Redaktion Telemedien

TV-Programm-Newsletter

Vormittag

Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
06:20 Uhr - 07:20 Uhr

LexiTV - Wissen für alle

Polarkreis - Unterwegs am 66. Breitengrad

Wie lebt es sich nördlich des 66. Breitengrades? Victoria Herrmann stellt Menschen vor, die eine der kältesten Regionen der Erde ihr Zuhause nennen und dort leben und arbeiten - zwischen Dunkelheit und Licht, zwischen Schönheit und Bedrohung.

Reisen Sie außerdem mit "LexiTV" auf die andere Seite der Erde. Jenseits des südlichen Polarkreises befindet sich der kälteste Kontinent der Welt. Seien Sie gespannt auf faszinierende Geschöpfe, die in der Unterwasserwelt der Antarktis leben.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
07:20 Uhr - 08:05 Uhr

Rote Rosen

Folge 2221

Fernsehserie Deutschland 2016

Britta ist von ihrem neuen Kollegen Dr. Schröder so angetan, dass sich ihre gute Laune auf ihren ganzen Alltag überträgt – und Ben ihre neue Leichtigkeit auf sich bezieht. Aber Britta lässt sich durch eine ganz andere Versuchung hinreißen.

Sydney ist nach ihrem ersten Kuss mit Mathis etwas verwirrt und versucht sich im Gespräch mit Merle klar zu werden, was sie bei Mathis sucht. Trost von Jeff?

Gunter nimmt auf der Suche nach einem alten Familienwappen Kontakt zu seiner Cousine Anja auf und lädt sie nach Lüneburg ein. Das Auftauchen von Mathis' Noch-Ehefrau erleichtert Sydney die Entscheidung: Sie geht wieder auf Abstand.

Gegen Hannes' Rat will Dennis sich seiner Lese- und Schreibschwäche nicht stellen. Doch als man ihm die Wohnung kündigt und die Krankenkasse Geld will, steht Dennis unter Druck, denn er kann die Post nicht lesen und schriftlich beantworten.

Kim lässt sich weder von Theos eifersüchtigen Fragen noch von Patricks Skepsis von ihrer Faszination für die Feuerwehr abbringen. Für sie steht fest: Sie wird sich in Mathis' neuer Feuerwehr-Schule anmelden.


Personen:
Sydney - Cheryl Shepard
Mathis - Mickey Hardt
Holger Mielitzer - David C. Bunners
Patrick Mielitzer - Constantin Lücke
Thomas - Gerry Hungbauer
Johanna - Brigitte Antonius
Gunter - Hermann Toelcke
Merle - Anja Franke
Hannes - Claus Dieter Clausnitzer
Carla - Maria Fuchs
Torben - Joachim Kretzer
Erika - Madeleine Lierck-Wien
Britta - Jelena Mitschke
Ben - Hakim-Michael Meziani
Eliane - Samantha Viana
Kim - Hedi Honert
und andere.

Musik: Tunepool
Kamera: Ulli Köhler
Kamera: Rainer Nolte
Buch: Gabi Krieg
Regie: Ralph Bridle
Regie: Julia Peters

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
08:05 Uhr - 08:53 Uhr

Sturm der Liebe

Folge 2483

Fernsehserie Deutschland 2016
(Wiederholung der ARD-Sendung vom Vortag)

Natascha glaubt auf dem Wege der Besserung zu sein und ahnt nicht, dass sie nur ein Scheinmedikament bekommt. Doch bereits am nächsten Tag erleidet sie einen neuen Rückschlag: Ihre Blutwerte haben sich verschlechtert. Michael befürchtet, dass Natascha nur in der Placebo-Gruppe gelandet ist, und stellt Friederike aufgebracht zur Rede ...

Luisa hat immer mehr den Verdacht, dass sich David an Beatrice rächt. Als sie Isabelle mit Vorräten sieht, äußert Luisa den Verdacht, dass sie David in seinem Versteck mit Essen versorgt.

Alfons will nicht als Zeuge für Friedrich gegen Nils aussagen. Friedrich nimmt zwar Nils' Kündigung zurück, doch um Alfons eins auszuwischen, macht er Clara lediglich zum weiblichen Pagen auf Probe.

Melli verzeiht André, dass er ihre Brille zerstört hat. Sie will ihm sogar die Chance geben, sich seinen Frust bezüglich Nina von der Seele zu reden.


Personen:
Luisa Hofer - Magdalena Steinlein
Sebastian Wegener - Kai Albrecht
Werner Saalfeld - Dirk Galuba
Charlotte Saalfeld - Mona Seefried
Alfons Sonnbichler - Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler - Antje Hagen
André Konopka - Joachim Lätsch
Friedrich Stahl - Dietrich Adam
Beatrice Hofer - Isabella Hübner
David Hofer - Michael N. Kühl
Clara Morgenstern - Jeannine Michèle Wacker
Melanie Morgenstern - Bojana Golenac
Natascha Schweitzer - Melanie Wiegmann
Michael Niederbühl - Erich Altenkopf
Nils Heinemann - Florian Stadler
Friederike Breuer - Viola Wedekind
Isabelle Raspe - Ina Meling
und andere.

Buch: Martina Lis
Buch: Thomas Kubisch
Regie: Felix Bärwald
Regie: Steffen Nowak

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
08:53 Uhr - 08:55 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
08:55 Uhr - 09:40 Uhr

Gefragt - Gejagt (36)

mit Alexander Bommes

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
09:40 Uhr - 10:03 Uhr

Mach dich ran

Das MDR-Spiel

Unsere Zuschauer schreiben - das Team macht sich ran. In der "Tagesaufgabe" versuchen Mario Richardt und sein Team, die kleinen Probleme des Alltags aus dem Weg zu räumen. Der Mensch der Woche muss dann erraten: Schafft es das "Mach dich ran"-Team oder schafft es das Team nicht?

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
10:03 Uhr - 10:05 Uhr

Länder kompakt

Der schnelle Überblick über die wichtigsten Ereignisse in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
10:05 Uhr - 10:55 Uhr

Verrückt nach Meer

Die Buddhas von Sri Lanka (47)

In Sri Lanka kommt ein Superstar an Bord - die blinde Sängerin Joana Zimmer! Sie entdeckt die "Weiße Lady" auf ihre Weise. Praktikantin Ella muss die Rezeption verlassen und wird als Zimmermädchen eingeteilt. Erste Lektion: Kabine richtig putzen. Und Reiseleiterin Elke sucht immer noch verzweifelt nach einem Brautkleid. Die Hochzeit an Bord naht.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
10:55 Uhr - 11:00 Uhr

MDR aktuell

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
11:00 Uhr - 11:45 Uhr

MDR um 11

Das Ländermagazin

Themen u.a.:

* Straathof wieder vor Gericht
Darf der hölländische Ferkelzüchter wieder persönlich aktiv werden?

* Hochbetrieb im Bergtheater Thale
Wir schalten live zum Sommerferienstück "Der Zauberer von Oz"

* Kinopremieren der Woche
Neuer "Ice Age"-Film und Penelope Cruz im Film" Mama"

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
11:45 Uhr - 12:30 Uhr

In aller Freundschaft

Der Tag, der alles ändert (616)

Fernsehserie Deutschland 2013

Edmund Dannenberg besitzt einen exklusiven Weinladen. Nach dem Tod seiner überaus begabten Tochter versucht sein Sohn Björn, ihm im Laden zu helfen. Doch Edmund spricht dem 30-Jährigen, der zahlreiche Zusatzausbildungen absolviert hat, jedes Talent ab. Als Edmund Dannenberg mit einer schweren Migräneattacke zusammenbricht, ordnet sein behandelnder Arzt in der Sachsenklinik, Dr. Niklas Ahrend, ein Schädel-CT an. Edmund hat Angst, er muss, wie seine Tochter, an Krebs sterben. Doch erst Niklas' Beobachtungen von Edmunds Lebensgewohnheiten bringen die richtige Diagnose - und diese wird nicht nur Edmunds Leben verändern, sondern auch das seines Sohnes.

Endlich ist der Tag gekommen, da sich Elena Eichhorn und Martin Stein das Ja-Wort geben wollen. Doch Christoph Mahler, der leibliche Vater von Elenas Tochter Sophie, durchkreuzt die entspannte Vorbereitung. Nachdem er den Sorgerechtsprozess verloren hat, versucht er alles, um seine Tochter wenigstens in den Ferien sehen zu dürfen. Da Christoph nach Australien gehen wird, müsste die kleine Sophie dafür Kontinente überwinden. Und schon in Leipzig hat sich Christoph nie an Absprachen gehalten. Elena sieht sich gezwungen, seinen Wunsch abzulehnen. Christoph ist der totalen Verzweiflung nahe und begeht in einer Kurzschlussreaktion den wahrscheinlich schlimmsten Fehler seines Lebens.

Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Wolfram Beyer, Michael Ferdinand
Buch: Gerhard J. Rekel
Regie: Bettina Braun

Edmund Dannenberg - Wolfgang Winkler
Björn Dannenberg - Knud Riepen
Christoph Mahler - Francis Fultion-Smith
Marie Stein - Henriette Zimmeck
Steffen Siebert - Timon Wloka
Herr Berger - Guido Lambrecht
Frau Jensen - Inga Sibylle Kuhne
Standesbeamtin - Heike Ronniger
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
und andere

  » nach oben

Nachmittag

Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
11:45 Uhr - 12:30 Uhr

In aller Freundschaft

Der Tag, der alles ändert (616)

Fernsehserie Deutschland 2013

Edmund Dannenberg besitzt einen exklusiven Weinladen. Nach dem Tod seiner überaus begabten Tochter versucht sein Sohn Björn, ihm im Laden zu helfen. Doch Edmund spricht dem 30-Jährigen, der zahlreiche Zusatzausbildungen absolviert hat, jedes Talent ab. Als Edmund Dannenberg mit einer schweren Migräneattacke zusammenbricht, ordnet sein behandelnder Arzt in der Sachsenklinik, Dr. Niklas Ahrend, ein Schädel-CT an. Edmund hat Angst, er muss, wie seine Tochter, an Krebs sterben. Doch erst Niklas' Beobachtungen von Edmunds Lebensgewohnheiten bringen die richtige Diagnose - und diese wird nicht nur Edmunds Leben verändern, sondern auch das seines Sohnes.

Endlich ist der Tag gekommen, da sich Elena Eichhorn und Martin Stein das Ja-Wort geben wollen. Doch Christoph Mahler, der leibliche Vater von Elenas Tochter Sophie, durchkreuzt die entspannte Vorbereitung. Nachdem er den Sorgerechtsprozess verloren hat, versucht er alles, um seine Tochter wenigstens in den Ferien sehen zu dürfen. Da Christoph nach Australien gehen wird, müsste die kleine Sophie dafür Kontinente überwinden. Und schon in Leipzig hat sich Christoph nie an Absprachen gehalten. Elena sieht sich gezwungen, seinen Wunsch abzulehnen. Christoph ist der totalen Verzweiflung nahe und begeht in einer Kurzschlussreaktion den wahrscheinlich schlimmsten Fehler seines Lebens.

Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Wolfram Beyer, Michael Ferdinand
Buch: Gerhard J. Rekel
Regie: Bettina Braun

Edmund Dannenberg - Wolfgang Winkler
Björn Dannenberg - Knud Riepen
Christoph Mahler - Francis Fultion-Smith
Marie Stein - Henriette Zimmeck
Steffen Siebert - Timon Wloka
Herr Berger - Guido Lambrecht
Frau Jensen - Inga Sibylle Kuhne
Standesbeamtin - Heike Ronniger
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
und andere

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
12:30 Uhr - 14:00 Uhr

Mord an Bord

Spielfilm Deutschland 2002

Gesungen hat sie bislang nur im Kirchenchor. Dennoch träumt die Lehrersgattin Burkharda Meier (Barbara Wussow) aus Brandenburg von einer Karriere als Sängerin. Ihr erstes Casting, bei dem eine Gesangssolistin für ein Luxus-Kreuzfahrtschiff gesucht wird, endet in einem Desaster. Burkharda hat jedoch Glück im Unglück, denn dank einer Namensverwechslung erhält sie überraschend den Job und geht - gegen den Willen ihres spießigen Gatten Rüdiger (Frank Röth) - als "Nancy Meyer" an Bord der MS Olympia Voyager. Ihr erster Auftritt auf dem Luxusliner erzeugt noch gewisse Irritationen unter den Musikern. Aber Burkharda kann Noten lesen, und dank der geduldigen Unterstützung des sensiblen Bordpianisten Hartwin (Stefan Jürgens) gelingt es ihr mit Charme und kleinen Tricks, die Herzen der Passagiere zu erobern.

Hartwin verliebt sich in die aufblühende Sängerin, die aber hat vorerst nur Augen für den verwegenen künstlerischen Leiter Fred Hahn (Axel Pape). Burkhardas (Liebes-)Glück auf dieser traumhaften Kreuzfahrt wäre perfekt, doch ein Passagier, der die wahre Nancy Meyer kennt, droht ihr falsches Spiel aufzudecken. Es kommt zu einem Handgemenge: Mann über Bord. Das Problem wäre gelöst, versuchte nicht der Rentner Zopf (Carl Heinz Choynski), Burkharda mit einer selbst gedrehten Videoaufnahme der heiklen Szene zu erpressen. Auch Herr Zopf stirbt keines natürlichen Todes, und während sich an Bord die Anzahl der unsympathischen Männer stetig reduziert, kommt Burkharda ihrem eigentlichen Traumprinzen immer näher. Doch bis sie in den Armen des liebevollen Pianisten Hartwin landet, muss noch der zynische Aufreißer Fred Hahn den Gang über die Reling antreten.

"Mord an Bord" ist ein turbulenter Liebesfilm mit einer ordentlichen Prise schwarzem Humor. Die unterhaltsame schwarze Komödie basiert auf dem gleichnamigen Roman der Bestsellerautorin Hera Lind, die in einer Gastrolle persönlich auftritt. In der Hauptrolle zieht die beliebte Film- und Fernsehdarstellerin Barbara Wussow alle Register ihres Könnens. Die in der Karibik sowie in Houston, Mexiko, Honduras, Belize und Berlin entstandene Komödie ist hervorragend besetzt mit Axel Pape, Stefan Jürgens und der beliebten Volksschauspielerin Edith Hancke.

Musik: Maurus Ronner
Kamera: Benjamin Dernbrecher
Buch: Ina Siefert, Andy Hoetzel, nach dem gleichnamigen Roman von Hera Lind
Regie: Edzard Onneken

Burkharda Meier - Barbara Wussow
Fred Hahn - Axel Pape
Hartwin - Stefan Jürgens
Frau Edel - Edith Hancke
Herr Edel - Klaus Sonnenschein
Frau Zopf - Annekathrin Bürger
Herr Zopf - Carl Heinz Choynski
Elke - Antje von der Ahe
Rüdiger Meier - Frank Röth
und andere

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
14:00 Uhr - 14:59 Uhr

MDR um 2

Das MDR-Mittagsmagazin

Das MDR-Mittagsmagazin "MDR um 2" informiert täglich von Montag bis Freitag um 14:00 Uhr über aktuelle Themen aus der Region, Deutschland und der ganzen Welt. "MDR um 2" bietet den Zuschauern ein umfangreiches, kurzweiliges Angebot. Die Palette reicht von aktueller Berichterstattung über Boulevard bis zur Schilderung individueller Schicksale von Menschen aus der Region.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
14:59 Uhr - 15:00 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
15:00 Uhr - 16:00 Uhr

Der Prinz im Bärenfell

Märchenfilm Deutschland 2015

Prinz Marius ist die tägliche Visite des Barbiers wichtiger als die Brautsuche. Mit den Damen am Hofe treibt er nur seine Spielchen. Eines Tages gerät er in eine Falle des Teufels. Dem Prinzen bleibt nur ein Ausweg: Er erhält seine Freiheit zurück, wenn es ihm gelingt, bis zur nächsten Tag- und Nachtgleiche eine Frau zu finden, die ihn von Herzen liebt. Was der Prinz für eine leichte Aufgabe hält, entpuppt sich als Fluch. Denn hinterlistig schickt der Teufel Marius in Gestalt eines furchteinflößenden Bären auf Brautschau.

Einsam und von Hunger getrieben, streicht der Prinz im Bärenfell durch den Wald. Selbst die Tiere nehmen Reißaus vor dem unheimlichen Biest. Eines Tages ist der Hunger so groß, dass sich Marius auf einen Bauernhof schleicht. Prompt wird er ertappt. Doch die schöne Elise merkt, dass unter dem Fell keine Bestie steckt. Ihre grantige Tante Hedwig und deren Sohn Kilian hingegen trachten der wilden Kreatur nach dem Leben, jagen Marius zurück in den Wald und verletzten ihn dabei. Völlig erschöpft schleppt sich Marius in sein Versteck.

