eine blutig geschminkten Hand hat und in die Kamera lächelt
Gute Laune für die Kamera, gleich muss geschrien und gestöhnt werden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Auf einer Straße stehen sieben Rettungswagen
Mehr als 100 Sanitäter, Polizisten und Feuerwehrleute sind im Einsatz. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Feuerwehrmann kniet vor Lok, unter der ein Bein herausragt
Zur Übung gehört auch, die Verletzten auf dem Gelände überhaupt erst einmal zu finden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Feuerwehrleute und Sanitäter an einer Lok, unter der Menschen liegen
Derartig aufwendige Übungen sind selten: Zuletzt gab es einen vergleichbaren Test im Kyffhäuserkreis vor drei Jahren. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Feuerwehrmann hält Arm eines zwischen Lok und Wand eingeklemmten Menschen mit einem Kopfverband
Beteiligt sind THW, DRK, Landes- und Bundespolizei und verschiedene Feuerwehren. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zahlreiche Menschen stehen vor einem Gebäude und schauen in Richtung eines Feuerwehrfahrzeugs neben einem Bahngleis
Wie beim echten Unfall: Reichlich Schaulustige.
Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit | 08.09.2017 | ab 18:20 Uhr
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (9) Bilder anzeigen