Wolfsgrube in der Kur Umbau der Suhler Sporthalle begonnen

An der Sporthalle "Wolfsgrube" in Suhl hat der Umbau auf den Außenflächen begonnen.

 Architektenplan einer Halle mit unter anderem dem Eintrag
Die Halle wird insgesamt anderthalb Meter höher. Dafür wird nicht das Dach angehoben, sondern ein tragender Balken. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Wie Stadtbaudirektor Norbert Walther mitteilte, ist am Haupteingang der Halle die Baugrube für den Veranstaltungs-Anbau ausgehoben, und im Innenhof wird derzeit an der Baugrube für das neue Material-Lager gearbeitet. Insgesamt soll der Umbau rund drei Millionen Euro kosten. Das Land zahlt den Hauptteil - die Stadt Suhl muss rund 300.000 Euro eigenes Geld aufwenden. Im April wird die Halle für die sportliche Nutzung gesperrt - dann beginnen die Arbeiten im Inneren. Im September, zum Beginn der neuen Volleyball-Saison, soll der Umbau abgeschlossen sein. Die größte Herausforderung wird das Hallendach. Es muss nicht im ganzen angehoben werden, die Volleyballerinnen brauchen aber mehr Platz nach oben. Dafür wird ein tragender Balken anderthalb Meter nach oben versetzt.

Sporthallengebäude mit einem Einbahnstraßenschild im Vordergrund und einem Straßenschild Wolfsgrube
Die Suhler Wolfsgrube, Heimspielort des Volley-Bundesligisten Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Zuletzt aktualisiert: 16. März 2017, 15:57 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region