Elise findet ihn dennoch. Sie bringt ihn im Schuppen auf dem Bauernhof unter, versorgt ihn und pflegt ihn gesund. Tante Hedwig beobachtet ihr Treiben mit Argwohn. Eines Tages wird Marius entdeckt und muss fliehen. Auf der Flucht gesteht Elise ihm seine Liebe. Als Beweis seiner Zuneigung und als Erkennungszeichnen teilt er seinen Ring.

Durch ihre Liebe hat Elise Marius von der Bärengestalt erlöst. Als Prinz Marius an den Königshof zurückkehrt, kann sein Vater, der König, inzwischen vor Kummer alt geworden, es kaum fassen. Prinz Marius hält sich nicht lange am Hofe auf, er will zu Elise. Doch die erkennt ihn nicht und lehnt seinen Antrag ab, hat sie sich doch in einen Bären verliebt. Ihre Tante Hedwig aber wittert durch die Heirat ein Leben am Königshof. Erst als Marius Elise den halben Ring zeigt, erkennt sie ihn. Gemeinsam - ohne Tante Hedwig und Kilian - reiten sie zum Königshof zurück.

"Der Prinz im Bärenfell" ist eine Produktion von der Askania Media Filmproduktion im Auftrag der ARD unter Federführung des rbb und unter Beteiligung des SR.

Personen:
Prinz Marius - Maximilian Befort
Elise - Mira Elisa Goeres
König - Miroslav Nemec
Teufel - Wilfried Hochholdinger
Barbier - Christian Grashof
Hedwig - Inga Busch
und andere

Musik: Rainer Oleak
Kamera: Guntram Franke
Buch: David Ungureit
Regie: Bodo Fürneisen

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
16:00 Uhr - 16:30 Uhr

MDR um 4

Neues von hier

"Neues von hier" beinhaltet alles, was in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen aktuell für Schlagzeilen sorgt. Die "MDR um 4"-Reporter sind vor Ort im Sendegebiet und berichten live.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
16:30 Uhr - 17:00 Uhr

MDR um 4

Gäste zum Kaffee

* Marius Tünte, Deutscher Tierschutzbund

"Jedes Mitgeschöpf hat Anspruch auf Unversehrtheit und ein artgerechtes Leben." - dies ist eine der Losungen des Deutschen Tierschutzbundes, der seit 135 Jahren als Dachorganisation von Tierschutzvereinen und Tierheimen in Deutschland tätig ist.

Man kämpft an allen Fronten gegen Qualzuchten, gegen Tierversuche, Echtpelze oder gegen Wildtiere im Zirkus. Vor allem die artgerechte Haltung von Nutztieren wird auch für Verbraucher immer wichtiger - dank der Lobbyarbeit des Tierschutzbundes.

Marius Tünte ist der Pressesprecher der Organisation, mit ihm sprechen wir über all das, was Tierschutz heutzutage ausmacht.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
17:00 Uhr - 17:45 Uhr

MDR um 4

Neues von hier & Leichter leben

Das Service-Magazin "Leichter leben" bei "MDR um 4" schont den Geldbeutel und lässt Verbraucherherzen höher schlagen. Im täglichen "MDR um 4"-Test werden Produkte überprüft, Werbeangebote getestet und wird mit versteckter Kamera Kundendienstmitarbeitern bei der Arbeit zugeschaut.

Darin:

* "MDR um 4 hilft": Mit der "MDR um 4"-Handwerkerbrigade

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
17:45 Uhr - 18:05 Uhr

MDR aktuell

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
18:05 Uhr - 18:10 Uhr

Wetter für 3

Die Wetterschau für Mitteldeutschland

Ob es regnet, stürmt oder schneit - die MDR-Wetterfrösche Michaela Koschak, Thomas Globig und Jörg Heidermann schauen in der MDR-Wetterschau auch gerne mal über den "Tellerrand" des heimischen Wetters und erklären mit modernster Technik bevorstehende Wetterwechsel wie auch besondere Wetterphänomene der Region.

Neben einem allgemeinen Blick auf das aktuelle Wetter und die Aussichten für die nächsten Tage vermitteln die Meteorologen den Zuschauern auch Details über das "Ausgehwetter" des anbrechenden Abends und das "Aufstehwetter" für den nächsten Morgen.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
18:10 Uhr - 18:54 Uhr

Brisant

Die besten Geschichten schreibt das Leben. "Brisant", das Boulevardmagazin des MDR, greift sie auf und erzählt sie: Luxus und Laster, Klatsch und Tratsch, Lust und Liebe, Show und Unterhaltung, Rat- und Tat-Themen. Menschen, Mode, Lifestyle, Gesellschaft, Trends, Verbraucherinformationen, aber auch Unglücke, Urteile, Kriminalität, Skurriles, Menschliches und allzu Menschliches - all das steckt in "Brisant".

