Suhl/Bucha Zwei Menschen sterben bei Autounfällen

Auf den Autobahnen in Thüringen sind in der Nacht zum Sonntag zwei Menschen ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, kam auf der A71 zwischen Suhl und Meiningen ein Autofahrer von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Brückenpfeiler und überschlug sich mehrfach. Dabei wurde der 47-Jährige so schwer verletzt, dass er wenig später im Krankenhaus starb.

Rettungskräfte stehen bei dem auf dem Dach liegenden Transporter.
Zwischen Bucha und Magdala überschlug sich dieser Transporter. Bildrechte: MDR/Johannes Krey

Auf der A4 bei Bucha verlor ein 49-Jähriger die Kontrolle über seinen Transporter. Das Fahrzeug überschlug sich ebenfalls. Der Mann wurde herausgeschleudert und starb noch am Unfallort. In dem Transporter waren drei große Hunde. Zwei konnte die Polizei in der Nacht einfangen. Dazu war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Autobahn wurde für die Bergung, Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten kurzzeitig voll gesperrt. Davon betroffen waren auch der Lobdeburg- und Jagdbergtunnel in Richtung Frankfurt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | 24. September 2017 | 06:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. September 2017, 11:20 Uhr

Mehr aus Thüringen