Redaktion Telemedien

TV-Programm-Newsletter

Vormittag

Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
06:15 Uhr - 07:15 Uhr

LexiTV - Wissen für alle

Rennsport - Heiße Reifen, kühle Köpfe

Die neue Formel-1-Saison steht unmittelbar bevor. "LexiTV" beschäftigt sich deshalb in dieser Ausgabe mit flotten Flitzern auf vier Rädern. Es wird zurückgeblickt auf eine Zeit der Formel 1, die heute kaum noch vorstellbar scheint: Alljährlich kamen damals, in den 1960er- und 1970er-Jahren, viele Rennfahrer ums Leben, weil weder Autos noch Strecken auch nur annähernd so sicher waren wie heutzutage.

Warum die Piloten trotz des Wissens um die Lebensgefahr immer wieder antraten, erklären Formel-1-Legenden wie Jackie Stewart, Jacky Ickx, Hans-Joachim Stuck und Jochen Mass. Vorgestellt wird in der Sendung aber auch der Nachwuchs: Jungen und Mädchen, die den großen Traum von der Formel 1 haben und schon in jungen Jahren alles tun, um ihn zu verwirklichen.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
07:15 Uhr - 08:05 Uhr

Rote Rosen

Fernsehserie Deutschland 2017 (2387)

Bei aller Liebe zu Hajo fällt Erika der bevorstehende Abschied von Lüneburg sehr schwer. Hajo spürt das und arbeitet mit viel Verständnis dagegen an. Doch am Ende weiß er keine andere Lösung, als Erika die Trennung vorzuschlagen.

In einem magischen Moment erkennen Mathis und Sydney, dass sie zusammengehören. Wie, wann und wo ist erst einmal egal. Jetzt muss Sydney nur noch das klärende Gespräch mit Mielitzer nachholen. Die Zukunft gehört Sydney und Mathis – was Eliane am Boden zerstört.

Carla gelingt es nicht, neben dem laufenden Restaurant-Betrieb einen vorzeigbaren Test-Kuchen für ihre Gäste zu backen. Als sie von Kim erfährt, dass Sigrid ihr Café schließen muss, engagiert Carla sie auf Stundenbasis: Sigrid wird zukünftig die "Carlas"-Kuchen backen.

Patrick weiß nicht, wie er den astronomisch hohen Schadensersatz für seinen Vater aufbringen soll. Kim rät, das schuldenfreie Schlosshotel zu verkaufen, doch Patrick sperrt sich – und fühlt zum ersten Mal die Verbundenheit mit der Familie seines Vaters.

Darsteller:
Sydney - Cheryl Shepard
Mathis - Mickey Hardt
Holger - David C. Bunners
Patrick - Constantin Lücke
Thomas - Gerry Hungbauer
Johanna - Brigitte Antonius
Gunter - Hermann Toelcke
Merle - Anja Franke
Hannes - Claus Dieter Clausnitzer
Carla - Maria Fuchs
Torben - Joachim Kretzer
Erika - Madeleine Lierck-Wien
Britta - Jelena Mitschke
Ben - Hakim-Michael Meziani
Eliane - Samantha Viana
Kim - Hedi Honert

Stab:
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager
Till Sündermann
Buch: Miriam Ihnen
Regie: Franzi Hörisch, Julia Peters

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
08:05 Uhr - 08:53 Uhr

Sturm der Liebe

Fernsehserie Deutschland 2017 (2653)

(Wiederholung der ARD-Sendung vom Vortag)

Clara rettet Desirée vor ihrem zudringlichen Verehrer und bittet Adrian, sich um sie zu kümmern. Als die beiden Volker Nüssle anzeigen wollen, beteuert er seine Unschuld. Adrian hat Zweifel an Desirées Vorwürfen gegenüber Volker Nüssle und lehnt es ab, mit seiner Frau zur Polizei zu gehen. Als Clara mitbekommt, wie schlecht es Desirée geht, stellt sie Adrian zur Rede …

Charlotte ist überfordert mit ihrer Situation. Werner kümmert sich liebevoll um sie und es kommt zu einem vertrauten Moment zwischen den beiden. Michael und Werner geraten aneinander, weil Werner verhindern will, dass Charlotte erfährt, was in ihrem Leben in jüngster Zeit passiert ist.

Natascha ist frustriert, weil Michael ihr immer noch ausweicht. Melli hofft derweil auf eine romantische Versöhnungsgeste von André, der jedoch damit abwarten will, bis sich Melli beruhigt hat. Bei einem Radio-Interview über ihre Autobiografie macht Natascha Michael unterdessen eine Liebeserklärung. Anschließend wartet sie an einem verabredeten Ort auf ihn und bangt, ob Michael dort auftaucht.

Darsteller:
Clara - Morgenstern Jeannine Wacker
Adrian Lechner - Max Alberti
Desirée Lechner - Louisa von Spies
Beatrice Hofer - Isabella Hübner
David Hofer - Michael N. Kühl
Nils Heinemann - Florian Stadler
Tina Reiter - Christin Balogh
Charlotte Saalfeld - Mona Seefried
Friedrich Stahl - Dietrich Adam
Hildegard Sonnbichler - Antje Hagen
Michael Niederbühl - Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer - Melanie Wiegmann
Werner Saalfeld - Dirk Galuba
Melanie Morgenstern - Bojana Golenac
André Konopka - Joachim Lätsch
William Newcombe - Alexander Milz
Volker Nüssle - Momi von Fintel
Gerti Schönfeld - Beatrice Richter

Stab:
Buch: Marlene Schwendler, Björn Firnrohr, Claudia Köhler
Regie: Alexander Wiedl, Sabine Landgraeber

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
08:53 Uhr - 08:55 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
08:55 Uhr - 09:40 Uhr

Wer weiß denn sowas?

Mit Kai Pflaume (107)

Superhirn Bernhard Hoëcker, der immer wieder mit Wissen überrascht, wo andere noch nicht mal eine Ahnung haben, und Quizmaster Elton, der bei "1, 2 oder 3" garantiert immer richtig steht, sind die Teamchefs in dem neuen, schlauen Wissensspiel "Wer weiß denn sowas?" im Ersten.

Jeweils durch einen prominenten Gast unterstützt, stellen sich Bernhard Hoëcker und Elton, den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Dabei gilt es, Spannendes und skurrile Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu beantworten.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
09:40 Uhr - 10:03 Uhr

Außenseiter Spitzenreiter

gesucht und gefunden von Madeleine Wehle

Themen der Sendung:

1. Wer fährt einen Filmstar?
Andreas Winkler aus Erfurt hat sich in jahrelanger und mühevoller Kleinarbeit einen originalgetreuen KITT gebaut – jenes Fahrzeug, welches in der Fernsehserie KNIGHT RIDER mit David Hasselhoff berühmt wurde. Mit dem Auto erobert Winkler jetzt Thüringens Straßen und Plätze, denn das schwarze Fahrzeug ist nicht nur ein Hingucker, sondern es kann auch wie in der Fernsehserie freche Sprüche klopfen.

Kontakt: www.my-kitt.de


* 2. Wo fahren Hühner Fahrrad?
Lisa-Marie ist sieben Jahre jung und wächst im sächsischen Wermsdorf auf, eine Hochburg der Federviehzucht. Während andere Mädchen eine Hund oder Katze als Haustier haben, spielt Lisa-Marie lieber mit Hühnern. Sie und ihr Hahn Ecki sind unzertrennlich. Mit ihm studiert sie unter anderem kleine Kunststückchen ein, wie Schaukeln oder gemeinsam Radfahren. Ecki sitzt dann entspannt vorn im Fahrradkorb und lässt sich den Fahrtwind ins Gesicht blasen. Die sonst scheuen Tiere haben bei Lisa-Marie alle Angst verloren.


* 3. Gab es in der DDR Autowaschanlagen?
Können Sie sich noch erinnern? Heute sieht man nahezu an jeder Ecke Autowaschanlagen. Aber wie war das früher? In Gera haben wir jedenfalls einen Experten gefunden, der sich in Sachen Reinheit von DDR-Fahrzeugen perfekt auskennt. Ob er uns aber die eigentliche Frage beantworten kann?


* 4. Wie roch die DDR?
Sie hießen "Schwarzer Samt", "Unter den Linden" oder "Casino de luxe" – wer glaubt, die DDR kannte kein Parfüm und roch nur nach Trabant-Abgasen und Industriequalm, sollte sich auf den Weg nach Radebeul machen. Die 56-jährige Kerstin Zimmermann hat dort auf ihrem Dachboden ein kleines "DDR-Duftmuseum" eingerichtet: ein Raum, 14 Vitrinen, 100 Marken, ca. 1000 Flakons. Auf Flohmärkten, bei Haushaltsauflösungen und Auktionen hat Zimmermann ihre Schätze erbeutet. Ihr größter Schatz ist ein gefütterter Koffer mit Edelseifen und Parfümflaschen der Serie "Schwarzer Samt" von Florena, der mal Hildegard Knef gehörte! Die Düfte haben inzwischen zwar ihre ursprüngliche Note verloren, Kerstin Zimmermann schätzt aber vor allem das Design der Flakons.

Kontakt: Das Duftmuseum in Radebeul öffnet nach Anmeldung:
Tel.: 0351/ 880 05 88, kontakt@ddr-parfum.de, Eintritt frei.
Kerstin Zimmermann freut sich über gespendete DDR-Flakons


* 5. Wer hat die meisten Autoschlüssel?
Thomas Schumann hat Sie alle: Autoschlüssel von Porsche, Ferrari, Rolls Royce oder sogar indischen Fahrzeugen – in den verschiedensten Formen und Ausfertigungen. Seine Sammlung zählt mittlerweile 12.000 Stück und ist damit reif für´s Guinnessbuch der Rekorde.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
10:03 Uhr - 10:05 Uhr

Länder kompakt

Der schnelle Überblick über die wichtigsten Ereignisse in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
10:05 Uhr - 10:55 Uhr

Nashorn, Zebra & Co.

Ein ganz besonderer Eiertanz (180)

Themen:

* Bei den Seelöwen sollen die Damen nicht aus der Übung kommen. Bei traumhaftem Herbstwetter gibt es von Frank ein Fitness-Training.

* Was ist bei den Zebramangusten los? Und warum kommt Rosanna als Osterhase ins Revier?

* 106 Meerschweinchenfrauen leben ohne einen Mann. Macht das auf die Dauer etwa Spaß?

* Echsen und Schlangen in die Hand nehmen. Wer will das denn?
Bei den Pumas sorgt Matthias für sportliche Unterhaltung.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
10:55 Uhr - 11:00 Uhr

MDR aktuell

Der Einstieg in den Nachrichtentag mit MDR aktuell. Ob international, national oder regional - sie erfahren das Wichtigste der letzten Stunden und zugleich einen Ausblick auf weitere interessante Themen des Tages. Die Sendung enthält immer auch einen Querverweis auf ein spezielles Internet-Angebot unter mdraktuell.de

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
11:00 Uhr - 11:45 Uhr

MDR um 11

Das Ländermagazin

Themen u. a.:

* Schlagerstar im Studio!
Publikumsliebling, Linda Hesse, zu Gast bei "MDR um 11"

* Süßes bei Halloren!
Älteste Schokoladenfabrik Deutschlands zeigt ihr neues Schokoladenzimmer

* Neuer Anlauf für die Höllentalbahn!
Mit dem Zug vom thüringer Schiefergebirge bis nach Oberfranken?

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
11:45 Uhr - 12:30 Uhr

In aller Freundschaft

Allein gegen den Rest der Welt (345)

Fernsehserie Deutschland 2007

Die allein erziehende Mutter Martha Weitz wird mit einem Knöchelbruch in die Sachsenklinik eingeliefert. Ihr Sohn Oskar gibt einen Nachbarn, den Einzel- und Müßiggänger Arne Franzen, als seinen Vater aus, um nicht vom Jugendamt in ein Heim geschickt zu werden. Arne lässt das pro forma auch zu. Als aber festgestellt wird, dass ein Herzinfarkt die Ursache von Marthas Sturz war, und Dr. Eichhorn ihr dringend zu einer Kur rät, weigert sich Arne kategorisch, auch während dieser Zeit auf Oskar aufzupassen. Martha entscheidet sich deswegen gegen die Kur. Als sie das Krankenhaus verlassen will, bricht sie mit einem erneuten Infarkt zusammen. Die Ärzte kämpfen in einer Operation um ihr Leben. Währenddessen ist Arne in sich gegangen. Vielleicht ist sein egozentrisches Leben doch nicht so wirklich erfüllend. Martha übersteht die Operation und Arne erklärt sich bereit, während ihrer Kur die Verantwortung für Oskar zu übernehmen.

Roland Heilmann beginnt seine Chemotherapie. Er gibt sich zunächst kämpferisch, wird aber dann von den schweren Nebenwirkungen übermannt. Seine Frau Pia versucht ihm beizustehen. Doch Roland ist plötzlich jähzornig und schroff. Kathrin Globisch erklärt, dass dies auch eine Nebenwirkung der Therapie ist, die ein derartiges Verhalten bei den Patienten auslösen kann. Roland, der selbst unter seiner Unberechenbarkeit leidet, bittet Pia, ihn nicht mehr besuchen zu kommen. Erst als Jakob, der bisher der Krankheit seines Vaters aus dem Weg gegangen ist, Roland zur Rede stellt, besinnt dieser sich eines Besseren. Bevor er sich aber mit Pia aussöhnen kann, bricht bei ihm eine fiebrige Infektion aus. Alle bangen um sein Leben. Doch Roland erholt sich und verspricht seiner Familie, dass er sie nicht mehr von seinem Leben ausschließen wird.

