Redaktion Telemedien

TV-Programm-Newsletter

Vormittag

Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
06:15 Uhr - 07:15 Uhr

LexiTV - Wissen für alle

Salz - Das weiße Gold

Nicht ohne Grund wurde Salz über viele Jahrhunderte hinweg mit purem Gold aufgewogen. Natriumchlorid, die chemische Bezeichnung für Speisesalz, ist für uns Menschen lebenswichtig. Darüber hinaus verleiht es fast all unseren Lebensmitteln erst die richtige Würze und ist ganz entscheidend für den Wohlgeschmack zahlloser Gerichte. Doch immer wieder hört man auch, dass zu viel Salz die Gesundheit gefährden kann. In dieser Ausgabe von LexiTV geht es unter anderem darum, was Forscher heute über die Wirkung von Speisesalz in unserem Organismus wissen.

Außerdem in der Sendung: Die lange Tradition des Salzsieder-Handwerks in Mitteldeutschland; und Steinsalz, Ursalz, Fleur de Sel - sind teure Edelvarianten wirklich besser als die Ware aus dem Supermarkt?

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
07:15 Uhr - 08:05 Uhr

Rote Rosen

Fernsehserie Deutschland 2016 (2353)

Erika fühlt sich in Lüneburg nicht willkommen: Merle scheint Geheimnisse vor ihr zu haben, Hannes hat keine Zeit für sie und Torben kanzelt sie ab, als sie ihm helfen will, Vorsitzender der Goldenen Scholle zu werden. Dann aber scheint sich das Blatt zu wenden.

Als Patricks Mutter Freda nach Lüneburg kommt, versteht sie sich bestens mit Kim, gerät jedoch mit ihrem Exmann Mielitzer sofort aneinander.

Thomas nimmt Sandras charmante Entschuldigung an, nachdem sie die Verabredung zur Oper verschwitzt hat. Als sie ihn bei einem Event der Städtepartnerschaft zur Belustigung von Gunter jedoch erneut versehentlich versetzt, reagiert Thomas ernsthaft sauer.

Ben versucht, den Prinzessinen-Tag mit Lilly zu retten, doch dann entscheidet sich Lilly lieber für ein neues Dasein als Piratin. Sandra hilft Ben aus der Notlage, und gemeinsam verbringen die Drei einen fröhlichen Piraten-Tag.

Nachdem Mielitzer Theo vorwirft, geschäftlich kein Stehvermögen zu haben, beschließt der, die "Blütenweiß"-Filialen weiterzuführen – in Konkurrenz zu Eliane.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
08:05 Uhr - 08:53 Uhr

Sturm der Liebe

Fernsehserie Deutschland 2016 (2617)

(Wiederholung der ARD-Sendung vom Vortag)

Als Oskar von Tinas Schwangerschaft erfährt und sich sehr darüber freut, schafft es Tina nicht, ihm die Wahrheit zu sagen. Er freut sich darüber, eine Familie mit Tina zu gründen und Tina hofft, dass alles so bleibt, wie es gerade ist.

Clara lehnt Williams Heiratsantrag ab und befürchtet, dass sie ihn damit verletzt hat. Sie will zwar bei ihrem Nein bleiben, aber William trotz alledem beweisen, dass sie ihn liebt. Während Clara ein romantisches Essen vorbereitet, konfrontiert Desirée William mit der Behauptung, er sei nur ein Trostpflaster für Clara. William überspielt zwar vor Desirée, wie sehr ihn ihre Behauptung verletzt – als er jedoch auf Clara trifft, kann er seine Eifersucht nicht mehr unterdrücken.

Ein Pokerspiel mit Fabien, Michael und Nils bringt Natascha auf die Idee, auf diese Art und Weise Geld für ihre Autobiographie aufzubringen. Nils, der zu Nataschas Überraschung ein hervorragender Pokerspieler ist, soll ihr Lehrer werden.

Melli appelliert an Werner, Burger Bräu wieder im Sortiment des Hotels aufzunehmen, und fordert ihn zu einem Golfspiel heraus. Werner nimmt die Herausforderung an, ohne zu wissen, dass Melli eine gute Golferin ist.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
08:53 Uhr - 08:55 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
08:55 Uhr - 09:40 Uhr

Wer weiß denn sowas?

Mit Kai Pflaume (72)

Superhirn Bernhard Hoëcker, der immer wieder mit Wissen überrascht, wo andere noch nicht mal eine Ahnung haben, und Quizmaster Elton, der bei "1, 2 oder 3" garantiert immer richtig steht, sind die Teamchefs in dem neuen, schlauen Wissensspiel "Wer weiß denn sowas?" im Ersten.

Jeweils durch einen prominenten Gast unterstützt, stellen sich Bernhard Hoëcker und Elton, den unglaublichen, amüsanten und überraschenden Fragen von Moderator Kai Pflaume. Dabei gilt es, Spannendes und skurrile Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu beantworten.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
09:40 Uhr - 10:03 Uhr

Mach dich ran

Das MDR-Spiel

Unsere Zuschauer schreiben - das Team macht sich ran. In der "Tagesaufgabe" versuchen Mario Richardt und sein Team, die kleinen Probleme des Alltags aus dem Weg zu räumen. Der Mensch der Woche muss dann erraten: Schafft es das "Mach dich ran"-Team oder schafft es das Team nicht?

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
10:03 Uhr - 10:05 Uhr

Länder kompakt

Der schnelle Überblick über die wichtigsten Ereignisse in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
10:05 Uhr - 10:55 Uhr

Seehund, Puma & Co

Tiere mit Gefühlen (192)

In Seehund, Puma & Co sehen Sie heute:

* Warum Seehundmama Deern das Essen vergisst

* Wieso Varidame Viktoria nicht ins Netz geht

* Warum Eisbär Lloyd das Fell juckt

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
10:55 Uhr - 11:00 Uhr

MDR aktuell

Der Einstieg in den Nachrichtentag mit MDR aktuell. Ob international, national oder regional - sie erfahren das Wichtigste der letzten Stunden und zugleich einen Ausblick auf weitere interessante Themen des Tages. Die Sendung enthält immer auch einen Querverweis auf ein spezielles Internet-Angebot unter mdraktuell.de

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
11:00 Uhr - 11:45 Uhr

MDR um 11

Das Ländermagazin

Sport:

* Fußball:
Aktuelles von den Teams aus Mitteldeutschland - Zweit- und Drittligisten vor dem Start nach der Winterpause

* Verleihung der "Sterne des Sports" in Berlin

* Im Fokus:
"Boccia-Profis" - leistungsorientierte Boccia-Spieler der Lebenshilfe Dresden

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
11:45 Uhr - 12:30 Uhr

In aller Freundschaft

Freundschaftskrise (303)

Fernsehserie Deutschland 2006

Prof. Simoni und Ingrid haben Prof. Günter Keller und Berta zu einem opulenten Essen zu Gast, bei dem Berta mit starken Schmerzen zusammenbricht. Sie wird in die Sachsenklinik eingeliefert. Dort macht Günter ihr einen Heiratsantrag und Berta ist glücklich. Die Untersuchungen ergeben, dass sie einen Lebertumor hat. Simoni wird sie operieren. Günter hat vollstes Vertrauen in seinen Freund.

Doktor Brentano merkt unterdessen, dass der Professor schlechter hört. Gemeinsam mit Dr. Stein bespricht er sich mit Dr. Heimann, der jedoch aufgrund eines so dünnen Verdachtes seinen Chef nicht vorführen möchte. Am liebsten würde es Philipp dem Professor persönlich sagen, aber zur Zeit hat er Wichtigeres zu tun - er bereitet sich auf seine Facharztprüfung vor und Simoni ist Beisitzer der Prüfung.

Bei Bertas Operation ergeben sich Komplikationen, sie wacht nicht mehr aus der Narkose auf und liegt im Koma. Im Ärztezimmer beratschlagen Dr. Brentano und seine Kollegen, ob Simonis Schwerhörigkeit Schuld an den Komplikationen gewesen sein kann. Professor Keller hört zufällig dieses Gespräch mit und konfrontiert seinen Freund Gernot mit dem Gerücht. Simoni ist entsetzt. Er fühlt sich von allen, seinem Freund und seinen Kollegen, im Stich gelassen. Nur eine gibt ihm in dieser Zeit Halt - Ingrid.

Doktor Martin Stein bekommt mit, dass Charlotte Gauss in der Cafeteria völlig überfordert ist. Er überzeugt seinen Vater Otto, der als rüstiger Rentner viel Zeit hat, ihr unter die Arme zu greifen. Otto ist wirklich eine gute Hilfe, doch bereits nach dem ersten Tag will Charlotte auf seine weitere Unterstützung verzichten. Sie hat das Gefühl, nicht mehr ihr eigener Herr zu sein.

Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Wolfram Beyer
Buch: Marian Dotzel
Regie: Peter Wekwerth

Berta Finke - Barbara Schöne
Prof. Günter Keller - Gert Gütschow
Ottmar Wolf - Tom Pauls
Prof. Dr. Gernot Simoni - Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Pia Heilmann - Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein - Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt - Alexa Maria Surholt
Oberschwester Ingrid Rischke - Jutta Kammann
und andere

(43 Min.)

  » nach oben

Nachmittag

Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
11:45 Uhr - 12:30 Uhr

In aller Freundschaft

Freundschaftskrise (303)

Fernsehserie Deutschland 2006

Prof. Simoni und Ingrid haben Prof. Günter Keller und Berta zu einem opulenten Essen zu Gast, bei dem Berta mit starken Schmerzen zusammenbricht. Sie wird in die Sachsenklinik eingeliefert. Dort macht Günter ihr einen Heiratsantrag und Berta ist glücklich. Die Untersuchungen ergeben, dass sie einen Lebertumor hat. Simoni wird sie operieren. Günter hat vollstes Vertrauen in seinen Freund.

Doktor Brentano merkt unterdessen, dass der Professor schlechter hört. Gemeinsam mit Dr. Stein bespricht er sich mit Dr. Heimann, der jedoch aufgrund eines so dünnen Verdachtes seinen Chef nicht vorführen möchte. Am liebsten würde es Philipp dem Professor persönlich sagen, aber zur Zeit hat er Wichtigeres zu tun - er bereitet sich auf seine Facharztprüfung vor und Simoni ist Beisitzer der Prüfung.

Bei Bertas Operation ergeben sich Komplikationen, sie wacht nicht mehr aus der Narkose auf und liegt im Koma. Im Ärztezimmer beratschlagen Dr. Brentano und seine Kollegen, ob Simonis Schwerhörigkeit Schuld an den Komplikationen gewesen sein kann. Professor Keller hört zufällig dieses Gespräch mit und konfrontiert seinen Freund Gernot mit dem Gerücht. Simoni ist entsetzt. Er fühlt sich von allen, seinem Freund und seinen Kollegen, im Stich gelassen. Nur eine gibt ihm in dieser Zeit Halt - Ingrid.

Doktor Martin Stein bekommt mit, dass Charlotte Gauss in der Cafeteria völlig überfordert ist. Er überzeugt seinen Vater Otto, der als rüstiger Rentner viel Zeit hat, ihr unter die Arme zu greifen. Otto ist wirklich eine gute Hilfe, doch bereits nach dem ersten Tag will Charlotte auf seine weitere Unterstützung verzichten. Sie hat das Gefühl, nicht mehr ihr eigener Herr zu sein.

Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Wolfram Beyer
Buch: Marian Dotzel
Regie: Peter Wekwerth

Berta Finke - Barbara Schöne
Prof. Günter Keller - Gert Gütschow
Ottmar Wolf - Tom Pauls
Prof. Dr. Gernot Simoni - Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Pia Heilmann - Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein - Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt - Alexa Maria Surholt
Oberschwester Ingrid Rischke - Jutta Kammann
und andere

(43 Min.)

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
12:30 Uhr - 14:00 Uhr

Die Alpenklinik - Liebe heilt Wunden

Spielfilm Deutschland/Österreich 2010

Hochbetrieb in der Alpenklinik: Eine Spaziergängerin wird Zeuge, wie ein Paragleiter abstürzt, und alarmiert die Rettungskräfte. Dabei wird die Hochschwangere selbst in einen lebensgefährlichen Unfall verwickelt. In einer dramatischen Notoperation rettet Dr. Daniel Guth (Erol Sander) ihr Kind, doch die Mutter stirbt unter seinen Händen. Betroffen vom Schicksal des Säuglings, sucht Daniel mit seiner Frau und Klinikmanagerin Miriam (Saskia Valencia) nach den Angehörigen. Medizinstudent Thomas (David Winter) gibt sich überraschend als Vater des Kindes zu erkennen. Schwere Vorwürfe wegen des Todes der jungen Mutter macht sich der abgestürzte Paragleiter Florian (Bernhard Bettermann), ein passionierter Extremsportler. Oberärztin Dr. Linda Singer (Beate Maes) verliebt sich Hals über Kopf in ihren charmanten Patienten. Als in der Klinik immer wieder Morphium verschwindet, vermutet Oberschwester Hertha (Katerina Jacob), dass Florian ein Drogenproblem hat: Nutzt er die Nähe zu Linda nur aus? Während Daniel in dieser heiklen Angelegenheit vermittelt, ist er auch als Vater gefragt. Sein Adoptivsohn Frederik (Lukas Schust) hat sich zum ersten Mal verliebt. Als seine Freundin Maria (Leonie Brill) mit schweren Bauchkrämpfen in die Alpenklinik eingeliefert wird, diagnostiziert Daniel eine seltene Erbkrankheit. Zwischen der Mutter (Maria Köstlinger) und ihrem Mann Peter (Timothy Peach) kommt so ein heikles Familiengeheimnis ans Licht: Peter ist nicht der leibliche Vater. Derweil findet Daniel endlich Zeit, um mit Frederik angeln zu gehen. Dabei wird er zufällig Zeuge, wie eine seiner Patientinnen, die labile Fotografin Nadja (Barbara Wussow), sich das Leben nehmen will.

Großeinsatz in der Alpenklinik: Eine hochschwangere Frau will einem abgestürzten Paragleiter helfen und verletzt sich dabei schwer. Dr. Daniel Guth kann nur ihr Baby retten. Während er mit Klinikmanagerin Miriam den Vater des Kindes sucht, verliebt Oberärztin Dr. Linda Singer sich in den ihr anvertrauten Extremsportler. Als die Freundin von Miriams Sohn mit Bauchkrämpfen zusammenbricht, vermutet Dr. Guth eine Erbkrankheit. Und auch mit der Fotografin Nadja, die ihren Bruder, Bürgermeister Rosner, besucht, scheint gesundheitlich etwas nicht zu stimmen.

In "Die Alpenklinik - Liebe heilt Wunden", schlüpft Erol Sander zum fünften Mal in die Rolle des sympathischen Arztes Dr. Daniel Guth. Seine Frau und Klinikmanagerin Miriam Berghoff-Guth wird verkörpert von der populären Schauspielerin und Moderatorin Saskia Valencia. In weiteren Hauptrollen stehen Beate Maes, Albert Fortell, Katerina Jacob, Bernhard Bettermann, Barbara Wussow, David Winter, Timothy Peach und Maria Köstlinger vor der Kamera. Regie führte Peter Sämann nach einem Buch von Susanne Freund. Gedreht wurde vor der atemberaubenden Kulisse der Lofer Steinberge im Salzburger Land.

Musik: Otto M. Schwarz
Kamera: Claus Peter Hildenbrand
Buch: Susanne Freund
Regie: Peter Sämann

Dr. Daniel Guth - Erol Sander
Miriam Berghoff-Guth - Saskia Valencia
Hertha - Katerina Jacob
Dr. Linda Singer - Beate Maes
Dr. Florian Ressler - Bernhard Bettermann
Nadja - Barbara Wussow
Anton Rosner - Albert Fortell
Anja Plank - Maria Köstlinger
Peter Plank - Timothy Peach
Pfleger Thomas - David Winter
und andere

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
14:00 Uhr - 14:59 Uhr

MDR um 2

Das MDR-Mittagsmagazin

Das MDR-Mittagsmagazin "MDR um 2" informiert täglich von Montag bis Freitag um 14:00 Uhr über aktuelle Themen aus der Region, Deutschland und der ganzen Welt. "MDR um 2" bietet den Zuschauern ein umfangreiches, kurzweiliges Angebot. Die Palette reicht von aktueller Berichterstattung über Boulevard bis zur Schilderung individueller Schicksale von Menschen aus der Region.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
14:59 Uhr - 15:00 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
15:00 Uhr - 16:00 Uhr

LexiTV - Wissen für alle

Elefant, Nashorn & Co.: Die tierischen Dickhäuter

Groß, kräftig und gut verpackt: Dickhäuter symbolisieren Macht und Stärke und wirken unantastbar. Damit sind aber nicht nur Elefanten gemeint. Auch Tapire, Nashörner und Flusspferde gehören zu den Vierbeinern mit dickem Panzer. LexiTV hat die so genannten Dickhäuter intensiv beobachtet. Es sind durchaus auch sehr empfindsame Tiere: Elefanten verbringen viele Stunden des Tages mit der Pflege ihrer Haut. Flusspferde sind in der Lage, einen körpereigenen Sonnenschutz auszuschwitzen. Und Tapire lieben es, stundenlang gekrault zu werden.

Außerdem ist die Sendung skrupellosen Wilderern auf der Spur, die massenhaft afrikanische Elefanten und Nashörner abschlachten. Doch Tierschützer haben sich eine ausgefallene Methode einfallen lassen, um die grausame Jagd zu stoppen.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
16:00 Uhr - 16:30 Uhr

MDR um 4

Neues von hier

"Neues von hier" beinhaltet alles, was in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen aktuell für Schlagzeilen sorgt. Die "MDR um 4"-Reporter sind vor Ort im Sendegebiet und berichten live.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
16:30 Uhr - 17:00 Uhr

MDR um 4

Gäste zum Kaffee

* Sophie von Kessel, Schauspielerin

Sie hat nicht nur das Gesicht eines Stars, sondern auch einen Namen, der nach Star klingt. Sie ist die Glamour-Frau der deutschen Theaterbühnen, spielte in internationalen Film-Produktionen Hauptrollen neben Charlton Heston und Alain Delon. Sophie von Kessel hätte allen Grund dazu, eine Diva zu sein und ist es überhaupt nicht.

Im deutschen Fernsehen ist die Schauspielerin leider seltener zu sehen. Das ändert sich Anfang Februar, wenn sie neben Katja Riemann und Nicolette Krebitz eine Hauptrolle im ARD-Film "Freundinnen" spielt. Am besten kochen kann sie Kaffee und wäre gern mal für einen Monat eine Möwe. Interessante Themen für ein Gespräch zum Kaffee bei "MDR um 4".

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
17:00 Uhr - 17:45 Uhr

MDR um 4

Neues von hier & Leichter leben

u. a. mit Finanzexperte Herrmann-Josef Tenhagen

* Ein Konto für Jeden

Welches Konto passt zu mir? Klassisches Bankkonto mit Filiale und Beratern? Onlinekonto mit 24-stündigem Zugriff? Finanzexperte Hermann-Josef Tenhagen checkt die aktuellen Kontomodelle und erklärt, worauf man achten sollte und was das Konto kosten darf.

Und was bringt das "Jedermann-Konto"? Wer bekommt es - und darf es Gebühren kosten?

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
17:45 Uhr - 18:05 Uhr

MDR aktuell

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
18:05 Uhr - 18:10 Uhr

Wetter für 3

Die Wetterschau für Mitteldeutschland

Ob es regnet, stürmt oder schneit - die MDR-Wetterfrösche Michaela Koschak, Thomas Globig und Jörg Heidermann schauen in der MDR-Wetterschau auch gerne mal über den "Tellerrand" des heimischen Wetters und erklären mit modernster Technik bevorstehende Wetterwechsel wie auch besondere Wetterphänomene der Region.

Neben einem allgemeinen Blick auf das aktuelle Wetter und die Aussichten für die nächsten Tage vermitteln die Meteorologen den Zuschauern auch Details über das "Ausgehwetter" des anbrechenden Abends und das "Aufstehwetter" für den nächsten Morgen.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
18:10 Uhr - 18:54 Uhr

Brisant

Die besten Geschichten schreibt das Leben. "Brisant", das Boulevardmagazin des MDR, greift sie auf und erzählt sie: Luxus und Laster, Klatsch und Tratsch, Lust und Liebe, Show und Unterhaltung, Rat- und Tat-Themen. Menschen, Mode, Lifestyle, Gesellschaft, Trends, Verbraucherinformationen, aber auch Unglücke, Urteile, Kriminalität, Skurriles, Menschliches und allzu Menschliches - all das steckt in "Brisant".

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
18:54 Uhr - 19:00 Uhr

Unser Sandmännchen

Paula und Paula - Die Fledermaus

Paula und Paula hören ein merkwürdiges Geräusch. Ein hohes Fiepen, das von einer Fledermaus stammt. Sie versuchen wie die Fledermaus, nur durch das Fiepen den richtigen Weg zu finden. Das ist nicht einfach - doch Paula und Paula sind gute Flederwürfe.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben

Abend

Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
19:30 Uhr - 19:50 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
19:50 Uhr - 20:15 Uhr

Einfach genial

Das MDR-Erfindermagazin

Die Themen:

* Gesichert: Die Fußmatte schlägt Alarm

* Intelligent: Die Socke schützt vor Fehlbelastungen

* Hilfreich: Die Badewanne fürs Pflegebett

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
20:15 Uhr - 20:45 Uhr

Umschau

MDR-Magazin

Die Themen:

* 100 Tage vor der Landesgartenschau:
Umschau zeigt exklusiv, wie Apolda aufblühen soll

* Das Geschäft mit der Ostalgie:
DDR-Museen starten mit neuen Konzepten durch

* Teure Schulfotos:
Korruption erreicht den Alltag

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
20:45 Uhr - 21:15 Uhr

Blaue Schwerter auf weißem Gold - Echt Meissener

Ein Film von Anne Mehler

Meissen, hoch über der Elbe prägen der Dom und die Albrechtsburg die Silhouette der Stadt. Doch wirklich berühmt ist sie, wegen ihres kostbaren weißen Goldes, dem Meissener Porzellan. Zum weltbekannten Symbol für die Porzellanmanufaktur sind die gekreuzten "Blauen Schwerter" geworden.

Die Marke ist nicht nur bei Sammlern beliebt, die ihre wertvollen Einzelstücke hüten wie Schätze. Eines der ersten Dekore von Meissener Porzellan überhaupt findet sich noch heute in vielen Haushalten wieder: das Zwiebelmuster. So besitzt nahezu jede Familie ein Stück Meissener. Wie auch Jörg und Uta Danielczyk, beide haben sich als Lehrlinge in der Porzellanmanufaktur kennengelernt. Seitdem dreht sich bei ihnen alles um die blauen Schwerter. Jörg Danielczyk hat es vom Modelleur inzwischen zum Chefdesigner des Traditionsunternehmens gebracht, seine Frau Uta arbeitet als Blumenmalerin. Noch immer werden die detaillierten Muster in der Manufaktur von Hand bemalt. Eine besondere Kunst, die von Generation zu Generation weitergeben wird und das Leben der Porzellangestalter, Bossierer und Porzellanmaler bestimmt.

Wir entdecken Geschichten und Geheimnisse um das berühmte weiße Gold, das bis heute nichts von seiner Faszination verloren hat. Zu DDR-Zeiten war das Meissener Porzellan ein begehrter Exportschlager. 90 Prozent der Produktion ging in den Westen. Auch Schalck-Golodkowski war gierig nach dem weißen Gold aus Meissen. Um besonders wertvolle Stücke gegen harte Devisen zu verhökern, ließ er sogar Kunsthändler zwangsenteignen.

Und nicht wenige Künstler aus dem Westen, die in der DDR aufgetreten sind, ließen sich einen Teil ihrer Gage in "Meissener" auszahlen. Auch heute noch sind Prominente fasziniert von der filigranen Porzellankunst. Der Schauspieler Uwe Steimle erzählt uns erstmals über seine ganz private Porzellanleidenschaft und öffnet die Schränke, um seine persönlichen Lieblingsstücke zu zeigen.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
21:15 Uhr - 21:45 Uhr

MDR Zeitreise

Geschichtsmagazin mit Mirko Drotschmann

Die Themen:

* Res severa verum gaudium – Grundsteinlegung des Gewandhauses
Es ist der erste und einzige reine Konzerthausbau, den sich die DDR geleistet hat. Und die Akustik seines großen Saales zählt zu den besten der Welt. Vor ziemlich genau 40 Jahren am 20. Januar 1977 gab es den ersten Spatenstich für den Bau des "Gewandhauses" in Leipzig. "MDR Zeitreise" hat den damaligen Ober-Bauleiter Peter Kunze, den Maler des größten Deckengemäldes Europas Sighard Gille sowie den derzeit amtierenden Intendanten Andreas Schulz getroffen und mit Ihnen über historische Entstehung, aktuelle Bedeutung und lustige Anekdoten gesprochen.

* Menschen oder Dämonen – Das Höcker-Album aus Auschwitz
Karl Höcker war 1944/45 Adjudant des Lagerführers von Auschwitz. Er hat ein Fotoalbum angelegt, welches vor allem die Freizeitgestaltung der Lagermitarbeiter wiedergibt. Seit 1981 befindet es sich im Holocaust-Museum Washington. Hier wurde es akribisch untersucht und analysiert. "MDR Zeitreise" hat den Historiker Stefan Hördler sowie die Auschwitz-Überlebende Erna de Vries getroffen und mit Ihnen über den ‚Wahnsinn‘ der damaligen Lager-Realität gesprochen.

* Edler Nerz oder doch gewöhnlicher Feldhamster? - Pelze in der DDR
Auch in der DDR gab es eine Nachfrage nach edlen Pelzmänteln und die Preise waren mit 400 bis 600 Mark der DDR noch erschwinglich. Allein am Ausgangsmaterial – den Tierfellen – herrschte zunächst ziemlicher Mangel. Doch recht bald schlossen Kaninchen- und Nutriazuchten diese Lücke. "MDR Zeitreise" hat in Leipzig und Chemnitz die beiden ehemaligen Züchter Egon Uhlig und Bettina Wiedemann sowie den Kürschnermeister Horst-Uwe Bönisch getroffen. Sie erzählen vom Boom aber auch vom Zusammenbruch nach der Wende.

* Erst Freund, dann Feind – Stalins "Deutsche Operation" 1938
Anfang der 1930er Jahre bricht die Familie Ripperger aus dem beschaulichen Thüringer Wald in die junge Sowjetunion auf. Sie wollen beim Aufbau des Sozialismus helfen und finden sich in Moskau als begehrte Facharbeiter zunächst bestens zurecht. Doch dann startet Josef Stalin seine "Deutsche Operation" und die Rippergers bekommen den Terror der Säuberungswelle hautnah zu spüren – Ewald Ripperger wird nach einem unsäglichen Schauprozess hingerichtet. Wie ihm ergeht es tausenden Deutschen. "MDR Zeitreise" hat mit dem Historiker Wladislaw Hedeler, der selbst als Sohn eines deutschen Kommunisten in Russland geboren wurde, gesprochen.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
21:45 Uhr - 22:05 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
22:05 Uhr - 22:48 Uhr

Der Katastrophenwinter 1978/79

Als der Osten im Schnee versank

Am Morgen des 28. Dezember 1978 herrschen in ganz Deutschland ca. 10 Grad über Null. Typisches Weihnachtstauwetter. Am Mittag fallen in Flensburg ein paar Regentropfen, dann Schneeflocken, und am Nachmittag und in der Nacht stürzen die Temperaturen plötzlich um fast 30 Grad Celsius. Die Warm-Kalt-Front schiebt sich bedrohlich vom Norden in den Süden, vom Westen in den Osten, über die innerdeutsche Grenze hinweg. Ein physikalisches Wunder, das für die Betroffenen katastrophale Auswirkungen hat.

Die Nordbezirke der DDR versinken binnen weniger Stunden unter einem mehrere Zentimeter dicken Eispanzer - die Folge des gefrierenden Regens. Dann setzt ein 78stündiger Schneesturm ein. Nichts bewegt sich mehr. Friedhofsruhe. Rentner, die vom Feiertags-kaffeetrinken nach Hause wollen, warten in den Haltestellenhäuschen am Dorfrand vergeblich auf ihre Busse. Man wird sie erst im Frühjahr finden, als der einsetzende Tau ihr eisiges Grab freigibt.

Die Insel Rügen ist plötzlich von der Außenwelt abgeschnitten und muss aus der Luft von NVA-Hubschraubern mit Brot und Decken versorgt werden. Die gravierendste Folge des Temperatursturzes aber ist, dass die Energieversorgung der DDR massiv gefährdet ist. Die DDR baut ihre Braunkohle in Tagebauen ab, aber die drohen einer nach dem anderen stillzustehen. Das "Neue Deutschland" dieser Wochen berichtet in ungewohnter Offenheit darüber, dass die Versorgung mit Wärme nicht mehr gewährleistet war. Menschen erfrieren in ihren Wohnungen.

In diesem Winter aber spielen sich natürlich auch Szenen großer Hilfsbereitschaft und Solidarität ab. Eine fast vergessene Katastrophe, die sich in vielen anschaulichen Begebenheiten von Betroffenen und Zeitzeugen und reichlich vorhandenem Archivmaterial interessant und emotionalisierend rekonstruiert wird.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
22:48 Uhr - 22:50 Uhr

MDR aktuell

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
24.01.2017
Sendezeit:
22:50 Uhr - 00:10 Uhr

Polizeiruf 110: Der Unfall

Kriminalfilm DDR 1982

In einem kleinen Dorf nahe Stralsund überfährt an einem sonnigen Herbsttag der Schiffskonstrukteur Günter Perlbach einen kleinen Jungen, der auf der Landstraße Äpfel aufsammelt. Doch statt dem schwer verletzten Kind zu helfen, steigt er wieder in sein Auto und begeht Fahrerflucht. Auch nach dem ersten Schock kehrt Perlbach nicht um. Er bringt das Auto in seine Werkstatt und setzt mit der Fähre auf die Insel Hiddensee über, um seine Tochter und seine vorausgefahrene Frau Brigitte aufzusuchen. Die Ehe der Perlbachs läuft schon lange nicht mehr gut. Die beiden haben sich auseinander gelebt, jeder macht seins. Tochter Tine lebt derweil bei den Großeltern auf der Insel.

Im Krankenhaus von Stralsund kämpfen die Ärzte um das Leben des kleinen Sven Brahl, der ein Schädel-Hirn-Trauma und ein zertrümmertes Bein hat. Sein Leben können sie retten, das Bein aber nicht. Die Eltern Elfie und Hans Brahl sind verzweifelt, können es einfach nicht fassen, dass jemand dazu fähig ist, einen verletzten Mensch, noch dazu ein Kind, einfach hilflos liegen zu lassen. Auch für Hauptmann Fuchs und sein Kriminalistenteam ein unfassbares Verhalten und schwerwiegendes Verbrechen.

Auf Vitte gesteht Günter seiner Frau den Unfall und seine Fahrerflucht. Brigitte beschwört ihren Mann, sich zu stellen, endlich einmal nicht nur an sich zu denken und Verantwortung zu zeigen. In Stralsund hat man inzwischen die Spuren identifiziert, den Tatwagen und seinen Besitzer ermittelt. Während Fuchs auf dem Weg nach Vitte ist, fahren die Perlbachs gen Stralsund. Doch Günter Perlbach versagt ein weiteres Mal. Er springt ins Wasser und versucht Unterschlupf bei einem alten Freund zu finden. Angewidert zwingt dieser den Flüchtigen die Polizei zu verständigen.

Musik: Hartmut Behrsing
Kamera: Winfried Kleist
Buch: Manfred Mosblech
Regie: Manfred Mosblech

Hauptmann Fuchs - Peter Borgelt
Brigitte Perlbach - Hildegard Alex
Günter Perlbach - Gunter Schoß
Elfie Brahl - Barbara Dittus
Hans Brahl - Dietmar Richter-Reinick
Mutter Rau - Marianne Wünscher
Vater Rau - Helmut Schellhardt
Kapitän - Klaus Gehrke
Arzt - Manfred Müller
Autoschlosser Paul - Günter Schubert
und andere

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
00:10 Uhr - 01:00 Uhr

Morden im Norden

Zivilcourage (44)

Fernsehserie Deutschland 2014

Lübeck liegt nicht in Italien und auch die Mafia sollte kilometerweit weg sein. Dennoch scheinen es Kommissar Kiesewetter und sein Team in diesem Fall mit dem "Organisierten Verbrechen" zu tun zu haben: In der Trattoria da Vinci wird Finn Zeuge, wie zwei Jugendliche von Besitzer Giovanni Caprese und seinem Sohn Toni einen Umschlag mit Geld entgegennehmen. Als Finn die Jungen kontrollieren will, eskaliert die Situation. Die Kellnerin Bettina Findeisen wird als Geisel genommen; bevor Finn eingreifen kann, wird er niedergeschlagen.

Zur Aufklärung des Falls will die Familie Caprese nicht beitragen. Sie schweigt und gibt an, die jugendlichen Täter nicht zu kennen. Den Ermittlern sind die Hände gebunden. Ohne die Aussage der Capreses haben sie keinen Fall. Bis plötzlich der Wagen eines Rechtsanwalts völlig ausgebrannt im Lübecker Stadtpark steht. Als die Polizisten den Eigentümer informieren wollen, treffen sie auf dessen Söhne, in denen Finn zweifelsfrei die Jugendlichen aus der Trattoria wiedererkennt. Komisch nur, dass sie ein Alibi haben und auch sonst keine Hinweise auf eine Täterschaft liefern. Hat Finn möglicherweise ein wichtiges Detail übersehen?

Buch: Christoph Benkelmann
Regie: Holger Schmidt

Finn Kiesewetter - Sven Martinek
Lars Englen - Ingo Naujoks
Elke Rasmussen - Tessa Mittelstaedt
Sandra Schwartenbeck - Marie-Luise Schramm
Herr Schroeter - Veit Stübner
Dr. Strahl, Pathologe - Christoph Tomanek
Ernst - Jürgen Uter
Toni Caprese - Roberto Guerra
Giovanni Caprese - Gianfranco Licandro
Bettina Findeisen - Karin Hanczewski
und andere

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
01:00 Uhr - 01:02 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL kompakt

"MDR SACHSENSPIEGEL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat. Aktuell, informativ und unterhaltsam.

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
01:02 Uhr - 01:04 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt

"MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse in Sachsen-Anhalt.

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
01:04 Uhr - 01:05 Uhr

MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt

"MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat.

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
01:05 Uhr - 01:33 Uhr

FAKT

* Fremdenfeindlichkeit
Wie Kinder zunehmend zu Opfern werden

* Flüchtlingshilfe
Warum EU-Gelder nicht ankommen

* Holocaust-Gedenken
Wie Überlebende heute auf Deutschland sehen

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
01:33 Uhr - 01:35 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
01:35 Uhr - 02:05 Uhr

Umschau

MDR-Magazin

Die Themen:

* 100 Tage vor der Landesgartenschau:
Umschau zeigt exklusiv, wie Apolda aufblühen soll

* Das Geschäft mit der Ostalgie:
DDR-Museen starten mit neuen Konzepten durch

* Teure Schulfotos:
Korruption erreicht den Alltag

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
02:05 Uhr - 02:33 Uhr

Blaue Schwerter auf weißem Gold - Echt Meissener

Ein Film von Anne Mehler

Meissen, hoch über der Elbe prägen der Dom und die Albrechtsburg die Silhouette der Stadt. Doch wirklich berühmt ist sie, wegen ihres kostbaren weißen Goldes, dem Meissener Porzellan. Zum weltbekannten Symbol für die Porzellanmanufaktur sind die gekreuzten "Blauen Schwerter" geworden.

Die Marke ist nicht nur bei Sammlern beliebt, die ihre wertvollen Einzelstücke hüten wie Schätze. Eines der ersten Dekore von Meissener Porzellan überhaupt findet sich noch heute in vielen Haushalten wieder: das Zwiebelmuster. So besitzt nahezu jede Familie ein Stück Meissener. Wie auch Jörg und Uta Danielczyk, beide haben sich als Lehrlinge in der Porzellanmanufaktur kennengelernt. Seitdem dreht sich bei ihnen alles um die blauen Schwerter. Jörg Danielczyk hat es vom Modelleur inzwischen zum Chefdesigner des Traditionsunternehmens gebracht, seine Frau Uta arbeitet als Blumenmalerin. Noch immer werden die detaillierten Muster in der Manufaktur von Hand bemalt. Eine besondere Kunst, die von Generation zu Generation weitergeben wird und das Leben der Porzellangestalter, Bossierer und Porzellanmaler bestimmt.

Wir entdecken Geschichten und Geheimnisse um das berühmte weiße Gold, das bis heute nichts von seiner Faszination verloren hat. Zu DDR-Zeiten war das Meissener Porzellan ein begehrter Exportschlager. 90 Prozent der Produktion ging in den Westen. Auch Schalck-Golodkowski war gierig nach dem weißen Gold aus Meissen. Um besonders wertvolle Stücke gegen harte Devisen zu verhökern, ließ er sogar Kunsthändler zwangsenteignen.

Und nicht wenige Künstler aus dem Westen, die in der DDR aufgetreten sind, ließen sich einen Teil ihrer Gage in "Meissener" auszahlen. Auch heute noch sind Prominente fasziniert von der filigranen Porzellankunst. Der Schauspieler Uwe Steimle erzählt uns erstmals über seine ganz private Porzellanleidenschaft und öffnet die Schränke, um seine persönlichen Lieblingsstücke zu zeigen.

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
02:33 Uhr - 02:35 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
02:35 Uhr - 03:50 Uhr

Hart aber fair

Das Thema: Mensch raus, Wolf rein - wie viel Naturschutz verträgt unser Land?

Die Gäste:
* Peter Wohlleben (Förster, Buchautor "Das geheime Leben der Bäume")
* Barbara Hendricks (SPD, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit)
* Olaf Tschimpke (Präsident des Naturschutzbund Deutschland NABU)
* Roland Tichy (Wirtschaftsjournalist)
* Franz Prinz zu Salm-Salm (Jäger und Waldbesitzer, Vorsitzender des Waldbesitzerverbands Sachsen-Anhalt)

Im Einzelgespräch:
* Stefan Sauer (Bürgermeister von Groß-Gerau)

Aus Forst wird Urwald, der Wolf kehrt zurück - die Vision mächtiger Naturschützer. Aber ist in so einem Wald noch Platz für Menschen, Raum für Erholung? Und macht es Sinn, dass Großprojekte wackeln, weil eine seltene Fledermaus auftaucht?

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
03:50 Uhr - 04:15 Uhr

Semperopernball Debütanten 2006 - 2009 Nonstop

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
04:15 Uhr - 04:45 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL

Themen u.a.:

* Abschlußbericht:
Expertenkommision berichtet über mögliche Pannen im Fall Al-Bakr

* Urlaubstrend:
Wohnmobilbauer aus Sachsen auf Expansionskurs

* Foltermethoden:
Neues Buch über Gerichtsurteile und Todesstrafen im Mittelalter

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
04:45 Uhr - 05:15 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

Themen u.a.:

* Neu geregelt
Wohnsitzzuweisung für Flüchtlinge in den Kommunen

* Mit Spannung erwartet
Gericht will im Abwasserstreit entscheiden

* Lampenfieber vor Premiere
Eistheater "Mariella" will Eiskunstlauf in Halle hoffähig machen

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
05:15 Uhr - 05:45 Uhr

MDR THÜRINGEN JOURNAL

Themen:

* Tempolimit-Wirrwarr auf der A71 nach Würzburg

* Landtag-Petitionsausschuss beschäftigt sich mit Moscheebau-Plänen in Erfurt

* Sternwarten-Leiter aus Suhl testet für NASA und DLR Infrarot-Teleskop

  » nach oben
Datum:
25.01.2017
Sendezeit:
05:45 Uhr - 06:15 Uhr

Blaue Schwerter auf weißem Gold - Echt Meissener

Ein Film von Anne Mehler

Meissen, hoch über der Elbe prägen der Dom und die Albrechtsburg die Silhouette der Stadt. Doch wirklich berühmt ist sie, wegen ihres kostbaren weißen Goldes, dem Meissener Porzellan. Zum weltbekannten Symbol für die Porzellanmanufaktur sind die gekreuzten "Blauen Schwerter" geworden.

Die Marke ist nicht nur bei Sammlern beliebt, die ihre wertvollen Einzelstücke hüten wie Schätze. Eines der ersten Dekore von Meissener Porzellan überhaupt findet sich noch heute in vielen Haushalten wieder: das Zwiebelmuster. So besitzt nahezu jede Familie ein Stück Meissener. Wie auch Jörg und Uta Danielczyk, beide haben sich als Lehrlinge in der Porzellanmanufaktur kennengelernt. Seitdem dreht sich bei ihnen alles um die blauen Schwerter. Jörg Danielczyk hat es vom Modelleur inzwischen zum Chefdesigner des Traditionsunternehmens gebracht, seine Frau Uta arbeitet als Blumenmalerin. Noch immer werden die detaillierten Muster in der Manufaktur von Hand bemalt. Eine besondere Kunst, die von Generation zu Generation weitergeben wird und das Leben der Porzellangestalter, Bossierer und Porzellanmaler bestimmt.

Wir entdecken Geschichten und Geheimnisse um das berühmte weiße Gold, das bis heute nichts von seiner Faszination verloren hat. Zu DDR-Zeiten war das Meissener Porzellan ein begehrter Exportschlager. 90 Prozent der Produktion ging in den Westen. Auch Schalck-Golodkowski war gierig nach dem weißen Gold aus Meissen. Um besonders wertvolle Stücke gegen harte Devisen zu verhökern, ließ er sogar Kunsthändler zwangsenteignen.

Und nicht wenige Künstler aus dem Westen, die in der DDR aufgetreten sind, ließen sich einen Teil ihrer Gage in "Meissener" auszahlen. Auch heute noch sind Prominente fasziniert von der filigranen Porzellankunst. Der Schauspieler Uwe Steimle erzählt uns erstmals über seine ganz private Porzellanleidenschaft und öffnet die Schränke, um seine persönlichen Lieblingsstücke zu zeigen.

  » nach oben

Um Ihr Newsletterabo zu stoppen, » klicken Sie bitte hier!

Bei Fragen und Hinweisen schreiben Sie bitte eine E-Mail an » neue-medien@mdr.de. Benutzen Sie dabei nicht die "Antworten"-Funktion Ihres E-Mail-Programms.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Rechtliche Hinweise
© 2017 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK