Nachrichten West-Thüringen um 22:00 Uhr


Eisenach: Breitbandausbau bis Ende 2019

In Eisenach sollen bis Ende 2019 alle Ortsteile über schnelles Internet verfügen. Die Gesamtkosten für den Breitbandausbau liegen bei 3,1 Millionen Euro. Fördermittel von jeweils rund 1,4 Millionen Euro von Land und Bund sind bereits zugesagt, teilte die Stadtverwaltung am Montagabend im Wirtschaftsausschuss mit. Derzeit wird mit einer europaweiten Ausschreibung ein Betreiber gesucht, der das Hochleistungsnetz von der Städtischen Wohnungsgesellschaft pachtet. Bisher sind in Eisenach 106 Kilometer Glasfaserkabel verlegt, weitere 36 kommen neu dazu. Derzeit sind in der Stadt 70 Prozent der Haushalte mit Bandbreiten von bis zu 50 Mbit/s versorgt.


Meiningen: Prozessbeginn wegen Drogenhandel

Ein junger Mann aus dem Wartburgkreis muss sich seit Montag wegen Drogenbesitz und Drogenhandel vor dem Landgericht Meiningen verantworten. Nach Angaben des Gerichts war der 25-Jährige aus Vacha im April bei einer Verkehrskontrolle aufgeflogen, weil er eine Haschisch-Zigarette bei sich hatte. Als die Beamten anschließend die Wohnung des Mannes durchsuchten, sollen sie mehr als ein Kilogramm Amphetamine und 700 Gramm Cannabis gefunden haben.


Espenfeld: Erneut Weidetiere totgebissen

Bei Espenfeld im Ilmkreis sind erneut Weidetiere gerissen worden. Laut Ortteilbürgermeister Rüdiger Carnarius sollen zwei trächtige Schafe und eine Ziege gerissen worden sein. Im Verdacht steht die Wölfin mit ihren Welpen, die auf dem nahegelegene Truppenübungsplatz Ohrdruf im Kreis Gotha ihr Revier haben. Sie war in den vergangenen Wochen schon mehrfach in Koppeln eingedrungen und hat dort Schafe totgebissen.


Erfurt/ Zeulenroda: Kinder- und Jugendpreise vergeben

Der Kinder- und Jugendverein "Römer" aus Zeulenroda Triebes (Kreis Greiz) hat den diesjährigen Kinder- und Medienpreis gewonnen. Ausgezeichnet wurde der Verein für sein Projekt "Mein Recht auf Mitsprache", dass vor allem Kinder und Jugendliche im ländlichen Raum für Politik begeistern soll. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Weitere Preise gingen an den Deutschen Kinderschutzbund in Erfurt und den Verein "art der Stadt Gotha". Der Kinder- und Medienpreis Thüringen 2017 wurde am Montag in drei Kategorien vergeben. Der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto "Es ist Deine Zukunft - Mitgestalten ist einfach". Mit Fotos, Plakaten und Filmen konnten die Bewerber zeigen, was für sie Politik ist und wie sie Demokratie und Mitbestimmung erleben. Bewerben konnten sich Vereine, Initiativen, Kinder- und Jugendgruppen und kommunale Einrichtungen. Die Schirmherrschaft hatte Ministerpräsident Bodo Ramelow.


Eisenach: Michael Knoche ausgezeichnet

Der frühere Direktor der Weimarer Anna Amalia Bibliothek, Michael Knoche, ist mit der "Goldenen Luther-Medaille" ausgezeichnet worden. Damit würdigte die Internationale Martin Luther Stiftung auf der Wartburg seinen Einsatz beim Brand der Bibliothek vor 13 Jahren. Knoche hatte damals zielgerichtet mehrere Bücher aus der Reformationszeit vor fünfhundert Jahren aus dem brennenden Gebäude geholt. Knoche sagte, er freue sich sehr darüber. Er sei aber nur einer von vielen Helfern in dieser Schreckensnacht gewesen.


Eisenach: Unfall unter Drogeneinfluss

Unter Drogeneinfluss hat ein 35-Jähriger auf der B19 bei Eisenach einen Unfall verursacht. Laut Polizei kam er am Sonntagabend aus Richtung Hohe Sonne und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Heck des Autos brach aus. Der Wagen stieß mit einem anderen Auto zusammen. Drei Insassen wurden leicht verletzt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 8.700 Euro.


Erfurt: Mehr Geld für Thüringer Museen

Thüringen wird die institutionelle Förderung für die Museen des Freistaats um eine Million Euro erhöhen. Das sagte Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff MDR THÜRINGEN. Auch für den Thüringer Museumsverband gibt es mehr Geld. Künftig soll der Museumsverband stärker als bisher Museen fachlich beraten. Dafür wird perspektivisch mehr Personal zur Verfügung stehen. In der MDR THÜRINGEN Kulturnacht mahnte Hoff auch die bessere touristische Vermarktung der Thüringer Museen an. Über Stadt- und Kreisgrenzen hinweg sollen zudem Museumszweckverbände entstehen, um beispielsweise die Museumsbestände zügig digitalisieren zu können. Auch bei der Museumspädagogik könnten Museen zusammenarbeiten. Das vollständige Interview sendet MDR THÜRINGEN heute um 22.10 Uhr in der Kulturnacht.


Eisenach: Betrunkener Autofahrer hilft besoffenem Freund - beide Führerscheine weg

Der Versuch den Unfallwagen eines Freundes zu bergen, kostet zwei Männern den Führerschein. Zuerst hatte am Sonntag gegen 01:30 Uhr ein Audi-Fahrer in der Eisenacher Stolzestraße buchstäblich eine Kurve nicht gekriegt. Beim Versuch abzubiegen fuhr er geradeaus weiter in einen Bach. Eine Polizeistreife kontrollierte den Mann und stellte einen Alkoholgehalt von rund 1,7 Promille im Blut des Fahrers fest. Während der Unfallaufnahme traf ein Freund des Fahrers ein, den der Fahrer zur Bergung seines Wagens herbeitelefoniert hatte. Auch bei diese Mann stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab 0,92 Promille. Beide . Beiden Männern wurde die Weiterfahrt untersagt. Den Wagen im Bachbett hat ein Abschleppunternehmen geborgen.


Erfurt/Ohrdruf: Umweltministerium will über Zukunft der Wolfhybriden entscheiden

In dieser Woche will das Thüringer Umweltministerium über die Zukunft der Wolfs-Mischlinge bei Ohrdruf (LK Gotha) entscheiden. Derzeit würden noch Alternativen zu einem möglichen Abschuss geprüft, sagte ein Sprecher des Ministeriums MDR THÜRINGEN. Laut Managementplan sollen die Hybriden aus der Natur entnommen werden. Der Abschuss oder auch der Lebendfang müsse möglichst bald geschehen, um die Art Wolf genetisch rein zu halten. Noch in diesem Herbst würden die Wolf-Hybriden geschlechtsreif werden. Das Umweltministerium steht den Vorschlägen zum Überleben der sechs Ohrdrufer Wolfs-Mischlinge skeptisch gegenüber. Deshalb hat es bislang die meisten der eingegangenen Möglichkeiten abgelehnt.

Zuletzt aktualisiert: 23. Oktober 2017, 22:16 Uhr