Generelle Geschwindigkeitsbegrenzung Thüringen gegen Tempo 30 in der Stadt

Ein Tempo 30-Limit auf allen Straßen in Städten lautet die Forderung des Umweltbundesamtes. In Thüringen findet diese Idee keine Unterstützung.

Birgit Keller spricht bei der Regierungsmedienkonferenz der Thüringer Landesregierung am 8. Dezember 2015 in der Thüringer Staatskanzlei.
Thüringer Verkehrsministerin Birgit Keller Bildrechte: IMAGO

Verkehrsministerin Birgit Keller (Die Linke) sagte auf dpa-Anfrage, die Fachleute ihres Hauses befürchteten, dass Autofahrer dann verstärkt den kürzesten Weg suchen und dazu von Haupt- auf Nebenstraßen durch Wohngebiete ausweichen würden. "Generelle Tempo-30-Zonen befürworten wir nicht", so die Ministerin weiter. Zusätzlich könne es zu Frustration bei den Fahrern führen, wenn sie auf Straßen, die für höhere Geschwindigkeiten ausgebaut wurden, nur 30 Kilometer pro Stunde fahren dürften. Die Strecken müssten dann baulich an die niedrigere Geschwindigkeit angepasst werden.

Das Umweltbundesamt dagegen sieht zahlreiche Vorteile, wenn Städte zur Tempo-30-Zone würden. Präsidentin Maria Krautzberger sagte, "Tempo 30 bringt bessere Luft, flüssigeren Verkehr und weniger Unfälle - und man ist in der Regel genauso schnell unterwegs". Deshalb fordere sie, dass auf allen Straßen in der Stadt Tempo 30 gelten sollte. Zwar könnten auf bestimmten Straßen auch höhere Geschwindigkeiten erlaubt werden, aber 30 Stundenkilometer sollten die Regel sein.

Über dieses Thema berichtet MDR THÜRINGEN auch im Programm: MDR THÜRINGEN - das Radio | Nachrichten | 14.04.2017 | ab 13:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. April 2017, 13:24 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

16 Kommentare

16.04.2017 11:18 Diddy 16

Haben die ihre Hausaufgaben nicht gemacht? Von der reinen Logic her bin ich mit 30 Km/h länger in der Stadt unterwegs, als mit 50 Km/h. Da ist es bei 30 Km/h unmöglich mit dem gleichen Gang zu fahren, wie mit 50 Km/h. Auch wenn die Drehzahl fast gleich sein sollte, habe ich durch die längere Fahrzeit insgesamt einen höheren Kaftstoffverbrauch und damit höhere Schadstoffe in der Luft. Mehr Kraftstoffverbrauch ist nur für die
Steuereinnahmen gut. ;-) Schlecht abgestimmte Ampeln ist auch ein Problem. Auf gerader Strecke in einigen Städten muss ich fast an jeder Ampel anhalten, weil man es nicht schafft mit dem erlaubten Tempo über die nächste Ampel zu kommen. Das ständige Anfahren kostet unnötigen
Kraftstoff und belastet die Umwelt zusätzlich. Da denkt wahrscheinlich keiner darüber nach. Wer 30 Km/h im 5. Gang fährt, fährt untertourig, das ist bestimmt gut für den Motor. ;-)

16.04.2017 06:49 beyer 15

@12
Ich fahr bei 30km/h in der Regel im fünften Gang. Wo soll denn da die Drehzahl im unwirtschaftlichen Bereich sein? Mir scheint, falls Sie Auto fahren dann Automatik oder haben das mit den Gängen nicht so recht begriffen...
Natürlich ist das beste Spritverbrauch/Leistungsverhältnis auf der freien Autobahn im höchsten Gang zwischen 80 und 120km/h.

Mehr aus der Region