Feuerwehreinsatz Leiche in Asylbewerberunterkunft in Saalfeld gefunden

Nach einem Brand in einer Asylbewerberunterkunft in Saalfeld haben Feuerwehrleute eine Leiche entdeckt. Wie die Polizei MDR THÜRINGEN mitteilte, handelt es sich vermutlich um einen 29-jährigen Mann aus Eritrea. Seine Identität sowie die genaue Todesursache sollten bei einer Obduktion am heutigen Dienstag geklärt werden. Der Tote war in seinem Zimmer einer Wohnung in der Gemeinschaftsunterkunft des Landkreises gefunden worden, in der 150 Asylbewerber wohnen.

Die Feuerwehr war am Montag gegen 17 Uhr in die stark verqualmte Wohnung des Asylbewerberheims im Stadtteil Beulwitz gerufen worden. Laut Polizei hatten andere Bewohner den Rauch bemerkt und eine Sozialarbeiterin informiert, die die Feuerwehr alarmiert habe.

Die anderen Bewohner auf der Etage des Asylbewerberheimes konnten von der Feuerwehr rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Sie konnten nach dem Löschen des Feuers in ihre Wohnungen zurück. Die Brandwohnung ist derzeit nicht bewohnbar.

Die Brandursache ist noch offen. Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, gibt es derzeit keine Hinweise darauf, dass der Brand von außerhalb gelegt wurde. Die Kriminalpolizei Saalfeld ermittelt zusammen mit einer Tatortgruppe vom Landeskriminalamt Thüringen. Außerdem waren in Saalfed die Rechtsmedizin sowie ein Brandmittelspürhund im Einsatz.

Zuletzt aktualisiert: 06. Oktober 2015, 10:41 Uhr