Redaktion Telemedien

TV-Programm-Newsletter

Vormittag

Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
07:25 Uhr - 07:30 Uhr

Glaubwürdig: Jana Huster

Jana Huster ist links und daran hat sich auch nichts geändert, als sie Christin wurde. Für sie persönlich passen Glaube und linke Weltanschauung sehr gut zusammen, gibt es doch auf beiden Seiten viele Gemeinsamkeiten wie Solidarität und Gerechtigkeit. Bei Gemeindemitgliedern und Parteigenossen muss sie sich aber immer wieder erklären. Und das tut die Geraerin gern, schließlich kann sie - die erst 2015 zum Glauben fand - all die Fragen gut nachvollziehen.

Als vor einiger Zeit Körper und Seele heftig aus dem Gleichgewicht gerieten, musste Jana Huster eine Auszeit nehmen. Sie schloss ihr kleines Geschäft in der Geraer Innenstadt ab und begab sich in die Hände der Mediziner. Einige von ihnen waren Christen und die Atheistin Jana Huster spürte in den Gesprächen, dass diese gläubigen Menschen nicht - wie sie - in ein schwarzes Loch fallen, wenn sie in einer Krise stecken. Mit ihrem Gottvertrauen wirkten sie zuversichtlicher, gelassener. Danach sehnte sich Jana Huster und ihre Neugier brachte sie dazu, sich mit Glauben, Religion und Kirche zu beschäftigen. Inzwischen kennt Jana Huster selbst dieses Gefühl der Geborgenheit und hat sich im Mai 2016 taufen lassen.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
07:30 Uhr - 08:00 Uhr

Nah dran - Das Magazin für Lebensfragen

Macht und Ohnmacht

Ein Schicksalspaar, das zusammengehört. Einer, der Macht hat und ausübt – und einer, der demgegenüber ohnmächtig ist. Oder doch nicht? Was kann aus Ohnmacht doch noch erwachsen? Wie verführerisch ist Macht, wie verändert sie den Menschen? Wie verführerisch ist es, jemanden "machen" zu lassen, der es für einen richten wird? Woher kommt die Sehnsucht nach starken Anführern und gleichzeitig das Gefühl, "die da oben" machen alles alleine?

Wir suchen Geschichten von Menschen, die Macht haben, ausüben oder bewusst sein lassen und von Menschen, über die Macht ausgeübt wurde. Wie und was verändert Macht in uns?

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
08:00 Uhr - 08:30 Uhr

Joanas Traum

Von der Patientin zur Ärztin

Film von Stefan Huck

Joana ist eine Powerfrau. Die 27-Jährige ist Medizinstudentin an der Uni Magdeburg. Ihre Abschlussprüfungen stehen kurz bevor. Dass sie es bis hierhin geschafft hat, grenzt an ein Wunder. Geboren wurde sie mit einer frühkindlichen Hirnschädigung. "Sie wird nie laufen können", haben die Ärzte bei ihrer Geburt gesagt. Doch es kam anders. Trotz starker Einschränkungen des Bewegungsapparates, im Fachlatein spastische Diparese genannt, beißt sich Joana durch, lernt mit vier Jahren laufen, geht zur Schule wie alle anderen Kinder, macht schließlich mit Bestnoten Abitur und will nun ihren Traum verwirklichen. Kinderärztin heißt das Ziel. Viele in ihrer Umgebung haben ihr das aufgrund der Behinderung nicht zugetraut. Joana sieht das anders: "Es wird immer Leute geben, die sagen, das kannst du nicht. Da muss man dann halt auch mal stark sein und sich drüber hinwegsetzen und sagen: Mach ich trotzdem!" Mit diesem Credo hat sie schon vieles geschafft.

Ärzte haben sie ihr Leben lang begleitet. Das Damoklesschwert, zur Rollstuhlfahrerin zu werden, schwebt bis heute über ihr. Operationen und Therapien und der Kampf um ihre Gehfähigkeit gehören zu ihrem Alltag. Sie hat ihre Ärzte dabei immer als Partner empfunden. So ein starker Partner sein und hinter die Geheimnisse der Medizin schauen, das wollte Joana auch. "Ich war selber Patient und wollte das immer verstehen, was bedeutet meine Diagnose denn eigentlich? Und so ist der Wunsch entstanden, Medizinerin zu werden", erklärt Joana.

Halt und Selbstvertrauen geben ihr dabei auch ihre Eltern, die sie immer unterstützt haben. Joanas Freund Norman, den sie während des Studiums kennenlernte, ist seit drei Jahren an ihrer Seite. Er freut sich mit ihr, hilft ihr beim Lernen und bei vielen kleinen Alltagsdingen. Doch schaffen will und muss Joana es am Ende allein: Studium ist das eine, die Praxis das andere. Blutabnehmen oder andere feinmotorische Sachen, die für den Medizineralltag nötig sind, sind für Joana eine große Konzentrationsleistung. Sie muss dafür mehr als andere üben, und hier holt die Realität die mutige junge Frau manchmal ein.

Wenn alle Prüfungen bestanden sind, stehen ihr die größten Herausforderungen erst noch bevor. Sie muss eine Anstellung finden und dann im stressigen Mediziner-Berufsalltag bestehen - mit Behinderung. Wird sie es schaffen? Der Film von Stefan Huck begleitet sie dabei.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
08:30 Uhr - 09:00 Uhr

MDR Garten

Freude im Garten trotz Allergien? - Das geht!

Dr. Carsten Lekutat vom Gesundheitsmagazin "Hauptsache Gesund" spricht über Auslöser, die allergische Reaktionen hervorrufen. Er klärt auf, was Pollenfänger sind und was "Bienenweiden" Allergikern Gutes tun. Hilft die richtige Gartenkleidung, um Allergien abzuwenden?

Außerdem sagen wir Ihnen, was Duftstoffe, Pflanzensäfte und Sporen alles bewirken können.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
09:00 Uhr - 09:30 Uhr

Unser Dorf hat Wochenende

Viernau

Viernau in Thüringen ist ein Dorf der Meister: Nicht nur karnevalistisch hat Viernau einiges zu bieten - immerhin tanzen die Viernauer beim "Karnevalistischen Tanz" um die oberen Treppchen bei den Thüringer Meisterschaften. Es ist auch das Dorf der Welt- und Europameister. Hier arbeitet die mehrmalige Friseur-Weltmeisterin Susi Hoffmann. Hier wohnt die Trainerin eines Weltmeister-Schweißerteams. Hier fliegen europameisterliche Tauben vom Züchter Marco Schneider. Und: Deutscher Meister ist er aktuell auch. Wenn er beispielsweise seinen Tauben den "Pony" schneidet, dann ist das ein ziemlicher Akt. Vorsichtig setzt er seine wertvollen Wettkämpfer in einen selbstgebauten Mini-Frisierstuhl. Dann: stillhalten, denn mit feiner Schere geht’s ans Gefieder. Die "Soultzer Hauben" haben ihm den Zucht-Europameistertitel für diese Rasse eingebracht, und er darf selbst den französischen Züchterkollegen "vorschreiben", wie eine solche Haubentaube aussehen muss, um preiswürdig zu sein.

Viernau im Thüringer Haselgrund mit seinen rund 2.000 Einwohnern hat sogar Gefiedertes im Wappen - einen Raben. Der war ursprünglich so etwas wie ein Abzeichen der vielen Viernauer Fuhrleute, und ist bis heute der Spitzname der Viernauer in der Gegend. Der schwarze Geselle ist wichtig. Denn auf "fernoaijerisch" - das ist die Sprache der Einheimischen - ist der Rabe ein Gag, und die Viernauer feiern daher den Gagen-Karneval mit dem Schlachtruf Gag-Helau! Dass Raben das Symbol für Klugheit und Geselligkeit sind, muss da nicht extra betont werden.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
09:30 Uhr - 10:13 Uhr

Der wahre Karneval in Rio

Leben für die Sambaschule

Film von Kathrin Buhbut und Florian Pfeiffer

Es ist ein Wettbewerb der Superlative. Die berühmte Portela-Sambaschule will dieses Mal mit 4.300 Menschen und acht riesigen Karnevalswagen ins Sambodrom einziehen. Für den 80 Minuten langen Auftritt braucht es Monate der Vorbereitung. Ein Großteil davon unterliegt strengster Geheimhaltung. Schließlich soll später mit Überraschungseffekten bei der Jury im Sambodrom gepunktet werden. Zum ersten Mal darf ein Filmteam dabei sein und mehrere Portela-Mitglieder bei ihren Vorbereitungen begleiten.

Die 19-jährige Mayra Lopes hat einen Traum: Einmal in einer der zwölf größten Sambaschulen von Rio durch das Sambodrom defilieren. Was sie noch nicht ahnt: Für diesen einen Tag muss sie nicht nur unglaublich gut und viel tanzen, sondern auch schwindelfrei sein.

Der Patron der Portela ist Präsident Nilo Figueiredo, ein alter Hase im Karnevalsgeschäft und einer der letzten seines Schlages. Dieses ist ein besonderes Karnevalsjahr: Als eine der ältesten Karnevalsschulen überhaupt wird die Portela 90 und ihr Stadtviertel Madureira 400 Jahre alt. Presidente Nilo ist sich sicher: Mit diesem Thema muss und wird die Portela punkten! Und Choreograf Márcio Moura wird das Thema umsetzen. Auch er hat ein ehrgeiziges Ziel: Er will in der traditionsbewussten Sambaschule neue Saiten aufziehen. Sein Ziel ist, die Choreografie zur "Show" werden zu lassen, denn schließlich nennen die Einwohner von Rio ihren Karneval nicht umsonst "die größte Show der Welt".

Megalopolen und undurchdringlicher Regenwald, Spitzenkonzerne und Favelas - kaum ein Land ist so widersprüchlich wie Brasilien. Das fünftgrößte Land der Erde, das lange nur für Karneval, Fußball und Drogen stand, fordert heute als Global Player seinen Platz in der Welt.

(NDR 27.02.2014)

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
10:13 Uhr - 10:15 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
10:15 Uhr - 11:45 Uhr

Winnetou (2)

Spielfilm D/JUG/F/I 1964

Seit dem Tod seines geliebten Vaters hat es sich der Apachenhäuptling Winnetou (Pierre Brice) zur Aufgabe gemacht, die Aussöhnung zwischen Indianern und Weißen voranzutreiben. Während eines Ritts zum Stamm der Assiniboin-Indianer rettet er der schönen Häuptlingstochter Ribanna (Karin Dor) das Leben, als diese von einem Bären angegriffen wird. Aus Dankbarkeit gibt der Häuptling drei bereits am Marterpfahl stehende Soldaten frei, darunter den jungen Lieutenant Merril (Mario Girotti alias Terence Hill), Sohn des Kommandoführers Colonel J.F. Merril (Renato Baldini).

Mit Hilfe des Häuptlings und des einflussreichen Colonels kann Winnetou eine Friedenskonferenz in Fort Niobrara einberufen, an der sämtliche Indianerhäuptlinge teilnehmen sollen. Während der Vorbereitungen zu dem großen Treffen verlieben sich Winnetou und Ribanna ineinander. Zur gleichen Zeit macht der grausame Gangster Forrester (Anthony Steel) ein Zeltlager der Ponca-Indianer dem Erdboden gleich, um auf deren Grund und Boden nach Öl zu bohren. Aus Rache steckt der überlebende Poncahäuptling Forresters Ölfeld in Brand. Dabei gerät auch Old Shatterhand (Lex Barker) in größte Gefahr. In letzter Minute kann Winnetou seinen Blutsbruder aus den Flammen befreien.

Während der Konferenz in Fort Niobrara gelingt es Forrester beinahe, die Friedensverhandlungen zum Scheitern zu bringen. Doch der drohende Krieg kann durch ein besonderes Bündnis verhindert werden - durch die Ehe zwischen Lieutenant Merril und Ribanna. Um den Frieden zu bewahren, muss Winnetou zustimmen. Doch Forrester gibt seinen Plan, Zwietracht zwischen Weißen und Indianern zu säen, nicht auf. Er überfällt einen Siedlertreck und lässt das blutige Massaker wie einen Angriff der Assiniboin-Indianer aussehen. Voller Abscheu über die vermeintliche Doppelzüngigkeit der Indianer befiehlt Colonel Merril eine Vergeltungsaktion.

Für Winnetou, Old Shatterhand und den jungen Lieutenant Merril beginnt ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit: Sie müssen die Unschuld von Ribannas Stamm beweisen, bevor die Soldaten ihren Angriff starten. Von seinen Verfolgern in die Enge getrieben, nimmt Forrester Ribanna als Geisel und verschanzt sich in einer Höhle. Nun ist es an Winnetou, seine große Liebe aus der Gewalt des brutalen Schurken zu befreien.

Der zweite "Winnetou"-Film nach den gleichnamigen Karl-May-Romanen steht seinem Vorgänger an Spannung und Emotion in nichts nach. Regie bei der ebenso romantischen wie abenteuerlichen Geschichte führte erneut Harald Reinl; abermals sind Pierre Brice und Lex Barker als furchtlose Blutsbrüder zu sehen, unterstützt von Karin Dor und Terence Hill (alias Mario Girotti).

Musik: Martin Böttcher
Kamera: Ernst W. Kalinke
Buch: Harald G. Petersson nach Karl May
Regie: Harald Reinl

Old Shatterhand - Lex Barker
Winnetou - Pierre Brice
Ribanna - Karin Dor
David "Luke" Lukas - Klaus Kinski
Bud Forrester - Anthony Steel
Lt. Robert Merril - Terence Hill
Lord Castlepool - Eddi Arent
Col. John F. Merril - Renato Baldini
Weißer Rabe - Gojko Mitic
Red - Ilija Ivezic
Susan Merril - Marie-Noëlle Barre
Carter - Velemir Chytil
und andere

(Zum 175. Geburtstag am 25.02. und 105. Todestag am 30.03. von Karl May, Teil 2/14)

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
11:45 Uhr - 12:15 Uhr

Traumkulisse im Elbsandsteingebirge

80 Jahre Felsenbühne Rathen

Film von Anna Schmidt

Mitten im Elbsandsteingebirge erhebt sie sich: die Felsenbühne Rathen. Eingebettet in wildromantische Felslandschaften, gilt sie als eine der schönsten Naturbühnen Europas. Jede Saison kommen tausende Besucher. Die letzten 20 Minuten müssen alle zu Fuß zurücklegen, denn bis zur Felsenbühne führt keine Straße. Für die Theaterleute der Landesbühnen Sachsen bedeutet das jedes Jahr einen immensen Aufwand: Kostüme, Kulissen, Requisiten, Pferde und das gesamte Personal müssen nach oben gebracht werden. Und die Einwohner des Kurortes Rathen helfen tatkräftig mit.

Als Komparsen, Transportfahrer, Köche, Kassenpersonal oder Kartenabreißer sind manche seit Generationen dabei. Immer wieder müssen die Rathener und ihre Felsenbühne auch leidvolle Zeiten überstehen. Die Natur schlägt innerhalb der vergangenen 80 Jahre mehrfach zu: Überschwemmungen, Unwetter und vier Brandanschläge zerstören wiederholt Teile der Bühne. Zuletzt ist es die Jahrhundertflut 2002, die Schauspieler und Bewohner gemeinsam anpacken lässt, um ihre Spielstätte wieder herzurichten.

Bereits die Entstehung der Felsenbühne 1936 zeigt die enge Verbindung der Rathener Einwohner mit der sie umgebenden Natur. Auf der Suche nach Konzepten, Rathen und das Elbsandsteingebirge zu einer Touristenattraktion zu machen, entdeckte der damalige Bürgermeister Erich Winkler 1934 die Felslandschaft am Wehlgrund und hatte die Idee für ein Naturtheater. Finanzielle Unterstützung erhält er von der NSDAP: Martin Mutschmann, Gauleiter von Sachsen, war von der Idee einer Felsenbühne begeistert und sicherte die Finanzierung des Umbaus ab. In den Jahren 1935/36 wurden die baulichen Anlagen der Bühne und des Zuschauerraums durch die Gemeinde Rathen geschaffen. Und bei der Eröffnungsinszenierung "Basteispiel" am 24. Mai 1936 wirkten 200 Komparsen aus Rathen mit.

Aufgrund der Nähe zu Radebeul wurden seit 1938 auch Karl Mays Wild-West-Geschichten inszeniert. Darüber hinaus bringt die Felsenbühne regelmäßig auch große Klassiker der deutschen und internationalen Literatur, Opern und Kinderstücke heraus.

In diesem Jahr wird die Bühne 80 Jahre alt. Der Film "Traumkulisse im Elbsandsteingebirge" erzählt ihre spannungsreiche Historie von den Anfängen bis heute.

  » nach oben

Nachmittag

Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
11:45 Uhr - 12:15 Uhr

Traumkulisse im Elbsandsteingebirge

80 Jahre Felsenbühne Rathen

Film von Anna Schmidt

Mitten im Elbsandsteingebirge erhebt sie sich: die Felsenbühne Rathen. Eingebettet in wildromantische Felslandschaften, gilt sie als eine der schönsten Naturbühnen Europas. Jede Saison kommen tausende Besucher. Die letzten 20 Minuten müssen alle zu Fuß zurücklegen, denn bis zur Felsenbühne führt keine Straße. Für die Theaterleute der Landesbühnen Sachsen bedeutet das jedes Jahr einen immensen Aufwand: Kostüme, Kulissen, Requisiten, Pferde und das gesamte Personal müssen nach oben gebracht werden. Und die Einwohner des Kurortes Rathen helfen tatkräftig mit.

Als Komparsen, Transportfahrer, Köche, Kassenpersonal oder Kartenabreißer sind manche seit Generationen dabei. Immer wieder müssen die Rathener und ihre Felsenbühne auch leidvolle Zeiten überstehen. Die Natur schlägt innerhalb der vergangenen 80 Jahre mehrfach zu: Überschwemmungen, Unwetter und vier Brandanschläge zerstören wiederholt Teile der Bühne. Zuletzt ist es die Jahrhundertflut 2002, die Schauspieler und Bewohner gemeinsam anpacken lässt, um ihre Spielstätte wieder herzurichten.

Bereits die Entstehung der Felsenbühne 1936 zeigt die enge Verbindung der Rathener Einwohner mit der sie umgebenden Natur. Auf der Suche nach Konzepten, Rathen und das Elbsandsteingebirge zu einer Touristenattraktion zu machen, entdeckte der damalige Bürgermeister Erich Winkler 1934 die Felslandschaft am Wehlgrund und hatte die Idee für ein Naturtheater. Finanzielle Unterstützung erhält er von der NSDAP: Martin Mutschmann, Gauleiter von Sachsen, war von der Idee einer Felsenbühne begeistert und sicherte die Finanzierung des Umbaus ab. In den Jahren 1935/36 wurden die baulichen Anlagen der Bühne und des Zuschauerraums durch die Gemeinde Rathen geschaffen. Und bei der Eröffnungsinszenierung "Basteispiel" am 24. Mai 1936 wirkten 200 Komparsen aus Rathen mit.

Aufgrund der Nähe zu Radebeul wurden seit 1938 auch Karl Mays Wild-West-Geschichten inszeniert. Darüber hinaus bringt die Felsenbühne regelmäßig auch große Klassiker der deutschen und internationalen Literatur, Opern und Kinderstücke heraus.

In diesem Jahr wird die Bühne 80 Jahre alt. Der Film "Traumkulisse im Elbsandsteingebirge" erzählt ihre spannungsreiche Historie von den Anfängen bis heute.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
12:15 Uhr - 13:43 Uhr

Unser Dorf feiert Karneval

Närrisches aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Irgendwann in den 1970er-Jahren gab der Karnevalsverein in Milz bei Römhild im thüringischen Grabfeld eine neue Bühnenleuchtschrift beim örtlichen Elektromeister in Auftrag. "Helau!" sollte sie leuchten. Der Elektromeister beauftragte seinen Lehrling mit dem Teil, fein aus Aluminium ausgesägt und mit den nötigen Lampen und Strippen ausgestattet. Auf dem Zettel für den Lehrling stand aber Helau mit doppeltem L, und so bekam auch das Deko-Teil diesen Rechtschreibfehler. Es leuchtet bis heute auf der Milzer Bühne und hat dem Verein zu einem einzigartigen Markenzeichen verholfen.

Närrische Geschichten aus einer ebenso närrischen Anzahl von 11 Dörfern Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens wird sie erstmals erzählen, die neue Karnevalsreportage "Unser Dorf feiert Karneval" im MDR FERNSEHEN. Und dabei werden etlichen Superlativen zur Geltung verholfen: Wo feiern die Narren im kleinsten Karnevalssaal Mitteldeutschlands mit Thüringens besten Büttenredner - in Wilbich im Eichsfeld. Wo gehen Vater und Sohn gemeinsam in die Bütt – in Wieschlitz im Vogtland. Wer hat die unglaublichste Bühnenausstattung – Klein-Tirol, also Dittmannsdorf im Erzgebirgskreis schlägt da alle Rekorde. Und in Roitzsch und Struth-Helmershof tanzen Garde- und Schautänzer, die zu den Besten gehören.

Aber auch romantische, heimatverbundene und aktionsreiche Geschichten gibt es zu erzählen, von der Schifferfastnacht in Prossen bei Bad Schandau, von 60 Jahren "Kinderkarneval am Imi-Ata-See" in Kläden in der Altmark, der seinen Namen dem Abbau der Zuschlagstoffe für die berühmten DDR-Putzmittel verdankt, oder von einem Elferrat, der wie überall das närrische Geschehen zusammenhält und gleichzeitig eine komplette Fußballmannschaft stellt - in Alach bei Erfurt.

"Unser Dorf feiert Karneval" wird auch das herausragendste Männerballett Mitteldeutschlands in voller Schönheit und Bewegungsfähigkeit zeigen, die Herren vom Günthersdorfer Karneval – sieben Mal Sachsen-Anhalt-Meister seit 2007 und derzeit Bronze-Meister bei den ostdeutschen Männerballetts. Mit Schwanensee und Tutu ist da kein Preis mehr zu holen.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
13:43 Uhr - 13:45 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
13:45 Uhr - 17:00 Uhr

Sport im Osten

Fußball 3. Liga live

* Fußball | 3. Liga live
- FSV Zwickau – Holstein Kiel
(Kommentator: Eik Galley)

* Fußball | 2. Bundesliga
- Erzgebirge Aue – Dynamo Dresden

* Fußball | 3. Liga
- FSV Zwickau – Kiel

* Fußball | Regionalliga
- Oberlausitz Neugersdorf – RB Leipzig II
- Fürstenwalde – Carl Zeiss Jena
- Neustrelitz – Budissa Bautzen
- Berliner AK – VfB Auerbach

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
17:00 Uhr - 17:10 Uhr

MDR aktuell

mit Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
17:10 Uhr - 18:00 Uhr

In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte

Neustart (44)

Fernsehserie Deutschland 2016

Es tun sich einige Veränderungen auf im Johannes-Thal-Klinikum. Assistenzärztin Elly Winter hat eine schwierige Entscheidung getroffen und stellt sich nun den Konsequenzen. Auch Wolfgang Berger hat eine Entscheidung getroffen, die die Geschicke des Klinikums maßgeblich bestimmt, sehr zum Ärger von Prof. Patzelt. Denn die neue Kollegin und brillante Neurochirurgin Franziska Ruhland ist nicht bloß als Oberärztin nach Erfurt gekommen.

Daneben bereiten die Herzprobleme des jungen Kevin Fuchs der Chefärztin Karin Patzelt und ihrem Assistenten Elias Bähr Kopfzerbrechen. Erst mit Hilfe Dr. Ruhlands kommen die Mediziner einen Schritt weiter, doch das Rätsel löst sich nur langsam.

Das Ehepaar Ralf und Iris Kerstens wird von Niklas Ahrend und Ben Ahlbeck behandelt. Iris hat starke Bauchschmerzen und muss sich einer Not-Operation unterziehen. Die Ärzte tun alles, um die Frau zu retten, die vor ihrem Mann scheinbar etwas verbirgt.

Buch: Tina Fürneisen
Regie: Jan Bauer

Dr. Niklas Ahrend - Roy Peter Link
Ben Ahlbeck - Philipp Danne
Elias Bähr - Stefan Ruppe
Julia Berger - Mirka Pigulla
Elly Winter - Juliane Fisch
Dr. Theresa Koshka - Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt - Marijam Agischewa
Wolfgang Berger - Horst Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland - Gunda Ebert
Ralf Kerstens - Matthias Brüggenolte
Kevin Fuchs - Sebastian Fritz
Iris Kerstens - Angelina Häntsch
Carolin Körner - Janina Flieger
und andere

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
18:00 Uhr - 18:05 Uhr

MDR aktuell

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
18:05 Uhr - 18:50 Uhr

In aller Freundschaft

Ein schmaler Grat (760)

Fernsehserie Deutschland 2017

Alexander Webers Sohn Moritz ist zu einem spontanen Kurzbesuch in Leipzig. Er hat Liebeskummer und sucht Rat bei seinem Vater. Am nächsten Morgen befindet sich Moritz nicht schlafend im Gästezimmer, sondern wird zu Kathrins Entsetzen schwer verletzt in die Sachsenklinik eingeliefert. Wie sich herausstellt, hat er in der Nacht heimlich Webers Auto genommen, um seine Freundin zurückzugewinnen. Während Kathrin mit Dr. Martin Stein und Dr. Lea Peters um Moritz' Leben kämpft, erfährt Weber, was passiert ist und macht sich große Vorwürfe. Da taucht auch noch Maria, Moritz' besorgte Mutter und Exfrau von Alexander Weber, in der Sachsenklinik auf.

Oberschwester Arzu und Dr. Philipp Brentano bangen um die Gesundheit ihrer Tochter Pauline. Das Baby hat hohes Fieber und zeigt deutliche Anzeichen einer Hirnhautentzündung. Als Pauline zur Beobachtung in der Klinik bleiben muss, bewegt das Dr. Lea Peters auf eine Weise, die ihr selbst nicht geheuer ist. Als Dr. Rolf Kaminski sie weinend im Wäscheraum findet, offenbart ihm Lea unfreiwillig den Grund für ihren emotionalen Ausnahmezustand.

Musik: Paul Vincent Gunia und Oliver Gunia
Kamera: Kai Uwe Schulenburg und Michael Ferdinand
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Frank Gotthardy

Dr. Maria Weber - Annett Renneberg
Alexander Weber - Heio von Stetten
Moritz Weber - Johannes Hallervorden
Notarzt - Markus Neumann
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein - Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt - Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano - Thomas Koch
Arzu Ritter - Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski - Udo Schenk
Dr. Lea Peters - Anja Nejarri
Charlotte Gauss - Ursula Karusseit
Otto Stein - Rolf Becker
Kris Haas - Jascha Rust
Ulrike Stolze - Anita Vulesica
Hans-Peter Brenner - Michael Trischan
Dr. Niklas Ahrend - Roy Peter Link
Prof. Dr. Gernot Simoni - Dieter Bellmann

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
18:50 Uhr - 18:52 Uhr

Wetter für 3

Die Wetterschau für Mitteldeutschland

Ob es regnet, stürmt oder schneit - die MDR-Wetterfrösche Michaela Koschak, Thomas Globig und Jörg Heidermann schauen in der MDR-Wetterschau auch gerne mal über den "Tellerrand" des heimischen Wetters und erklären mit modernster Technik bevorstehende Wetterwechsel wie auch besondere Wetterphänomene der Region.

Neben einem allgemeinen Blick auf das aktuelle Wetter und die Aussichten für die nächsten Tage vermitteln die Meteorologen den Zuschauern auch Details über das "Ausgehwetter" des anbrechenden Abends und das "Aufstehwetter" für den nächsten Morgen.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
18:52 Uhr - 19:00 Uhr

Unser Sandmännchen

Pittiplatsch - Die heißen Socken

Pitti und Moppi haben beschlossen, zum Hundefasching als Kapelle aufzutreten. Als die Ente davon erfährt, will sie natürlich sofort mitmachen. Zuerst Ablehnung. Aber schließlich darf sie auch singen - und morgen werden "Die heißen Socken" zu dritt geübt.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben

Abend

Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
19:30 Uhr - 19:50 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
19:50 Uhr - 20:15 Uhr

Kripo live

Themen:

* Fahndungserfolg bei Altenheim-Trickdieben

* Wie Erdanhaftungen an einem Leichnam einen Mord klären

* Handtaschenräuber von Überwachungskamera in Straßenbahn gefilmt

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
20:15 Uhr - 21:45 Uhr

Steimles Welt

Heute: Der Zauberer von Ost

Ein Wigwam steht in Radebeul! Anlässlich des 175. Geburtstages von Karl May begibt sich Uwe Steimle ins Karl-May-Museum Radebeul. Am Lagerfeuer vor der "Villa Bärenfett" blickt er zurück auf seine Reisen durch den wilden Osten. Er empfängt einen Waschbär samt Zauberer, unterhält sich mit dem Fährmann vom Blütengrund Großjena, dessen Pachtvertrag nicht verlängert wurde, kaubelt mit Old Shatterhand Indianer-Kaugummi-Bilder gegen Filzer, besucht einen Kohlenträger der Kohlenautos sammelt, entdeckt eine zeitlos schöne Kamikaze-Uhr und schlüpft in die Rolle von Winnetou.

Dabei erinnert Uwe Steimle an Werte, Lebensabschnitte und Anekdoten des sächsischen Abenteuerschriftstellers Karl May und erfährt sogar, welches Lieblingsessen der große Sachse und Zauberer von Ost hatte.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
21:45 Uhr - 22:05 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
22:05 Uhr - 22:50 Uhr

Kanzleramt Pforte D

Die MDR-Polit-Satire mit Lothar Bölck & Michael Frowin

Der Thron

Ein seltsames Paket wird im Kanzleramt angeliefert. Es sieht von außen betrachtet zunächst wie eine Guillotine aus und Pförtner Bölck und sein Fahrdienstkollege Frowin beginnen zu spekulieren, wozu dieses Ungetüm in Merkels Zentrale auftaucht. Nach dem Entfernen der Verpackung erkennen die Beiden, dass es sich um einen Thron handelt. Plant Merkel jetzt die Alleinherrschaft, wie Erdogan, Putin oder Trump? Nicht auszumalen, was dann alles in Deutschland passieren würde.

Mit von der Partie sind Finanzfachmann Chin Meyer und der hymnengeübte Rheinländer Christian Springer.

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
22:50 Uhr - 23:10 Uhr

Sportschau Bundesliga am Sonntag

Fußball, 1. Bundesliga

* FC Ingolstadt 04 – Borussia Mönchengladbach

* FC Schalke 04 – TSG 1899 Hoffenheim

  » nach oben
Datum:
26.02.2017
Sendezeit:
23:10 Uhr - 02:05 Uhr

Karl May - Abenteurer und Bestsellerautor

Ein Themenabend moderiert von Mirko Drotschmann

Am 25. Februar jährt sich der Geburtstag Karl Mays zum 175. Mal. Zu diesem Jubiläum schaut die MDR Zeitreise auf den "Phantasten aus Sachsen", sein Leben und seine Bücher, trifft den legendärsten DDR-Indianer Gojko Mitic und erzählt die unglaubliche Lebensgeschichte eines Sioux-Indianers, der Anfang des 20. Jahrhunderts in Dresden eine neue Heimat fand.

Der Film "Karl May – Der Phantast aus Sachsen" lässt das Leben des Abenteurers und Bestsellerautors lebendig werden. Aufgewachsen im Erzgebirge in bitterster Armut, später Zuchthaus und nach vielen harten Jahren endlich Bestsellerautor. Mit der Erfindung seiner Helden Winnetou und Old Shatterhand schreibt Karl May gegen den Zeitgeist an und entwirft ein romantisches Wildwestpanorama, das weltweit Generationen von Jugendlichen prägte.

Die Dokumentation "Ost-Legenden: Gojko Mitic" erzählt das Leben des wohl bekanntesten Gesichts der DEFA als ein Stück Zeitgeschichte: Die Kindheit in Serbien, die Erfolgsjahre in der DDR, die Nachwendezeit als Gojko Mitic - wie er heute sagt - zunächst die "ewigen Jagdgründe" drohten, er dann aber in Bad Segeberg und an verschiedenen Theatern und ebenso in etlichen Filmen, wieder große Rollen spielen durfte.

Der Dokumentarfilm "Begrabt mein Herz in Dresden" erzählt die Lebensgeschichte eines Sioux-Indianers, den dramatische Umstände zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach Deutschland verschlugen, wo er schließlich 1914 starb und auf eigenen Wunsch begraben wurde.

  » nach oben
Datum:
27.02.2017
Sendezeit:
02:05 Uhr - 02:07 Uhr
VPS:
02:20

MDR SACHSENSPIEGEL kompakt

"MDR SACHSENSPIEGEL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat. Aktuell, informativ und unterhaltsam.

  » nach oben
Datum:
27.02.2017
Sendezeit:
02:07 Uhr - 02:09 Uhr
VPS:
02:22

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt

"MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse in Sachsen-Anhalt.

  » nach oben
Datum:
27.02.2017
Sendezeit:
02:09 Uhr - 02:10 Uhr
VPS:
02:24

MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt

"MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat.

  » nach oben
Datum:
27.02.2017
Sendezeit:
02:10 Uhr - 02:35 Uhr
VPS:
02:25

Kripo live

Themen:

* Fahndungserfolg bei Altenheim-Trickdieben

* Wie Erdanhaftungen an einem Leichnam einen Mord klären

* Handtaschenräuber von Überwachungskamera in Straßenbahn gefilmt

  » nach oben
Datum:
27.02.2017
Sendezeit:
02:35 Uhr - 03:05 Uhr

Nah dran - Das Magazin für Lebensfragen

Macht und Ohnmacht

Ein Schicksalspaar, das zusammengehört. Einer, der Macht hat und ausübt – und einer, der ohnmächtig ist demgegenüber. Oder doch nicht? Was kann aus Ohnmacht doch noch erwachsen?

Wie verführerisch ist Macht, wie verändert sie den Menschen? Wie verführerisch ist es, jemanden "machen" zu lassen, der es richten wird, für einen? Woher kommt die Sehnsucht nach starken Anführern und gleichzeitig das Gefühl, "die da oben" machen alles alleine?

Wir suchen Geschichten von Menschen, die Macht haben, ausüben oder bewusst sein lassen und von Menschen, über die Macht ausgeübt wurde. Wie und was verändert Macht in uns?

  » nach oben
Datum:
27.02.2017
Sendezeit:
03:05 Uhr - 03:35 Uhr

Joanas Traum

Von der Patientin zur Ärztin

Film von Stefan Huck

Joana ist eine Powerfrau. Die 27-Jährige ist Medizinstudentin an der Uni Magdeburg. Ihre Abschlussprüfungen stehen kurz bevor. Dass sie es bis hierhin geschafft hat, grenzt an ein Wunder. Geboren wurde sie mit einer frühkindlichen Hirnschädigung. "Sie wird nie laufen können", haben die Ärzte bei ihrer Geburt gesagt. Doch es kam anders. Trotz starker Einschränkungen des Bewegungsapparates, im Fachlatein spastische Diparese genannt, beißt sich Joana durch – lernt mit vier Jahren laufen, geht zur Schule wie alle anderen Kinder, macht schließlich mit Bestnoten Abitur und will nun ihren Traum verwirklichen. Kinderärztin heißt das Ziel. Viele in ihrer Umgebung haben ihr das aufgrund der Behinderung nicht zugetraut.

Joana sieht das anders: "Es wird immer Leute geben, die sagen, das kannst du nicht. Da muss man dann halt auch mal stark sein und sich drüber hinwegsetzen und sagen: Mach ich trotzdem!" Mit diesem Credo hat sie schon vieles geschafft.

Ärzte haben sie ihr Leben lang begleitet. Das Damoklesschwert, zur Rollstuhlfahrerin zu werden, schwebt bis heute über ihr. Operationen und Therapien und der Kampf um ihre Gehfähigkeit gehören zu ihrem Alltag. Sie hat ihre Ärzte dabei immer als Partner empfunden. So ein starker Partner sein und hinter die Geheimnisse der Medizin schauen, das wollte Joana auch. "Ich war selber Patient und wollte das immer verstehen, was bedeutet meine Diagnose denn eigentlich? Und so ist der Wunsch entstanden, Medizinerin zu werden", erklärt Joana.

Halt und Selbstvertrauen geben ihr dabei auch ihre Eltern, die sie immer unterstützt haben. Joanas Freund Norman, den sie während des Studiums kennenlernte, ist seit drei Jahren an ihrer Seite. Er freut sich mit ihr, hilft ihr beim Lernen und bei vielen kleinen Alltagsdingen. Doch schaffen will und muss Joana es am Ende allein: Studium ist das eine, die Praxis das andere. Blutabnehmen oder andere feinmotorische Sachen, die für den Medizineralltag nötig sind, sind für Joana eine große Konzentrationsleistung. Sie muss dafür mehr als andere üben, und hier holt die Realität die mutige junge Frau manchmal ein.

Wenn alle Prüfungen bestanden sind, stehen ihr die größten Herausforderungen erst noch bevor. Sie muss eine Anstellung finden und dann im stressigen Mediziner-Berufsalltag bestehen - mit Behinderung. Wird sie es schaffen?
Der Film von Stefan Huck begleitet sie dabei.

  » nach oben
Datum:
27.02.2017
Sendezeit:
03:35 Uhr - 03:55 Uhr

Flusslandschaften - Das Ilmtal

Von den Quellen der Ilm bei Stützerbach im Thüringer Wald bis zur Mündung in die Saale bei Großheringen folgen wir dem Fluss. Vorbei an einsamen Wäldern, reizvollen Tälern, malerischen Ebenen flankiert von den sanften Hügeln des Mittelgebirges, auf deren Gipfeln zahlreiche Burgen und Schlösser zu bewundern sind. Impressionen von Ilmenau, Stadtilm und dem Ilmpark in Weimar, bei deren Namensgebung der Fluss Pate stand, gehören ebenso selbstverständlich zum Programm, wie ein Besuch der Mühle am Flussufer in Buchfahrt, der Karsthöhle Dienstedt, Wielandgut Oßmannstedt, Schloss und Park Kromsdorf sowie dem Weingut Bad Sulza kurz vor der Flussmündung.

  » nach oben
Datum:
27.02.2017
Sendezeit:
03:55 Uhr - 04:25 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL

Themen u.a.:

* 100 Jahre Skifasching in Oberwiesenthal

* Kanzlerkandidat Schulz in Leipzig

* Medaillenjagd bei Ski- und Bob-WM


Sport:

- Fußball, 1. Bundesliga: RB Leipzig - 1. FC Köln
- Fußball, 3. Liga: FSV Zwickau - Holstein Kiel
- Rodeln: Weltcup in Altenberg

  » nach oben
Datum:
27.02.2017
Sendezeit:
04:25 Uhr - 04:55 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

Themen u.a.:

* Residenzpflicht für Flüchtlinge
Was bringt die Entscheidung des Innenministeriums?

* Schönheit aus der Natur
Kosmetik mit Buchen-Nanopartikeln aus Halle

* Rodeln, Springen, Skilaufen
9. Landesjugendspiele Winter im Harz


Sport:
- Gewichtheben, 1. Bundesliga: Samswegen - Chemnitz
- Winter-Motocross in Dolle

  » nach oben
Datum:
27.02.2017
Sendezeit:
04:55 Uhr - 05:25 Uhr

MDR THÜRINGEN JOURNAL

Themen:

* Erfurt / Neustadt an der Orla / Heiligenstadt
Karnevalsumzüge in Thüringen

* Jena
Forschungen zum Wald werden ausgezeichnet

* Sport
- Fußball-Report
- Minifliegertag in Kleinschmalkalden
- Studiogast: Mariama Jamanka, Bob-Pilotin

  » nach oben
Datum:
27.02.2017
Sendezeit:
05:25 Uhr - 05:50 Uhr

Einfach genial

Das MDR-Erfindermagazin

Täglich werden in Deutschland etwa 130 Erfindungen patentiert. Darunter sind viele Ideen, die im Haushalt helfen und der Gesundheit dienen sollen. Doch wie werden die Ideen berühmt, die das Licht der Öffentlichkeit wirklich nicht scheuen müssen?

Die Antwort bietet das MDR FERNSEHEN. Jede Woche stellt das TV-Magazin "Einfach genial" pfiffige Ideen ins Rampenlicht. Seit dem Sendestart im Jahre 1996 hat das "Einfach genial"-Team über 3.000 Erfindungen vorgestellt. Darunter Neues für den Bau des Eigenheimes, Geniales rund um das Fahrrad oder Ideen für ein Leben ohne Chemie. Präsentiert werden auch Ideen für das Auto, den Garten und das Kinderzimmer. Und immer wieder Erfindungen, die helfen, Heiz- oder Stromkosten zu sparen.

Wichtig bei allen Innovationen ist, dass sie einfach genial sind. Und eins ist ganz sicher: Die Themen gehen diesem Magazin nie aus, denn erfunden wird jeden Tag - wie gesagt: über 130 Mal.

  » nach oben
Datum:
27.02.2017
Sendezeit:
05:50 Uhr - 06:20 Uhr

Unterwegs in Sachsen

Ehrenfriedersdorf über und unter Tage

"Glück auf, Glück auf! Der Steiger kommt." Wer kennt es nicht – das Steigerlied. Schon die jüngsten Ehrenfriedersdorfer Knirpse können mehr als nur eine Strophe davon singen. Und zu ganz wichtigen Requisiten in ihrer Kita "Neuer Bahnhof" gehören Helm und Arschleder. Denn die Kleinen besitzen ein eigenes Bergwerk! Mit Stollenmundloch und Seilfahrt, Hunt und Frosch.

Ein paar Nummern größer lässt sich das im Besucherbergwerk Zinngrube Ehrenfriedersdorf in Augenschein nehmen. In 110 m Tiefe erwartet die Gäste ein Bergwerk im Originalzustand – mit funktionstüchtigen Maschinen, die natürlich auch vorgeführt werden.

"Unterwegs in Sachsen"-Moderatorin Beate Werner ist unterwegs in der Berg- und Greifensteinstadt, die im September den 5. Sächsischen Bergmanns-, Hütten- und Knappentag ausrichtet.

Doch nicht nur bergmännische Attraktionen hält die Stadt bereit: dort erfolgt das Glockenläuten noch in Handarbeit, hängt der Himmel voller Geigen und nur in Ehrenfriederdorf werden goldene (Oster-)Eier gelegt.

  » nach oben

Um Ihr Newsletterabo zu stoppen, » klicken Sie bitte hier!

Bei Fragen und Hinweisen schreiben Sie bitte eine E-Mail an » neue-medien@mdr.de. Benutzen Sie dabei nicht die "Antworten"-Funktion Ihres E-Mail-Programms.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Rechtliche Hinweise
© 2017 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK