Einsturzgefahr Reuter-Villa in Eisenach vorerst geschlossen

Die Reuter-Villa in Eisenach ist vorerst geschlossen. Grund dafür sind Bauarbeiten, weil der Balkon des Gebäudes abzustürzen droht. Nach Angaben der Stadt hat sich ein Vorbau am Museumseingang wegen des instabilen Baugrunds gesenkt. Der Sandsteinbalkon im ersten Obergeschoss ist deshalb nicht standsicher, der Eingang wurde am Donnerstag wegen Einsturzgefahr gesperrt.

Wetter sorgte für sofortige Sperrung

Der Balkon soll jetzt bis Mitte Januar abgebaut und eingelagert werden. Ursprünglich sollte am kommenden Montag mit den Arbeiten begonnen werden.

Risse in einer Fassade
Die Risse im Fundament sind deutlich zu sehen. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Durch Regen, Frost und Tauwetter hatten sich jedoch die Risse am Balkon vergrößert, sagte Baubürgermeister Uwe Möller. Deshalb habe es keine Alternative zum sofortigen Sperren gegeben. Der Balkon befindet sich über dem Eingang der historischen Villa. Da es sich um den einzigen relevanten Zugang zu dem Gebäude handele, müsse die Villa vorübergehend geschlossen werden, hieß es.

Für den Abbau des Balkons hat die Stadt Kosten von rund 50.000 Euro eingeplant. Das Landesamt für Denkmalpflege unterstützt die Arbeiten mit rund 26.000 Euro. Fördermittel hat die Stadt auch für den Wiederaufbau beantragt. Vorher müssen allerdings die Fundamente für den Vorbau, der den Balkon trägt, stabilisiert werden. Wie hoch die Kosten dafür sein werden, konnte Möller noch nicht sagen.

Ausweichorte für Veranstaltungen

Für Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen und Hochzeiten hat die Stadt Ausweichquartiere angeboten, zum Beispiel das Stadtschloss.

Blick auf die Reuter-Villa - eine Altbau-Villa im Neorenaissance-Stil
Die historische Villa ist auch bei Hochzeitspaaren beliebt. Bildrechte: MDR/Ruth Breer

Als Ausgleich für das geschlossene Museum verlängert die Stadt etwa die Öffnungszeiten in der Predigerkirche. Dort ist eine bedeutende Sammlung mittelalterlicher Schnitzplastik zu sehen und eine aktuelle Ausstellung des Eisenacher Bildhauers Hardy Raub. Dieser Teil des Thüringer Museums ist vorerst bis zum ersten Januar mittwochs bis sonntags zusätzlich auch an den Nachmittagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Das Museum in der Reuter-Villa widmet sich dem niederdeutschen Schriftsteller Fritz Reuter, der sich das Haus 1866 im Stil der Neorenaissance erbauen ließ und in Eisenach seinen Lebensabend verbrachte. Im Erdgeschoss befindet sich eine umfangreiche Sammlung zu Richard Wagner, die die Stadt vor über 100 Jahren angekauft hatte.

Quelle: MDR THÜRINGEN / dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Das Fazit vom Tag | 07. Dezember 2017 | 18:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Dezember 2017, 16:40 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

07.12.2017 18:05 observer 1

Den baulichen Zustand will, bevor es zum Desaster kam, keiner wahrgenommen haben?
Am Eingang ist seit eh und je zu lesen: "Dr. Fritz Reuter morgens nicht zu sprechen".
Gebietet es der Respekt vor diesem berühmten Zuwanderer nicht, sein Anwesen angemessen zu pflegen?

Wer war Fritz Reuter?

Portrait von Fritz Reuter, historische Zeichnung aus dem 19. Jahrhundert
Bildrechte: IMAGO

1862: Der Gedichteband "Leben auf dem Lande" erscheint Fritz Reuter

Reuter, Fritz

mehr

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen