Besucher in einem Zoo beobachten eine Robbe
In diesem Zoo fühlt sich der Mensch und nicht das Tier gefangen Bildrechte: IMAGO

Architektur im Zoo Tiere zwischen Gefangenschaft und inszenierter Freiheit

Im Leipziger Zoo wird die Hochgebirgslandschaft "Himalaya" eröffnet. Hier zeigt sich, dass Tiere im Zoo heute anders präsentiert werden: unter Einbeziehung ihrer Vorlieben wie auch als Erlebniswelt für die Besucher.

Besucher in einem Zoo beobachten eine Robbe
In diesem Zoo fühlt sich der Mensch und nicht das Tier gefangen Bildrechte: IMAGO

Der Leipziger Zoo setzt auch in Sachen Architektur weltweit Maßstäbe. Nach der vielgelobten Tropenhalle "Gondwanaland" öffnet sich nun die Hochgebirgslandschaft "Himalaya" für die Besucher. Die Anlage soll naturnah die Lebensräume von Schneeleoparden, Pandas und Waldrappen veranschaulichen. Dazu gehört auch die Vegetation mit rund 1.300 Pflanzen - von Staudengewächsen bis zu mehr als sechs Meter hohen Bäumen. Nicht nur die Lebensräume sollen so dargestellt werden, der Ausflug in den Zoo suggeriert dem Besucher einen kleinen Kurzurlaub im höchsten Gebirge der Welt.

Zwischen Gefängnis, Theater und Museum - wie Tiere heute leben Architektur im Zoo

Großräumige, naturnahe Anlagen für Tiere, angereichert mit der typischen Vegetation und dem Klima aus ihrem Herkunftsland: Das Bild der Zoos hat sich in den vergangenen Jahrzehnten verändert.

Zoo-Architektur
Entwurf für einen Zoo in St. Petersburg (Bollinger und Grohmann) Bildrechte: Natscha Meuser
Zoo-Architektur
Entwurf für einen Zoo in St. Petersburg (Bollinger und Grohmann) Bildrechte: Natscha Meuser
Besucher im Zoo Leipzig
Besucher im Zoo Leipzig Bildrechte: MDR/Michael Meinhard
Besucher im Zoo Leipzig
Die Gondwanaland.Kuppel im Zoo Leipzig Bildrechte: MDR/Michael Meinhard
Besucher im Zoo Leipzig
Das alte Affenhaus im Zoo Leipzig Bildrechte: MDR/Michael Meinhard
Besucher im Zoo Leipzig
Da, wo sich früher die kleine, kahle Bärenanlage befand, lockt im Zoo Leipzig heute ein Abenteuerspielplatz Bildrechte: MDR/Michael Meinhard
Elefant im Zoo Leipzig
Das Elefantenhaus im Zoo Leipzig Bildrechte: MDR/Michael Meinhard
Besucher im Zoo Leipzig
Der Eingang zum Aquarium im Zoo Leipzig Bildrechte: MDR/Michael Meinhard
Besucher im Zoo Leipzig
Besucher im Aquarium des Leipziger Zoos Bildrechte: MDR/Michael Meinhard
Gehege im Zoo Leipzig
Freigehege-Anlage im Zoo Leipzig Bildrechte: MDR/Michael Meinhard
Besucher im Zoo Leipzig
Besucher im Zoo Leipzig Bildrechte: MDR/Michael Meinhard
Alle (10) Bilder anzeigen

Gefängnis, Bühne und Heimat

Himalaya-Anlage im Zoo
Die neue Himalaya-Anlage im Leipziger Zoo Bildrechte: MDR/Grit Grimmer

Auch andere Zoos weltweit feilen an ihren Konzepten. Die Zeiten, in denen es genügte, Tiere in einem kargen Käfig darzubieten, scheinen in vielen Tierparks vorbei zu sein. In der Präsentation zeigte sich auch das Verhältnis von Mensch und Tier. War das Tierwohl in der Vergangenheit zweitrangig, wird heute auch auf die Ansprüche der Lebewesen Rücksicht genommen. Das zeigt sich auch architektonisch, sei es in weiträumigen Anlagen oder differenzierter Ausgestaltung, inklusive Rückzugsräumen.

Elefantentor des Zoologischen Gartens am Olof Palme Platz in Berlin
Das Elefantentor des Zoologischen Gartens in Berlin verspricht Exotik Bildrechte: IMAGO

Mit Zoo-Architektur intensiv beschäftigt hat sich die Architektin Natascha Meuser, Professorin an der Hochschule Anhalt. Ihr 2017 veröffentlichtes Buch "Architektur im Zoo - Theorie und Geschichte einer Bautypologie" ordnet die unterschiedlichen Ansätze systematisch. Dabei blickt Meuser sowohl auf die Geschichte von fünf Generationen Zoobauten wie auch in die Gegenwart mit 32 exemplarischen internationalen Zoogebäuden.

Die Architekturgeschichte des Zoos ist zugleich ein Abbild vom abendländischen Verhältnis des Menschen zum Tier. Christliche Werte, wissenschaftliche Emanzipation und politische Macht sind dabei wichtige Faktoren.

Natascha Meuser

Besucher im Berliner Zoo
Grauer Beton trennt Mensch und Tier - mit diesem Präsentationskonzept hätten Architekten bei modernen Zoos keine Chance Bildrechte: IMAGO

Buchempfehlung Natascha Meuser: "Architektur im Zoo"
Theorie und Geschichte einer Bautypologie
448 Seiten, gebunden, 98 Euro
DOM publishers
ISBN: 978-3938666012

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch: im Fernsehen | artour | 17.08.2017 | 22:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. August 2017, 10:18 Uhr

Mehr zum Thema