Personen:
Dr. Rolf Kaminski - Udo Schenk
Arne Franzen - Torsten Stoll
Martha Weitz - Anja Stange
Oskar Weitz - Fabian Valdeig
Jakob Heilmann - Karsten Kühn
Jonas Heilmann - Anthony Petrifke
Prof. Dr. Gernot Simoni - Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Pia Heilmann - Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein - Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt - Alexa Maria Surholt
Oberschwester Ingrid Rischke - Jutta Kammann
Charlotte Gauss - Ursula Karusseit
Otto Stein - Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano - Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn - Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit - Uta Schorn
Schwester Yvonne - Maren Gilzer
Schwester Arzu - Arzu Bazman
Sebastian Maier - Steve Wrzesniowski
und andere

Musik: Paul Vincent Gunia und Oliver Gunia
Kamera: Wolfram Beyer und Michael Ferdinand
Buch: Alexander Pfeuffer
Regie: Peter Wekwerth

  » nach oben

Nachmittag

Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
11:45 Uhr - 12:30 Uhr

In aller Freundschaft

Allein gegen den Rest der Welt (345)

Fernsehserie Deutschland 2007

Die allein erziehende Mutter Martha Weitz wird mit einem Knöchelbruch in die Sachsenklinik eingeliefert. Ihr Sohn Oskar gibt einen Nachbarn, den Einzel- und Müßiggänger Arne Franzen, als seinen Vater aus, um nicht vom Jugendamt in ein Heim geschickt zu werden. Arne lässt das pro forma auch zu. Als aber festgestellt wird, dass ein Herzinfarkt die Ursache von Marthas Sturz war, und Dr. Eichhorn ihr dringend zu einer Kur rät, weigert sich Arne kategorisch, auch während dieser Zeit auf Oskar aufzupassen. Martha entscheidet sich deswegen gegen die Kur. Als sie das Krankenhaus verlassen will, bricht sie mit einem erneuten Infarkt zusammen. Die Ärzte kämpfen in einer Operation um ihr Leben. Währenddessen ist Arne in sich gegangen. Vielleicht ist sein egozentrisches Leben doch nicht so wirklich erfüllend. Martha übersteht die Operation und Arne erklärt sich bereit, während ihrer Kur die Verantwortung für Oskar zu übernehmen.

Roland Heilmann beginnt seine Chemotherapie. Er gibt sich zunächst kämpferisch, wird aber dann von den schweren Nebenwirkungen übermannt. Seine Frau Pia versucht ihm beizustehen. Doch Roland ist plötzlich jähzornig und schroff. Kathrin Globisch erklärt, dass dies auch eine Nebenwirkung der Therapie ist, die ein derartiges Verhalten bei den Patienten auslösen kann. Roland, der selbst unter seiner Unberechenbarkeit leidet, bittet Pia, ihn nicht mehr besuchen zu kommen. Erst als Jakob, der bisher der Krankheit seines Vaters aus dem Weg gegangen ist, Roland zur Rede stellt, besinnt dieser sich eines Besseren. Bevor er sich aber mit Pia aussöhnen kann, bricht bei ihm eine fiebrige Infektion aus. Alle bangen um sein Leben. Doch Roland erholt sich und verspricht seiner Familie, dass er sie nicht mehr von seinem Leben ausschließen wird.

Personen:
Dr. Rolf Kaminski - Udo Schenk
Arne Franzen - Torsten Stoll
Martha Weitz - Anja Stange
Oskar Weitz - Fabian Valdeig
Jakob Heilmann - Karsten Kühn
Jonas Heilmann - Anthony Petrifke
Prof. Dr. Gernot Simoni - Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Pia Heilmann - Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein - Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt - Alexa Maria Surholt
Oberschwester Ingrid Rischke - Jutta Kammann
Charlotte Gauss - Ursula Karusseit
Otto Stein - Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano - Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn - Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit - Uta Schorn
Schwester Yvonne - Maren Gilzer
Schwester Arzu - Arzu Bazman
Sebastian Maier - Steve Wrzesniowski
und andere

Musik: Paul Vincent Gunia und Oliver Gunia
Kamera: Wolfram Beyer und Michael Ferdinand
Buch: Alexander Pfeuffer
Regie: Peter Wekwerth

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
12:30 Uhr - 14:00 Uhr

Winnetou und sein Freund Old Firehand

Spielfilm Deutschland/Jugoslawien 1966

Als der Apachenhäuptling Winnetou (Pierre Brice) und seine Schwester Nscho-tschi (Marie Versini) gemeinsam mit Kriegern ihres Stammes eine Herde Wildpferde zu ihren Weidegründen treiben, werden sie von einer Bande Ganoven überfallen. Die Indianer flüchten nach Miramonte - ein Städtchen im Grenzgebiet zwischen New Mexico und Texas. Unterwegs treffen sie den Pelzjäger Jason Waade (Rod Cameron), besser bekannt unter dem Namen Old Firehand. Er ist mit seinen Leuten ebenfalls auf dem Weg in Richtung Miramonte. Gemeinsam schlagen sie die Banditen, die im Auftrag des brutalen Silers (Harald Leipnitz) unterwegs sind, in die Flucht.

Derweil kündigt sich in Miramonte weiteres Unheil an: Silers' Bruder Billy-Bob (Walter Wilz) ist wegen Falschspielerei verhaftet worden. Nun setzt Silers die Bürger unter Druck. Er droht mit blutiger Vergeltung, sollte sein Bruder nicht auf freien Fuß gesetzt werden. Der aufrechte Captain Mendozza (Rik Battaglia) will sich jedoch von den Verbrechern nicht einschüchtern lassen. Er und seine Männer schließen sich mit der Gruppe um Winnetou und Old Firehand zusammen. Aber nicht nur Gefahren und Abenteuer erwarten die Männer. Old Firehand etwa trifft in Miramonte seine alte Liebe Michele (Nadia Gray) wieder - und findet heraus, dass der junge, temperamentvolle Jace (Jörg Marquard) sein Sohn ist. Für Romantik bleibt allerdings nicht viel Zeit. Billy-Bob wird bei einem Fluchtversuch erschossen.

Als Silers vom Tod seines Bruders erfährt, nimmt er grausame Rache und metzelt eine Reihe von Stadtbewohnern nieder, die aus Miramonte fliehen wollen. Am nächsten Tag kommt es zu einem dramatischen Kampf, als die Banditen ihren ersten Angriff gegen den Ort starten. Nach erbitterten Feuergefechten müssen sich die Verteidiger um Winnetou, Old Firehand und Mendozza in die Kirche zurückziehen. Winnetou gelingt es, sich hinter die feindlichen Linien zu schlagen. Dort muss er aber erkennen, dass Silers sich mit dem mexikanischen Desperado Quilvera (Miha Baloh) und dessen Männern verbündet hat. Trotz dieser Übermacht gelingt es den Banditen nicht, den Widerstand der Stadtbewohner zu brechen. Doch dann wollen die Gangster mit Dynamit gegen die Eingeschlossenen vorgehen.

Der actionreiche Western "Winnetou und sein Freund Old Firehand" gehört zu den Klassikern der Karl-May-Verfilmungen aus den Sechzigern. Neben Kultstar Pierre Brice glänzen Rod Cameron, Harald Leipnitz und - in seiner letzten Filmrolle - Viktor de Kowa. Die Handlung hat jedoch mit Karl Mays Romanvorlage nur die Namen der Hauptcharaktere gemein. Produzent Horst Wendlandt wollte mit dem Film an die Erfolge der Italowestern anknüpfen. Nachdem er zwei zu diesem Zweck geschriebene Drehbücher abgelehnt hatte, erwarb er die Rechte an der Adaption des Romans "Donner an der Grenze" ("Thunder at the Border") und ließ das Drehbuch so überarbeiten, dass Winnetou, Nscho-tschi und Old Firehand darin vorkamen. Auch die Filmmusik von Peter Thomas, der durch seine Musik für die Science-Fiction-Serie "Raumpatrouille" berühmt wurde, sollte einen Neuanfang signalisieren.

Der Geburtstag des legendären sächsischen Abenteuerschriftstellers Karl May jährt sich am 25. Februar zum 175. Mal, sein Todestag am 30. März zum 105. Mal. Aus diesem Anlass sendet das MDR FERNSEHEN eine 14-teilige Filmreihe, innerhalb dieser am Sonntag, dem 26.3., um 10:15 Uhr "Old Shatterhand" folgt.

Personen:
Winnetou - Pierre Brice
Old Firehand - Rod Cameron
Nscho-tschi - Marie Versini
Silers - Harald Leipnitz
Michèle Mercier - Nadia Gray
Robert Ravenhurst - Viktor de Kowa
Mendozza - Rik Battaglia
Tom - Todd Armstrong
Billy-Bob Silers - Walter Wilz
Jace Mercier - Jörg Marquard
Quilvera - Miha Baloh
Caleb - Vladimir Medar
und andere

Musik: Peter Thomas
Kamera: Karl Löb
Buch: David De Reszke, C. B. Taylor und Harald G. Petersson
Vorlage: nach Motiven von Karl May
Regie: Alfred Vohrer

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
14:00 Uhr - 14:59 Uhr

MDR um 2

Das MDR-Mittagsmagazin

Das MDR-Mittagsmagazin "MDR um 2" informiert täglich von Montag bis Freitag um 14:00 Uhr über aktuelle Themen aus der Region, Deutschland und der ganzen Welt. "MDR um 2" bietet den Zuschauern ein umfangreiches, kurzweiliges Angebot. Die Palette reicht von aktueller Berichterstattung über Boulevard bis zur Schilderung individueller Schicksale von Menschen aus der Region.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
14:59 Uhr - 15:00 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
15:00 Uhr - 16:00 Uhr

LexiTV - Wissen für alle

Tief durchatmen! - Wunderwerk Lunge

Jeder hat sich schon mal verschluckt. Aber man kann sich auch "ver-atmen". Auf diesem ungewöhnlichen Weg landen zum Beispiel Erbsen, Schmuckperlen oder sogar Zähne in der menschlichen Lunge. Es ist erstaunlich, was unsere "Luftpumpe" manchmal zu Tage befördert und vor allem, was sie rund um die Uhr leistet. Allein bis zum 21. Lebensjahr atmet ein Durchschnitts-Erwachsener die Menge von etwa 3,5 Millionen prall gefüllter Luftballons ein.

"LexiTV" unternimmt eine "Reise" ins Innere der Lunge und beobachtet unter anderem die Putzkolonne, die dort täglich sauber macht. Aber nicht jeder Schmutz lässt sich wieder abtragen. Dazu gehören vor allem Rußpartikel, Feinstaub und Gifte aus Zigarettenrauch. Aus Anlass des Welttuberkulose-Tages nimmt die Sendung außerdem Krankheiten unter die Lupe, die unsere Lunge ernsthaft gefährden können.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
16:00 Uhr - 16:30 Uhr

MDR um 4

Neues von hier

"Neues von hier" beinhaltet alles, was in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen aktuell für Schlagzeilen sorgt. Die "MDR um 4"-Reporter sind vor Ort im Sendegebiet und berichten live.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
16:30 Uhr - 17:00 Uhr

MDR um 4

Gäste zum Kaffee

Friederike Becht, Schauspielerin

Friederike Becht hat das geschafft, wovon Tausende junge Mädchen träumen: Sie ist Schauspielerin und muss sich um ihre Rollen anscheinend keine Sorgen machen. Schon mit 9 Jahren stand ihr Berufswunsch fest und sie hat alles getan, damit das auch mit der Schauspielkarriere klappt. Mit Erfolg, denn sie spielt nicht nur am Theater, sondern auch immer wieder in großen Fernseh- und Kinoproduktionen. Oft sind es auch historische Stoffe, in denen die 30-Jährige brilliert. Im neuen Spionagedreiteiler "Der gleiche Himmel" ist sie mit der ganzen Riege deutscher Schauspielstars zu sehen und spielt an der Seite von Ben Becker, Tom Schilling und Jörg Schüttauf.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
17:00 Uhr - 17:45 Uhr

MDR um 4

Neues von hier & Leichter leben

Das Service-Magazin "Leichter leben" bei "MDR um 4" schont den Geldbeutel und lässt Verbraucherherzen höher schlagen. Im täglichen "MDR um 4"-Test werden Produkte überprüft, Werbeangebote getestet und wird mit versteckter Kamera Kundendienstmitarbeitern bei der Arbeit zugeschaut.

Darin:

* "Iss was?!" - mit Fernsehkoch Christian Henze
Heute: So schmeckt Heimat
- Poulardenbraten mit Haselnussspätzle
- Süßer Marzipan-Auflauf mit Sesamcrunch

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
17:45 Uhr - 18:05 Uhr

MDR aktuell

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
18:05 Uhr - 18:10 Uhr

Wetter für 3

Die Wetterschau für Mitteldeutschland

Ob es regnet, stürmt oder schneit - die MDR-Wetterfrösche Michaela Koschak, Thomas Globig und Jörg Heidermann schauen in der MDR-Wetterschau auch gerne mal über den "Tellerrand" des heimischen Wetters und erklären mit modernster Technik bevorstehende Wetterwechsel wie auch besondere Wetterphänomene der Region.

Neben einem allgemeinen Blick auf das aktuelle Wetter und die Aussichten für die nächsten Tage vermitteln die Meteorologen den Zuschauern auch Details über das "Ausgehwetter" des anbrechenden Abends und das "Aufstehwetter" für den nächsten Morgen.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
18:10 Uhr - 18:54 Uhr

Brisant

Die besten Geschichten schreibt das Leben. "Brisant", das Boulevardmagazin des MDR, greift sie auf und erzählt sie: Luxus und Laster, Klatsch und Tratsch, Lust und Liebe, Show und Unterhaltung, Rat- und Tat-Themen. Menschen, Mode, Lifestyle, Gesellschaft, Trends, Verbraucherinformationen, aber auch Unglücke, Urteile, Kriminalität, Skurriles, Menschliches und allzu Menschliches - all das steckt in "Brisant".

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
18:54 Uhr - 19:00 Uhr

Unser Sandmännchen

Pondorondos Lieder - Geburtstag ist heut

Pondorondos Freunde bereiten seinen Geburtstag vor und feiern ihn gemeinsam.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben

Abend

Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
19:30 Uhr - 19:50 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
19:50 Uhr - 20:15 Uhr

Elefant, Tiger & Co.

Geschichten aus dem Leipziger Zoo (715)

Wie man sich bettet…

* Mutter wider Willen?
Im Pongoland bereiten die Gorillas weiterhin große Sorgen. Da sich Kibara nicht ausreichend um ihr Baby Kianga kümmert, war das Kleine erneut zum “Spielball“ von der noch unerfahrenen Diara geworden. Um die Gesundheit des jüngsten Sprosses aber nicht zu gefährden, wurde die Gruppe bis auf weiteres getrennt. Kibara darf nun nur noch für einige Stunden täglich gemeinsam mit ihrem Baby und Abeeku auf die große Anlage. Dort ist nun niemand mehr, der ihr das Kleine abnehmen kann. Ob ihr die ungewohnte Situation helfen wird, endlich mehr Muttergefühle zu entwickeln?

