Redaktion Telemedien

TV-Programm-Newsletter

Vormittag

Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
07:00 Uhr - 07:25 Uhr

Leo - Ein fast perfekter Typ

Der Sohn des Misterministers (2)

13-teilige Comedy-Familienserie Deutschland 2006

Leo steigt in den Dienstwagen des Misterministers, landet dadurch bei dessen Sohn Claudius. Der ist ein Computerfreak und viel zu dick. Auch deshalb schämt sich der Misterminister für seinen Sohn. Dieses Problem ist eins für Leo.

Und die drei Chinesen kommen als "ausländische Delegation" zum Misterminister.


Musik: Titus Manderlechner und Tilmann Ritter
Kamera: Sabine Mayr
Drehbuch: Thomas Steinke und Andreas Strozyk
Regie: Joseph Orr

Erfinder Rudi Buntnickel - Matthias Matschke
Spielzeugfabrikant Wamske - Hans-Martin Stier
Micki, Assistentin von Wamske - Isabell Gerschke
Frau Klietzsch - Margot Nagel
im Kostüm des Roboters Leo - Uwe Meyer
Stimme Leo - Gerald Schale
Sprecher - Eckard Dux
Deng Wang - 1. Chinese - Yu Fang
Seng Wang - 2. Chinese - Aaron Le
Li Wang Dong - 3. Chinese - Damien Wu
als Gast - Matti Wien
und andere

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
07:25 Uhr - 07:40 Uhr

Dein Traumjob? Feuerwehrfrau!

Dokumentationsreihe Deutschland 2014

DEIN TRAUMJOB? Feuerwehrfrau!

Die elfjährige Rebecca wohnt in Erfurt. Mädchenkram war noch nie das, was Rebecca interessiert. Sie liebt es Fußball zu spielen, Inliner zu fahren und seit Langem ist klar: Rebecca will Feuerwehrfrau werden. Vom Beruf der Feuerwehrfrau erhofft sie sich Action, Spannung und sie möchte Menschen, die in Not geraten, helfen. An der Seite von Feuerwehrfrau Daniela Kloß kann Rebecca herausfinden, ob sie das Zeug zur Feuerwehrfrau hat.

Als Feuerwehrfrau muss man sportlich und geschickt sein, muss Teamgeist beweisen und darf auch in brenzligen Situationen nicht den Kopf verlieren. Zusammen mit Feuerwehrfrau Daniela steigt Rebecca eine 30m lange Leiter hinauf. Und wer raufgeht, muss auch wieder runter kommen: beide seilen sich gemeinsam aus Schwindel erregender Höhe wieder ab!

Aber Feuerwehrleute sollten nicht nur schwindelfrei sein - sie müssen sich auch in verrauchten Räumen sicher fortbewegen ohne in Panik zu geraten. Rebecca darf genau solch eine Situation ausprobieren. Auf allen Vieren tastet sie sich zusammen mit Feuerwehrfrau Daniela durch dichten Qualm.

Rebecca und die Zuschauer erfahren zudem, was bei einem Fettbrand zu tun ist. Und natürlich löschen Rebecca und Feuerwehrfrau Daniela auch gemeinsam ein Feuer. Rebecca weiß nach all den Übungen auf alle Fälle, ob "Feuerwehrfrau" auch immer noch ihr TRAUMJOB ist!

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
07:40 Uhr - 09:05 Uhr

Das Geheimnis der Murmel-Gang

Spielfilm Spanien 2013

Die beiden Brüder Simi und Sami sind stets für einen guten Streich zu haben. Doch diesmal sind sie zu weit gegangen. Weil sie ihre Schule unter Wasser gesetzt haben, müssen sie den Sommer in der "Esperanza" verbringen, einer trostlosen Umerziehungsanstalt für Jungs, die in einem alten Schloss untergebracht ist.

Schnell wird den beiden klar, dass die nächsten Wochen kein Zuckerschlecken werden, denn Direktor Falconetti führt ein hartes Regiment und fordert Gehorsam und Disziplin. Doch so einfach lassen sich die Brüder nicht unterkriegen. Gemeinsam mit dem schüchternen Mikro, dem verfressenen Fredo und Matilde, der rebellischen Nichte des Direktors, gründen Simi und Sami die Murmelgang und beginnen nachts, das autoritäre Regiment Falconettis mit ihren Streichen zu untergraben.

Dabei finden sie heraus, dass Falconetti hinter den Diamanten des reichen Industriellen Sebastian Esperanza her ist, der die Umerziehungsanstalt einst aus dem Bedürfnis gründete, den Kindern eine Möglichkeit zu bieten, spielerisch und mit Spaß zu lernen. Erst Falconetti machte nach dem Tod des Gründers aus dem Ort der Freude ein Gefängnis für Kinder. Simi und Sami erfahren, dass Esperanza Hinweise hinterlassen hat, die zu seinem versteckten Vermögen führen. Gemeinsam mit ihren Freunden beschließen sie, als erste den Schatz zu heben und das Geheimnis der Murmeln zu lösen.


Musik: Fernando Velázquez
Kamera: Josu Inchaústegui
Buch: Oskar Santos und Jorge Lara
Regie: Oskar Santos

Simi - Raúl Rivas
Sami - Daniel Cerezo
Falconetti - Javier Gutiérrez
Matilde - Claudia Vega
Filo - Fran García
Mikro - Marcos Ruiz
Heidi - Christian Mulas
Sebastián Esperanza - Álex Angulo
und andere

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
09:05 Uhr - 10:05 Uhr

Kiezgeschichten

Heiratsanträge (6)

7-teilige Fernsehserie DDR 1987

Der alte Schuhmacher Botte Schulz ringt sich zu einem zweiten Heiratsantrag an seine Jugendliebe Marie Klamroth durch. Doch wie vor einem halben Jahrhundert weist sie ihn ruppig zurück. Ein andauerndes Zerwürfnis beider nimmt seinen Anfang. Tief gekränkt zieht Botte zu den Kindern und überlässt seine Wohnung Enkelin Petra, die ein Baby erwartet.

Wie lange wird es Botte ohne seinen Kiez aushalten? Dort gehen mittlerweile die Bauarbeiten zügig voran. Matti hat mit der attraktiven Bauleiterin Frau Engel endlich einen gemeinsamen Nenner gefunden. Über das Dienstliche kommt man sich auch privat näher.

Matti gefährdet seine glückliche Beziehung mit Eva-Maria. Nach einem netten Abend mit ihrem ehemaligen Geliebten Wiegand stellt Eva ihn vor die Wahl. Wechselt Matti wieder einmal Wohnung und Bett?

Musik: Bernd Wefelmeyer
Kamera: Reiner Hofmann
Buch: Rolf Gumlich
Regie: Jens-Peter Proll

Matti Wruck - Peter Reusse
Eva-Maria Otto - Jenny Gröllmann
Marie Klamroth - Marga Legal
Botte Schulz - Gerry Wolff
Kalle Wiegand - Helmut Schellhardt
Petra, Bottes Enkelin - Gundula Köster
Bauleiterin Engel - Angelika Perdelwitz
u.a.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
10:05 Uhr - 10:55 Uhr

Der Dicke

Auf der Suche (42)

Fernsehserie Deutschland 2011

Corinna Melzer drohen fünf Jahre Gefängnis. Die Bankangestellte hat von Konten wohlhabender Kunden kleine Beträge auf die Konten verschuldeter Kunden überwiesen, die in Gefahr standen, ihre Kreditwürdigkeit zu verlieren. Nach Überprüfung der Kreditwürdigkeit durch die Bank hat sie das Geld zurücküberwiesen.

Niemandem wäre ein Schaden entstanden, hätte Corinna im Laufe der Zeit nicht komplett den Überblick über die Buchungen verloren. Das Ergebnis: 10 Millionen hat sie insgesamt umgebucht, 1,2 Millionen davon fehlen jetzt auf den Konten der wohlhabenden Kunden.

Corinna bittet Isabel von Brede um Hilfe. Sie möchte zu ihrer Tat stehen und auf keinen Fall auf Unzurechnungsfähigkeit plädieren.

Kamera: Michael Tötter
Buch: Thorsten Näter
Regie: Lars Jessen

Gregor Ehrenberg - Dieter Pfaff
Isabel von Brede - Sabine Postel
Gudrun Kowalski - Katrin Pollitt
Yasmin Ülküm - Sophie Dal
Gerd Matuschek - Uwe Bohm
Thomas Zuhse - Oliver K. Wnuk
Jana Köhler - Astrid Meyerfeldt
Corinna Melzer - Judith Engel
Staatsanwalt Wärmelskirchen - Werner Wölbern
u.a.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
10:55 Uhr - 11:45 Uhr

Paul Kemp - Alles kein Problem

Familienbande (3)

13-teilige Fernsehserie Deutschland 2014

Der Ehekonflikt im Hause Kemp bekommt weitere, interessante Facetten. Während Ella die Beziehung zu Nachbar Christian ruhen lässt und ihre Ehe retten möchte, hatte Paul einen "One-Night-Stand" mit Lisa, die dies aber nicht als Laune eines Augenblicks sehen möchte.

Pauls Mutter beschließt, in ein Altersheim zu ziehen, möchte aber ihre beiden Söhne, die seit vielen Jahren nicht miteinander reden, endlich versöhnt sehen. Im Zentrum des damaligen Streites stand Ella, die Paul seinem Bruder Luis ausgespannt hatte.

Als Mediator trifft Paul auf Hermann und auf dessen beide Söhne, die es auf das Haus ihres Vaters abgesehen haben und ihn deshalb ins Altersheim abschieben wollen. Auch Pauls Mutter lernt Hermann kennen und findet ihn sehr sympathisch.

Musik: Christian Kolonovits
Kamera: Markus Selikovsky und Carsten Thiele
Buch: Uli Brée und Klaus Pieber
Regie: Harald Sicheritz

Paul Kemp - Harald Krassnitzer
Ella Kemp - Katja Weitzenböck
Franziska Kemp - Erika Mottl
Tim Kemp - Pascal Giefing
Luis Kemp - Johannes Zeiler
Brigitte Mitlehner - Michou Friesz
Lisa - Judith Rosmair
Christian Feld - Michael Dangl
Mark Braun - Alexander Lutz
Hermann Genz - Nikolaus Paryla
u.a.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
11:45 Uhr - 12:15 Uhr

Samen-Hauptstadt Quedlinburg

Rote Pracht und Datschenstolz

Ein Film von Susann Rook und René Schröter

Weltruhm hat Quedlinburg nicht nur wegen seiner wunderschönen Fachwerkhäuser erlangt, sondern auch als Hauptstadt der Saatgutzüchtung. "Wir waren die Besten auf dem Weltmarkt, 65% des Saatguthandels waren zu DDR-Zeiten in unserer Hand", erinnert sich Pflanzenzüchter Rolf Bielau. 100 Betriebe von der Ostsee bis zum Erzgebirge gehörten zum VEB "Saat- und Pflanzgut Quedlinburg". Die Hauptaufgabe: die DDR-Bevölkerung mit Samen für frisches Obst und Gemüse versorgen.

Am Fließband kamen immer neue und robustere Sorten auf dem Markt: die Erdbeere "Aurora", die zweimal trägt, die Hausgurke "Saladin", die Erbse "Muck", der "Dickkopf"-Salat und natürlich die legendäre Tomate "Harzfeuer". Die ist ein Knüller bis heute, inzwischen in Ost und West. Züchter Christoph Kleinhanns schwärmt: "Sie ist aromatisch-süß, robust gegenüber Krankheiten und wächst eben auch in rauen Harzlagen."