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
18:54 Uhr - 19:00 Uhr

Unser Sandmännchen

Paula und Paula - Wilde Flussfahrt

Paula und Paula planen eine Reise. Auf einem Heuballen flößen sie über einen Fluss. Von ihrem Boot aus sehen sie viele aufregende Dinge, doch nach einer Sausefahrt durch eine Stromschnelle löst sich ihr Boot auf. Eine Ente verwendet ihr Heu zum Nestbau. Nach so viel Aufregung zieht es Paul und Paula wieder nach Hause.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben

Abend

Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
19:30 Uhr - 19:50 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
19:50 Uhr - 20:15 Uhr

Einfach genial

Das MDR-Erfindermagazin

Themen u.a.:

* Sicherheit beim Wassersport - die rettende Boje

* Sport und Spaß im Freien– Erfindungen für die ganze Familie

* Schlafen direkt am Strand – das ungewöhnliche Urlaubsdomizil

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
20:15 Uhr - 20:45 Uhr

Umschau

MDR-Magazin

Themen u.a.:

* Abkassiert
Wie Rentner durch Rentenerhöhung bestraft werden

* Abgestimmt
Wie der Brexit die mitteldeutsche Wirtschaft trifft

* Abgeräumt
Wie Kanuten noch heute vom DDR-Sport profitieren

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
20:45 Uhr - 21:15 Uhr

Der Urknall von Leipzig - Das Gondwanaland

Ein Film von Axel Friedrich

Vor fünf Jahren wird im Leipziger Zoo die Zeit zurückgedreht. Nach einem gewaltigen Urknall öffnet das Gondwanaland seine Pforten: Der Urkontinent – ein Dschungel auf einer Fläche von 16.500 Quadratmetern. Urzeitriesen und Urzeitwesen bevölkern seitdem diese europaweit einzigartige Tropenhalle – ein Regenwald mitten in der Großstadt. Abenteuerliche Pfade führen durch unwegsames Dickicht, an gigantischen Baumriesen vorbei. Und mittendrin leben in einem nahezu natürlichen Lebensraum Schabrackentapire, Ozelots und Zwergflusspferde.

Fünf aufregende Jahre sind inzwischen vergangen. Es wurde gebaut und erweitert, neue Bewohner sind eingezogen, andere haben die Tropenhalle wieder verlassen. Und Opossum Heidi hat es sogar zum weltberühmten Star "Made in Gondwana" gebracht.
Haben Tiere und Pflanzen ihr künstliches Paradies angenommen? Es sieht ganz danach aus: Der Dschungel ist mittlerweile so dicht, dass Gondwana-Gärtner Christian Ludwig regelmäßig mit der Machete ran muss. Sehr zur Freude der Tapire, welche frisch gefällte Bananenstauden mit Genuss verspeisen.

Und auch die Fauna bietet Erstaunliches: Von Leipzig aus traten die Quolls, tasmanische Tüpfelbeutelmarder, ihren Siegeszug durch die ganze Welt an. 56 Nachkommen haben sie innerhalb kürzester Zeit gezeugt. In ganz Europa lebt kein einziges dieser Tiere, in deren Ahnenreihe nicht ein Leipziger steht.

Oder Kampung: Der erste Bewohner Gondwanas, hat hier fünf Jahre lang keusch gelebt. Nun soll er – einer der größten Komodowarane Europas – endlich weibliche Gesellschaft bekommen. Wird sich die drei Meter lange Echse auf eine Waran-Dame einlassen?

Axel Bulthaupt blickt hinter die Kulissen eines Kontinents, der seit fünf Jahren besteht und die Besucher 150 Millionen Jahre zurück in die Vergangenheit versetzt.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
21:15 Uhr - 21:45 Uhr

MDR Zeitreise

Geschichtsmagazin mit Mirko Drotschmann

Themen u.a.:

* Körperkulturistik
Von der DDR-Führung argwöhnisch beobachtet und von den Ereignissen im Westen abgeschnitten, entwickelte sich in der DDR eine ganz eigene Gemeinschaft von Kraftsportenthusiasten. Die Bodybuilder waren vor allem auf ihre legendäre Improvisationskunst angewiesen. MDR ZEITREISE sprach mit dem Bodybuilder Andreas Müller aus dem sächsischen Werdau über die "Körperkulturistik" in der DDR.

* Fußballgeschichte Leipzigs
Wo wurde der DFB gegründet? Wo fand die erste Deutsche Meisterschaft statt? Wer war der erste Deutsche Meister überhaupt? Die Antwort lautet auf alle Fragen LEIPZIG: Anlässlich der Fußballverrücktheit zur Fußball-EM, der Bekanntgabe des neuen Spielplans der Bundesliga und des spektakulären Aufstiegs von RB Leipzig in die 1. Bundesliga schaut MDR ZEITREISE heute einmal mit Experten (Gerlinde Rohr vom Sportmuseum Leipzig), Fans (André Göhre, Fan und Hobbyhistoriker) und ehemaligen Spielern (Horst Slaby, früher bei Chemie Leipzig) zurück auf die wirklich wechselvolle, teilweise ziemlich unbekannte und dennoch sehr großartige Fußballgeschichte der Stadt Leipzig.

* Spur der Ahnen Danzig
Jörg Rainer Kittner vermutet ein düsteres Familiengeheimnis in der Danziger Zeit seiner Eltern. Seine Mutter ist - so weiß er aus einem Dokument, dass er nach ihrem Tod fand - die zweite Ehefrau seines Vaters. Doch wer war die erste? Sein Vater gab ihm nie Antworten und bei seiner eigenen Suche stößt er auf Schweigen. Nun bangt er: hat sein Vater seine erste Frau einer Karriere im Nationalsozialismus geopfert? MDR ZEITREISE Hat ihn bei seiner Suche unterstützt und Erstaunliches zutage gefördert.

* Ethnologie vs. Ideologie - Ausstellung zu Rassismus in Dresden
Ein wilder Gorilla entführt eine wehrlose weiße Frau. Diese eindrucksvolle Plastik begrüßt den Besucher einer aktuellen Sonderschau der Dresdner Kunstsammlungen zum Thema Rassismus und dessen Geschichte. Im Kern der Ausstellung wird der Blick auf die unermessliche Sammlung von Bernhard Struck mit mehr als 50.000 Bilddokumenten gelenkt. Mit scheinbar rein anthropologischem und ethnologischem Interesse versuchte Struck durch obsessives Sammeln eine genetisch bedingte Minderwertigkeit bestimmter Menschen zu belegen. MDR ZEITREISE versucht beim Besuch der Sonderschau Licht ins Dunkel rassistischer Verirrungen zu bringen.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
21:45 Uhr - 22:05 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
22:05 Uhr - 22:48 Uhr

Vergessene Katastrophen - Tod im Ferienlager

Ein Film von Dieter Fuchs

Der 24. August 1965 - ein warmer Sommertag. Die Kinder des Ferienlagers liegen zur Mittagsruhe am Strand des Riewend-Sees. Auf dem See ein Schwimmpanzer der NVA. Als er ans Ufer fährt und ein Soldat fragt, ob jemand mitfahren will, ist die Mittagsruhe augenblicklich zu Ende. Alles geht gut bei der ersten Runde. Bei der zweiten Runde sitzen bereits 35 Kinder und Betreuer auf dem stählernen Monstrum. Dann die Katastrophe: Mitten auf dem See neigt sich der Panzer plötzlich vorn über und versinkt. Der Panzerfahrer und ein Teil der Kinder können abspringen, andere werden mit in die Tiefe gezogen. Die schreckliche Bilanz: sieben Jungen und Mädchen sind tot.

MDR-Autor Dieter Fuchs geht in seinem Film einer Geschichte nach, die er seinerzeit selbst unmittelbar miterlebt hat. Er war damals 14 Jahre und eines der Ferienkinder, die sich auf dem Unglückspanzer befanden. Ihm ist es gelungen, viele der Zeitzeugen - Kinder, Betreuer, Retter, Angehörige - für Gespräche und Interviews zu gewinnen. Entstanden ist eine nüchterne Bestandsaufnahme, die den Hintergründen und Ursachen der Katastrophe nachspürt und dabei auch wieder bemerkenswerte Einblicke in die DDR-Gesellschaft zu Tage fördert.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
22:48 Uhr - 22:50 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
28.06.2016
Sendezeit:
22:50 Uhr - 00:15 Uhr

Polizeiruf 110: Thanners neuer Job

Kriminalfilm Deutschland 1991

So hat sich Kommissar Thanner die Arbeit in Berlin nicht vorgestellt. Von Duisburg an die Spree versetzt, wo er eine Arbeitsgruppe der Kripo leiten soll, geht es gleich am ersten Tag seiner Ankunft um Leben und Tod. Rechtsradikale Jugendliche haben eine Bank überfallen und die Kunden als Geiseln genommen. Hauptkommissar Fuchs lässt sich gegen die Geiseln austauschen. Die in die Enge getriebenen Jugendlichen schrecken auch vor Mord nicht zurück. Ein Amoklauf beginnt, bei dem Fuchs in Lebensgefahr gerät. Obwohl der frisch aus dem Westen importierte Chef bei seinen Ostkollegen Misstrauen, ja Aggression, auslöst, ist nun Zusammenarbeit gefragt.

(Der letzte Polizeiruf vom DFF vom 22.12.1991)

Musik: Rainer Oleak
Kamera: Werner Helbig
Buch: Veith von Fürstenberg
Regie: Bodo Fürneisen

Hauptkommissar Fuchs - Peter Borgelt
Hauptkommissar Thanner - Eberhard Feik
Oberkommissar Grawe - Andreas Schmidt-Schaller
Kalle - Thomas Lawincky
Helmut - Jens Knospe
Birgit - Cathlen Gawlich
Kai - Matthias Poppe
Arnold - Jens-Uwe Bogadtke
Adelheid - Astrid Bless

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
00:15 Uhr - 00:45 Uhr

Peter Borgelt - Der ostdeutsche Kommissar Maigret

Peter Borgelt war einer der bekanntesten DDR-Fernsehstars. Seine Popularität verdankte er vor allem den fast hundert Einsätzen als Hauptmann Fuchs im "Polizeiruf 110". Die beliebte Fernsehserie wurde 1971 als Konkurrenz zum Tatort gestartet, weil Erich Honecker befand, dass DDR-Fernsehen müsse spannender werden.

20 Jahre hat Peter Borgelt den schlauen Fuchs gespielt. Dank seiner überlegten und ruhigen Art, gepaart mit leiser, sonorer Stimme, bezeichnete die Kritik seinen Kommissar schon mal als "ostdeutschen Maigret" und verglich ihn mit Jean Gabin.

Als Peter Borgelt 1992 seine Karriere im neuen Deutschland als Hauptkommissar beendet, hat er Fernsehgeschichte geschrieben. Der Krimi-Ruhm lässt fast vergessen, dass Peter Borgelts große Liebe dem Theater gehörte. Bis zu seinem Tod stand er als Charakterdarsteller auch auf den Bühnen des Landes. Seine ersten Engagements hatte er in Burgstädt, Halberstadt, Magdeburg und Leipzig. 1967 dann der ganz große Durchbruch: das Deutsche Theater in Berlin. Fast drei Jahrzehnte gehörte er diesem Theater von Weltrang an.

Als der Mann der leisen Töne 1994 starb, hinterließ er ein Lebenswerk: über 100 Fernseh- und Kinofilme, ungezählte Theaterrollen, aber auch Auftritte u.a. in Unterhaltungssendungen wie "Klock 8, achtern Strom" und "Kessel Buntes", in denen er das Publikum mit seinem unerwartet komischen Talent begeisterte.

Neben der Würdigung eines Lebenswerkes versucht der Film, in Gesprächen mit Weggefährten und Angehörigen auch dem Kollegen, dem Freund und Privatmann Borgelt näherzukommen.

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
00:45 Uhr - 00:47 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL kompakt

"MDR SACHSENSPIEGEL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat. Aktuell, informativ und unterhaltsam.

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
00:47 Uhr - 00:49 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt

"MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse in Sachsen-Anhalt.

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
00:49 Uhr - 00:50 Uhr

MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt

"MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat.

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
00:50 Uhr - 01:18 Uhr

FAKT

Moderation: Thomas Kausch

Themen u.a.:

* Kopfschmerzen bei Kindern:
Wie Absatzmärkte für Tabletten geschaffen werden

* Moskaus Helfer:
Wer unkritisch Propaganda für Putin betreibt

* Hartz-IV-Skandal:
Warum das Amt nicht zahlt

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
01:18 Uhr - 01:20 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
01:20 Uhr - 01:50 Uhr

Umschau

MDR-Magazin

Themen u.a.:

* Abkassiert
Wie Rentner durch Rentenerhöhung bestraft werden

* Abgestimmt
Wie der Brexit die mitteldeutsche Wirtschaft trifft

* Abgeräumt
Wie Kanuten noch heute vom DDR-Sport profitieren

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
01:50 Uhr - 02:18 Uhr

Der Urknall von Leipzig - Das Gondwanaland

Ein Film von Axel Friedrich

Vor fünf Jahren wird im Leipziger Zoo die Zeit zurückgedreht. Nach einem gewaltigen Urknall öffnet das Gondwanaland seine Pforten: Der Urkontinent – ein Dschungel auf einer Fläche von 16.500 Quadratmetern. Urzeitriesen und Urzeitwesen bevölkern seitdem diese europaweit einzigartige Tropenhalle – ein Regenwald mitten in der Großstadt. Abenteuerliche Pfade führen durch unwegsames Dickicht, an gigantischen Baumriesen vorbei. Und mittendrin leben in einem nahezu natürlichen Lebensraum Schabrackentapire, Ozelots und Zwergflusspferde.

Fünf aufregende Jahre sind inzwischen vergangen. Es wurde gebaut und erweitert, neue Bewohner sind eingezogen, andere haben die Tropenhalle wieder verlassen. Und Opossum Heidi hat es sogar zum weltberühmten Star "Made in Gondwana" gebracht.
Haben Tiere und Pflanzen ihr künstliches Paradies angenommen? Es sieht ganz danach aus: Der Dschungel ist mittlerweile so dicht, dass Gondwana-Gärtner Christian Ludwig regelmäßig mit der Machete ran muss. Sehr zur Freude der Tapire, welche frisch gefällte Bananenstauden mit Genuss verspeisen.

Und auch die Fauna bietet Erstaunliches: Von Leipzig aus traten die Quolls, tasmanische Tüpfelbeutelmarder, ihren Siegeszug durch die ganze Welt an. 56 Nachkommen haben sie innerhalb kürzester Zeit gezeugt. In ganz Europa lebt kein einziges dieser Tiere, in deren Ahnenreihe nicht ein Leipziger steht.

Oder Kampung: Der erste Bewohner Gondwanas, hat hier fünf Jahre lang keusch gelebt. Nun soll er – einer der größten Komodowarane Europas – endlich weibliche Gesellschaft bekommen. Wird sich die drei Meter lange Echse auf eine Waran-Dame einlassen?

Axel Bulthaupt blickt hinter die Kulissen eines Kontinents, der seit fünf Jahren besteht und die Besucher 150 Millionen Jahre zurück in die Vergangenheit versetzt.

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
02:18 Uhr - 02:20 Uhr

MDR aktuell

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
02:20 Uhr - 02:50 Uhr

MDR Zeitreise

Geschichtsmagazin mit Mirko Drotschmann

Themen u.a.:

* Körperkulturistik
Von der DDR-Führung argwöhnisch beobachtet und von den Ereignissen im Westen abgeschnitten, entwickelte sich in der DDR eine ganz eigene Gemeinschaft von Kraftsportenthusiasten. Die Bodybuilder waren vor allem auf ihre legendäre Improvisationskunst angewiesen. MDR ZEITREISE sprach mit dem Bodybuilder Andreas Müller aus dem sächsischen Werdau über die "Körperkulturistik" in der DDR.

* Fußballgeschichte Leipzigs
Wo wurde der DFB gegründet? Wo fand die erste Deutsche Meisterschaft statt? Wer war der erste Deutsche Meister überhaupt? Die Antwort lautet auf alle Fragen LEIPZIG: Anlässlich der Fußballverrücktheit zur Fußball-EM, der Bekanntgabe des neuen Spielplans der Bundesliga und des spektakulären Aufstiegs von RB Leipzig in die 1. Bundesliga schaut MDR ZEITREISE heute einmal mit Experten (Gerlinde Rohr vom Sportmuseum Leipzig), Fans (André Göhre, Fan und Hobbyhistoriker) und ehemaligen Spielern (Horst Slaby, früher bei Chemie Leipzig) zurück auf die wirklich wechselvolle, teilweise ziemlich unbekannte und dennoch sehr großartige Fußballgeschichte der Stadt Leipzig.

* Spur der Ahnen Danzig
Jörg Rainer Kittner vermutet ein düsteres Familiengeheimnis in der Danziger Zeit seiner Eltern. Seine Mutter ist - so weiß er aus einem Dokument, dass er nach ihrem Tod fand - die zweite Ehefrau seines Vaters. Doch wer war die erste? Sein Vater gab ihm nie Antworten und bei seiner eigenen Suche stößt er auf Schweigen. Nun bangt er: hat sein Vater seine erste Frau einer Karriere im Nationalsozialismus geopfert? MDR ZEITREISE Hat ihn bei seiner Suche unterstützt und Erstaunliches zutage gefördert.

* Ethnologie vs. Ideologie - Ausstellung zu Rassismus in Dresden
Ein wilder Gorilla entführt eine wehrlose weiße Frau. Diese eindrucksvolle Plastik begrüßt den Besucher einer aktuellen Sonderschau der Dresdner Kunstsammlungen zum Thema Rassismus und dessen Geschichte. Im Kern der Ausstellung wird der Blick auf die unermessliche Sammlung von Bernhard Struck mit mehr als 50.000 Bilddokumenten gelenkt. Mit scheinbar rein anthropologischem und ethnologischem Interesse versuchte Struck durch obsessives Sammeln eine genetisch bedingte Minderwertigkeit bestimmter Menschen zu belegen. MDR ZEITREISE versucht beim Besuch der Sonderschau Licht ins Dunkel rassistischer Verirrungen zu bringen.

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
02:50 Uhr - 04:20 Uhr

Elefant, Tiger & Co. Nonstop

Erzählt werden Geschichten von Menschen und Tieren. Etwa von Tierpfleger Jörg Gräser und seiner riskanten Suche nach Schlupflöchern in der "Tiger-Taiga" oder von Tierpflegerin Franka Friedel und ihrem liebesgestressten Seebär-Bullen. Aber auch andere "tierische Typen" stehen im Rampenlicht: Obdachlose, die ihr weniges Geld in eine Jahreskarte stecken, oder Maler mit einem ausgeprägten tierischen Spleen.

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
04:20 Uhr - 04:50 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL

Themen u.a.:

* Ifo-Institut stellt Konjunkturprognose für Ostdeutschland vor

* Sächsische Wohlfahrtsverbände kritisieren Gesetzentwurf zur Teilhabe von Behinderten

* Uniklinik Leipzig entwickelt OP-Saal der Zukunft

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
04:50 Uhr - 05:20 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

Themen u.a.:

* Denk ich an Schierke...
Pläne für neues Tourismus-Projekt Heinrich Heine

* Magisches Frischluft-Theater:
"Der Zauberer von Oz" am Hexentanzplatz

* Magdeburger fährt zur Tour de France:
Späte Ehre für Radprofi Robert Wagner


* Sport:
- Radsport: Story Robert Wagner bei DM in Erfurt

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
05:20 Uhr - 05:50 Uhr

MDR THÜRINGEN JOURNAL

Themen u.a.:

* Landespolitiker bei K+S Merkers

* Gothaer Friedenstein-Preis für Karat

* Bücherkiste zu Bechstein in Arnstadt

  » nach oben
Datum:
29.06.2016
Sendezeit:
05:50 Uhr - 06:20 Uhr

Der Urknall von Leipzig - Das Gondwanaland

Vor fünf Jahren wird im Leipziger Zoo die Zeit zurückgedreht. Nach einem gewaltigen Urknall öffnet das Gondwanaland seine Pforten: Der Urkontinent – ein Dschungel auf einer Fläche von 16.500 Quadratmetern. Urzeitriesen und Urzeitwesen bevölkern seitdem diese europaweit einzigartige Tropenhalle – ein Regenwald mitten in der Großstadt. Abenteuerliche Pfade führen durch unwegsames Dickicht, an gigantischen Baumriesen vorbei. Und mittendrin leben in einem nahezu natürlichen Lebensraum Schabrackentapire, Ozelots und Zwergflusspferde.

Fünf aufregende Jahre sind inzwischen vergangen. Es wurde gebaut und erweitert, neue Bewohner sind eingezogen, andere haben die Tropenhalle wieder verlassen. Und Opossum Heidi hat es sogar zum weltberühmten Star „Made in Gondwana“ gebracht.
Haben Tiere und Pflanzen ihr künstliches Paradies angenommen? Es sieht ganz danach aus: Der Dschungel ist mittlerweile so dicht, dass Gondwana-Gärtner Christian Ludwig regelmäßig mit der Machete ran muss. Sehr zur Freude der Tapire, welche frisch gefällte Bananenstauden mit Genuss verspeisen.

Und auch die Fauna bietet Erstaunliches: Von Leipzig aus traten die Quolls, tasmanische Tüpfelbeutelmarder, ihren Siegeszug durch die ganze Welt an. 56 Nachkommen haben sie innerhalb kürzester Zeit gezeugt. In ganz Europa lebt kein einziges dieser Tiere, in deren Ahnenreihe nicht ein Leipziger steht.

Oder Kampung: Der erste Bewohner Gondwanas, hat hier fünf Jahre lang keusch gelebt. Nun soll er – einer der größten Komodowarane Europas – endlich weibliche Gesellschaft bekommen. Wird sich die drei Meter lange Echse auf eine Waran-Dame einlassen?
Axel Bulthaupt blickt hinter die Kulissen eines Kontinents, der seit fünf Jahren besteht und die Besucher 150 Millionen Jahre zurück in die Vergangenheit versetzt.

Ein Film von Axel Friedrich

  » nach oben

Um Ihr Newsletterabo zu stoppen, » klicken Sie bitte hier!

Bei Fragen und Hinweisen schreiben Sie bitte eine E-Mail an » neue-medien@mdr.de. Benutzen Sie dabei nicht die "Antworten"-Funktion Ihres E-Mail-Programms.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Rechtliche Hinweise
© 2016 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK