Nachrichten Ost-Thüringen um 23:00 Uhr


Jena: Tod eines 38-Jährigen aufgeklärt

Der Tod eines 38-Jährigen in Jena-Winzerla ist aufgeklärt. Nach Angaben der Polizei starb der Mann eines natürlichen Todes. Nähere Angaben wurden nicht gemacht. Die Mutter hatte ihren Sohn am Sonntagmittag leblos in der Wohnung aufgefunden. Die rechtsmedizinische Untersuchung ergab am Montag, dass sowohl eine Straftat als auch ein Suizid als Todesursache ausgeschlossen werden können.


Saalfeld: Mutter vergisst ihre Kinder im eiskalten Auto

Bei sieben Grad minus hat eine Mutter in der Nacht zu Sonntag ihre zwei Kinder im Auto allein gelassen. Besorgte Passanten hatten die zwei weinenden Kinder im Auto bemerkt und sofort die Polizei informiert. Insgesamt 90 Minuten sollen die Geschwister im eiskalten Auto eingeschlossen gewesen sein. Unterkühlt mussten sie ins Krankenhaus gebracht und medizinisch versorgt werden. Gegen die Mutter wurde Strafanzeige erstattet. Das Jugendamt wurde informiert.


Erfurt/Kraftsdorf: Schwere Unfälle wegen geplatzter Reifen

Reifenplatzer haben am Montag auf der A4 für zum Teil schwere Unfälle gesorgt. Am Mittag hatte geriet ein 28-Jähriger nahe Erfurt wegen eines geplatzten Reifens ins Schleudern. Er stieß gegen einen Kleintransporter und prallte danach in die Leitplanke. Er und seine Beifahrerin werden schwer verletzt. Ein weiterer Unfall ereignete sich nach Reifenplatzer am Mittag auf der A4 nahe Kraftsdorf. Der 44 Jahre alte Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlägt sich mehrfach neben der Fahrbahn. Auch er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.


Gera: Aufgehängte Strohpuppen gefunden

In mehreren Ostthüringer Orten sind am Montagmorgen menschengroße Strohpuppen erhängt gefunden worden. In Weida, Harth-Pöllnitz, Lederhose und zwischen Wolfsgefärth und Gera entdeckte die Polizei die Figuren u.a. an einer Straßenlaterne, einem Verkehrsschild und einem Bahnübergang gefunden. Die Puppen trugen Aufschriften wie "Richter", "Beamte" und "BRD". Laut Polizei wiesen die Puppen keine Ähnlichkeit mit Politikern oder anderen Personen der Zeitgeschichte auf. Alle Puppen wurden abgenommen und sichergestellt. Die Kriminalpolizei Gera ermittelt.


Jena: Polizei beendet Ermittlungen zu tödlichem Flugzeugabsturz

Zum tödlichen Flugzeugabsturz während eines Segelfliegerwettbewerbs im Mai nahe Jena hat die Polizei ihre Ermittlungen eingestellt. An der Maschine selbst wurden keine technischen Mängel festgestellt, wie es im Gutachten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung heißt. Auch hätten sich keine Hinweise auf eine Straftat oder einen Suizid ergeben, so eine Polizeisprecherin. Es blieben Indizien, dass der Absturz auf gesundheitliche Probleme des Piloten zurückzuführen sei. Der 68-Jährige hatte an dem Tag mit seinem Flugzeug bereits mehrere Segelflieger in die Höhe geschleppt, als es in Schieflage geriet und nahezu senkrecht in einen Wald in Rodigast stürzte. Der Pilot wurde dabei getötet.


Eisenberg: Erste Bürgerinfo zum Klinikneubau

Auf dem Gelände des Eisenberger Waldkrankenhauses sind Bürger erstmalig über Großbaustelle informiert worden. Wie die Ostthüringer Zeitung berichtet, sind weiter Informationsveranstaltungen geplant. Auf dem Gelände von Europas größter universitärer Orthopädie wird gegenwärtig ein neues Bettenhaus errichtet. An den geplant 41 Millionen Euro beteilige sich der Freistaat Thüringen mit einem Zuschuss von 31 Millionen Euro, so die OTZ. Geplant sei zudem der Bau einer angeschlossenen Reha-Klinik mit Patientenhotel.


Weida: Schnelleres Internet für 5.000 Haushalte

Die Ostthüringische Stadt Weida hat jetzt schnelleres Internet. Nach Angaben der Deutschen Telekom kann seit Montag mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde im Internet gesurft werden. Damit sei auch Fernsehen über das Internet möglich. Das Unternehmen versorgt nach eigenen Angaben 5.000 Haushalte und Betriebe in Weida und in Ortsteilen wie Gräfenbrück, Steinsdorf und Harth-Pöllnitz sowie Zossen in der Gemeinde Wünschendorf. Für den Breitbandausbau in der ostthüringischen Vogtlandstad seien 20 neue Knotenpunkte aufgebaut und 18 Kilometer Glasfaserkabel neu verlegt worden. Die Telekom AG investiert nach eigenen Angaben allein in diesem Jahr fünf Milliarden Euro in den Netzausbau in Deutschland.


Jena: Bauarbeiten am Westbahnhof sorgen für Einschränkungen

Wegen Bauarbeiten im Umfeld der Bahnsteige am Jenaer Westbahnhof müssen Fußgänger in der kommenden Woche erneut mit Einschränkungen rechnen. Von Montagmorgen 8 Uhr bis Freitagnachmittag 16 Uhr wird nach Angaben der Deutschen Bahn der Bahnsteig 1 wieder gesperrt. Grund dafür sind Arbeiten an der Dachkonstruktion. Fußgänger können in dieser Zeit den Bahnsteig 2 nur über den Fußgängertunnel und über die Otto-Schott-Straße erreichen. Wie die zuständige Bahnhofsmanagerin der Deutschen Bahn, Ute Stuhr mitteilte, werden sich die Restarbeiten voraussichtlich noch bis März hinziehen. Kritik an der langen Bauzeit kam vom Fahrgastbeirat der Nahverkehrsservicegesellschaft (NVS).


Stadtroda: Erstmals seit 16 Jahren wieder Forstamtsneubau

In Thüringen wird erstmals seit 16 Jahren wieder ein Forsthaus gebaut. In dem Neubau in Stadtroda sollen künftig das Forstamt, die Forstinspektion Ost sowie ein Forstmaschinenfuhrpark untergebracht werden. Ein bisher in Stadtroda angemietetes Bürogebäude genüge den forstbetrieblichen Anforderungen immer weniger, teilte ein Sprecher von ThüringenForst MDR THÜRINGEN mit. Der zweistöckige Holzbau wurde hauptsächlich aus heimischer Buche errichtet und kostet 2,3 Millionen Euro. In den vergangenen Jahren investierte die Landesforstanstalt ausschließlich in die Sanierung historisch wertvoller Forstamtsgebäude wie etwa das ehemalige Gut Erfurt-Willrode, das älteste Forstdienstgebäude Thüringens an der Klosterruine Paulinzella oder die ehemalige Großherzogliche Forstinspektion in Bad Berka.


Thüringer als erfolgreiche Erfinder geehrt

Thüringer Wissenschaftler haben auf der internationalen Fachmesse "Ideen - Erfindungen - Neuheiten" iENA 2016 in Nürnberg 14 Medaillen gewonnen. Sechs Erfindungen aus Thüringen seien mit Gold ausgezeichnet worden, teilte das Landespatentzentrum am Montag mit. Auf der Messe präsentierten die Teilnehmer 700 Erfindungen aus 40 Ländern. Eine der Goldmedaillen ging an Andreas Schober von der TU Ilmenau und James Beck von der Uniklinik Jena für die Nachbildung einer Blutstammzellnische. Die Wissenschaftler stellten Knochenmark künstlich her, um dessen Funktion als Gewebefabrik für die Behandlung von Krebserkrankungen zu nutzen. Übergeben werden die Medaillen am Mittwoch im Senatssaal der TU Ilmenau.


Jena: "Der Mond" - neues Familienprogramm im Planetarium

Passend zur Vorweihnachtszeit kann das Zeiss-Planetarium in Jena mit einem neuen Familienprogramm aufwarten. Die Aufführung "Der Mond", ein in Scherenschnitt-Technik illustriertes Märchen unter Sternen, ist ab 10. Dezember zu sehen. Für den aus Ilmenau stammenden jungen Medienkünstler Robert Sawallisch ist es die zweite eigene Produktion im Planetarium. Eineinhalb Jahre lang hat er mit seinem Team daran gearbeitet. An die 400 Zeichnungen seien entstanden und für die Kuppel animiert worden, sagte Sawallisch MDR THÜRINGEN. Die Musik und die lustigen Lieder habe der Jenaer Musiker Bernd Rönnefarth geschrieben. "Der Mond" - frei nach den Gebrüdern Grimm - erzählt die Geschichte von vier Abenteurern, die sich auf die Suche nach dem Mond begeben, damit er im Königreich endlich wieder den Nachthimmel erhellt. Die 45 Minuten lange Aufführung hat am Donnerstag Premiere. Die ist aber bereits restlos ausverkauft.

Zuletzt aktualisiert: 05. Dezember 2016, 23:48 Uhr