Nachrichten Ost-Thüringen um 19:00 Uhr


Erfurt: Zwei Verletzte bei SEK-Einsatz in Haselbach

Bei der Razzia gegen Rechtsextremisten in Thüringen sind zwei Polizisten verletzt worden. In Haselbach im Landkreis Sonneberg griff ein Mann bei einer Hausdurchsuchung die Beamten an. Der Angreifer wurde festgenommen. Die Razzien des Thüringer Landeskriminalamtes und der Staatsanwaltschaft Gera richteten sich unter anderem gegen Mitglieder der rechtsextremistischen Organisation "Europäische Aktion". Insgesamt waren 14 Gebäude durchsucht worden, unter anderem auch im Kreis Sömmerda sowie im niedersächsischen Göttingen. Dabei stellten die die Beamten mehrere Schusswaffen, Drogen und rechtes Propagandamaterial. Die Rechtsextreme sollen bewaffnete Waldbiwaks in Südthüringen veranstaltet haben. Die "Europäische Aktion" ist ein Dachverband von Holcaustleugnern.


Erfurt: Greiz übergibt 5.000 Unterschriften gegen Gebietsreform

Mit einer Unterschriftensammlung hat die Stadt Greiz gegen den drohenden Verlust des Status als Kreisstadt protestiert. Am Rande der Landtagssitzung am Freitag in Erfurt übergab Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) 5.000 Unterschriften an Innenminister Holger Poppenhäger (SPD). Nach dem Willen der Landesregierung soll Greiz seinen Status als Kreisstadt verlieren und der bisherige Kreis Greiz mit dem Altenburger Land fusionieren.


Jena: Neuer Forschungsbau für Uni

Das Zentrum für Energie- und Umweltchemie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena erhält einen weiteren Forschungsbau. Das hat m Freitag die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) von Bund und Ländern bekanntgegeben. In dem etwa 28 Millionen Euro teuren Bau soll an der Batterie der Zukunft getüftelt werden. Die Forscher haben sich vorgenommen, Batterien zu entwickeln, die sicher und nachhaltig nutzbar sind und ohne den Einsatz von kritischen Rohstoffen, wie Seltenen Erden auskommen, heißt es in einer Pressemitteilung.


Hohenleuben: Stadt eröffnet Waldbad gegen willen des Landratsamtes

Die Stadt Hohenleuben will am Samstag gegen den Willen des Landratsamtes Greiz ihr Waldbad wiedereröffnen. Der Bürgermeister von Hohenleuben, Dirk Bergner, widersetzt sich damit bewusst der übergeordneten Behörde. Das Landratsamt hatte zuvor das Betriebskonzept der Stadt schriftlich abgelehnt, weil es kein ausreichend qualifiziertes Personal vorsehe. Fachkräfte, wie geplant, durch Rettungsschwimmer und ehrenamtliche Helfer zu ersetzen, sei unzulässig. Auch eine ergänzende Rufbereitschaft für technische Notfälle reiche nicht aus. Auch das Gesundheitamt hatte gleichlautende Bedenken geäußert. Die Stadt hält dennoch an dem abgelehnten Konzept fest. Danach sollen ehrenamtliche Helfer unter anderem mehrmals täglich die notwendigen Wasserproben ziehen und die Messwerte ablesen.


Altenburg/Gera: Historische Villa und zwei Häuser versteigert

Bei der Sommerauktion der Deutschen Grundstücksauktionen AG (DGA) ist am Donnerstag in Berlin eine denkmalgeschützte Villa aus Altenburg versteigert worden. Das teilte der Auktionator MDR THÜRINGEN mit. Der Käufer muss demnach rund 500.000 Euro zahlen. Das Mindestgebot für die sanierte herrschaftliche Villa aus dem Jahr 1910 lag bei 435.000 Euro. Laut DGA war die Villa eines der attraktivsten Objekte der Sommerauktion. Außerdem ist ein leerstehendes, unsaniertes Haus in Gera-Untermhaus für 48.500 Euro versteigert worden. Darüber hinaus sind drei Eigentumswohnungen in einem Mehrfamilienhaus in Gera Scheuberngrobsdorf für 89.000 Euro an einen Käufer gegangen.


Neustadt/Orla: Schülerin belegt 3. Platz bei Plakatwettbewerb

Isabel Runkel hat bei einem bundesweiten Plakat-Wettbewerb den dritten Platz belegt. Unter dem Motto „bunt statt blau" hatten mehr als 7.000 Schüler Kunstwerke gegen das sogenannte "Komasaufen" geschaffen. Die 17-Jährige bekam für ihr Foto-Plakat "Entscheide in welche Richtung du schaust" 300 Euro. Zu sehen ist ein Frauengesicht mit zwei geschminkten Augen umrahmt von Schnapsflaschen. Die Schülerin sagte zu ihrem Werk: "Das bunte und fröhliche Auge sieht das Schöne im Leben, das traurige, durch Alkohol getrübte Auge die negativen Seiten". Runkels Botschaft ist, sich das Leben nicht vom Alkohol kaputt machen zu lassen. Das Plakat wird nach den Sommerferien in einer Wanderausstellung bundesweit in Schulen gezeigt.


Erfurt: Waldbrandgefahr spürbar zurückgegangen

Die Gewitterfront in der Nacht zum Freitag hat die Waldbrandgefahr in Thüringen spürbar sinken lassen. Nach Angaben von Thüringen-Forst gilt in weiten Teilen Mittel- und Ostthüringens nur noch Warnstufe I - das bedeutet geringe oder sehr geringe Brandgefahr. Am kommenden Wochenende werden in vielen Orten des Freistaats Sonnenwendfeuer entzündet. ThüringenForst bittet weiterhin um große Vorsicht, zumal es in den nächsten Tagen wieder heiß und trocken werden soll.


Orlamünde: Verbraucherzentrale warnt vor dubiosen Forderungen

Die Verbraucherzentrale in Leinefelde warnt vor dubiosen Rechnungen. Hintergrund sind in Orlamünde (Saale-Holzland-Kreis) aufgetauchte Rechnungen über angebliche Wartungen von Stromzählern. Laut Verbraucherzentrale handelt es sich dabei um gefälschte Rechnungen. Absender ist eine Firma mit dem Namen: "Sharp Energie BVBA". Laut Verbraucherzentrale existiert die Firma nicht und das angegebene Konto führt nach Belgien. In Orlamünde hatte sich eine Bewohnerin nach dem Eingang der dubiosen Rechnung an die Beratungsstelle gewandt. Die Verbraucherzentrale warnt davor, auf die bundesweiten Schreiben hin zu zahlen.


Gera: 8. Höhlerbiennale startet

In Gera wird am Freitag die 8. Höhlerbiennale eröffnet. Sie steht unter dem Motto "SCHATTENwelt - LICHTblicke" und nimmt Bezug auf die ehemaligen mittelalterlichen Bierlagerstätten, die sich im Untergrund des Zentrums befinden. 25 Künstler aus dem In- und Ausland präsentieren in ausgewählten Höhlern ihre Installationen, wie Projektleiterin Gitta Heil MDR THÜRINGEN sagte. Nach Veranstalterangaben wird es erstmals auch oberirdische Präsentationen geben. So gibt es unter dem Thema "Lichtblicke" im Kunstareal Osterstein eine Ausstellung. Außerdem sind Aktionen mit Video- und Fassadenkunst geplant. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Zur Finissage am 15. Oktober soll erneut der mit insgesamt 6.000 Euro dotierte Deutsche Installationskunstpreis vergeben werden.


Jena: Testspiel zwischen FCC Jena und Dynamo Dresden abgesagt

Das Testspiel zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem Zweitligisten Dynamo Dresden am 2. Juli ist abgesagt worden. Hintergrund sind laut Verein fehlende Polzisten, die das Spiel absichern. Beamte der Thüringer Polizei sind unter anderem wegen des anstehenden G20-Gipfels in Hamburg in Bereitschaft versetzt und können daher nicht zum Spiel eingesetzt werden. Außerdem sind zusätzlich Polizisten bei einem rechten Konzert in Thüringen eingeplant. Ein Nachholtermin für die Partie steht noch nicht fest.

Zuletzt aktualisiert: 23. Juni 2017, 19:16 Uhr