Nord-Thüringen

Kleinwechsungen: Schlachterei abgebrannt

Bei dem Brand eines Schlachthauses in Kleinwechsungen im Landkreis Nordhausen ist am Morgen ein Sachschaden von mindestens 100.000 Euro entstanden. Der 58-jährige Inhaber hatte den Brand gegen 4:00 Uhr morgens bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Der Brand konnte schnell gelöscht und damit ein Übergreifen auf andere Gebäudeteile verhindert werden. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden. Brandursache war nach Polizeiangaben ein technischer Defekt.

Heiligenstadt: Alkoholisierter Fahranfänger fährt Baum um

Ein Fahranfänger hat in der Rosenstraße in Heiligenstadt heute Nacht einen Baum umgefahren. Der Baum war dabei auf ein weiteres Auto gefallen. Nach Polizeiangaben war der 18-Jährige in dem Wohngebiet mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Er wurde leicht verletzt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,89 Promille. Der Gesamtschaden wird mit 5.000 Euro angegeben.

Gernrode: Frontal gegen LKW

In Gernrode im Eichsfeldkreis ist eine 27-jährige Autofahrerin frontal mit einem LKW zusammengestoßen. Die Frau war am Morgen auf regennasser Fahrbahn und in einer leichten Rechtskurve ins Rutschen geraten. Dabei war sie auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei wurde die Frau leicht verletzt, außerdem entstand ein Sachschaden von 6.000 Euro.

Sondershausen: Rentnerin wird ausgetrickst

In Sondershausen ist eine 72- jährige Frau Opfer einer Betrügerin geworden. Die Rentnerin war von einer Frau um eine Spende gebeten worden. Als sie ihre Geldbörse zückte, wurde sie von der Spendensammlerin gedrückt und eine weitere Frau kam hinzu. Als die Rentnerin dann in ihre Geldbörse sah stellte sie fest, dass ein größerer Geldbetrag fehlte.

Nordhausen: DRF Luftrettung warnt vor ominösen Spendensammlern

Die DRF Luftrettung warnt vor betrügerischen Spendensammlern. Gegen mehrere solcher Organisationen habe die DRF Unterlassungsansprüche durchgesetzt, sagte DRF-Geschäftsführer Victor Felber MDR THÜRINGEN. Das betreffe u.a. den Verein IRF Internationaler Rettungsflug, den Verein Flugrettungsring, die SOS Flugrettung und die LRS. Diese Organisationen betrieben keine eigene Luftrettung, sondern verkauften nur überteuerte Versicherungen, sagte Felber.

Sondershausen: Stadtwerke warnen

Die Stadtwerke Sondershausen raten zur Vorsicht. Offenbar seien erneut Haustürvertreter unterwegs, die sich Zutritt zu Zählern in Wohnhäusern verschaffen. Entsprechende Hinweise erhielten die Stadtwerke Sondershausen von betroffenen Bürgern. Die Stadtwerke raten zur Vorsicht! Das Unternehmen warnt eindringlich davor, Haustürvertretern Zutritt zu Zählern zu gewähren oder selbst persönliche Informationen preiszugeben. Mitarbeiter der Stadtwerke können sich immer entsprechend ausweisen und kündigen notwendige Zutrittstermine vorher schriftlich an. Kunden, die bereits einer fremden Person Zutritt zum Zähler verschafft haben oder Verträge an der Haustür unterzeichnet haben, können sich ans Kundenzentrum der Stadtwerke Sondershausen wenden.

Mühlhausen: Restaurantausbildung weiterhin in Mühlhausen

An den beruflichen Schulen in Mühlhausen werden weiterhin Restaurant- und Hotelfachleute sowie Köche ausgebildet. Das teilt das Landratsamt des Unstrut-Hainich-Kreises mit. Das Staatliche Schulamt habe seine Entscheidung rückgängig gemacht, die Berufe künftig nur noch in Nordhausen auszubilden. In den beruflichen Schulen des Unstrut-Hainich-Kreises werden 23 Berufe in dualer Ausbildung sowie 27 Berufe in Vollzeitausbildung angeboten. Im vergangenen Schuljahr lernten in den Beruflichen Schulen rund 2.800 Azubis.

Worbis: Stiftung für Bären feiert 10-jähriges Jubiläum

Die Stiftung für Bären feiert ihr 10-jähriges Jubiläum. In den Jahren wurden 64 Bären aus nicht artgerechter Haltungen befreit. Viele davon wurden im Alternativen Bärenparks in Worbis sowie im Alternativen Wolf- und Bärenpark Schwarzwald untergebracht.

Artern: Fotowettbewerb Königstuhl

Das Landratsamt des Kyffhäuserkreises ruft zum Fotowettbewerb zum Thema „Attraktiver Königstuhl" in Artern auf. Gesucht werden dafür liebenswerte Ansichten des Wohngebiets „Königstuhl" in Artern. Aus den eingereichten Fotos wird durch eine Jury eine Vorauswahl getroffen. Über die endgültigen drei Gewinner wird dann online abgestimmt. Die Gewinnerfotos werden auf der Online-Plattform des Kontaktbüros th.inka Artern präsentiert. Zudem werden die Fotos in einem Jahreskalender veröffentlicht. Teilnehmen können alle Foto-Amateure. Einsendeschluss ist der 14. September im th.inka Büro in Artern.

Zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2014, 16:45 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK