Nachrichten Ost-Thüringen um 18:30 Uhr


Weida: Zwei Tote bei Unfall auf der B92

Bei einem schweren Unfall bei Weida im Landkreis Greiz sind am Montagmittag zwei Menschen ums Leben gekommen. An der sogenannten Fortuna-Kreuzung auf der B92 stießen ein Lkw und ein Pkw zusammen. Der Lkw kam aus Richtung Weida. Das Auto war in der Gegenrichtung unterwegs und wollte als Linksabbieger in Richtung Greiz fahren. Beim Zusammenstoß schob der LKW den PKW vor sich her in einen Straßengraben und begrub ihn unter sich. Die beiden Autoinsassen, Eheleute im Alter von 77 und 80 Jahren, hatten keine Chance und waren auf der Stelle tot. Der Lkw-Fahrer wurde mit einem Schock ins Krankenhaus gebracht. Notfallseelsorger betreuen die Feuerwehrmänner, die bei dem Unfall im Einsatz waren. Die Fortuna-Kreuzung gilt seit Jahren als Unfallschwerpunkt. Immer wieder wurde vor allem von der Polizei gefordert, die Kreuzung durch einen Kreisverkehr zu ersetzen. Im Herbst vergangenen Jahres rückten die Bauarbeiter an. Es wurden aber lediglich die Abbiegespur aus Richtung Berga auf die B92 verbreitert und eine Verkehrsinsel als Fahrbahntrenner errichtet. Die Lösung galt von Anbeginn als "nicht optimal".


Neustadt/Orla: Rosenmontagstreiben der Narren

Der Rosenmontag hat in vielen Thüringer Städten und Dörfern noch einmal für närrisches Treiben gesorgt. In Neustadt an der Orla, alias Duhlendorf, war am Vormittag das "Tauziehen gewichtiger Leute" der Höhepunkt des Rosenmontags. Anschließend wurde gefeiert. Am Sonntag waren bereits 25.000 Schaulustige vom Neustädter Karnevalsumzug auf den Straßen.


Neustadt/Orla: Fasching endet mit blutiger Nase

Für einen Mann in Neustadt an der Orla sind die Karnevalsfeiern in der Sonntagnacht blutig zu Ende gegangen. Der 39-Jährige war in einem Imbiss durch einen jüngeren Mann belästigt worden. Beide gingen nach draußen, wo es zu Handgreiflichkeiten zwischen den offenbar Betrunkenen kam. Als der Ältere seinen Widersacher überwältigte, biss dieser ihm in die Nase. Zeugen alarmierten die Polizei. Der Biss war so heftig, dass der 39-Jährige eine blutende Wunde davontrug. Sie wurde vor Ort behandelt. Gegen den Beißer wird jetzt wegen Verdacht der Körperverletzung ermittelt.


Eisenberg: SPD-Politiker werben für Kreisstadt-Status

Eine Unterschriftensammlung mit dem Titel "Eisenberg - Unsere Kreisstadt" haben Eisenberger SPD-Politiker an Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) übergeben. Mit den 600 Unterschriften wollen sie dafür werben, Eisenberg als Kreisstadt zu erhalten. Im Zuge der Gebietsreform sollen die Landkreise Saale-Holzland und Saale-Orla zusammengefügt werden. In der Folge könnten entweder Schleiz oder Eisenberg nicht mehr Kreisstadt sein.


Gera: Missbrauchsprozess am Landgericht

Vor dem Landgericht Gera hat am Montagvormittag ein Prozess wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern begonnen. Angeklagt ist ein 36 Jahre alter Mann. Er soll sich im November 2014 in Mohlsdorf an der damals dreizehnjährigen Tochter seiner langjährigen Lebensgefährtin vergangen haben. Die Geschädigte habe in dem mutmaßlichen Täter einen Vater gesehen, so die Staatsanwaltschaft. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe.


Saalfelder Höhe: Jäger stellen Einbrecher

Zwei aufmerksame Jäger haben vergangene Nacht bei Saalfeld zwei mutmaßliche Einbrecher auf frischer Tat gestellt. Die 63 und 69 Jahre alten Jäger hatten in einem Waldgebiet bei Kleingeschwenda nach Wild Ausschau gehalten. Statt der Tiere tauchten aber zwei verdächtige Männer auf. Diese waren offenbar gerade in die am Wald gelegene Agrargenossenschaft eingebrochen. Die Jäger alarmierten die Polizei. Wie sich herausstellte, hatten die 23 und 57 Jahre alten Männer bereits einen Strohballen auf ihr Fahrzeug verladen.


Jena: Weiterer mutmaßlicher Autoaufbrecher gefasst

In Jena ist Haftbefehl gegen mutmaßlichen Autoaufbrecher erlassen worden. Der Mann wurde am Freitag von der Polizei beobachtet, als er verdächtig um ein Auto herumschlich und immer wieder in das Innere des Wagens schaute. Die Beamten durchsuchten den 49-Jährigen und fanden unter anderem einen Akkuschrauber. Die gleichen Werkzeuge hatten sie schon am vergangenen Montag bei einem 29-jährigen Landsmann gefunden, den sie auf frischer Tat ertappten. Beide Männer stammen den Angaben zufolge aus Litauen. In einer Wohnung, die die Polizei aus den Aussagen des 49-Jährigen ermitteln konnte, fanden die Beamten schließlich Diebesgut aus mehreren Autoaufbrüchen.


Unterwellenborn: Stahlwerk erhöht Absatz nur leicht

Das Stahlwerk Thüringen in Unterwellenborn bei Saalfeld hat im vergangenen Jahr den Absatz weniger stark erhöht als erhofft. Insgesamt wurden rund 786.000 Tonnen Walzstahl verkauft - etwa 40.000 Tonnen mehr als 2015. Zugleich sank der Umsatz leicht, wie Verkaufsleiter Rolf Wendler der Deutschen Presse-Agentur sagte. Für den Rückgang machte er deutlich gesunkene Erz- und Schrottpreise verantwortlich, die sich auf die Stahl-Verkaufspreise ausgewirkt hätten.


Jena: Neues Familienprogramm im Zeiss-Planetarium

Das Zeiss-Planetarium Jena hat ein neues Familienprogramm eingekauft. Es trägt den Titel "Limbradur und die Magie der Schwerkraft" und erlebt am Donnerstag seine Premiere. Produziert wurde die kurzweilige Geschichte vom Zauberlehrling Limbradur, der sich mit dem Roboter Alby anfreundet, von einer Firma in München. Der 45 Minuten-Film sei eine magische Entdeckungsreise durch Raum und Zeit, sagte Stefan Harnisch vom Planetarium Jena MDR THÜRINGEN. Auf unterhaltsame Weise informiere er über Albert Einsteins Entdeckungen, erkläre die Geheimnisse von Gravitation, schwarzen Löchern und Raumzeit. Die aufwendige Ganzkuppel-Produktion ist für Kinder ab neun Jahren zu empfehlen, auch für Schulklassen. Um den Planetariumsbesuch besser vor- und nachbereiten zu können, gibt es zusätzliches Material für Lehrer. Für die Premiere am Donnerstag um 18.00 Uhr im Zeiss-Planetarium Jena gibt es noch Restkarten.


Jena: Gotcha-Spiel im Wald alarmiert die Polizei

Das Gotcha-Spiel mehrerer Männer im Jenaer Forst hat am Sonntagvormittag die Polizei auf den Plan gerufen. Ein Jogger hatte beobachtet, wie die Männer in Tarnkleidung durch den Wald streiften. Er benachrichtigte die Polizei. Die Beamten konnten den Fall schließlich aufklären. Die Gotcha-Spieler nutzten für ihr Spiel zwar keine scharfen, aber waffenscheinpflichte Waffen. Deshalb erstattete die Polizei Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Gotcha ist ein Mannschaftsspiel, bei dem sich die Teams in offener Landschaft gegenseitig mit Farbkugeln beschießen.


Saalfeld: Brand auf Spielplatz - Zeugen gesucht

Die Polizei ermittelt nach einem Feuer auf einem Spielplatz am Hohen Schwarm in Saalfeld. Unbekannte hatten dort Freitagnacht gezündelt und den Kopf eines Holzdrachens in Brand gesetzt. Die Feuerwehr konnte schnell löschen. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Eine erste Fahndung nach den möglichen Tätern blieb ohne Erfolg. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Zuletzt aktualisiert: 27. Februar 2017, 18:45 Uhr