* Warten auf die kugelrunde Raja:
Doch im Pongoland gibt es auch Grund zur Freude bzw. Vorfreude, denn bei den Orang-Utans steht schon bald eine Niederkunft bevor. Raja ist bereits kugelrund und erwartet ihr erstes Baby. Für den Zoo wäre es der erste Orang-Nachwuchs seit sieben Jahren. Die Pfleger sind schon sehr gespannt. Frank Schellhardt kontrolliert daher regelmäßig die Aufnahmen der videoüberwachten Mutterstube. Beim Betrachten entpuppt sich Raja als wahre Spezialistin beim Bettenbau.

* Kohldampf ohne Ende:
Eine kleine Sensation gibt es in den Baumwipfeln der Riesentropenhalle. Dort wurden beim jungen Mähnenibis-Pärchen zwei Küken im Nest entdeckt. Es ist der erste Nachwuchs in Leipzig überhaupt. Für Josephine Alaze ist es eine faustdicke Überraschung, denn beim Nestbau hatte sich das Paar nicht besonders clever angestellt. Umso größer ist nun die Freude über die hungrigen Neuankömmlinge, die vor allem ihren Papa auf Trab halten.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
20:15 Uhr - 21:45 Uhr

Meine Schlagerwelt

Musikgeschichten mit Isabel Varell

Stillsitzen ist nichts für das quirlige Allroundtalent: Isabel Varell ist Schauspielerin, Komödiantin, Moderatorin und natürlich Sängerin. Geschichten, die sie sonst in ihren Liedern besingt, erzählt sie diesmal auf der MDR-Showbühne.

Der Zuschauer bekommt einen ganz persönlichen Einblick in Isabel Varells Schlagerwelt - authentisch, emotional und sehr persönlich. Liebevoll und mit Augenzwinkern stellt sie ihre Freunde vor: Hape Kerkeling an erster Stelle, aber auch Birgit Schrowange und Jenny Jürgens. Für letztere schrieb Isabel ein sehr berührendes Lied, das natürlich in ihrer "Schlagerwelt" dabei ist.

Mit welch gemischten Gefühlen sie an ihre Ehe mit Drafi Deutscher zurückdenkt, warum die Stadt Paris einen besonderen Platz in ihrem Herzen einnimmt und welche Schlagerstars sie verehrt - das erfährt der Zuschauer in 90 Minuten. Er lernt aber auch viele überraschende Seiten der sympathischen Entertainerin und Hobby-Läuferin kennen, der scheinbar nie die Luft ausgeht für neue Ideen.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
21:45 Uhr - 22:00 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
22:00 Uhr - 23:58 Uhr

Riverboat

Die MDR-Talkshow aus Leipzig mit Stephanie Stumph & Jörg Pilawa

Gäste:

* Jan-Gregor Kremp, Schauspieler "Der Alte"
Eine Urgewalt in Wort und Erscheinung - das ist Schauspieler Jan-Gregor Kremp. Als Theaterschauspieler hatte er sich einen Ruf als sanften Wüterich erarbeitet. Auch in Film und TV wurde er diesem gerecht. Seit fünf Jahren ist er "Der Alte" im ZDF. Als Hauptkommissar Richard Voss lockt er zusammen mit seinen jungen Kollegen Ludwig Blochberger und Stephanie Stumph Freitag für Freitag Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Nun feiern sie gemeinsam 40 Jahre "Der Alte" im ZDF! Mehr über den vielschichtigen wie zurückhaltenden Schauspieler am 24. März im "Riverboat".

* Anna & Nellie Thalbach, Schauspielerinnen
Wo Thalbach draufsteht, ist auch Thalbach drin. Vier Generationen von begnadeten
Schauspielerinnen tragen diesen Namen. Zwei von ihnen sind jetzt gemeinsam zu Gast auf dem "Riverboat": Anna Thalbach und ihre Tochter Nellie sind nicht nur
schauspielerisch ein tolles Gespann, sondern auch ein Herz und eine Seele. Gemeinsam mit Oma Katharina Thalbach touren sie seit Jahren mit dem Theaterstück "Der Raub der Sabinerinnen" durchs Land und drehten im vergangenen Jahr die Familienkomödie "Wir sind die Rosinski“. Außerdem sind sie als Hörbuchsprecherinnen äußerst gefragt. Aktuell haben Anna und Nellie gemeinsam den Thriller "Good as Gone" der amerikanischen Bestseller-Autorin Amy Gentry als Hörbuch eingelesen.

* Dr. Christine Theiss, Ex-Kickbox-Weltmeisterin, Moderatorin ("The Biggest
Loser") und Ärztin
Sie ist in jeder Hinsicht eine schlagkräftige Frau. Kickbox-Weltmeisterin Christine Theiss hat in ihrer Karriere 23 WM-Kämpfe gewonnen, 2013 stieg sie aus dem aktiven Leistungssport aus. Jetzt kämpft sie vor allem gegen den Speck: Als Moderatorin der Abnehm-Show "The Biggest Loser" hilft sie Übergewichtigen durch hartes Training ihre Pfunde loszuwerden. Und auf ihrem geplanten Internet-Portal heißt es in Zukunft: "Bye bye, Babybauch". Vor einem Jahr ist die promovierte Medizinerin selbst Mutter einer Tochter geworden. Geboren wurde Christine Theiss 1980 im thüringischen Greiz, siedelte als 4-Jährige mit ihren Eltern aus der DDR in die Bundesrepublik über.

* Roger "Rummelsnuff" Baptist, Underground-Punk, Musiker, Kraftsportler und
Türsteher
Bei 1,76 m 110 kg reine Muskelmasse. Doch wer oder was verbirgt sich hinter dem
Kraftpaket Roger Baptist aus Großenhain bei Dresden, der sich "Rummelsnuff" nennt und im Matrosenlook mit modernen Shanty-Melodien weltweit erfolgreich ist?
Underground-Punk, Berghain-Legende, Bodybuilder,In seiner Biografie "Rummelsnuff - Das Buch" gibt der Erfinder der derben Strommusik Einblicke in sein Leben!

* Jeannette Biedermann & Hugo E. Balder, Schauspieler - Theater am Kurfürstendamm; Stück "Aufguss"
Ihre heimliche Liaison leben sie nun schon seit vier Jahren aus: Sängerin und
Schauspielerin Jeanette Biedermann und TV-Show-Dino Hugo Egon Balder.
Seit vier Jahren ist das ungleiche Paar Partner - auf der Bühne. Sie spielen die
Hauptrollen in der Komödie "Aufguss", das ab dem 2. April 2017 in Berlin gastiert.

* Sportfreunde Stiller, Band
Seit 1997 spielen Peter Brugger (Gesang und Gitarre), Rüdiger Linhof (Bass) und Florian Weber (Schlagzeug) unter ihrem heutigen Bandnamen, der sich aus ihrer Begeisterung für Leibesertüchtigung - insbesondere für König Fußball - und dem Namen ihres Bezirksligatrainers Hans Stiller (SV Germering) zusammensetzt. Ihre Musik kann man am ehesten als deutschsprachigen Indierock bezeichnen, der mit eingängigen Refrains aufwartet und ihre große Fangemeinde bei ausverkauften Konzerten stets zum gemeinsamen Feiern und lautstarken Mitsingen anfeuert. Die Texte handeln von alltäglichen Situationen, die meist mit einem Augenzwinkern betrachtet werden. Ausflüge in die Welt des Absurden und der Wortspiele („Ich Roque“) finden sich auf ihren Alben ebenso wie balladeske Liebeslieder. Jetzt ist ihr aktuelles Album "Sturm& Stille" auf dem Markt und am Freitag sind sie damit auch zu Gast auf dem "Riverboat".

* Marcel Reif, Sportjournalist / Buchautor
"Wenn Leipzig Deutscher Meister wird, renne ich nackt über den Markt!" hat er
noch vor wenigen Wochen versprochen. Spätestens seit seiner Äußerung "Noch nie
hätte ein Tor einem Spiel so gut getan" beim Halbfinalspiel der UEFA Champions
League 1998 ist er auch Nichtfußballinteressierten ein Begriff: Marcel Reif ist Deutschlands bekanntester Fußballkommentator. Jetzt erzählt der 67-
Jährige in seinem Buch "Nachspielzeit", wie der Fußball ihm als Kind das Leben gerettet hat.

  » nach oben
Datum:
24.03.2017
Sendezeit:
23:58 Uhr - 00:00 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
00:00 Uhr - 00:30 Uhr

artour spezial

Berichte von der Leipziger Buchmesse

Themen:

* Überblicksbeitrag
500 Jahre nach Luthers ketzerischer Thesenverkündung und seiner tiefen Erkenntnis von der Sola Scriptura - dem Bekenntnis zur Schrift und zum Wort - findet nun in Leipzig ganz passend die Buchmesse statt, um das gedruckte Wort unter die Menschen zu bringen. Wir begeben uns auf einen Rundgang durch die Messehallen und wollen herausfinden, welches Wort nun heute verkündet wird - und inwieweit heute das Wort die Welt verändert und selig macht. Wir sprechen mit dem ehemaligen Gefängnisdirektor Thomas Galli, dessen Worte ihn den Job kosteten, mit dem berühmtesten litauischen Zeichner Kestutis Kasparavicius über das von ihm gezeichnete Schlaraffenland, mit Doris Knecht über die Worte, die man besser nicht sagt, mit Martin Suter über rosa Elefanten, mit Ronja von Rönne, warum Buchmessen schlimm sind und mit Claus Peymann über die Schmerzen, die Worte bereiten können.

* Jussi Adler-Olsen "Selfies"
Es ist der siebte Fall für das Sonderdezernat Q. Vizepolizeikommissar Carl Mørck wird zur Aufklärung eines brutalen Todesfalls von der Mordkommission in Kopenhagen hinzugezogen. Wie sich herausstellt, gibt es eine Verbindung zu einem mehrere Jahre zurückliegenden und ausgesprochen brisanten cold case, aus dem sich schwerwiegende Konsequenzen für die aktuellen Ermittlungen ergeben. Ausgerechnet jetzt geht es Carls Assistentin Rose sehr schlecht. Sie wird von grauenhaften Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit heimgesucht. Rose kämpft mit aller Macht dagegen an - und gegen das Dunkel, in dem sie zu ertrinken droht. Welche Rolle spielen die jungen Frauen Michelle, Jasmin und Denise, die sich zu einem starken und hochexplosiven Kleeblatt verbündet haben? Jussi Adler Olsen - vor 10 Jahren erschien sein erstes Buch mit dem Kopenhagener Polzisten Carl Mørck und seinem Sonderdezernat Q. Der Thriller "Erbarmen" wurde der Auftakt zu einem Welterfolg. Mit 8,5 Millionen verkauften Büchern weltweit zählt der Däne zu den erfolgreichsten Autoren Europas. "artour" trifft Jussi Adler Olsen in seinem Haus in Kopenhagen und spricht mit ihm über seinen neuen Roman, duale Charaktere und seine Sympathie für seltsame Menschen.

* Clemens Meyer "Die stillen Trabanten"
Als Clemens Meyer 2003 mit dem Roman "Als wir träumten" debütierte, war die Presse voll des Lobes. "Selten gab es in der jungen deutschen Literatur ein Buch, das sich so kenntnisreich, so liebevoll mit Figuren vom sogenannten Rand der Gesellschaft beschäftigt hat.", schrieb die Welt am Sonntag. Der 1977 in Halle geborene Meyer holte mit diesem und seinen weiteren Büchern eine gesellschaftliche Schicht ins öffentliche Bewusstsein, die in der deutschen Literatur kaum thematisiert wurde: Verlierer, Scheiternde, Orientierungslose, das "Milieu". Seine Bücher sind wie Blicke aus seinem Fenster im Leipziger Osten, wo die Sozialhilfeempfänger und Trinker mit ihren Flaschenbeuteln vorbeikommen und andere Leben leben als wir, die wir unsere Fenster in besseren Gegenden haben. Es ist ein Blick, der sich lohnt, ist man auf der Suche nach einem vollständigen Bild der Welt. Dieser Blick hat Meyer berühmt gemacht, und mit seinen neuen Erzählungen "Die stillen Trabanten" kehrt er furios zu seinen Anfängen zurück. Clemens Meyer, Absolvent des Leipziger Literaturinstituts und inzwischen mit zahlreichen Preisen geehrt, darunter dem "Preis der Leipziger Buchmesse" 2008 für die Erzählungen "Die Nacht, die Lichter", widmet sich in diesem Buch erneut dem ganz normalen Scheitern im Leipziger Osten. Im Grunde haben seine Antihelden dieselben Probleme wie vor 15 Jahren, sie wurschteln sich irgendwie durch, und am Ende verlieren sie doch. Aber auch die neuen Herausforderungen durch die besonders in diesen Stadtteil zugezogenen Neuleipziger aus aller Welt fehlen bei Meyer nicht. "Das Leben nicht mit Handschuhen anfassen", so sagte er es 2003 im ersten artour-Beitrag über ihn. Er bleibt sich treu: seine neuen Erzählungen sind mit viel Empathie geschriebene Momentaufnahmen aus dem wirklichen Leben, zum Heulen traurig.

* Olga Grjasnowa "Gott ist nicht schüchtern"
Als die syrische Revolution ausbricht, feiert Amal ihre ersten Erfolge als Schauspielerin und träumt von kommendem Ruhm. Zwei Jahre später wird sie im Ozean treiben, weil das Frachtschiff, auf dem sie nach Europa geschmuggelt werden sollte, untergegangen ist. Sie wird ein Baby retten, das sie fortan ihr Eigen nennen wird. Hammoudi hat gerade sein Medizinstudium beendet und eine Stelle im besten Krankenhaus von Paris bekommen. Er fährt nach Damaskus, um die letzten Formalitäten zu erledigen. Noch weiß er nicht, dass er seine Verlobte Claire niemals wiedersehen wird. Dass er mit hundert Wildfremden auf einem winzigen Schlauchboot hocken und darauf hoffen wird, lebend auf Lesbos anzukommen. In Berlin werden sich Amal und Hammoudi wiederbegegnen: zwei Menschen, die alles verloren haben und nun von vorn anfangen müssen. Olga Grjasnowas Romane erinnern uns immer wieder daran, dass es nicht nur diese eine Welt vor unserer Haustür gibt, sondern sehr viele Welten, und dass es sich lohnt, sie kennenzulernen. Ihr neues Buch ist ein erschütterndes Dokument unserer Zeit.

* Peter Wensierski "Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution"
Leipzig zu DDR-Zeiten Ende der 80er Jahre. Eine Gruppe junger Menschen will nicht mehr mitmachen, hat genug von Anpassung in einem System, das Umweltprobleme ignoriert und sein Volk bespitzeln lässt. Peter Wensierski, heute Spiegelautor, war in den 70er und 80er Jahren der jüngste westliche Reisekorrespondent, der aus der DDR berichtete. In seinem neuen Buch erzählt er vom Ende der DDR aus der Perspektive dieser Gruppe junger Menschen, die in Abrisshäusern wohnten und die ersten Demonstrationen organisierten. Er erzählt über die Zeit, die dem Herbst 89 vorausging und rückt die jungen Menschen in den Fokus, die damals Verfolgung und Gefängnis in Kauf nahmen, weil sie an die Veränderung der Gesellschaft glaubten. Es ist eine wahre Geschichte, die Wensierski hier erzählt, und die spannende Nahaufnahme eines der wichtigsten Momente der jüngeren deutschen Geschichte.

Buchtipps
* Charles Foster - "Der Geschmack von Laub und Erde", Tier sein - ein radikaler Selbstversuch, Piper/Malik
* Feridun Zaimoglu "Evangelio: Ein Luther-Roman"
* James Gordon Farrell - "Singapur im Würgegriff", Matthes und Seitz Berlin
* Vincent Klink "Grundzüge des gastronomischen Anstandes"
* Kat Menschik - E.T.A. Hoffmann: Die Bergwerke zu Falun - Illustrierte Buchreihe, KIWI

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
00:30 Uhr - 02:00 Uhr

Der Preis des Todes

Kriminalfilm Frankreich 2012

Cathy bereitet den 20. Geburtstag ihrer Tochter Eva vor. Das Überraschungsgeschenk, ein neues knallrotes Auto, wird vorgefahren und in der Garage versteckt. Für Cathy hat dieser Geburtstag aber noch eine andere Bedeutung. Mit Richard, ihrem Ex-Mann, war vereinbart worden, dass der Familie Wohnrecht in dem Einfamilienhaus bis zu Evas 20. Geburtstag eingeräumt wird. Nun steht das Haus zum Verkauf. Eva hat inzwischen mit dem Medizinstudium in Paris begonnen und Cathy und ihr Sohn Laurent werden ebenfalls in die Stadt ziehen.

Die Gäste treffen allmählich ein, aber von Eva fehlt noch jede Spur. Nach diversen gescheiterten Versuchen sie zu erreichen, wird Cathy allmählich nervös. Als sie sich auf der Polizeistation meldet, weigern sich die Beamten eine Vermisstenmeldung aufzunehmen. Ein Einsatz ruft und Cathy folgt dem Polizeiwagen wie in Trance. Eine junge Frau wurde ermordet aufgefunden. Kurz darauf muss Cathy Kleidungsstücke identifizieren, wobei sich herausstellt, dass es sich bei der Toten tatsächlich um Eva handelt. Cathy bricht zusammen.

Kommissar Morand versucht, seine Ermittlungen respektvoll und sachlich strukturiert durchzuführen. Er rät Cathy, einen Anwalt zu nehmen. Die Bürokratie arbeitet stetig, aber es geht nur langsam und schleppend voran. Cathy kommt nicht zur Ruhe, sie vernachlässigt ihren Sohn und ihren Job, da sie nur von einem Gedanken beherrscht wird: Wer ist der Mörder meiner Tochter? Sie beginnt auf eigene Faust zu recherchieren. Jeder in ihrem Umkreis wird nun verdächtigt. Ihr Ex-Mann versucht, sie zu unterstützen, kommt dabei jedoch an seine Grenzen. Als Cathy erklärt wird, dass die Ermittlungen eingestellt werden sollen, mobilisiert sie ihre letzten Kräfte.

Musik: Thierry Westermeyer
Kamera: Dominique De Wever
Buch: Olga Vincent und Eric Rognard
Regie: Thierry Binisti

Cathy - Patricia Kaas
Richard - Serge Hazanavicius
Laurent - Raphael Boshart
Marie - Marie Vincent
Eric - Jonathan Cardonnel
Clara - Annaïs Tellenne
Morand - Jean-Paul Comart
Simon - Nicolas Jouhet
Eva - Clara Brajtman

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
02:00 Uhr - 02:10 Uhr

Ratten im Hamsterrad

Kurzfilm Deutschland 2015

Rupert wäre eigentlich ein Schauspieler geworden. Er wäre der Star der Bühne. Menschenmassen würden an seinen Lippen hängen. Doch auch wenn er die Stücke und deren Kunst, welche in seinem Theater aufgeführt werden, besser versteht als jeder andere, so wird er doch niemals ein Schauspieler sein. Er wird nicht gehört. Kein stiller Aufschrei wird dies ändern. Er wird immer der Rupert bleiben, der die Requisiten abstaubt und die Bühne immer nur dann betritt, wenn kein Publikum im Haus ist.

Rupert Herzog - Michael Gerlinger
Robert Weinstein - Lorenz Piehl
Schauspieler 1 - Raphaela Te Pass
Schauspieler 2 - Andreas Finger

Kamera: Jonas Schneider
Buch: Lorenz Piehl
Regie: Lorenz Piehl

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
02:10 Uhr - 02:15 Uhr

Vanitas - Tanz durch die Zeit

Kurzfilm Deutschland 2010

Die Tänzerin (Robina Steyer) kämpft gegen die Vergänglichkeit ihres Körpers und begibt sich dabei in einen Wechsel von Raum und Zeit. Die Musik des Dresdner Matthias Rethberg Trio und der zeitgenössische Tanz Robina Steyers verschmelzen zu ästhetischen Bildfolgen.

Tänzerin - Robina Steyer

Musik: Matthias Rethberg
Kamera: Roland Stuprich
Buch: Nadine Müller
Regie: Nadine Müller, Anne Zohra Berrached

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
02:15 Uhr - 02:17 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL kompakt

"MDR SACHSENSPIEGEL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat. Aktuell, informativ und unterhaltsam.

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
02:17 Uhr - 02:19 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt

"MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse in Sachsen-Anhalt.

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
02:19 Uhr - 02:20 Uhr

MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt

"MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat.

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
02:20 Uhr - 02:43 Uhr

Elefant, Tiger & Co.

Geschichten aus dem Leipziger Zoo (715)

Wie man sich bettet…

* Mutter wider Willen?
Im Pongoland bereiten die Gorillas weiterhin große Sorgen. Da sich Kibara nicht ausreichend um ihr Baby Kianga kümmert, war das Kleine erneut zum “Spielball“ von der noch unerfahrenen Diara geworden. Um die Gesundheit des jüngsten Sprosses aber nicht zu gefährden, wurde die Gruppe bis auf weiteres getrennt. Kibara darf nun nur noch für einige Stunden täglich gemeinsam mit ihrem Baby und Abeeku auf die große Anlage. Dort ist nun niemand mehr, der ihr das Kleine abnehmen kann. Ob ihr die ungewohnte Situation helfen wird, endlich mehr Muttergefühle zu entwickeln?

* Warten auf die kugelrunde Raja:
Doch im Pongoland gibt es auch Grund zur Freude bzw. Vorfreude, denn bei den Orang-Utans steht schon bald eine Niederkunft bevor. Raja ist bereits kugelrund und erwartet ihr erstes Baby. Für den Zoo wäre es der erste Orang-Nachwuchs seit sieben Jahren. Die Pfleger sind schon sehr gespannt. Frank Schellhardt kontrolliert daher regelmäßig die Aufnahmen der videoüberwachten Mutterstube. Beim Betrachten entpuppt sich Raja als wahre Spezialistin beim Bettenbau.

* Kohldampf ohne Ende:
Eine kleine Sensation gibt es in den Baumwipfeln der Riesentropenhalle. Dort wurden beim jungen Mähnenibis-Pärchen zwei Küken im Nest entdeckt. Es ist der erste Nachwuchs in Leipzig überhaupt. Für Josephine Alaze ist es eine faustdicke Überraschung, denn beim Nestbau hatte sich das Paar nicht besonders clever angestellt. Umso größer ist nun die Freude über die hungrigen Neuankömmlinge, die vor allem ihren Papa auf Trab halten.

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
02:43 Uhr - 02:45 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
02:45 Uhr - 03:08 Uhr

Tierisch tierisch

Das Tiermagazin des MDR

Aus dem Tierheim Mühlhausen

Jede Woche stellt "Tierisch tierisch" mit der Moderatorin Uta Bresan ein Tierheim des mitteldeutschen Sendegebietes mit einigen seiner "Bewohner" vor. Sie alle suchen eine neue Bleibe. Ob Hund, Katze, Wellensittich oder Rennmaus, das Leben im Tierheim ist für sie nur eine Übergangslösung. Mit Hilfe von "Tierisch tierisch" sollen die Tiere an tierliebe, verantwortungsbewusste Zuschauer vermittelt werden.

Das Tiermagazin wendet sich an Tierfreunde und jene, die es werden möchten. Daneben folgt "Tierisch tierisch" den Gedanken des Tierschutzes und informiert über Aktionen und Ereignisse weltweit. Außerdem gibt es in einem Ratgeberteil qualifizierte Tipps zur artgerechten Haltung und Erziehung von Haustieren, zur richtigen Ernährung, Pflege und medizinischen Versorgung.

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
03:08 Uhr - 03:10 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
03:10 Uhr - 03:35 Uhr

Quickie

Das schnelle Quiz

Gefragt sind Kenntnisse über Mitteldeutschland aus allen Themenbereichen, insbesondere aus den vergangenen 15 Jahren.

Von einem Kandidaten müssen zwölf Fragen beantwortet werden, um ein Auto als Hauptpreis zu gewinnen. Der Kandidat hat drei Joker. Die Beantwortung der einzelnen Fragen ist zeitlich beschränkt: von fünf Sekunden für die erste Frage bis 60 Sekunden für Frage zwölf. Außerdem können sich die Zuschauer von zu Hause aus beteiligen und Lösungen per Telefon übermitteln. Aus allen richtigen Anrufen innerhalb einer Sendung wird dann ein Gewinner ausgelost.

Bewerben Sie sich jetzt als Kandidat für das MDR-Quiz!

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
03:35 Uhr - 04:05 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL

Themen:

* Neue Giftfunde in sächsischem Wein

* Wie sinnvoll ist Selbstverteidigung mit Pfefferspray?

* Zwei Kunstwerke kehren nach Jahrzehnten nach Dresden zurück

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
04:05 Uhr - 04:35 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

Themen u.a.:

* Originell und nachhaltig
Hallesche Firma vermietet ökologische Kinderkleidung

* Freie Fahrt voraus
Tangermünder Werft lässt Wohnschiff vom Stapel

* Prominente Unterstützer
Schwimmer kämpfen um Gothaer Pokal in Magdeburg

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
04:35 Uhr - 05:05 Uhr

MDR THÜRINGEN JOURNAL

Themen u.a.:

* Betriebsversammlung bei Opel in Eisenach

* Forscher aus Jena entwickeln neues Medikament gegen Tuberkulose

* Streit über Kosten für Hangsicherung in Bad Salzungen landet vor Gericht

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
05:05 Uhr - 05:35 Uhr

Autobahn von oben nonstop - Sachsen

  » nach oben
Datum:
25.03.2017
Sendezeit:
05:30 Uhr - 06:50 Uhr
VPS:
05:35

Serengeti darf nicht sterben

Dokumentarfilm Deutschland 1959

1957 wurden der prominente Tierschützer Professor Bernhard Grzimek (1909-1987) und sein Sohn Michael (1934-1959) nach Tansania eingeladen, um in der Serengeti-Steppe das vielfältige Tierleben zu untersuchen. Mit einem umgebauten Sportflugzeug, das mit auffallenden Zebrastreifen lackiert war, starteten sie nach Afrika. Erstmalig konnten sie die Tierbestände präzise erfassen und die genauen Wanderwege der großen Tierherden dokumentieren. Eine Pionierarbeit, die half, die Grenzen des Serengeti-Nationalparks zu erweitern. Zugleich beteiligten sie sich aktiv an der Bekämpfung von Wilderern.

Mit atemberaubenden Kameraaufnahmen dokumentierten Prof. Bernhard Grzimek und sein Sohn Michael ihr Forschungsprojekt über Wanderungen großer Tierherden in der Serengeti-Steppe. Ihr Film, der die Serengeti weltweit bekannt machte und die Sensibilität der Menschen für die schwierige Situation der wilden Tiere Afrikas stärkte, erhielt 1960 einen Oscar.

In einer gekonnten Mischung aus autobiografischem Reisebericht und kenntnisreich kommentierter Naturbeobachtung entstand ein faszinierendes und abwechslungsreiches Bild von den Gewohnheiten und Eigenheiten der Tiere in der Steppe. Dem Kameramann Michael Grzimek, der bei den Dreharbeiten mit dem Flugzeug tödlich verunglückte, gelangen beeindruckende Aufnahmen, u.a. von einem nächtlichen Steppenbrand, der Geburt eines Gazellenjungen und alten Festungsbauten aus der Kolonialzeit. "Serengeti darf nicht sterben" erhielt 1960 als erster deutscher Film einen Oscar und stach damit in der Endausscheidung auch Disneys "Die Wüste lebt" aus.

Musik: Wolfgang Zeller
Kamera: Michael Grzimek und Richard Graf
Buch: Bernhard Grzimek
Regie: Bernhard Grzimek

  » nach oben

Um Ihr Newsletterabo zu stoppen, » klicken Sie bitte hier!

Bei Fragen und Hinweisen schreiben Sie bitte eine E-Mail an » telemedien@mdr.de. Benutzen Sie dabei nicht die "Antworten"-Funktion Ihres E-Mail-Programms.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Rechtliche Hinweise
© 2017 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK