Infos rund ums Tier

Wissenswertes | 05.03.2014 : Haustier verschwunden – was kann ich tun?

Entlaufen, weggeflogen, verschwunden: Jedes Jahr gibt es in Deutschland viele tausend Tiere, die von ihren Besitzern nicht mehr wiedergefunden werden. Wer sein Tier kennzeichnen lässt und bei einer Datenbank anmeldet, hat jedoch gute Chancen auf die Rückkehr seines Hausgenossen.

Anmeldung im Haustierregister

Programmierer am Computer
Die Registrierung ist auch online möglich.

Von Beginn an sollte Ihnen klar sein, dass Ihr Haustier nicht ohne eine Tätowierung, einen Mikrochip oder eine Steuermarke aus dem Haus gehen sollte. Lassen Sie Ihren Vierbeiner also immer registrieren, auch wenn es nur ein Stubentiger ist, der in der Wohnung lebt. Die Registrierung kann innerhalb kürzester Zeit vorgenommen werden, mittlerweile auch bequem als Online-Anmeldung.

Bei folgenden Datenbanken können Sie Ihr Haustier registrieren lassen:

Deutsches Haustierregister

Sie können Ihr Tier kostenlos beim Deutschen Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes anmelden. Bei Fragen zur Anmeldung erreichen Sie die Mitarbeiterinnen über das 24-Stunden-Service-Telefon: 0228 6049635.

Weitere Informationen und die Adresse zur postalischen Anmeldung finden Sie auf der Homepage:

TASSO e.V.

Die Organisation TASSO ist rund um die Uhr erreichbar, organisiert die Rückvermittlung kostenlos und aus einer Hand.

Weitere Informationen rund ums Thema "Registrierung" finden Sie auf der Website des TASSO e.V.:

Internationale Zentrale Tierregistrierung

Die ifta – Internationale Zentrale Tierregistrierung wurde 1990 auf Initiative des Bundesverbandes Praktischer Tierärzte (BPT) in Zusammenarbeit mit der ifta - Institut für Tiergesundheit und Agrarökologie AG als erste  Registrierungsorganisation für Transponder gekennzeichnete Tiere gegründet. Die Registrierung bei der ifta ist kostenpflichtig. Die Zentrale erteilt Auskunft zur Identifikation von registrierten Tieren in Zusammenhang mit Tierrettung, Missbrauch, Diebstahl, Unfall und Verlust durch Entlaufen. Das 24-Stunden-besetzte Telefon-Center mit einer weltweit kostenfreien Notrufnummer ist unter 00800 4382 0000 erreichbar.

Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie unter:

Wenn das Tier verschwunden ist ...

Auch wenn es schwer fällt: Das Wichtigste ist es, zunächst einmal Ruhe zu bewahren. Suchen Sie zuerst in jedem Winkel Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses, denn insbesondere Katzen verkriechen sich gern an schwer zugänglichen Orten. Außerdem werden Katzen auch oft versehentlich in Garagen und Kellerräumen eingesperrt. Da sie sich in solch einem Fall nicht wie Hunde durch Lautzeichen bemerkbar machen, werden Sie nicht direkt entdeckt.

Finden Sie Ihren Vierbeiner nicht, sollten Sie den Verlust melden. Einen Hund sollten Sie innerhalb einer Stunde beim nächsten Tierheim melden. Bei der Polizei können Sie nach etwa sechs Stunden eine "Tier-Verlustmeldung" aufgeben. Bei Katzen sollten Sie eine Nacht abwarten. Nach etwa 24 Stunden können Sie Tierarztpraxen und Tierkliniken in der Umgebung anrufen. Leider kann es auch möglich sein, dass ihr Tier überfahren wurde. Bitte fragen Sie daher auch bei den jeweiligen örtlichen Polizeistationen oder Gemeinden nach, ob ein überfahrenes Tier gefunden wurde.

Wenn sie das vermisste Tier suchen, rufen Sie nach dem Tier und machen Sie Lockgeräusche wie z.B. das Klappern mit dem Futternapf. Warten Sie dann einige Minuten an dieser Stelle bevor Sie Ihre Suche fortsetzen. Suchen und rufen Sie vorwiegend im vertrauten Revier Ihres Vierbeiners, um ihn nach Hause und nicht weiter weg zu locken.

Es gibt die verschiedensten Umstände, in denen ein Tier verschwindet. Oft ist es jedoch so, dass das Tier nach einiger Zeit wieder an den Ort zurückkehrt, an dem es entlaufen ist. Aus diesem Grund sollte sich dort auf jeden Fall eine Person ständig aufhalten. Alternativ kann auch ein Kleidungsstück von Frauchen oder Herrchen abgelegt werden oder aber die Decke des Tieres. Wichtig ist ein bekannter Geruch, der dem Tier Sicherheit vermittelt.

Ein Zettel mit der Aufschrift "Katze entlaufen !!!" hängt an einer Hauswand.
Hängen Sie in Ihrer Umgebung Suchplakate auf!

Geben Sie bei der entsprechenden Datenbank, bei der Sie Ihr Tier registrieren lassen haben, den Verlust des Tieres an. Auch die Websites der Anbieter ermöglichen die Aufgabe einer Suchanzeige, welche regelmäßig von Tierfreunden besucht werden. Darüber hinaus bieten der Deutsche Tierschutzbund und TASSO die Möglichkeit, Suchplakate zu erstellen, die Sie in Ihrer Umgebung aufhängen können. Sollten Sie vor kurzem umgezogen sein, hängen Sie die Suchplakate auch entlang des Weges zwischen alter und neuer Wohnung auf. Handelt es sich um eine große Entfernung können Sie zumindest die Bewohner im alten Wohnort informieren, denn manchmal versuchen die Tiere dorthin zurückzulaufen.

Um die Suche zu erweitern und noch mehr Menschen auf das Verschwinden eines Tieres aufmerksam zu machen, lassen sich Suchmeldungen auch in den Lokalzeitungen und im Internet schalten. Auch auf unserer "Tierisch tierisch"-Internetseite bieten wir Ihnen die Möglichkeit über unsere "Zuschauerpinnwand" (in der linken Navigation) eine Vermisstenanzeige aufzugeben.

Ist Ihr geliebter Vierbeiner  wieder aufgetaucht, vergessen Sie bitte trotz aller Erleichterung nicht, alle von Ihnen alarmierten Behörden, Einrichtungen und Personen zu informieren, dass Ihr tierischer Begleiter wieder zu Hause ist.

Zuletzt aktualisiert: 05. März 2014, 18:58 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK