Wegen Bauarbeiten Suhler Volleyballerinnen vom VfB 91 spielen diese Saison in Meiningen

Die Heimspielstätte der Suhler Volleyballerinnen - die "Wolfsgrube" - wird derzeit umgebaut. Die Bundesliga-Spiele finden deshalb diese Saison in Meiningen statt. Die Multi-Halle wird Übergangs-Spielstätte.

Die neue Spielstätte der Suhler Volleyballerinnen wird die Meininger Multihalle. Bei einem Pressetermin stellen Landrat Peter Heimrich (SPD), Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder (SPD) und Heiko Koch, Geschäftsführer der VfB Sport Manager der 1. Damenbundesligamannschaft die Halle vor.
Die Meininger Multihalle wird das neue Zuhause für den Volleyball-Bundesligist "VfB91 Suhl". Das haben haben am Mittwoch Landrat Peter Heimrich (SPD, li), Heiko Koch (Manager 1. Bundesliga-Mannschaft, mi) und Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder (SPD, re) mitgeteilt. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Die neue Spielstätte der Suhler Volleyballerinnen wird die Meininger Multihalle. Bei einem Pressetermin stellen Landrat Peter Heimrich (SPD), Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder (SPD) und Heiko Koch, Geschäftsführer der VfB Sport Manager der 1. Damenbundesligamannschaft die Halle vor.
Die Meininger Multihalle wird das neue Zuhause für den Volleyball-Bundesligist "VfB91 Suhl". Das haben haben am Mittwoch Landrat Peter Heimrich (SPD, li), Heiko Koch (Manager 1. Bundesliga-Mannschaft, mi) und Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder (SPD, re) mitgeteilt. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Die neue Spielstätte der Suhler Volleyballerinnen wird die Meininger Multihalle. Bei einem Pressetermin stellen Landrat Peter Heimrich (SPD), Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder (SPD) und Heiko Koch, Geschäftsführer der VfB Sport Manager der 1. Damenbundesligamannschaft die Halle vor.
Beim Presserundgang wurde die stadteigene Halle vorgestellt.... Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Die neue Spielstätte der Suhler Volleyballerinnen wird die Meininger Multihalle. Bei einem Pressetermin stellen Landrat Peter Heimrich (SPD), Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder (SPD) und Heiko Koch, Geschäftsführer der VfB Sport Manager der 1. Damenbundesligamannschaft die Halle vor.
Die Deutsche Volleyball-Liga hat die Pläne genehmigt. Die Meininger Multihalle ist als Spielstätte geeignet. Die Halle fasst maximal 1.000 Zuschauer, etwa halb so viele wie die Suhler "Wolfsgrube".

Die traditionelle Spielstätte der VfB Suhl wird zur Zeit umgebaut und kann damit für die Heimspiele nicht genutzt werden. Nachdem Suhl jahrelang nur mit einer Ausnahmegenehmigung in der Halle spielen durfte, wird die Heimspielstätte jetzt modernisiert. Die Arbeiten verzögern sich aber wegen Problemen mit der Baufirma bis mindestens Jahresende, so dass eine Übergangslösung her musste. Zwischenzeitlich waren auch das Congress-Centrum in Suhl oder ein großes Zelt auf dem Platz der Deutschen Einheit im Gespräch.

Quelle: Reporter Jürgen Kolarzik/Bert Weber/Archiv

© LFH THÜRINGEN NEWSPOOL-AGENTUR Tel.: 0361 - 218 1110
Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Die neue Spielstätte der Suhler Volleyballerinnen wird die Meininger Multihalle. Bei einem Pressetermin stellen Landrat Peter Heimrich (SPD), Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder (SPD) und Heiko Koch, Geschäftsführer der VfB Sport Manager der 1. Damenbundesligamannschaft die Halle vor.
Die Stadt Meiningen als Eigentümerin der Halle will nun die Anzeigetafel und die Beleuchtung nachrüsten. Die Kosten betragen bis zu 200.000 Euro. Nach Angaben von Bürgermeister Fabian Giesder (SPD) hat der Stadtrat dafür am Dienstagabend grünes Licht gegeben. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Die neue Spielstätte der Suhler Volleyballerinnen wird die Meininger Multihalle. Bei einem Pressetermin stellen Landrat Peter Heimrich (SPD), Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder (SPD) und Heiko Koch, Geschäftsführer der VfB Sport Manager der 1. Damenbundesligamannschaft die Halle vor.
Halle gefunden. Jetzt müssen nur noch die sportlichen Ergebnisse zum Jubeln sein. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Alle (5) Bilder anzeigen