Eine Gondel der Bahn.
Eine Gondel der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn. Bildrechte: MDR/Stefanie Reinhardt

Tourismus-Auszeichnung Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn geehrt

Ein Leuchtturm der Tourismuswirtschaft: Die Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn (OBS) hat am Donnerstag einen Marketing-Award erhalten. Gewürdigt wurde das zukunfsweisende Gesamtkonzept des Unternehmens.

Eine Gondel der Bahn.
Eine Gondel der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn. Bildrechte: MDR/Stefanie Reinhardt

Die Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn (OBS) hat am Donnerstag auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin den Marketing-Award "Leuchttürme der Tourismuswirtschaft" erhalten. Auf den Preis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes konnten sich touristisches Unternehmen bewerben, je ein Landessieger aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wurde gekürt.

Wichtiges Tourismus-Zugpferd für die Region

Das zukunftsweisende Gesamtkonzept gab den Auschlag für die OBS: Die generationenübergreifende Zielgruppenansprache und die Vernetzung und Vermarktung des Angebotes mit regionalen Partnern wurden bei der Preisverleihung gewürdigt. So erfahren Besucher während der Fahrt auch Interessantes über die Region - zum Beispiel das Fröbelmuseum, die Geschichte des Porzellans oder Kräuter im Wald. Zudem sind die Bahnstrecken barrierefrei, also für Kinderwagen und Rollstühle geeignet.

Das Pult, über das die Bahn gefahren wird.
Die Perspektive des Lokführers. Bildrechte: MDR/Stefanie Reinhardt

"Die Bergbahn ist ein beeindruckendes technisches Denkmal in einzigartiger Lage, das aufgrund der vielseitigen Aktivitäten der Betreibergesellschaft zu einer besonderen touristischen Attraktion geworden ist", gratulierte Martin Bayer, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt, bei der Preisübergabe. Bergbahn-Geschäftsführerin Diana Saager sagte MDR THÜRINGEN, der Preis würdige nicht nur die Arbeit der Mitarbeiter, sondern sei auch ein positives Signal für die Bergbahn als wichtiges Tourismus-Zugpferd in der gesamten Region.

Die Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn im Thüringer Wald besteht aus drei Strecken. Die Standseilbahn der Oberweißbacher Bergbahn zwischen Obstfelderschmiede und Lichtenhain bewältigt eine Steigung von 25 Prozent. Außerdem gibt es eine flache Strecke zwischen Lichtenhain und Cursdorf und die Schwarzatalbahn von Rottenbach durch das Schwarzatal nach Katzhütte. Anlässlich der Auszeichnung produzierte die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen einen Film über die Bergbahn, der künftig für Marketingzwecke zur Verfügung steht.

Über dieses Thema berichtet MDR THÜRINGEN auch im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | 10.03.2017 | 18:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. März 2017, 15:49 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

10.03.2017 10:30 Enrico Pelocke 2

Zur Preisverleihung beglückwünsche ich die Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn. Weiter so! Ich wünsche Ihr noch viele schöne Fahrten, pünktliche Züge mit vielen glücklichen Reisenden und ein langes Leben.

10.03.2017 08:52 Verlängerung der Bahnlinie circa 6 Km muss kommen 1

Unseren Herzlichen Glückwunsch ! Jedoch wäre es angebracht mit der Deutschen Einheit das die Bahnlinie bis Neuhaus am Rennweg circa 6 Km zur dortigen Bahnlinie Sonneberg - Saalfeld- Bayern und zur Stadt Neuhaus am Rennweg mit ihren Einkaufszentren, Krankenhaus und Kulturstätten (Glaskugelmuseum-Rennsteigwanderweg u.ä.m.) für die Region angeschlossen würde. Hier ist doch auch noch die alte DDR- Traditionsstrecke und alten Ansichten zum Tourismus vorhanden. Wie soll hier der Tourismus funktionieren im Thüringer Wald und am Rennsteig ???? Hier sind die Thüringer Tourismusexperten, Wirtschaftsbosse und Politiker aller Klassen total neben der Realität.

Mehr aus der Region