Blick auf das Publikum im Heinepark.
Festival-Gäste im Heinepark in Rudolstadt. Bildrechte: dpa

Folk-Musik Rudolstadt-Festival feiert Besucher-Rekord

Mehr geht nicht: Mit seinem neuen Besucher-Rekord erreicht das Rudolstadt-Festival in punkto Besucherzahlen nun eine Grenze. Nach Schottland wird der Länderschwerpunkt im kommenden Jahr dann Estland sein.

Blick auf das Publikum im Heinepark.
Festival-Gäste im Heinepark in Rudolstadt. Bildrechte: dpa

Mit rund 100.000 Besuchern hat das Rudolstadt-Festival in diesem Jahr einen neuen Rekord erreicht. Das sagte Festivalleiterin Petra Rottschalk bei der Abschluss-Pressekonferenz am Sonntag. Vor allem beim Eröffnungskonzert am Donnerstagabend mit Amy Macdonald und am Samstag sei der Ansturm am größten gewesen. Am dritten Festivaltag musste der Verkauf von Tagestickets gegen 14 Uhr aus Kapazitätsgründen gestoppt werden.

Mehr geht nicht

Bürgermeister Jörg Reichl sagte, mit Blick auf die Besucherzahlen habe das Festival nun eine Grenze erreicht. Mehr könne man nicht stemmen. Insgesamt zeigte er sich vollauf zufrieden mit dem Verlauf. Reichel sagte, der Wert des Festivals sei "unermesslich" für die Stadt. Nach Schottland in diesem Jahr liegt der Länderschwerpunkt im kommenden Jahr auf Estland.

Über dieses Thema berichtet MDR THÜRINGEN auch im Programm: MDR THÜRINGEN | Nachrichten | 09.07.2017 | 13:00 Uhr
MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN Journal | 09.07.2017 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. Juli 2017, 15:17 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Thüringen