Redaktion Telemedien

TV-Programm-Newsletter

Vormittag

Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
07:05 Uhr - 07:50 Uhr

Rote Rosen

Folge 2028

Thomas wird auf Simones Hintertreiben in der Presse angefeindet. Volker rät ihm, das Projekt Salzmuseum voranzutreiben und Simones Streitereien zu ignorieren. Als das Bauamt erst nach Verzögerung die Unterlagen schickt, scheint das Projekt nun deutlich günstiger realisierbar zu sein als unter seinem Vorgänger. Thomas ahnt nicht, dass er direkt in Simones Falle tappt.

Der Spinnenbiss bringt Erika zu Merles und Inges Erleichterung nicht in Lebensgefahr. Doch der Schock sitzt tief, so dass Erika erstmalig einsieht, dass sie psychologische Hilfe braucht. Aber die Wartezeit für die Therapie ist lang.

Henri hat sich Hals über Kopf in Edda verliebt und hofft, sie bald wiederzusehen. Als Theo offenbart, dass er sich nun auch verliebt hat, freut sich Henri für ihn. Bis er feststellen muss, dass es sich dabei um Edda handelt.

Merle macht mit Volker einen Rundflug über Lüneburg, und die beiden kommen sich so nah, dass Volker sie für ein paar Tage nach Berlin einlädt. Merle freut sich, doch dann erfährt sie, dass Volker offenbar auch mit Nora flirtet.

Musik: Tunepool
Kamera: Till Sündermann und Rainer Nolte
Buch: Tatjana Gunkel
Regie: Patrik Fichte und Ralph Bridle

Nora Anne Moll
Lasse Oliver Sauer
Edda Leonie Landa
Merle Anja Franke
Thomas Gerry Hungbauer
Johanna Brigitte Antonius
Gunter Hermann Toelcke
Hannes Claus Dieter Clausnitzer
Torben Joachim Kretzer
Theo Frederic Böhle
Henri Cecil von Renner
Volker Gregory B. Waldis
Erika Madeleine Lierck-Wien
Ben Hakim-Michael Meziani
Carla Maria Fuchs
Inge Peggy Lukac
und andere

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
07:50 Uhr - 08:40 Uhr

Sturm der Liebe

Folge 2287

David macht gegenüber Sebastian Anspielungen, dass Luisa ihren gemeinsamen Zukunftsplänen inzwischen skeptisch gegenüberstehen könnte. Als Sebastian am nächsten Morgen auf Luisa trifft, muss er feststellen, dass Friedrich, Charlotte und Beatrice bereits von dem Fund des Testaments wissen und ihm mit Ausnahme von Charlotte einen Heiratsschwindel zutrauen würden. Ihm wird klar, dass nur Beatrice und ihr Sohn hinter der Intrige stecken können. Luisa ist derweil zu verunsichert, um Beatrice zu durchschauen …

Werner sieht ein, dass das Projekt "Luft und Liebe“ nicht mehr zu retten ist. Währenddessen konfrontiert Michael Natascha mit seiner Vermutung, aufgrund ihrer Gefühle für ihn keinen neuen Gesangspartner akzeptieren zu wollen. Natascha will Sam daraufhin eine Chance geben, sich im Duo mit ihr zu beweisen.

Norman will Tina vor Alfons und Hildegard nicht als mögliche Diebin nennen. Doch als die Sonnbichlers ihm von einem weiteren Jugendstreich Tinas berichten, hat Norman eine Idee.

Buch: Gabriele Kosack
Regie: Dieter Schlotterbeck und Alexander Wiedl

Luisa Reisiger - Magdalena Steinlein
Sebastian Wegener - Kai Albrecht
Werner Saalfeld - Dirk Galuba
Charlotte Saalfeld - Mona Seefried
Alfons Sonnbichler - Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler - Antje Hagen
André Konopka - Joachim Lätsch
Beatrice Hofer - Isabella Hübner
David Hofer - Michael N. Kuehl
Friedrich Stahl - Dietrich Adam
Michael Niederbühl - Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer - Melanie Wiegmann
Poppy Saalfeld - Birte Wentzek
Tina Kessler - Christin Balogh
Norman Kowald - Niklas Löffler
Samuel Eckmann - Felix Maximilian
und andere

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
08:40 Uhr - 09:10 Uhr

MDR Garten

Themen:

* Warum Engelstrompeten gerade eine wahre Renaissance
erleben

* Wie aus einem Hof ein überdimensionaler Topfgarten wurde

* Was im Herbst in Kübeln und Kästen angesagt ist

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
09:10 Uhr - 09:15 Uhr

Glaubwürdig: Armenuhi Drost-Abgarjan

Professor Dr. Armenuhi Drost-Abgarjan ist eines von 45 Mitgliedern der Armenischen Gemeinde in Halle. Geboren wurde sie, die sich selbst als Kultur-Christin bezeichnet, 1955 in Jerewan. Getauft wurde sie, wie bei den armenischen Christen üblich, als sie 40 Tage alt war.

Doch die meisten Kirchen hatten die Kommunisten zerstört, Jugendarbeit seitens der Kirche gab es damals in der Sowjetunion nicht. Ihre Identität als armenische Christin bewahrte sie im Studium der Literatur ihrer Heimat. Als sie an der Staatlichen Universität Tiflis promovierte, wurde sie mit einer Jugendbrigade nach Halle geschickt, um beim Aufbau von Halle Neustadt zu helfen – und begegnete hier ihrem zukünftigen Mann, einem Hallenser Physiker. Seit 30 Jahren lebt sie nun in Halle.

Sie half, die erste und einzige armenische Gemeinde und Kirche im Osten Deutschlands aufzubauen und setzt Himmel und Menschen in Bewegung, um für die wunderbare Kultur ihrer Heimat zu werben. Für sie ist es ein Schatz, den es zu bewahren gilt, ein Schutzschild gegen die brutale Verfolgung der armenischen Christen. Dafür kämpft die rührige Deutsch-Armenierin jeden Tag ihres Lebens. Zwischen Uni, Ausstellungen und Gemeinde flitzt die Professorin hin und her. Nur einmal am Tag rastet sie kurz für einen Teller Lawasch, das köstliche armenische Weizenbrot, oder andere Spezialitäten ihrer Heimat. Dann ist sie im Restaurant ihrer Freundin Irina, dem kleinen kaukasischen Restaurant, das ihr zweites Wohnzimmer wurde.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
09:15 Uhr - 09:45 Uhr

Die Milchrebellen

Film von Karin de Miguel-Wessendorf und Valentin Thurn

Die Milch im Supermarkt wird immer billiger. Für die Milchbauern heißt das: Wachse oder weiche! Im letzten Jahrzehnt hat ein Drittel der deutschen Milchbauern aufgeben müssen – gleichzeitig hat die Zahl der Megabetriebe zugenommen. In XXL-Ställen stehen Hunderte von Kühen dicht nebeneinander.
Damit sie Höchstleistungen erbringen, kommen die Tiere auch im Sommer nicht mehr auf die Weide. Auch die Molkereien werden immer größer: Multinationale Konzerne wie Arla oder Friesland-Campina haben die kleinen regionalen Molkereien übernommen und exportieren Milch bis nach China. Doch auch sie sind abhängig vom Preisdiktat der Supermärkte, in erster Linie von Aldi oder Lidl. "Die Verbraucher sind nicht ehrlich zu sich", kritisiert Josef Peters, Kreislandwirt in Kleve am Niederrhein. "Sie sagen uns, sie seien bereit, mehr für Bio- und regionale Lebensmittel auszugeben, doch dann treffen wir sie alle bei ALDI an der Kasse."
Er hält das Bauernsterben für unabwendbar, nur große Betriebe seien wettbewerbsfähig: "Mit der romantischen Landwirtschaft, wie wir sie vor 20 - 30 Jahren hatten, kommen wir nicht weiter. Die harte Wirklichkeit ist, es wird nur derjenige überleben, der die Kosten im Griff hat."

Doch einige kleine Milchbauern wagen es, sich gegen die Konzentrationswelle auf dem Milchmarkt aufzulehnen: Sie setzen auf direkte Vermarktung zu besseren Preisen. Zum Beispiel Josef Jacobi aus Körbecke, der mit anderen eine Bauernmolkerei gegründet hat, um sich vom Preisdiktat der Giganten zu lösen. Oder Petra Ohrndorf, eine junge Bäuerin aus dem Siegerland: "Schon in der Ausbildung wird uns nahegelegt, dass wir in größere Ställe investieren sollen. Aber ich wünsche mir eine Landwirtschaft, die in Familienhand bleibt und in der jedes Tier nicht nur eine Nummer ist."

Im März 2015 fiel der letzte Schutz für die Kleinbauern: Die EU hat das Ende der Milchquote angekündigt. Wenn der Milchmarkt liberalisiert wird, fürchten viele Milchbauern einen neuen Preisverfall. Es ist ein Kampf David gegen Goliath, denn auf die Unterstützung von Bauernverband und Bundesregierung brauchen sie nicht zu hoffen. Die haben sich längst entschieden, dass eine moderne Landwirtschaft nur in Großstrukturen funktionieren kann.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
09:45 Uhr - 10:15 Uhr

selbstbestimmt! Die SonntagsFragen

Jennifer Sonntag interviewt prominente Gäste

Die blinde Moderatorin Jennifer Sonntag lädt sich einmal im Monat in den "SonntagsFragen" prominente Gäste ein, um sie zu anderen Sichtweisen zu verführen. Was bedeuten Glück, Karriere, Erfolg und Familie? Und was bleibt?

Gäste: Olaf Berger und Ben Blümel

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
10:15 Uhr - 10:58 Uhr

Kanarische Inseln

Film von Till Lehmann und Sebastian Winkel

Eine Inselgruppe im Atlantik: Die Kanaren sind vulkanischen Ursprungs, vor Millionen Jahren aus dem Meer entstanden. 300 Sonnentage im Jahr locken die Urlauber - doch abseits der Touristenhochburgen haben die Eilande noch viel Ursprüngliches.

Mit Fremden kommt Don Agustin nur äußerst selten in Kontakt. Don Agustin ist Bauer auf Gran Canaria und verliert keine Silbe zu viel. Wenn doch mal Besucher kommen, liegt das an seinem spektakulär gelegenen Acker: Jeden Tag steigt der 80-jährige Don Agustin einen steilen Pfad hinab in den kreisrunden Vulkankrater Caldera de Bandama, um nach seinem Gemüse zu sehen. Einst gab es hier unten sieben Gehöfte, doch alle Bauern haben aufgegeben. Nur Don Agustin erntet hier noch etwas. Er kann sich darauf verlassen, dass er dort seine Ruhe hat. Die Touristen scheuen den halsbrecherischen Ab- und Aufstieg.

300 Jahre lang gab es keine Meeresschildkröten auf den Kanaren. Mit einem ehrgeizigen Projekt sollen sie wieder angesiedelt werden. Jedes Jahr werden rund 1.000 Eier von den Kapverdischen Inseln eingeflogen und an der Playa de Cofete auf Fuerteventura vergraben. Das Team um den Biologen Tony Gallardo zieht die geschlüpften Baby-Meeresschildkröten liebevoll groß, um sie schließlich auszuwildern. Ein mühsames Unterfangen: Verschmutzung, Überfischung und illegaler Fang gefährden die Population.

Sie werden zwar nicht mehr gebraucht, sind aber für Leandro und seine Freunde unverzichtbar: die kanarischen Esel. Etwa 70 gibt es noch auf Lanzarote. Leandro und seine Freunde haben extra einen Verein gegründet, damit die Esel erhalten bleiben. Leandro selbst setzt el burro (deutsch: der Esel) sogar noch auf dem Feld ein – aber noch lieber reitet er auf ihm zusammen mit seinen Vereinskameraden zum Strand und veranstaltet ein Picknick. Außerdem probiert das Filmteam die legendären Quesadillas von Marisol Gutiérrez auf El Hierro. Die Bewohner sind süchtig nach dem landestypischen, untertellergroßen, süßen Käsekuchen.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
10:58 Uhr - 11:00 Uhr

MDR aktuell Eins30

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
11:00 Uhr - 12:45 Uhr

Männer al dente

Spielfilm Italien 2010

Ein schwules Coming-out sollte im 21. Jahrhundert kein großes Problem mehr sein. Im süditalienischen Städtchen Lecce, wo zwischen malerischen Gässchen und heimeligen Marktplätzen noch die erzkatholische Ordnung herrscht, gehen die Uhren aber noch etwas anders. Hierher kommt Tommaso Cantone zurück, nachdem er in Rom nicht etwa Wirtschaftswissenschaften, sondern heimlich Literatur studierte. Schriftsteller möchte er werden und keinesfalls - wie von ihm erwartet - in die Nudelfabrik seiner Eltern einsteigen. Außerdem muss er dem stockkonservativen Vater Vincenzo endlich gestehen, dass er homosexuell ist.

Beim Abendessen kommt sein älterer Bruder Antonio ihm jedoch überraschend zuvor: "Ich bin gay, homosexuell, 'ne Schwuchtel, schwul, 'ne Tunte", erklärt er dem geschockten Papa, der seinen Erstgeborenen verstößt und prompt einen leichten Infarkt erleidet. Ein weiteres Geständnis würde den Alten unweigerlich ins Grab bringen, und so steckt Tommaso nun in der Klemme. Als seine stockschwulen römischen Freunde zu einem Überraschungsbesuch vorbeitanzen, verwandelt sich die Villa der Cantones in einen Käfig voller Narren.

Die gefühlvolle Gender-Komödie entlarvt die "heilige" italienische Familie als verkrustete Institution, in der jeder jeden hintergeht und belügt. Allen voran der cholerische Pasta-Patriarch, dessen eingefleischte Homophobie nur die Spitze des Eisberges ist. Vincenzo betrügt seine Gattin, die ihren Frust an den Dienstboten auslässt. Die liebeskranke Tante empfängt nachts anonyme Liebhaber und die Oma übertrifft alle: Um ihrer großen Liebe nah sein zu können, heiratete sie einst einen Mann, für den sie nie etwas empfand.

Dank seiner liebevoll gezeichneten Frauenfiguren wird der in Istanbul geborene Wahlrömer Ozpetek als italienischer Almodóvar bezeichnet. Mit dieser melodramatisch-heiteren Demontage einer apulischen Familie kommt er dem großen spanischen Vorbild durchaus nahe.

Musik: Pasquale Catalano
Kamera: Maurizio Calvesi
Buch: Ivan Cotroneo und Ferzan Ozpetek
Regie: Ferzan Ozpetek

Tommaso Cantone - Riccardo Scamarcio
Alba Brunetti - Nicole Grimaudo
Antonio Cantone - Alessandro Preziosi
Vincenzo Cantone - Ennio Fantastichini
Stefania Cantone - Lunetta Savino
Großmutter - Ilaria Occhini
Großmutter als junge Frau - Carolina Crescentini
Tante Luciana - Elena Sofia Ricci
Elena, Tommasos Schwester - Bianca Nappi
Salvatore, Elenas Mann - Massimiliano Gallo
und andere

  » nach oben

Nachmittag

Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
11:00 Uhr - 12:45 Uhr

Männer al dente

Spielfilm Italien 2010

Ein schwules Coming-out sollte im 21. Jahrhundert kein großes Problem mehr sein. Im süditalienischen Städtchen Lecce, wo zwischen malerischen Gässchen und heimeligen Marktplätzen noch die erzkatholische Ordnung herrscht, gehen die Uhren aber noch etwas anders. Hierher kommt Tommaso Cantone zurück, nachdem er in Rom nicht etwa Wirtschaftswissenschaften, sondern heimlich Literatur studierte. Schriftsteller möchte er werden und keinesfalls - wie von ihm erwartet - in die Nudelfabrik seiner Eltern einsteigen. Außerdem muss er dem stockkonservativen Vater Vincenzo endlich gestehen, dass er homosexuell ist.

Beim Abendessen kommt sein älterer Bruder Antonio ihm jedoch überraschend zuvor: "Ich bin gay, homosexuell, 'ne Schwuchtel, schwul, 'ne Tunte", erklärt er dem geschockten Papa, der seinen Erstgeborenen verstößt und prompt einen leichten Infarkt erleidet. Ein weiteres Geständnis würde den Alten unweigerlich ins Grab bringen, und so steckt Tommaso nun in der Klemme. Als seine stockschwulen römischen Freunde zu einem Überraschungsbesuch vorbeitanzen, verwandelt sich die Villa der Cantones in einen Käfig voller Narren.

Die gefühlvolle Gender-Komödie entlarvt die "heilige" italienische Familie als verkrustete Institution, in der jeder jeden hintergeht und belügt. Allen voran der cholerische Pasta-Patriarch, dessen eingefleischte Homophobie nur die Spitze des Eisberges ist. Vincenzo betrügt seine Gattin, die ihren Frust an den Dienstboten auslässt. Die liebeskranke Tante empfängt nachts anonyme Liebhaber und die Oma übertrifft alle: Um ihrer großen Liebe nah sein zu können, heiratete sie einst einen Mann, für den sie nie etwas empfand.

Dank seiner liebevoll gezeichneten Frauenfiguren wird der in Istanbul geborene Wahlrömer Ozpetek als italienischer Almodóvar bezeichnet. Mit dieser melodramatisch-heiteren Demontage einer apulischen Familie kommt er dem großen spanischen Vorbild durchaus nahe.

Musik: Pasquale Catalano
Kamera: Maurizio Calvesi
Buch: Ivan Cotroneo und Ferzan Ozpetek
Regie: Ferzan Ozpetek

Tommaso Cantone - Riccardo Scamarcio
Alba Brunetti - Nicole Grimaudo
Antonio Cantone - Alessandro Preziosi
Vincenzo Cantone - Ennio Fantastichini
Stefania Cantone - Lunetta Savino
Großmutter - Ilaria Occhini
Großmutter als junge Frau - Carolina Crescentini
Tante Luciana - Elena Sofia Ricci
Elena, Tommasos Schwester - Bianca Nappi
Salvatore, Elenas Mann - Massimiliano Gallo
und andere

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
12:45 Uhr - 13:08 Uhr

Brisant - die Woche

Die besten Geschichten schreibt das Leben. "Brisant", das Boulevardmagazin des MDR, greift sie auf und erzählt sie: Luxus und Laster, Klatsch und Tratsch, Lust und Liebe, Show und Unterhaltung, Rat- und Tat-Themen. Menschen, Mode, Lifestyle, Gesellschaft, Trends, Verbraucherinformationen, aber auch Unglücke, Urteile, Kriminalität, Skurriles, Menschliches und allzu Menschliches - all das steckt in "Brisant".

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
13:08 Uhr - 13:10 Uhr

MDR aktuell Eins30

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
13:10 Uhr - 14:00 Uhr

Das Glück dieser Erde

6. Der Sturm

Fernsehserie Deutschland/Österreich 2011

Katharina kämpft an allen Fronten: Da Obergestütsmeister Wagner seit dem Diebstahl der Zuchtbücher vom Dienst suspendiert wurde, überträgt sie ihrem Bruder Karl dessen Aufgaben. Wenig später erfährt sie, dass Karl wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht muss: Es soll geklärt werden, ob er Schuld am Unfalltod seines Vaters hat. Karl ist schockiert und wütend. Im Streit mit Katharina unterstellt er ihr, mehr auf ihr eigenes Wohl bedacht zu sein als auf seines. Als Petra Steiner, die Leiterin der örtlichen Bank, von der Anklage erfährt, will sie sofort den Kredit auf den Hof kündigen - natürlich in erster Linie, um Katharina aus Eifersucht eins auszuwischen. Durch engagierte Nachforschungen findet diese unterdessen einen Zeugen, der vor Gericht beweisen könnte, dass der Autounfall, bei dem ihr Vater starb, nicht Karls Schuld war. Doch kann sie den Mann zur Aussage überreden?

Katharina und Michael kommen einander näher, als sie bei einem Unwetter in eine Hütte flüchten. Doch schnell plagen Katharina Zweifel, ob sie das Richtige getan hat, denn sie weiß, wie stark Michaels Exfreundin Petra noch an ihm hängt. Findet sie einen Weg, um mit Michael glücklich zu werden - ohne unter die Räder des alten Beziehungsstreits zwischen ihm und Petra zu geraten?

Zwischen Katharinas bester Freundin Birgit und deren Mann Martin eskaliert indessen die Ehekrise: Martin kann sich einfach nicht damit abfinden, dass Birgit in Vollzeit als Restaurantchefin am Gestüt arbeitet und er zu Hause nun auch gewissen Pflichten nachkommen muss. Birgit zieht mit ihrem kleinen Sohn Paul vorübergehend zu Katharina. Die ist bestürzt, als Birgit ihr erzählt, dass sie sich von Martin scheiden lassen will.

Musik: Bob Gutdeutsch, Paul Gallister, Otto M. Schwarz, Kambiz Giahi
Kamera: Marc Prill
Buch: Martin Ambrosch, Agnes Pluch
Regie: Holger Barthel

Dr. Katharina Lenz - Eva Herzig
Dr. Michael Haas - Thomas Unger
Karl Lenz - Christoph von Friedl
Josef Wagner - Juergen Maurer
Bürgermeister Brunner - Cornelius Obonya
Baron Peter von Gradenberg - Franz Buchrieser
Birgit Gross - Julia Cencig
Martin Gross - Mathias Kahler-Polagnoli
Paul Gross - Maxi Harnisch
Maria Schachner - Jennifer Newrkla
und andere

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Immer wieder sonntags

Präsentiert von Stefan Mross

Gut gelaunt den Sommer genießen - das ist bei "Immer wieder sonntags" angesagt. Moderator, Musiker und Sänger Stefan Mross moderiert in seiner achten Saison die Musiksendung aus dem Europa-Park Rust bei Freiburg. Die Zuschauer erleben ihre Stars aus Schlager und Volksmusik; dazu gibt's viel Comedy und zahlreiche Aktionen. In sommerlicher Atmosphäre verbinden sich fröhliche Musik, gute Laune, Spaß und Emotionen.

Neu in dieser Saison sind "Dacapo, die etwas andere Zugabe", das Spiel "Kenne deinen Fan", die neue Rubrik "Gesucht und gefunden" und die "Immer wieder sonntags"-Tauschbörse. In der beliebten Sommerhitparade treten jeweils zwei Nachwuchskünstler gegeneinander an und kämpfen um den Titel des Sommerhitkönigs.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
16:00 Uhr - 16:05 Uhr

MDR aktuell

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
16:05 Uhr - 16:30 Uhr

Heute auf Tour

Auf Königspfaden durchs Ammergebirge

Es sollen zwei Königsetappen werden. Zum einen weil sie zu den schönsten Touren im Ammergebirge gehören. Und zum anderen war der König wirklich hier, König Maximilian II. von Bayern. 1858 reiste er in fünf Tagen von Lindau nach Berchtesgaden. Es war die Wegvorlage für den "Maximiliansweg". Aber dessen 360 km nehmen wir nicht komplett unter die Füße sondern nur zwei Etappen: Auf denen queren wir das Ammergebirge von Ost nach West.

Los geht's im Dörfchen Unterammergau. Dessen Wetzsteinmacher waren einst weit über Bayern hinaus bekannt und uns weisen sie erstmal den Weg. Denn wo ihre Schleifmühlen standen, geht's bergan - durch die idyllische Schleifmühlklamm. Tja und einige Höhenmeter weiter oben öffnet sich der Blick über die Gipfelwelt der Ammergauer Alpen. Wir sind fasziniert und auch der König war fasziniert und ließ auf dem Pürschling, also auf 1.564 m, ein Jagdhaus bauen. Das wildreiche Graswangtal unter uns war sicher auch ein Argument, aber die Blicke und die Natur inspirierten den Königssohn. Das war kein geringerer als König Ludwig II., der sich im nahen Neuschwanstein verewigte und auch Schloss Linderhof als Königliche Villa samt imposantem Park und Venusgrotte aufbauen ließ. Vom Wanderweg aus können wir immer wieder auf Schloss Linderhof runterschauen, wobei sich dort genauer hingucken natürlich lohnt. Wir aber bleiben oben auf der Höhe, nächtigen in der Brunnenkopfhütte (1.602 m) und starten von dort unsere zweite Etappe.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
16:30 Uhr - 18:00 Uhr

Sport im Osten

Aktueller Sport vom Tage

* Fußball | 3. Liga
– Aalen - Rostock

* Fußball | Regionalliga
– Zwickau – Luckenwalde
– BAK – Auerbach
– Halberstadtdt – Rathenow
– RB Leipzig II - Hertha II
– Schönberg – Meuselwitz
– Neugersdorf - Neustrelitz

* Handball | 1. Bundesliga
– Leipzig - Melsungen (Nachbericht)

* Boxen | Profis
– Das mitteldeutsche Duell Felix Lamm vs. Philipp Schuster

* Gewichtheben
– Pokal der Blauen Schwerter

* Motorsport
– Motocross-DM in Rudolstadt

* Nordische Kombination
– Sommer-Grand-Prix in Oberwiesenthal

* Kampfsport
– Kobudo in Jena

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
18:00 Uhr - 18:05 Uhr

MDR aktuell

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
18:05 Uhr - 18:50 Uhr

In aller Freundschaft

697. Bittere Wahrheiten

Fernsehserie Deutschland 2015

Betrunken und laut pöbelnd wird Mirko Weiß nach einer Messerstecherei in die Sachsenklinik eingeliefert. Schwester Julia ist das Auftauchen ihres Bruders äußerst unangenehm. Sie versucht, die Verwandtschaft geheim zu halten, weil sie sich wegen ihrer Herkunft schämt. Noch mehr Angst hat sie aber davor, dass sich ihre Familie wieder in ihr Leben drängen könnte. Julia versucht, eine Begegnung mit Mirko zu vermeiden. Doch dann erwischt sie ihn im Schwesternzimmer, als er viel Geld aus Arzus Portemonnaie stiehlt. Mirko weigert sich, das Geld zurückzulegen, da er weiß, dass Julia ihn nicht verraten würde.

Otto Stein überzeugt Charlotte, ihren fünften Hochzeitstag mit einem kleinen Fest zu feiern. Martin Stein soll auch seine Freundin Antonia mitbringen, doch sie sagt ab, da sie gerade Besuch von ihrer alten Freundin Nicole hat. Martin aber hat das Gefühl, dass das nicht der einzige Grund für Antonias Absage ist.

Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner, Christoph Poppke
Buch: Aglef Püschel
Regie: Mathias Luther

Nicole Lamprecht - Judith Hoersch
Antonia Bach - Claudia Mehnert
Kris Haas - Jascha Rust
Mirko Weiß - Moritz Leu
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein - Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni - Dieter Bellmann
Sarah Marquardt - Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann - Hendrikje Fitz
und andere

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
18:50 Uhr - 18:52 Uhr

Wetter für 3

Die Wetterschau für Mitteldeutschland

Ob es regnet, stürmt oder schneit - die MDR-Wetterfrösche Michaela Koschak, Thomas Globig und Jörg Heidermann melden sich u.a. vom Dach der Fernsehzentrale in Leipzig, von wo aus man - bei guter Sicht - alle drei Länder des Sendegebiets erkennen kann.

Doch nicht nur einen Blick auf das aktuelle Wetter und die Aussichten für die nächsten Tage vermitteln die Meteorologen: Auch über das "Ausgehwetter" für den anbrechenden Abend und das "Aufstehwetter" für den nächsten Morgen werden die Zuschauer genau informiert.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
18:52 Uhr - 19:00 Uhr

Unser Sandmännchen

Plumps - Luftballon

"Unser Sandmännchen" steht nicht nur auf der Hitliste der jüngsten Zuschauer. Es hat seine Fans nach 50-jähriger Fernsehpräsenz auch bei den Eltern und Großeltern. Und wie an seinem ersten Fernsehtag ist es auch heute seine Aufgabe, die Kinder mit einer Gute-Nacht-Geschichte ins Bett zu bringen.

Aus vergangenen Tagen sind z.B. "Fuchs und Elster", "Plumps", "Pittiplatsch", "Piggeldy und Frederick" übers Jahr zu sehen. Aber genau so beliebt sind die neuen Figuren bei den kleinen Zuschauern - wie "Die obercoole Südpolgang", "Der kleine König", "Kalli" oder "Drei kleine Spürnasen".

In Sachsen wird seit 1996 der Sandmann sonntags auch in sorbischer Sprache ausgestrahlt.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben

Abend

Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
19:30 Uhr - 19:50 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
19:50 Uhr - 20:15 Uhr

Kripo live

Die Fälle der Sendung:

* Berggießhübel:
Schleuserbanden im Visier der Bundespolizei

* Sonneberg:
Frau im Hausflur mit Teppichmesser attackiert

* Radeberg:
Bewaffnete Räuber überfallen Kurierfahrer

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
20:15 Uhr - 21:00 Uhr

Mechthild von Magdeburg – Eine Frau mit Visionen

Film von Gabriele Rose

Mechthild von Magdeburg verlässt im 13. Jahrhundert die Geborgenheit ihrer Familie, ohne zu heiraten oder ins Kloster zu gehen. Ein enormes Risiko, denn Frauen haben damals nicht viel zu sagen. Mechthild von Magdeburg schert das nicht. In einer Zeit voller dramatischer Umbrüche wagt die Mystikerin das Undenkbare – kann das gutgehen?

Indem Mechthild von Magdeburg ihre Gedanken und ihre Erfahrungen mit Gott in bildgewaltige Worte fasst, legt sie sich mit den mächtigen Kirchenfürsten an. Ihre Visionen sind keine Weltflucht, im Gegenteil - Mechthild lebt bewusst in der Welt und kämpft für ihren Glauben.

Der Film erzählt nicht nur das Leben der Mechthild von Magdeburg, sondern schildert den großen Umwandlungsprozess, der rund um den Jahrhundertwechsel 12./13. Jahrhundert einsetzt. Er malt ein Bild des mittelalterlichen Lebens in einer Stadt - eines Alltags, der geprägt ist vom Kampf ums Überleben, gegen Krankheit, Armut, Hunger und Tod. Und ein Alltag, in dem sich plötzlich Frauen wie Mechthild entscheiden, ein ganz eigenes, selbstbestimmtes Leben zu führen – gegen mannigfaltige Widerstände.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
21:00 Uhr - 21:45 Uhr

Mathilde von Quedlinburg

Vom Mädchen zur Machtfrau

In einem Alter, in dem sich Kinder heute höchstens um nicht gemachte Hausaufgaben sorgen müssen, trägt sie die Verantwortung für eine der wichtigsten Städte des Reiches: Mathilde, die erste Äbtissin von Quedlinburg. Schon mit elf Jahren übernimmt sie die Führung des Stifts und trägt maßgeblich zur großen Bedeutung Quedlinburgs bei. Sie selbst wird zur mächtigsten Frau des Reiches, trotz gewaltiger Widerstände.

Quedlinburg, Winter 998. Eine Schar bewaffneter Ritter überfällt das hochadelige Damenstift in Odessa, entführt gewaltsam ein Mädchen aus einer der wichtigsten Familien des Reiches: Liudgard, die Tochter des Markgrafen von Meißen. Hinter dieser gewaltsamen Entführung verbirgt sich eine Geschichte um Eheversprechen, Wortbrüche und verletzte Familienehre. Denn auch der Anführer der Entführer, Werner von Walbeck, entstammt einer mächtigen Adelssippe. Er will das Mädchen, das ihm zur Frau versprochen wurde. Ein Eheversprechen, das kurz darauf aber wieder rückgängig gemacht wurde. Der Brautraub ist nichts anderes als eine Kampfansage an Mathilde, Tochter Ottos des Großen, erste Äbtissin von Quedlinburg und Stellvertreterin des Königs, ihres Neffen Otto III. Wie wird sie reagieren? Kommt es zu einer Fehde, die das gesamte Reich bedroht? Muss Werner den Überfall mit seinem Leben bezahlen?

"Geschichte Mitteldeutschlands" taucht tief in diese konfliktreiche Situation ein und schildert dabei überraschende Spielregeln mittelalterlicher Politik. Der Film zeigt auch, dass das angeblich dunkle und gewaltverherrlichende Mittelalter manchmal ziemlich "modern" war. Durch Rücksprünge in die Jugend Mathildes erfährt der Zuschauer viel über den Alltag junger mittelalterlicher Mädchen: Schon mit elf Jahren hat Mathilde die Leitung der religiösen Frauengemeinschaft übernehmen müssen - eine Art Elite-Internat des 10. Jahrhunderts. Ein Alltag voller Gehorsam und Disziplin, Keuschheit und Gelehrsamkeit, Gebete und Jungmädchenträume, die sich oft nicht allzu sehr von den Träumen heutiger Mädchen unterscheiden.

Der Film sucht Spuren des Lebens Mathildes quer durch Mitteldeutschland: Halle, Merseburg und immer wieder Quedlinburg, der heilige Ort der Ottonen, der erst durch Mathilde von einer Königspfalz zu einer der einflussreichsten Städte des Reiches ausgebaut wurde.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
21:45 Uhr - 22:00 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
22:00 Uhr - 22:45 Uhr

Olaf verbessert die Welt

Die Schubert-Show!

Olaf Schubert ist mit der Welt leider immer noch nicht zufrieden. Da muss nachgebessert werden. Und deshalb widmet er sich heute dem Thema Kommunikation. Er will die Welt verbessern, indem er übers Reden redet. Olaf ist überzeugt: Würden sich die Menschen besser verstehen, würden sie sich weniger streiten. Deshalb richtet er einen flammenden Appell an die Zuschauer vor den Empfangsbolzen: "Kommuniziert! Faxt eurem Nachbarn was! Schickt Brieftauben! Lasst einen Boten mit einer Depesche losreiten! Meißelt zehn Gebote in Steintafeln oder brüllt einfach mal unverständliches Zeug vom Balkon!"

Gäste: Abdelkarim, Volker Westermann und Thorsten Havener

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
22:45 Uhr - 23:05 Uhr

Sportschau Bundesliga am Sonntag

* Fußball 1. Liga:
- Borussia Dortmund – Hertha BSC
- Fußball 1. Liga: SV Werder Bremen - Bor. Mönchengladbach

  » nach oben
Datum:
30.08.2015
Sendezeit:
23:05 Uhr - 00:45 Uhr

Letztes Jahr in Deutschland

Film von Dagmar Benke, Lars Barthel, Beate Schönfeldt und Jürgen Seidler

Mauerfall, Ausreise von Freunden, Volkskammerwahl und Währungsunion, Wessis, Ossis und deutsche Einheit, Arbeitsmarkt und Gefühlslage - "Letztes Jahr in Deutschland" begleitet die Menschen in der Zeit des Umbruchs. Wir treffen das junge Arbeiterpaar Susanne und Stefan Mietzsch und ihre Tante, die Rentnerin Annemarie Wesnick aus Peitz bei Cottbus; die Kellnerin Tina Rohde, die von Ost-Berlin nach West-Berlin zog und die Künstlerin Ina Otto, die nach misslungener Übersiedlung in den Westen nach Chemnitz zurückkehrt. Außerdem kommen Passanten, Demonstranten und Jugendliche in Dresden, Berlin, Aalen, Eschwege und im polnischen Slubice zu Wort.

  » nach oben
Datum:
31.08.2015
Sendezeit:
00:45 Uhr - 00:47 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL kompakt

"MDR SACHSENSPIEGEL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat. Aktuell, informativ und unterhaltsam.

  » nach oben
Datum:
31.08.2015
Sendezeit:
00:47 Uhr - 00:49 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt

"MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse in Sachsen-Anhalt.

  » nach oben
Datum:
31.08.2015
Sendezeit:
00:49 Uhr - 00:50 Uhr

MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt

"MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat.

  » nach oben
Datum:
31.08.2015
Sendezeit:
00:50 Uhr - 02:20 Uhr

Sport im Osten

Aktueller Sport vom Tage

Die Moderatoren René Kindermann, Stephanie Müller-Spirra und Tom Scheunemann präsentieren im Wechsel aktuelle Berichte mit Analysen und Interviews über den mitteldeutschen Regionalsport.

Besonders im Fokus steht das mitteldeutsche Sportthema Nummer eins: Fußball. Aktuelle Spielberichte von den Partien der 3. Liga , Regional- und 2. Bundesliga werden ergänzt durch Nachrichten, Berichte und Hintergründiges. Dazu gibt’s alles Wissenswerte über die Top-Vereine anderer Sportarten und über mitteldeutsche Athleten.

  » nach oben
Datum:
31.08.2015
Sendezeit:
02:20 Uhr - 02:45 Uhr

Kripo live

Die Fälle der Sendung:

* Berggießhübel:
Schleuserbanden im Visier der Bundespolizei

* Sonneberg:
Frau im Hausflur mit Teppichmesser attackiert

* Radeberg:
Bewaffnete Räuber überfallen Kurierfahrer

  » nach oben
Datum:
31.08.2015
Sendezeit:
02:45 Uhr - 03:15 Uhr

Die Milchrebellen

Film von Karin de Miguel-Wessendorf und Valentin Thurn

Die Milch im Supermarkt wird immer billiger. Für die Milchbauern heißt das: Wachse oder weiche! Im letzten Jahrzehnt hat ein Drittel der deutschen Milchbauern aufgeben müssen – gleichzeitig hat die Zahl der Megabetriebe zugenommen. In XXL-Ställen stehen Hunderte von Kühen dicht nebeneinander.
Damit sie Höchstleistungen erbringen, kommen die Tiere auch im Sommer nicht mehr auf die Weide. Auch die Molkereien werden immer größer: Multinationale Konzerne wie Arla oder Friesland-Campina haben die kleinen regionalen Molkereien übernommen und exportieren Milch bis nach China. Doch auch sie sind abhängig vom Preisdiktat der Supermärkte, in erster Linie von Aldi oder Lidl. "Die Verbraucher sind nicht ehrlich zu sich", kritisiert Josef Peters, Kreislandwirt in Kleve am Niederrhein. "Sie sagen uns, sie seien bereit, mehr für Bio- und regionale Lebensmittel auszugeben, doch dann treffen wir sie alle bei ALDI an der Kasse."
Er hält das Bauernsterben für unabwendbar, nur große Betriebe seien wettbewerbsfähig: "Mit der romantischen Landwirtschaft, wie wir sie vor 20 - 30 Jahren hatten, kommen wir nicht weiter. Die harte Wirklichkeit ist, es wird nur derjenige überleben, der die Kosten im Griff hat."

Doch einige kleine Milchbauern wagen es, sich gegen die Konzentrationswelle auf dem Milchmarkt aufzulehnen: Sie setzen auf direkte Vermarktung zu besseren Preisen. Zum Beispiel Josef Jacobi aus Körbecke, der mit anderen eine Bauernmolkerei gegründet hat, um sich vom Preisdiktat der Giganten zu lösen. Oder Petra Ohrndorf, eine junge Bäuerin aus dem Siegerland: "Schon in der Ausbildung wird uns nahegelegt, dass wir in größere Ställe investieren sollen. Aber ich wünsche mir eine Landwirtschaft, die in Familienhand bleibt und in der jedes Tier nicht nur eine Nummer ist."

Im März 2015 fiel der letzte Schutz für die Kleinbauern: Die EU hat das Ende der Milchquote angekündigt. Wenn der Milchmarkt liberalisiert wird, fürchten viele Milchbauern einen neuen Preisverfall. Es ist ein Kampf David gegen Goliath, denn auf die Unterstützung von Bauernverband und Bundesregierung brauchen sie nicht zu hoffen. Die haben sich längst entschieden, dass eine moderne Landwirtschaft nur in Großstrukturen funktionieren kann.

  » nach oben
Datum:
31.08.2015
Sendezeit:
03:15 Uhr - 03:45 Uhr

selbstbestimmt! Die SonntagsFragen

Jennifer Sonntag interviewt prominente Gäste

Die blinde Moderatorin Jennifer Sonntag lädt sich einmal im Monat in den "SonntagsFragen" prominente Gäste ein, um sie zu anderen Sichtweisen zu verführen. Was bedeuten Glück, Karriere, Erfolg und Familie? Und was bleibt?

  » nach oben
Datum:
31.08.2015
Sendezeit:
03:45 Uhr - 03:55 Uhr

Zittauer Gebirge Nonstop

  » nach oben
Datum:
31.08.2015
Sendezeit:
03:55 Uhr - 04:25 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL

Themen:

* Im Gespräch: Landesbischof Carsten Rentzing

* Mit Körpereinsatz: Gebärden-Dolmetscherin "übersetzt" Musik der Dresdner Philharmoniker

* Voller Vorfreude: Eric Frenzel und Björn Kircheisen starten beim Sommer-Grand-Prix in Oberwiesenthal

Sport:

Handball, 1. Bundesliga:
SC DHfK Leipzig – MT Melsungen

Skisport:
Sommer-Grand-Prix in Oberwiesenthal

Gewichtheben:
Pokal der Blauen Schwerter in Meißen

  » nach oben
Datum:
31.08.2015
Sendezeit:
04:25 Uhr - 04:55 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

Themen u.a.:

* Frau mit Visionen:
Wer war Mechthild von Magdeburg?

* Wo bin ich?
Reporter Alex Huth ist wieder auf Entdeckungsreise

* Fix unterwegs aufm Rad:
Wie sich der Genthiner RC beim Mannschaftszeitfahren schlägt


Sport:
- Fußball: Nach dem Spiel: HFC - Münster
- Regionalliga: Germania Halberstadt - Optik Rathenow
- Kegeln: Rot-Weiß Zerbst

  » nach oben
Datum:
31.08.2015
Sendezeit:
04:55 Uhr - 05:25 Uhr

MDR THÜRINGEN JOURNAL

Themen u.a.:

* Rhön-Arche eröffnet in Kaltenwestheim

* Eichsfeld feiert mit Festumzug in Gernrode

* Saisonfinale der Radsport-Nachwuchs-Teams


Sport:

- Fußball-RL Schönberg – Meuselwitz
- Motorsport: DM Cross Country Rudolstadt
- Radsport: U 23 DM Mannschaftszeitfahren in Genthin

  » nach oben
Datum:
31.08.2015
Sendezeit:
05:25 Uhr - 05:50 Uhr

Einfach genial

Das MDR-Erfindermagazin

Täglich werden in Deutschland etwa 130 Erfindungen patentiert. Darunter sind viele Ideen, die im Haushalt helfen und der Gesundheit dienen sollen. Doch wie werden die Ideen berühmt, die das Licht der Öffentlichkeit wirklich nicht scheuen müssen?

Die Antwort bietet das MDR FERNSEHEN. Jede Woche stellt das TV-Magazin "Einfach genial" pfiffige Ideen ins Rampenlicht. Seit dem Sendestart im Jahre 1996 hat das "Einfach genial"-Team über 3.000 Erfindungen vorgestellt. Darunter Neues für den Bau des Eigenheimes, Geniales rund um das Fahrrad oder Ideen für ein Leben ohne Chemie. Präsentiert werden auch Ideen für das Auto, den Garten und das Kinderzimmer. Und immer wieder Erfindungen, die helfen, Heiz- oder Stromkosten zu sparen.

Wichtig bei allen Innovationen ist, dass sie einfach genial sind. Und eins ist ganz sicher: Die Themen gehen diesem Magazin nie aus, denn erfunden wird jeden Tag - wie gesagt: über 130 Mal.

  » nach oben
Datum:
31.08.2015
Sendezeit:
05:50 Uhr - 06:20 Uhr

Unterwegs in Sachsen-Anhalt

Vor Gräfenhainichen

Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren starten ihre Unterwegs-Tour am Tor zur Dübener Heide, in Gräfenhainichen. Auf ihrem Weg durch die ehemalige Bergbaulandschaft, die mittlerweile verschiedene Seen hinterlassen hat, ergründen beide allerlei touristische Ziele. Am Gremminer See inspizieren sie in Ferropolis das "elektrische Herz" des einstigen Tagebaus, hören von den großen Konzertereignissen, lassen sich von den riesigen Bergleute-Porträts beeindrucken und probieren einige kulinarischen Köstlichkeiten aus verschiedenen europäischen Bergbauregionen. Anschließend geht es auf dem Quad rund um den See.

Wesentlich ruhiger und leiser wird die Tour am Gröberner See. Am Ufer,
nahe der großen Findlingsammlung, erfahren die Moderatoren von den Vorhaben zur Gestaltung eines großzügigen Feriendorfes mit verschiedenen Freizeitangeboten.

Nach einem Abstecher in die historische Wohnsiedlung von Zschornewitz und in das technische Denkmal "Kraftwerk", finden Victoria und Andreas verschiedene kleine Gewässer, die bei Wassersportlern, Anglern und Badenden ganz hoch im Kurs stehen.

Zurück in Gräfenhainichen schaut sich das Moderatorenduo noch die Paul-Gerhardt-Kapelle, die historische Bauschlosserei und die Schmiedewerkstatt August Reinhard an.

  » nach oben

Um Ihr Newsletterabo zu stoppen, » klicken Sie bitte hier!

Bei Fragen und Hinweisen schreiben Sie bitte eine E-Mail an » neue-medien@mdr.de. Benutzen Sie dabei nicht die "Antworten"-Funktion Ihres E-Mail-Programms.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Rechtliche Hinweise
© 2015 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK