Kulturlandschaft Land hofft auf mehr Kooperation zwischen Museen

Die Thüringer Landesregierung hofft auf mehr Zusammenarbeit zwischen den Museen im Land. Es sei erforderlich, das Potenzial für mehr Kooperationen zu prüfen und dort, wo es notwendig und nützlich sei, auch anzuregen, sagte Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff am Donnerstag auf dem Verbandstag des Museumsverbandes in Rudolstadt. Dort stellte er auch ein sogenanntes Diskussionspapier "Museumsperspektive 2025" vor. Darin hat das Land eine Bestandsaufnahme der Thüringer Museumslandschaft vorgenommen und Handlungsempfehlungen für die Zukunft formuliert.

Ein Mann steht an einem Rednerpult und spricht. Daneben steht ein Tisch, an dem mehrere Personen sitzen
Kulturminister Hoff: Museen leisten Beachtliches Bildrechte: MDR/Stefanie Reinhardt

Hoff sagte, es sei positiv zu verzeichnen, dass die über 230 Museen im Land nach der politischen Wende die Restitutionsfragen gut bewältigt hätten. Kein Museum habe geschlossen werden müssen, es gebe sogar Neugründungen wie ds Deutsche Burgenmuseum auf der Veste Heldburg oder die neu gestalteten Lutherhäuser in Eisenach und Neustadt/Orla. Viele, auch kleine Museen leisteten Beachtliches, sagte Hoff.

Neben der Klassik Stiftung, der Wartburg oder der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha bewahrten viele kleine, teils ehrenamtlich geführte Einrichtungen kulturelle Schätze. Auch ihnen solle das gemeinsam mit dem Museumsverband erarbeitete Diskussionspapier langfristige Perspektiven zeigen.

In einem großen Saal sitzen zahlreiche Personen
Sollen enger zusammenarbeiten: Vertreter von Thüringer Museen bei der Tagung ihres Fachverbandes in Rudolstadt Bildrechte: MDR/Stefanie Reinhardt

Hintergrund des Papiers ist das Ziel der Landesregierung, innerhalb eines Jahrzehnts dauerhafte und leistungsfähige Strukturen in der Museumslandschaft zu entwickeln. Dabei geht es auch um eine verlässliche Finanzierung von Einrichtungen. Land und Museumsverband setzen hier auch auf Netzwerke und Kooperationen. Vor allem die 21 mit Landesgeld geförderten Museen müssten "Kulturknoten" in ihrer Region sein. Der Unterstützung von Trägern und Kommunen komme dabei eine große Rolle zu, so Hoff.

Bis Ende des Jahres können Vorschläge und Änderungswünsche zur Konzeption beim Museumsverband eingereicht werden. 2018 soll es dann schrittweise an die Umsetzung gehen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/epd/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit | 05. Oktober 2017 | 18:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Oktober 2017, 20:38 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Thüringen

ein Mann während eines Interviews
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 14.12.2017 19:00Uhr 00:38 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-161524.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
ein Mann während eines Interviews
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 14.12.2017 19:00Uhr 01:18 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-161530.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
ein Mann während eines Interviews
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 14.12.2017 19:00Uhr 00:17 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-161528.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
ein Mann während eines Interviews
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 14.12.2017 19:00Uhr 00:35 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-161526.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
ein Mann während eines Interviews
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 14.12.2017 19:00Uhr 00:46 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-161532.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
ein Mann während eines Interviews
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 14.12.2017 19:00Uhr 00:21 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-161534.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video