Betrugsverdacht Polizei durchsucht Anwaltskanzlei in Jena

Die Polizei hat am Dienstag die Räume einer Rechtsanwaltskanzlei in Jena durchsucht. Anlass sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft Gera bundesweite Ermittlungen wegen Betrugs im großen Stil. Auch Rechtsanwälte der Jenaer Kanzlei sollen darin verwickelt sein. Einzelheiten will das Landeskriminalamt am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Erfurt bekanntgeben.

Rechtsanwälte sind als Berufsgeheimnisträger - ähnlich wie Priester oder Journalisten - durch Gesetze besonders vor Durchsuchungen geschützt. So soll das Vertrauensverhältnis zwischen Mandanten und ihren Rechtsbeiständen vor allem im Strafrecht gewahrt werden. Andernfalls müssten Angeklagte befürchten, sich ihren Anwälten nicht anvertrauen zu können.

Über dieses Thema berichtet MDR THÜRINGEN auch im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Hörfunk-Nachrichten | 13.06.2017 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Juni 2017, 13:23 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

14.06.2017 19:27 Eberhard Roth 4

Die Anwaltskanzlei ist bekannt. Ich bin selbst ein von den Machenschaften betroffener ehemaliger Mandant. Es kam mir damals schon seltsam vor, aber durch die "überzeugende"dominante Art des RA habe ich mich beschwichtigen lassen und dadurch eine grössere Summe an Gebühren verloren . Ich habe erst spater erkannt, dass die Klagen i.S. Phönix gegen die EdW von vornherein aussichtslos waren.
Ich erwägw ebenfalls Zivilklage zu erheben.

13.06.2017 20:14 Hans im Glück 3

Zu h.w. Lustig : was hat das eine mit dem anderen zu tun ?

Mehr aus der Region