Angefangen hat alles vor rund 200 Jahren im Abteigarten. Besucher liebten die vielen bunten Blumenfelder in und um Quedlinburg. Das Wissen der Gärtner, das ideale Klima im Regenschatten des Harzes und der fruchtbare Boden waren der ideale Nährboden für die Samenzucht. Immer mehr kleine und große Betriebe entstanden, wie die Dippe AG.

Seltene Filmaufnahmen aus der Zeit zeigen die Dimension und Bedeutung des Betriebes. Für die Angestellten entstanden die sogenannten Dippe-Häuser, solide Backstein-Bauten. Sie prägen bis heute das Stadtbild, ebenso wie die prachtvollen Gründerzeitvillen der Samenzüchter, die die Welterbe-Fachwerkhäuser wie ein Gürtel umschließen. "Ohne Saatgut wäre die Stadt nicht das, was sie heute ausmacht. Die wirtschaftliche Blütezeit bescherte Arbeit und Wohlstand", so Simone Bahß von der Stadt Quedlinburg.

Nach 1945 konnte das neu formierte Kombinat an die Erfolge anknüpfen und exportierte an alle Welt. Und Saatgut aus Quedlinburg wurde an jeder Datsche und in jedem Schrebergarten in die Erde gebracht. Doch mit der Wende kam das Aus. Samenzüchter aus Westdeutschland, Holland und der Schweiz gaben sich die Klinke in die Hand und kauften die Markenrechte. "Der ostdeutsche Saatgutmulti wurde ausgeschlachtet, abgewickelt, plattgemacht", erinnert sich Zeitzeuge Helmut Gäde.

Heute sind noch vier kleine Betriebe am Markt. Zudem setzt das Julius-Kühn-Institut die über hundertjährige Tradition der Pflanzenzüchtung in Quedlinburg fort.

  » nach oben

Nachmittag

Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
11:45 Uhr - 12:15 Uhr

Samen-Hauptstadt Quedlinburg

Rote Pracht und Datschenstolz

Ein Film von Susann Rook und René Schröter

Weltruhm hat Quedlinburg nicht nur wegen seiner wunderschönen Fachwerkhäuser erlangt, sondern auch als Hauptstadt der Saatgutzüchtung. "Wir waren die Besten auf dem Weltmarkt, 65% des Saatguthandels waren zu DDR-Zeiten in unserer Hand", erinnert sich Pflanzenzüchter Rolf Bielau. 100 Betriebe von der Ostsee bis zum Erzgebirge gehörten zum VEB "Saat- und Pflanzgut Quedlinburg". Die Hauptaufgabe: die DDR-Bevölkerung mit Samen für frisches Obst und Gemüse versorgen.

Am Fließband kamen immer neue und robustere Sorten auf dem Markt: die Erdbeere "Aurora", die zweimal trägt, die Hausgurke "Saladin", die Erbse "Muck", der "Dickkopf"-Salat und natürlich die legendäre Tomate "Harzfeuer". Die ist ein Knüller bis heute, inzwischen in Ost und West. Züchter Christoph Kleinhanns schwärmt: "Sie ist aromatisch-süß, robust gegenüber Krankheiten und wächst eben auch in rauen Harzlagen."

Angefangen hat alles vor rund 200 Jahren im Abteigarten. Besucher liebten die vielen bunten Blumenfelder in und um Quedlinburg. Das Wissen der Gärtner, das ideale Klima im Regenschatten des Harzes und der fruchtbare Boden waren der ideale Nährboden für die Samenzucht. Immer mehr kleine und große Betriebe entstanden, wie die Dippe AG.

Seltene Filmaufnahmen aus der Zeit zeigen die Dimension und Bedeutung des Betriebes. Für die Angestellten entstanden die sogenannten Dippe-Häuser, solide Backstein-Bauten. Sie prägen bis heute das Stadtbild, ebenso wie die prachtvollen Gründerzeitvillen der Samenzüchter, die die Welterbe-Fachwerkhäuser wie ein Gürtel umschließen. "Ohne Saatgut wäre die Stadt nicht das, was sie heute ausmacht. Die wirtschaftliche Blütezeit bescherte Arbeit und Wohlstand", so Simone Bahß von der Stadt Quedlinburg.

Nach 1945 konnte das neu formierte Kombinat an die Erfolge anknüpfen und exportierte an alle Welt. Und Saatgut aus Quedlinburg wurde an jeder Datsche und in jedem Schrebergarten in die Erde gebracht. Doch mit der Wende kam das Aus. Samenzüchter aus Westdeutschland, Holland und der Schweiz gaben sich die Klinke in die Hand und kauften die Markenrechte. "Der ostdeutsche Saatgutmulti wurde ausgeschlachtet, abgewickelt, plattgemacht", erinnert sich Zeitzeuge Helmut Gäde.

Heute sind noch vier kleine Betriebe am Markt. Zudem setzt das Julius-Kühn-Institut die über hundertjährige Tradition der Pflanzenzüchtung in Quedlinburg fort.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
12:15 Uhr - 12:45 Uhr

MDR Garten

Themen:

* Der Balkon wird Blütenbunt - Trends für 2017

* Ohne Gemüse geht nichts - wir sind "heiß" drauf

* "Blütezeit" - Apolda ist Ausrichter der 4. Landesgartenschau in Thüringen

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
12:45 Uhr - 13:15 Uhr

Unser Dorf hat Wochenende

Dreiskau-Muckern

Das Dorf dieses Wochenendes sollte es eigentlich gar nicht mehr geben: Dreiskau-Muckern südlich von Leipzig lag lange Zeit mitten im Braunkohleabbaugebiet. Anfang der 1990er Jahre sollte es dann dem Tagebau Espenhain zum Opfer fallen.

Schon in den 80er Jahren begann die Umsiedlung der Einwohner. Dreiskau-Muckern wurde zum Geisterdorf. Doch dann kam die Wende in der DDR und die Wende für das Dorf. Als 1993 der Erhalt des Ortes beschlossen wurde, lebten hier keine 50 Menschen mehr.

Heute sind es wieder fast 500. Viele junge Familien sind zugezogen, Handwerker und Künstler. Aus dem Dorf, das einst sprichwörtlich am Abgrund stand, haben sie einen schicken Ort gemacht, vielleicht einen der schönsten in Sachsen. Mit Dreiseitenhöfen, die sie regelmäßig für Besucher öffnen, mit einem Café, Mosaik-Workshops und preisgekrönter Marmelade. Aber ohne Konsum, Feuerwehr und öffentlichem Nahverkehr am Wochenende.

Ganz in der Nähe liegt heute der Störmthaler See, entstanden durch die Flutung eines Teils des ehemaligen Braunkohletagebaus.

Über eine Gemeinde, die mit ihrer Vergangenheit lebt und an der Gegenwart wächst .

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
13:15 Uhr - 13:58 Uhr

Sumpflöwen

Film von Bronwyn Kohler

Das Löwenrudel ist am Boden, denn sein Oberhaupt, das mächtige Männchen Big John, wurde von Trophäenjägern getötet. Nun sind die drei Schwestern Mother, Ani und Kali mit ihren Jungen ganz auf sich allein gestellt in der Busanga-Ebene im Norden des sambischen Kafue-Nationalparks.

Schultertief versinken die Löwinnen im Sumpf. In diesem Umfeld ist es ihnen schier unmöglich zu jagen und gleichzeitig den Nachwuchs zu beschützen. Überall lauern Tiere, die einem kleinen, unachtsamen Löwen schnell den Garaus machen können: Flusspferde, Krokodile. Die Gefahr steigt noch, als sich zwei kraftstrotzende Brüder dem Rudel nähern. Sie erheben Anspruch auf die Weibchen und ihr Revier.

Ani hat vor wenigen Tagen abseits der Gruppe ein Junges zur Welt gebracht. Ohne Hilfe versucht sie, den Angriff der Männchen abzuwehren. Zu den Schwestern zurückgekehrt, setzt sie all ihre Kraft ein, um deren Nachwuchs Tau und Ada durchzubringen. Doch die zwei Brüder lassen nicht locker. Wenn sie Rudelführer werden wollen, müssen sie auch die beiden anderen Junglöwen töten. Tau wird verletzt, als es zum Streit um eine erbeutete Antilope kommt. Adas Neugier führt beinahe zur Katastrophe.

Nach kräftezehrenden Wochen zwischen Hunger und Kampf ist es Ani, die den Weg frei macht für einen Neuanfang in einem der härtesten Lebensräume Afrikas.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
13:58 Uhr - 14:00 Uhr

MDR aktuell

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Sport im Osten

Fußball 3. Liga live: Hallescher FC - 1. FC Magdeburg

Kommentator: Eik Galley

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
16:00 Uhr - 16:25 Uhr

MDR vor Ort

bei der Landesgartenschau in Apolda

In einem Strandkorb entspannen, auf der Stadtterrasse und trotzdem mit Blick aufs Meer. Aufs Blüten- und Blumenmeer. So kann ein Besuch der Landesgartenschau in Apolda beginnen. Es ist alles da, es ist alles vorbereitet und das Team "MDR vor Ort" stellt den Zuschauern noch weitere Lieblingsorte auf dem Gelände vor, das am Samstag eröffnet wird. Moderator Alexander Huth freut sich als Musiker vor allem auf den Klanggarten und er möchte schon so etwas wie ein klitzekleines Erdbeben auslösen - am Seismometer am Grünen Klassenzimmer.

Da muss man regelrecht aufpassen, dass die Blumen bei all den Attraktionen drum herum nicht zu kurz kommen. Aber die wissen schon, wie sie auch so alle Blicke auf sich ziehen. Am Wegrand, auf den Rabatten und: auf dem Rundbeet "Strick ist schick". Es erzählt von Apoldas Geschichte als Textilstadt. Auch wenn es die großen Betriebe von einst nicht mehr gibt - die Raschel ist noch da. Und sie läuft, die 100 Jahre alte Wirkmaschine.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
16:25 Uhr - 16:30 Uhr

MDR aktuell

mit Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
16:30 Uhr - 18:00 Uhr

Sport im Osten

Aktueller Sport vom Tage

Fußball | 2. Bundesliga
* Nachbericht VfL Bochum – Dynamo Dresden
* Story vor Aue gegen Würzburg

Fußball | 3. Liga
* Hallescher FC - 1. FC Magdeburg
* Chemnitzer FC - Rot-Weiß Erfurt
* Hansa Rostock - Wehen Wiesbaden

Fußball | Regionalliga
* Nachbericht Carl Zeiss Jena - RB Leipzig II
* ZFC Meuselwitz - BFC Dynamo
* Budissa Bautzen - FC Schönberg

Kanuslalom
* WM-Qualifikation in Markkleeberg

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
18:00 Uhr - 18:15 Uhr

Heute im Osten - Reportage

Die Kinder von Sarajevo (1/2)

An diesen Moment wird sie sich ein Leben lang erinnern. Doris Lindau arbeitet als Erzieherin im katholischen Kinderheim Schönebeck. Am 05. April 1992 kommen dort 34 bosnische Kinder an, verängstigt, traumatisiert und verwahrlost. Es sind Waisen aus einem Kinderheim in Sarajevo.

Der Film erzählt die Geschichte einer waghalsigen Rettungsaktion, die heute fast vergessen ist. Am Rande der Altstadt von Sarajevo liegt das Kinderheim Bjelave. Als der Bosnienkrieg ausbricht, ist die Situation für die 100 Waisen und die wenigen gebliebenen Pflegekräfte äußerst dramatisch. Sarajevo steht unter Beschuss der Serben. Ein Hilferuf aus dem Waisenhaus erreicht schließlich auch einen Landtagsabgeordneten in Sachsen-Anhalt. Vierzehn Tage später macht sich Jürgen Angelbeck auf den Weg nach Bosnien, um 45 Kinder aus dem belagerten Sarajevo nach Deutschland zu bringen. Es war der Beginn einer dramatischen Odyssee.

Fünf Jahre bleiben die Kinder in sachsen-anhaltischen Kinderheimen. Liebevolle Erzieherinnen wie Doris Lindau päppeln sie auf, bringen ihnen Deutsch bei, fahren mit ihnen ans Meer und geben ihnen ihre ganze Liebe. Doch als der Krieg vorbei ist, müssen die Kinder zurück ins zerbombte Sarajevo. Seitdem haben die Frauen "ihre" Kinder nicht wiedergesehen.

Was ist aus den Waisenkindern geworden? Wird es ein Wiedersehn geben? Zwanzig Jahre später machen sich die Retter von einst auf den Weg nach Sarajevo, auf die Suche nach den Waisenkindern von Sarajevo.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
18:15 Uhr - 18:45 Uhr

Unterwegs in Sachsen

Wehlener Perlen

"Du sonniges Wehlen, du Perle der Schweiz" – so beginnt ein Liebeslied an den beschaulichen Ort. Um 1900 schwärmen Werbeplakate vom "Deutsch–Nizza". Damals schleppen "Schweizführer" auf Küchenstühlen fußlahme Touristen von Perle zu Perle.

Ob romantische Burgruine oder atemberaubende Wilkeaussicht – jeder Ausflug entlang des Malerweges lohnt, meint "Unterwegs in Sachsen"-Moderatorin Beate Werner.

Und weil alles so reizend und schön ist, gibt es Wehlen gleich zweimal. Unten an der Elbe mitten in der Sächsischen Schweiz liegt Stadt Wehlen und ein paar Höhenmeter darüber Dorf Wehlen. Dort reihen sich rund um die Kirche ganz besondere Perlen. Im Milchhof Fiedler trainiert Kuh Malwa für den berühmt-berüchtigten Kuhfladenwettbewerb.

In der "Alten Säge" bereitet Wirtin Marion Pusch den absoluten Favoriten ihrer Gäste zu: preisgekrönte Krautwickel. In der Kleinen Sächsischen Schweiz fertigt Jan Lorenz mit Zahnarztbohrern die Felsenwelt im Kleinformat. Ein echter Hingucker – vor allem, wenn Student Jerry dort für seinen etwas anderen Kalender die Hüllen fallen lässt.

Beate Werner folgt natürlich auch den Spuren der Künstler, die in den Steinbrüchen rings um Wehlen ihre Staffeleien aufbauten. Die Werke von Robert Sterl kennen viele vermutlich noch aus ihren Schulbüchern. Die von Pol Cassel, einem Vertreter der Klassischen Moderne, sind vergessen. Zu Unrecht, sagen Liebhaber und Experten. Anrührend und frech zugleich porträtierte Cassel seinen zweijährigen Sohn Constantin. Das süße Lockenköpfchen - mittlerweile 87 – erinnert sich an eine ungewöhnliche Kindheit im verlassenen Steinbruch.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
18:45 Uhr - 18:50 Uhr

Glaubwürdig: André Herzberg

Als Frontmann der DDR-Band "Pankow" hat sich André Herzberg einen Namen gemacht. Es war genau sein Ding: im Rampenlicht brillieren, die Grenzen austesten und provokant gern mal einen Schritt zu weit gehen.

Doch als seinen Fans die weite Welt samt Westidolen offen stand, wurde es ruhig um Pankow. Das warf André Herzberg aus der Bahn und gleichzeitig auf sich selbst zurück. Er suchte nach Identität.

Seine Eltern hatten sich im Exil kennengelernt, sie stammen aus bürgerlichen, jüdischen Familien. Aber als strenge Kommunisten fanden sie den Glauben beim Aufbau des Sozialismus wenig hilfreich und traten aus der Gemeinde aus.

Erst als Erwachsener konnte André Herzberg seine jüdischen Wurzeln finden und ausgraben, er schrieb Bücher und Hörspiele über seine Familie. Nach und nach hat er sich selbst als Jude entdeckt und lebt seinen Glauben heute mit Kippa, Sabbat und Synagoge.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
18:50 Uhr - 18:54 Uhr

Wetter für 3

Die Wetterschau für Mitteldeutschland

Ob es regnet, stürmt oder schneit - die MDR-Wetterfrösche Michaela Koschak, Thomas Globig und Jörg Heidermann schauen in der MDR-Wetterschau auch gerne mal über den "Tellerrand" des heimischen Wetters und erklären mit modernster Technik bevorstehende Wetterwechsel wie auch besondere Wetterphänomene der Region.

Neben einem allgemeinen Blick auf das aktuelle Wetter und die Aussichten für die nächsten Tage vermitteln die Meteorologen den Zuschauern auch Details über das "Ausgehwetter" des anbrechenden Abends und das "Aufstehwetter" für den nächsten Morgen.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
18:54 Uhr - 19:00 Uhr

Unser Sandmännchen

Fuchs und Elster - Vorsicht, frisch gestrichen

Herr Fuchs hat eine Bank gestrichen. Hugo und Borstel nehmen das Warnschild weg und so kommt es, dass sich die ahnungslose Elster einfach hinsetzt.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben

Abend

Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
19:30 Uhr - 19:50 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
19:50 Uhr - 20:15 Uhr

Quickie

Das schnelle Quiz

Gefragt sind Kenntnisse über Mitteldeutschland aus allen Themenbereichen, insbesondere aus den vergangenen 15 Jahren.

Von einem Kandidaten müssen zwölf Fragen beantwortet werden, um ein Auto als Hauptpreis zu gewinnen. Der Kandidat hat drei Joker. Die Beantwortung der einzelnen Fragen ist zeitlich beschränkt: von fünf Sekunden für die erste Frage bis 60 Sekunden für Frage zwölf. Außerdem können sich die Zuschauer von zu Hause aus beteiligen und Lösungen per Telefon übermitteln. Aus allen richtigen Anrufen innerhalb einer Sendung wird dann ein Gewinner ausgelost.

Bewerben Sie sich jetzt als Kandidat für das MDR-Quiz!

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
20:15 Uhr - 22:30 Uhr

Die besten Hits aller Zeiten

Präsentiert von Bernhard Brink (4)

Bernhard Brink entführt die Zuschauer auf eine spannende Zeitreise durch die deutsche Schlagerwelt. Seit fast 45 Jahren steht er selbst auf der Bühne und kennt sie alle: Die Stars, die Sternchen und die One-Hit-Wonder-Interpreten.

Der Schlagertitan lässt die Ohrwürmer der vergangenen Jahrzehnte Revue passieren, entdeckt so manche fast vergessene Perle und verrät die Geschichten hinter den Hits.

So lässt er Musikgeschichte lebendig werden. Mit den Großen der Branche ist Bernhard Brink auf Du und Du. Jetzt heißt er sie als seine Gäste willkommen.
Freuen Sie sich in Folge 4 auf Nicole und Andrea Jürgens!

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
22:30 Uhr - 22:45 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
29.04.2017
Sendezeit:
22:45 Uhr - 00:15 Uhr

Der Urbino-Krimi: Mord im Olivenhain

Spielfilm Deutschland 2016

In den Marken ist es mal wieder Zeit für die Ernte. Auch Poliziotto Rossi (Leonardo Nigro) macht sich auf zu seinem Olivenhain. Dort findet er unter einem Baum die Leiche von Prof. Saltari (Franco Arcangeli). Dessen Tod ist ein Schock für Malpomena del Vecchio (Katharina Wackernagel). Viele Jahre war der angesehene Rechtsmediziner ein Mentor für sie.

Die Spuren am Fundort geben den beiden Rätsel auf: Als wäre die Leiche noch umhergelaufen, finden sie dort ungewöhnliche Schuhabdrücke. Dem abergläubischen Streifenpolizisten ist das unheimlich. Erschaudern lässt ihn die Erzählung von Stadtstreicher Luigi (Axel Neumann). Dieser will in der Tatnacht vom sagenumwobenen Golem umgerannt worden sein. Schnell machen mystische Gerüchte die Runde im Dorf, wo sich in dieser Jahreszeit alles um die aktuellen Preise von Ölmühlenbetreiber Piedro (Patrick von Blume) dreht.

An Übersinnliches glaubt Comandante Cottelli (Tonio Arango) nicht, sondern vermutet eher die Camorra hinter der Sache. Schließlich hat Saltari gegen sie ausgesagt. Während der Poliziotto mit einem schlechten Gefühl im Bauch ermittelt, kommt die nächste schlechte Nachricht: Sein Bruder Osvaldo (Daniel Steiner) ist spurlos verschwunden, er hatte mit Prof. Saltari kurz zuvor die antiken Katakomben unter der Stadt erkundet. So richtig geben die bisherigen Spuren aber nichts her. Ausgerechnet der nervige Kommissar a. D. Thilo Gruber (Hannes Jaenicke), aus Deutschland zugezogen, und ein altes Gemälde bringen Rossi auf die richtige Spur.

In die Unterwelt Urbinos führt der zweite Teil der "Poliziotto"-Verfilmung. Leonardo Nigro begeistert in der Rolle des bodenständigen Kleinstadtpolizisten, dem der aktuelle Fall mehr als einmal unheimlich ist. In die Katakomben begleiten ihn Katharina Wackernagel als selbstbewusste Rechtsmedizinerin und Hannes Jaenicke in der Rolle des frühpensionierten Kriminalhauptkommissars aus Deutschland. Regisseur Uwe Janson gelingt nach einer Romanvorlage von Uli T. Swidler ein spannender Krimi mit einem sympathischen Blick auf die eigenwilligen Bewohner einer italienischen Kleinstadt, zu dem Kameramann Marcus Stotz eindrucksvolle Bilder beisteuert.

Musik: Marcel Barsotti
Kamera: Marcus Stotz
Buch: Andreas Knaup
Regie: Uwe Janson

Roberto Rossi - Leonardo Nigro
Malpomena del Vecchio - Katharina Wackernagel
Thilo Gruber - Hannes Jaenicke
Nevio Cottelli - Tonio Arango
Luigi Pagliotti - Axel Neumann
Osvaldo Rossi - Daniel Steiner
Maria Corbucci - Patrizia Carlucci
Toto - Stefano Bernardin
und andere

  » nach oben
Datum:
30.04.2017
Sendezeit:
00:15 Uhr - 01:30 Uhr

Ein Augenblick Liebe

Spielfilm Frankreich 2014

Es ist ein Moment voller Magie für Elsa (Sophie Marceau) und Pierre (François Cluzet), als sie ihr gemeinsamer Freund Julien (Arthur Benzaquen) auf einer Buchpremiere einander vorstellt. Sie verstehen sich vom ersten Augenblick an, flirten, fühlen sich zueinander hingezogen. Doch außer einem sinnlichen Tanz passiert nicht viel an diesem Abend: Kein One-Night-Stand, kein Austausch von Telefonnummern, kein nächstes Date.

Ein Wiedersehen wollen sie dem Zufall überlassen. Denn Pierre ist glücklich verheiratet und will seiner Frau nicht untreu werden; für die Schriftstellerin Elsa sind Ehemänner ohnehin tabu. Was beide nicht daran hindert, dieses knisternde "Was wäre, wenn ...?" in ihren Fantasien auszuleben.

Laufen sie sich zufällig über den Weg, ist nichts von der Faszination verloren. Aber es bleibt bei Augenblicksbegegnungen, sie leben ihr normales Leben und können doch nicht aufhören, aneinander zu denken und sich vor Verlangen zu verzehren. Pierre ist erfolgreicher Anwalt, seit 15 Jahren mit der Antiquitätenhändlerin Anne (Lisa Azuelos) verheiratet und liebt seine beiden Kinder. Ein vielleicht spießiges, aber ausgefülltes Leben.

Elsa ist eher ein Freigeist - drei Kinder, so gut wie geschieden, mit einem Hang zu jüngeren Lovern wie Hugo (Niels Schneider), ebenfalls Schriftsteller: witzig und cool, aber nichts Aufregendes. Liebe muss für Elsa wie ein Hauch von Bitterorange sein. Und Pierre entspricht genau diesem Bild. Insgesamt, findet Elsa, führe sie schon ein tolles Leben, doch manchmal würde sie es gern mit einem Mann teilen, der sie liebt.

Aber Pierres Maxime, dass die Geschichten für die Ewigkeit die sind, die erst gar nicht beginnen, scheint aufzugehen. Sie lieben sich, ohne diese Liebe zu leben. Bis Elsa nicht anders kann und seine Handynummer herausfindet. Entgegen ihrer Absprache beginnen sie den SMS-Kontakt und treffen sich erneut zufällig. In einer anderen Stadt, beide im selben Hotel.

Selten wurde eine Liebesgeschichte so wahrhaftig und romantisch verfilmt: Regisseurin Lisa Azuelos, die auch das Drehbuch schrieb, gelingt es mühelos, die "besonderen Momente" einer alles verändernden Begegnung einzufangen. Die zauberhafte Sophie Marceau spielt mit Charme und Bravour, und François Cluzet, einer der vielseitigsten Charakterdarsteller Frankreichs, überrascht hier mit seiner romantischen Seite. Die Rolle seiner Frau Anne wird übrigens von der Regisseurin selbst gespielt.


Musik: Rebecca Delannet und Astrid Gomez-Montoya
Kamera: Alain Duplantier
Buch: Lisa Azuelos
Regie: Lisa Azuelos

Elsa - Sophie Marceau
Pierre - François Cluzet
Anne - Lisa Azuelos
Julien - Arthur Benzaquen
Marc - Jonathan Cohen
Hugo - Niels Schneider
Valérie - Stéphanie Murat
Caro - Olivia Côte
Éric - Alexandre Astier
und andere

  » nach oben
Datum:
30.04.2017
Sendezeit:
01:30 Uhr - 01:32 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL kompakt

"MDR SACHSENSPIEGEL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat. Aktuell, informativ und unterhaltsam.

  » nach oben
Datum:
30.04.2017
Sendezeit:
01:32 Uhr - 01:34 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt

"MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse in Sachsen-Anhalt.

  » nach oben
Datum:
30.04.2017
Sendezeit:
01:34 Uhr - 01:35 Uhr

MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt

"MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat.

  » nach oben
Datum:
30.04.2017
Sendezeit:
01:35 Uhr - 02:15 Uhr

Brisant

Die besten Geschichten schreibt das Leben. "Brisant", das Boulevardmagazin des MDR, greift sie auf und erzählt sie: Luxus und Laster, Klatsch und Tratsch, Lust und Liebe, Show und Unterhaltung, Rat- und Tat-Themen.

Menschen, Mode, Lifestyle, Gesellschaft, Trends, Verbraucherinformationen, aber auch Unglücke, Urteile, Kriminalität, Skurriles, Menschliches und allzu Menschliches - all das steckt in "Brisant".

  » nach oben
Datum:
30.04.2017
Sendezeit:
02:15 Uhr - 02:40 Uhr

MDR vor Ort

bei der Landesgartenschau in Apolda

Ganz nah bei den Zuschauern in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist das MDR FERNSEHEN mit dem Magazin "MDR vor Ort" am Sonnabend-Nachmittag.

Die Moderatoren sind als Reporter vor Ort und bei großen Ereignissen in Mitteldeutschland dabei - bei Volksfesten, Festivals, Sportereignissen, einmaligen oder traditionellen Veranstaltungen.

  » nach oben
Datum:
30.04.2017
Sendezeit:
02:40 Uhr - 04:10 Uhr

Sport im Osten

Aktueller Sport vom Tage

Themen:

* Fußball, 2. Bundesliga
Nachbericht VfL Bochum – Dynamo Dresden
Story vor Aue gegen Würzburg

* Fußball, 3. Liga
Hallescher FC - 1. FC Magdeburg
Chemnitzer FC - Rot-Weiß Erfurt
Hansa Rostock - Wehen Wiesbaden

* Fußball, Regionalliga
Nachbericht Carl Zeiss Jena - RB Leipzig II
ZFC Meuselwitz - BFC Dynamo
Budissa Bautzen - FC Schönberg

* Kanuslalom
WM-Qualifikation in Markkleeberg

  » nach oben
Datum:
30.04.2017
Sendezeit:
04:10 Uhr - 04:40 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL

Themen:

* Bundestagswahl
Sachsens Linke entscheidet über Kandidaten

* Protestdemo
Bürger kämpfen gegen Mülldeponie im Leipziger Südraum

* Spielbilanz
Dynamo nach dem Auswärtsspiel in Bochum

Sport:

1. Liga live
Dortmund-Köln/Mainz-Mönchengladbach/Bremen-Hertha/Darmstadt-Freiburg

1. Liga
RB Leipzig - FC Ingolstadt

3. Liga live
Chemnitz - Erfurt
Anstoß: 14.00 Uhr

Rückblick
2. Liga VfL Bochum - Dynamo Dresden

Formel 1 Großer Preis von Russland - Die Qualifikation

  » nach oben
Datum:
30.04.2017
Sendezeit:
04:40 Uhr - 05:10 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

Themen:

* Ja so warn's die alten Rittersleut
Schloß Wernigerode lädt zum Ritterfest

* Wild-West-Flair
Westernreiter unter sich in Bösenburg

* Halle vs. Magdeburg
Wer geht aus dem Fußball-Landesderby als Sieger hervor?

Sport:
* Fußball: HFC gegen 1.FC Magdeburg
* Fußball-Derbygeschichte
* Handball-EHF Cup Viertelfinale SC Magdeburg gegen Helvetia Anaitasuna

  » nach oben
Datum:
30.04.2017
Sendezeit:
05:10 Uhr - 05:40 Uhr

MDR THÜRINGEN JOURNAL

Themen u.a.:

* Eröffnung Landesgartenschau Apolda

* Wirtschaftsfaktor Luther: Zwischen Kitsch und Kommerz

* Sport
- Fußball, 3. Liga: Chemnitzer FC - Rot-Weiß Erfurt
- Fußball, Regionalliga: Carl Zeiss Jena - RB Leipzig II / ZFC Meuselwitz - BFC Dynamo
- Fußball, Bundesliga Frauen: USV Jena - Turbine Potsdam

  » nach oben
Datum:
30.04.2017
Sendezeit:
05:40 Uhr - 06:00 Uhr

Sachsen aus halber Höhe

Unterwegs mit dem Sachsenspiegel-Zeppelin

Ein ungewöhnliches Flugobjekt schwebte im vergangenen Sommer über Sachsen: Der SACHSENSPIEGEL-Zeppelin, ausgestattet mit Motor, Ruder und gefüllt mit Helium. Die an einer Spezialaufhängun befestigte Kamera lieferte außergewöhnliche Bilder. Solche Tiefflüge gab es vorher nur mit Modellflugzeugen über abgesperrte Städte oder bei millionenschweren Filmprojekten.

Sechs Wochen war die Crew um den Piloten Gerd Woitag und Flugleiter Guntram Fröbel mit dem Zeppelin unterwegs. Im ersten Teil unserer 3-teiligen Reihe geht es von Meißen über Stolpen, Grimma, Torgau, Wurzen und Dresden nach Bad Muskau und Hoyerswerda.

  » nach oben
Datum:
30.04.2017
Sendezeit:
06:00 Uhr - 07:25 Uhr

Katz und Hund

Spielfilm Deutschland 2002

Die energische Dorothee Auer (Nicole Heesters) ist am Ziel ihrer Wünsche. Mit hauchdünner Mehrheit hat die ambitionierte Leiterin der hiesigen Volkshochschule den populären Ludwig Thannhäuser (Walter Hess) geschlagen und tritt nun ihr Amt als Bürgermeisterin an. Kein leichter Job für eine Frau im erzkonservativen Umfeld. Denn Thannhäuser ist seit jeher der verlängerte Arm des erzkatholischen Pfarrers Tobias Hund (Martin Lüttge). Mit seinen guten Beziehungen zum Rathaus und einschlägigen Predigten hat der bärbeißige Geistliche das malerische Bodensee-Städtchen Pfullendorf im Linzgau über Jahrzehnte hinweg quasi allein regiert.

Umso schwerer findet der Prediger sich mit der demokratischen Abwahl seiner Marionette Thannhäuser zurecht. Aber noch immer sitzen Hunds Anhänger im Stadtrat und blockieren dort auf sein Kommando alle Versuche der neuen Bürgermeisterin, frischen Wind in die verkrusteten Gemeindestrukturen zu bringen. Durch die Erstellung einer Pfullendorf-Website und die Abschaffung kostspieliger Dienstautos kann Dorothee dennoch einige Sympathiepunkte verbuchen.

Aber erst als sie zur Überraschung aller den Stuttgarter Medienunternehmer Dr. Lodemann (Vitus Zeplichal) dazu bringt, in Pfullendorf ein Call-Center und eine Diskothek zu eröffnen, bekommt die neue Bürgermeisterin allmählich Oberwasser: Geld stinkt nicht, und Gewerbesteuer wird immer gerne genommen. Pfarrer Hund kocht vor Wut und bittet seinen Bruder Tillmann (Christian Kohlund), einen Journalisten, dem ominösen Lodemann auf den Zahn zu fühlen. Als sich herausstellt, dass Lodemann ein Pornoproduzent und zudem insolvent ist, beginnt der Pfarrer zu frohlocken. Der politisch erledigten Dorothee bleibt nur noch der Rücktritt.

Doch inzwischen hat Tillmann sich in die Kommunalpolitikerin verliebt und redet seinem selbstgerechten Pharisäer-Bruder ordentlich ins Gewissen. Als Dorothee durch einen Glücksgriff das renommierte Festival der Volksmusik in die Stadt holt, sieht auch Pfarrer Hund zähneknirschend ein, dass es besser ist, an einem Strang zu ziehen.

"Katz und Hund" ist eine vergnügliche ländliche Komödie mit Nicole Heesters als forscher Neu-Bürgermeisterin, die sich in einem Bodensee-Städtchen gegen den katholischen Ortsgeistlichen Martin Lüttge behaupten muss. Auch die weiteren Rollen sind hervorragend besetzt mit Christian Kohlund, Lisa Kreuzer, Sepp Schauer und Doris Kunstmann. In einem Gastauftritt singt die österreichische Musikerin Zabine, eigentlich Sabine Kapfinger, ein exklusiv für "Katz und Hund" geschriebenes Lied. Regie führt Dieter Berner, das Drehbuch stammt aus der bewährten Feder von Ulrike Münch und Felix Huby.

Musik: Georg Berner
Kamera: Carl Finkbeiner
Buch: Felix Huby und Ulrike Münch
Regie: Dieter Berner

Dorothee Auer - Nicole Heesters
Pater Tobias Hund - Martin Lüttge
Tillmann Hund - Christian Kohlund
Dirigentin - Sabine Kapfinger
Margarete Weiss - Doris Kunstmann
Christian Mayerhöfer - Sepp Schauer
Maria Mayerhöfer - Lisa Kreuzer
Timo Auer - Arthur Klemt
Frau Holl - Hilde Berger
und andere

  » nach oben

Um Ihr Newsletterabo zu stoppen, » klicken Sie bitte hier!

Bei Fragen und Hinweisen schreiben Sie bitte eine E-Mail an » telemedien@mdr.de. Benutzen Sie dabei nicht die "Antworten"-Funktion Ihres E-Mail-Programms.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Rechtliche Hinweise
© 2017 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK