Eisfeld Neuer Skatepark für Rollsportverein

Nach drei Jahren Planung und Bau ist es soweit: Der Skatepark in Eisfeld wird eröffnet. Nachdem die legendäre Halle 53 im Jahr 2012 schließen musste, gibt es nun Ersatz für die Rollsportszene in Eisfeld und Umgebung.

Eröffnung Skatepark in Eisfeld
Gleich mal vor der gesamten "Crew" Kunststücke zeigen. Der Eisfelder Rollsportverein und Stadträte feierten am Samstag gemeinsam die Eröffnung des neuen Skatepark. Bildrechte: MDR/Konrad Herrmann
Eröffnung Skatepark in Eisfeld
Gleich mal vor der gesamten "Crew" Kunststücke zeigen. Der Eisfelder Rollsportverein und Stadträte feierten am Samstag gemeinsam die Eröffnung des neuen Skatepark. Bildrechte: MDR/Konrad Herrmann
Eröffnung Skatepark in Eisfeld
Und so sieht er aus: Auf 510 Quadratmeter können sich Skater und BMXer austoben. Leider spielte das Wetter am Samstag nicht mit. BMX-Fahren geht aber auch bei Regen. Bildrechte: MDR/Konrad Herrmann
Die Bauarbeiten am Skatepark in Eisfeld.
Vor drei Monaten sah das Areal noch so aus. Ende Mai begann der Bau des Skateparks. Bildrechte: Stoked Exposure / Rollsportverein Eisfeld
Die Bauarbeiten am Skatepark in Eisfeld.
2006 gab es die erste Idee dazu. Dann dauerte es zehn weitere Jahre. Bildrechte: Stoked Exposure / Rollsportverein Eisfeld
Die Bauarbeiten am Skatepark in Eisfeld.
Der Park kostete insgesamt 195.000 Euro. 86.000 Euro davon waren EU-Fördermittel. Bildrechte: Stoked Exposure / Rollsportverein Eisfeld
Eröffnung Skatepark in Eisfeld
Finanzielle Hilfe zum Start: Stadtrat Mike Lorenz (Linke) übergab Rollsport-Vereinschef Robin Rüttinger einen Scheck über 100 Euro für den Park. Bildrechte: MDR/Konrad Herrmann
Alle (6) Bilder anzeigen