Europa- und Kommunalwahl Erfurter müssen einen Tag länger auf Wahlergebnisse warten

Die Erfurter müssen sich nach der Europa- und Kommunalwahl am 25. Mai voraussichtlich länger in Geduld üben als der Rest Thüringens. Wie das Landesamt für Statistik mitteilte, werden am Wahlabend lediglich die Stimmzettel der Europawahl ausgezählt. Erst am darauffolgenden Tag sollen die Ergebnisse der Wahlen von Stadtrat und Ortsteilbürgermeistern ermittelt werden. Erfurt steht damit allein. Die anderen kreisfreien Städte, Landkreise und Gemeinden wollen noch in der Nacht komplett auszählen.

Für die Wahl des Europaparlaments sind 1,9 Millionen Thüringer wahlberechtigt. In zahlreichen Gemeinden und Landkreisen stehen außerdem Kommunalwahlen an. Bis zu sechs Stimmzettel sind dabei auszufüllen. Gewählt werden mancherorts Bürgermeister und Ortsteilbürgermeister, Ortschaftsräte, Gemeinderäte sowie der Kreistag. Angefangen mit der Europawahl werden die Stimmzettel in dieser Reihenfolge ausgezählt.

In 13 Gemeinden fehlen Bewerber für das Bürgermeisteramt, darunter in Oettern im Kreis Weimarer Land und in Drogen im Altenburger Land. Betroffen sind ausschließlich kleinere Orte. In solchen Fällen ist es laut Innenminister Jörg Geibert (CDU) üblich, dass die Wähler einen selbst gewählten Kandidaten auf den Stimmzettel schreiben. Bisher habe sich auf diese Weise stets ein Amtsträger gefunden. Für den Wahlsonntag werden 30.000 Helfer benötigt. In vielen Kommunen sind die Wahlvorstände noch nicht komplett, darunter in den Städten Erfurt, Gera und Nordhausen, sagte Landeswahlleiter Günter Krombholz.

Insgesamt sind 3.030 Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet. In den Kommunalparlamenten werden 9.300 Sitze neu vergeben. Außerdem werden 19 Bürgermeister und 837 Ortsteilbürgermeister gewählt.

Zuletzt aktualisiert: 09. Mai 2014, 10:36 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

5 Kommentare

10.05.2014 19:27 HansMeiser 5

Wo ist das Problem?

09.05.2014 21:02 Wahlkundiger 4

Aus meinen Erfahrungen früherer Wahlen sollte die Dauer der Auszählung bei unterstellten 750-1000 Stimmabgaben (1.500-2000 Wahlberechtigte) für die Europawahl etwa eine Stunde und für die Kommunalwahl ca. 2-3 Stunden dauern. Das ist natürlich ein langer und harter Tag für die vielen ehrenamtlichen Wahlhelfer, aber immer noch besser, als am nächsten Tag noch einmal ran zu müssen.
Die Auszählung des Stadtrates in der Landeshauptstadt ist aufgrund Anzahl und Größe der Wahlvorschläge zwar aufwendiger, aber in den kreisangehörigen Gemeinden sind dafür auch noch die Kreistagswahlen auszuzählen!
Und Ortsteilbürgermeisterwahlen gibt es in einem Großteil der kreisangehörigen Städte ebenso.
Abschließend noch ein Eingeständnis: Auch bei uns wurde schon die Auszählung der Kommunalwahlen unterbrochen, allerdings begann die Auszählung der Wahlen aufgrund des damals geltenden Europawahlrechts erst Stunden später.
Jetzt kann es 18 Uhr losgehen, auch in der Landeshauptstadt ...