Redaktion Telemedien

TV-Programm-Newsletter

Vormittag

Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
07:05 Uhr - 07:50 Uhr

Rote Rosen (1926)

Fernsehserie Deutschland 2015

Eliane macht sich Sorgen, weil Ben seine Erkältung nicht loswird. Aber sie ist selbst im Stress, da der Charity-Stadtlauf zugunsten der Schule in Brasilien bereits in drei Tagen stattfinden soll. Obwohl er kränkelt und Stress mit der Arbeit hat, hilft Ben und will auch selbst als Läufer antreten. Doch beim Training bricht er vor den Augen der entsetzten Eliane zusammen.

Merle beendet aus Enttäuschung darüber, dass Gunter Justus nicht akzeptiert, die Freundschaft mit ihm und sagt auch den Auftrag auf dem Gut ab. Obwohl die Gärtnerei sich das finanziell eigentlich nicht leisten kann.

Drechsler leidet und Theo versucht, mit Jeanette zu reden, doch die bleibt dabei: Sie will sich scheiden lassen. Auch selbst muss Theo eine herbe Enttäuschung wegstecken. Frauke kann mit seinem Liebesgeständnis nicht umgehen, hat Angst, ihn zu verletzen, weil sie seine Gefühle nicht erwidern kann – und macht Schluss.

Nathalie kommt glücklich verliebt mit Fabian aus Japan zurück. Aber sie will die Beziehung langsam angehen lassen.

Musik: Tunepool
Kamera: Rainer Nolte und Till Sündermann
Buch: Theresa Schwarz
Regie: Frauke Thielecke und Laurenz Schlüter

Jana - Jenny Jürgens
Sebastian - Klaus Zmorek
Drechsler - Klaus Christian Schreiber
Nathalie - Lara-Maria Wichels
Fabian - Jannik Nowak
Maurice - Johannes Brandrup
Merle - Anja Franke
Thomas - Gerry Hungbauer
Johanna - Brigitte Antonius
Gunter - Hermann Toelcke
Hannes - Claus Dieter Clausnitzer
Torben - Joachim Kretzer
Theo - Frederic Böhle
Erika - Madeleine Lierck-Wien
Ben - Hakim-Michael Meziani
Carla - Maria Fuchs
und andere

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
07:50 Uhr - 08:40 Uhr

Sturm der Liebe (2189)

Fernsehserie Deutschland 2015

Julia hofft, dass Sebastian bald vollständig genesen ist. Trotz aller möglichen Konsequenzen will sie endlich allen die Wahrheit über ihre Identität gestehen. In dieser Zeit steht Nils ihr bedingungslos zur Seite und schlägt sogar eine spontane Hochzeit in Dänemark vor, in die Julia gerührt einwilligt. Derweil bekommt Sebastian tatsächlich eine Nachricht über seine endgültige Genesung. Doch er glaubt, Julia trotzdem weiterhin im Griff zu haben ...


Während Charlotte Spendengelder für den angeblich kranken Jungen aus Bulgarien sammelt, sorgen Patrizia und Sebastian dafür, dass Friedrich misstrauisch wird. Tatsächlich glaubt er, dass Sebastian mit Dr. Holthaus gemeinsame Sache macht, um Charlottes Spendengelder zu veruntreuen. Charlotte ist fassungslos, als sie von diesem Verdacht erfährt.


Nach Walters Ohrfeige ist Natascha außer sich vor Wut. Während sie bei Michael über ihren Vater schimpft, beschwert sich Walter bei Poppy und Werner. Obwohl beide mit der Zeit merken, dass sie zu weit gegangen sind, schaffen sie es nicht, sich beim jeweils anderen zu entschuldigen.

Buch: Anne Neunecker
Regie: Felix Bärwald und Steffen Nowak

Julia Wegener - Jennifer Newrkla
Niklas Stahl - Jan Hartmann
Sebastian Wegener - Kai Albrecht
Werner Saalfeld - Dirk Galuba
Charlotte Saalfeld - Mona Seefried
Alfons Sonnbichler - Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler - Antje Hagen
Friedrich Stahl - Dietrich Adam
André Konopka - Joachim Lätsch
Patrizia Stahl - Nadine Warmuth
Michael Niederbühl - Erich Altenkopf
Nils Heinemann - Florian Stadler
Natascha Schweitzer - Melanie Wiegmann
Jonas Dammann - Sebastian Fritz
Tina Kessler - Christin Balogh
Poppy Schweitzer - Birte Wentzek
Dr. Winfried Holthaus - Philipp Rafferty
Walter Schweitzer - Hans-Martin Stier
und andere

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
08:40 Uhr - 09:10 Uhr

MDR Garten

Themen u.a.:

* Schnell und originell:
Tipps für Osterdekorationen in letzter Minute

* Gegen Blattlaus und Co.:
Wie man per Post zu Schädlingsvertilgern kommt

* Blau, weiß und violett:
Warum Glöckchen in keinem Garten fehlen sollten


Glockenblumen zeigen seit März wochenlang unzählige filigrane Blüten in Glockenform, daher auch ihr Name Campanula, lateinisch Glöckchen. Sie sorgen nicht nur als Zimmerpflanze für Frühlingsstimmung. Als Staude können sie noch mehr: Im Garten sind sie als Bodendecker sehr beliebt, weil sie von Juni bis September fast ununterbrochen blühen. Moderatorin Claudia Look-Hirnschal hat sich Annie Agger, eine Fachfrau aus Dänemark, mit jeder Menge Glöckchen im Gepäck eingeladen.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
09:10 Uhr - 09:15 Uhr

Glaubwürdig: Eva Domaschke

Eva Domaschkes Leben hat sich innerhalb der vergangenen drei Jahre komplett verändert. Glücklich schmunzelnd meint sie heute: „Gottes Wege sind wirklich manchmal unergründlich. Dass sie zum Guten führen, daran habe ich nie gezweifelt.“ Eva Domaschke ist seit Jahren als freiberufliche Religionslehrerin zum ersten Mal angestellt worden – als Lehrerin und Erzieherin mit Mitte 50 gleicht das einem „Sechser im Lotto“. Und dass diese Festanstellung wie ein Lohn nach einem schweren Kampf gekommen ist, grenzt für sie an ein Wunder.

Jeden Morgen fährt Eva Domaschke jetzt von Seifhennersdorf in der Oberlausitz 70 km nach Rietschen und am Nachmittag 70 km wieder zurück. Im Bus, den die Bürgermeisterin ihres Heimatortes privat gekauft hat, sitzen neun Kinder, die mit Eva Domaschke tagtäglich den weiten Weg auf sich nehmen. Diese neun Kinder sind ihr mehr ans Herz gewachsen als alle anderen Kinder ihrer Lehrerinnenlaufbahn. Sie sind die komplette 7. Klasse der trotzigen Schulrebellen, die beispielgebend für viele kleine Schulen zweieinhalb Jahre der Schließung widerstanden. Eva Domaschke war eine der Lehrerinnen, die dort privat und illegal unterrichteten. Gemeinsam haben sie Medienaufruhr, Anfeindung und Bewunderung erlebt.

Seitdem das Verwaltungsgericht den Schulrebellen Recht gegeben hat, sind auch die letzten Zweifler verstummt. Und Eva Domaschke hat endlich auch wieder Zeit und Muße, sich um Haus, Hof und Stricknadel und um ihre fünf erwachsenen Kinder zu kümmern.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
09:15 Uhr - 09:45 Uhr

Nah dran

Das Magazin für Lebensfragen

* Wer bin ich?

Im Leipziger Verein "Durchblick e.V." treffen sich Menschen, die an verschiedenen psychischen Erkrankungen leiden. Sie wollen mit ihren Eigenarten angenommen und nicht immer nur schief angeschaut werden. Bei "Durchblick" geht das, dort ist man eben nicht "anders". Unser Autor Johannes Christof hat den Verein besucht, mit vielen Menschen gesprochen. Und erfahren, dass Akzeptanz für manche wichtiger sein kann, als Therapie.


* Einsamer Widerstand – Georg Elser und sein Anschlag auf Hitler

Er stand nicht nur ewig im Schatten der populären Hitler-Attentäter um Stauffenberg, seine Tat war auch lange unbekannt im Nachkriegsdeutschland. Georg Elser verübte bereits 1939 einen Anschlag auf Hitler, im Münchner Bürgerbräukeller. Weil Hitler den Ort früher als erwartet verlässt, bleibt er am Leben. Elser wird kurz vor Kriegsende im KZ Dachau ermordet. Einen Weg zum europäischen Frieden zu öffnen, das war seine große Hoffnung. Anfang April kommt ein Spielfilm über Elser in die Kinos, nah-dran sprach mit dem Hauptdarsteller Christian Friedel und dem Elser-Biografen Hellmut Hassis.


* Freiwillig Kopftuch – Eine Leipzigerin tritt zum Islam über

Sie ist blond, Sportlehrerin und Muslima. Für Steffi Mahdi kein Widerspruch. Die Haare verhüllt sie unter dem Kopftuch. Als Deutsche zum Islam zu konvertieren, war für sie normal. Für ihr Umfeld dagegen überhaupt nicht. Die Eltern finden es schwierig, der Kontakt ist schlecht. Feiertage wie Weihnachten und Geburtstage werden zur Zerreißprobe. Wir haben die Sächsin besucht und wollten wissen, wie sie mit dem Gegenwind am Arbeitsplatz und den Vorbehalten von Familie und Freunden zurechtkommt.


* Ein Kind, vier Eltern – zwei Paare und deren neues Erziehungsmodell

Die kleine Kiko ist zwei Jahre alt und hat nicht zwei Eltern, sondern vier, die sich um sie kümmern. Außer ihren biologischen Eltern noch sogenannten Co-Eltern. Also zwei Mütter, zwei Väter, jeder ist nach einem festen Plan für die Betreuung zuständig, inklusive trösten, singen, kochen, vorlesen. Sie wissen, dass dieser Lebensstil bei vielen auf Unverständnis stößt und Kopfschütteln provoziert. Wir haben die fünf einen Tag lang begleitet und auch Fragen gestellt: klappt das tatsächlich? Warum überhaupt und wie kommt Kiko damit zurecht?

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
09:45 Uhr - 10:15 Uhr

selbstbestimmt! Die SonntagsFragen

Jennifer Sonntag interviewt prominente Gäste

Die blinde Moderatorin Jennifer Sonntag lädt sich einmal im Monat in den "SonntagsFragen" prominente Gäste ein, um sie zu anderen Sichtweisen zu verführen. Was bedeuten Glück, Karriere, Erfolg und Familie? Und was bleibt?

Gäste: Gustl Mollath und Eva Padberg

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
10:15 Uhr - 10:58 Uhr

Vögel auf Wohnungssuche

Film von Eberhard Meyer

Dank ihrer Fähigkeit zu fliegen, können sich Vögel bei Unwetter meist in Sicherheit bringen. Doch nicht selten haben sie mit den Auswirkungen der Wetterunbilden zu kämpfen: Bäche, die aus Seitentälern herausschießen, drohen schon bald Kiesbänke zu überschwemmen und bedrohen etwa die Brut der Flussregenpfeifer. Gefährlich wird das nahende Hochwasser auch für die Tannenmeise in ihrer Wurzelritze eines großen Nadelbaumes. Wie gut, dass sich die meisten Vogelkinderstuben in sicheren Höhen befinden.

(MDR 11.05.2013)

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
10:58 Uhr - 11:00 Uhr

MDR aktuell Eins30

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
11:00 Uhr - 12:30 Uhr

Wie füttert man einen Esel?

Spielfilm DDR 1974

Fernfahrer Fred (Manfred Krug) und sein Mitfahrer Orje (Fred Delmare) haben einen Auftrag, der sie von Dresden nach Bukarest führt. In Prag rammt ihr Schwerlaster den Eiertransporter von Jana (Karla Chadimová). Orje verschluckt bei diesem Aufprall seine kleine Mundharmonika und landet im Krankenhaus. Und da der Tschechin Jana der flotte Fred gefällt, lässt sie ihre guten Kontakte spielen, um ihm als Beifahrerin zugeteilt zu werden. Der ist allerdings wenig begeistert, nutzt er doch die größeren Pausen, um in verschiedenen Städten entlang der Route seinen zahlreichen Liebschaften einen Besuch abzustatten, über die er in einem kleinen roten Heft Buch führt. So charmant wie Fred zu all seinen Liebsten ist, so bärbeißig behandelt er Jana als Kumpel. Doch sie gibt sich tough.

Als Fred sie jedoch einen schwierigen Gebirgspass hochfahren lässt, bricht sie irgendwann zusammen: Sie wirft Fred vor, das er sie nur die Abkürzung habe fahren lassen, weil er gewusst habe, dass sie es nie schaffen würde. Am Ende erreichen beide dennoch ihr Ziel Bukarest, wo sie bereits von den Arbeitern eines Chemiewerks erwartet werden. Die geben abends ihnen zu Ehren ein Fest. Beim traditionellen Kusstanz küsst Jana Fred, der jedoch nachts, als sie ihn bittet, ihr Kleid zu öffnen, kläglich versagt. Am nächsten Morgen erhält Jana von den Arbeitern einen kleinen Esel und Jana, Esel und Fred treten die Rückfahrt an. Bis Fred sein Adressbüchlein entsorgt, sind nicht nur mehr als tausend Kilometer zu überwinden.

Roland Oehme inszenierte seine "Liebesgeschichte im Fernfahrermilieu kurzweilig, komisch und heiter" (Lexikon des Internationalen Films). Wie schon ein Jahr zuvor in Herrmann Zschoches Film "Weite Straßen - Stille Liebe" spielte Manfred Krug die Rolle des Fernfahrers, die ihm dann in der BRD in der Serie "Auf Achse" große Popularität brachte. Das freche Roadmovie wird begleitet von beliebten Rock-Bands der 1970er-Jahre, wie der Klaus Renft Combo, Phönix, Impuls 73, Illés und Günther Fischer. Gedreht wurde an Originalschauplätzen.

Musik: Günther Fischer, Manfred Krug
Kamera: Emil Sirotek
Buch: Mauriycy Janowski, Dieter Scharfenberg und Roland Oehme
Regie: Roland Oehme

Fred Stein - Manfred Krug
Jana - Karla Chadimová
Eva, Tschechin - Jana Gyrová
Vera, Hotelrezeptionistin - Hana Talpová
Erzsi, Ungarin - Kati Bús
Angela, Bulgarin - Maria Stefanova
Orje - Fred Delmare
Zoltán, Tramper - András Mész
Otto-Ernst Schuster - Rolf Hoppe
Frau Schuster - Christel Bodenstein
und andere

Es singen und spielen: Klaus Renft Combo, Viktor Sodoma und Shut up, Phönix, Impuls 73, Illés

  » nach oben

Nachmittag

Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
11:00 Uhr - 12:30 Uhr

Wie füttert man einen Esel?

Spielfilm DDR 1974

Fernfahrer Fred (Manfred Krug) und sein Mitfahrer Orje (Fred Delmare) haben einen Auftrag, der sie von Dresden nach Bukarest führt. In Prag rammt ihr Schwerlaster den Eiertransporter von Jana (Karla Chadimová). Orje verschluckt bei diesem Aufprall seine kleine Mundharmonika und landet im Krankenhaus. Und da der Tschechin Jana der flotte Fred gefällt, lässt sie ihre guten Kontakte spielen, um ihm als Beifahrerin zugeteilt zu werden. Der ist allerdings wenig begeistert, nutzt er doch die größeren Pausen, um in verschiedenen Städten entlang der Route seinen zahlreichen Liebschaften einen Besuch abzustatten, über die er in einem kleinen roten Heft Buch führt. So charmant wie Fred zu all seinen Liebsten ist, so bärbeißig behandelt er Jana als Kumpel. Doch sie gibt sich tough.

Als Fred sie jedoch einen schwierigen Gebirgspass hochfahren lässt, bricht sie irgendwann zusammen: Sie wirft Fred vor, das er sie nur die Abkürzung habe fahren lassen, weil er gewusst habe, dass sie es nie schaffen würde. Am Ende erreichen beide dennoch ihr Ziel Bukarest, wo sie bereits von den Arbeitern eines Chemiewerks erwartet werden. Die geben abends ihnen zu Ehren ein Fest. Beim traditionellen Kusstanz küsst Jana Fred, der jedoch nachts, als sie ihn bittet, ihr Kleid zu öffnen, kläglich versagt. Am nächsten Morgen erhält Jana von den Arbeitern einen kleinen Esel und Jana, Esel und Fred treten die Rückfahrt an. Bis Fred sein Adressbüchlein entsorgt, sind nicht nur mehr als tausend Kilometer zu überwinden.

Roland Oehme inszenierte seine "Liebesgeschichte im Fernfahrermilieu kurzweilig, komisch und heiter" (Lexikon des Internationalen Films). Wie schon ein Jahr zuvor in Herrmann Zschoches Film "Weite Straßen - Stille Liebe" spielte Manfred Krug die Rolle des Fernfahrers, die ihm dann in der BRD in der Serie "Auf Achse" große Popularität brachte. Das freche Roadmovie wird begleitet von beliebten Rock-Bands der 1970er-Jahre, wie der Klaus Renft Combo, Phönix, Impuls 73, Illés und Günther Fischer. Gedreht wurde an Originalschauplätzen.

Musik: Günther Fischer, Manfred Krug
Kamera: Emil Sirotek
Buch: Mauriycy Janowski, Dieter Scharfenberg und Roland Oehme
Regie: Roland Oehme

Fred Stein - Manfred Krug
Jana - Karla Chadimová
Eva, Tschechin - Jana Gyrová
Vera, Hotelrezeptionistin - Hana Talpová
Erzsi, Ungarin - Kati Bús
Angela, Bulgarin - Maria Stefanova
Orje - Fred Delmare
Zoltán, Tramper - András Mész
Otto-Ernst Schuster - Rolf Hoppe
Frau Schuster - Christel Bodenstein
und andere

Es singen und spielen: Klaus Renft Combo, Viktor Sodoma und Shut up, Phönix, Impuls 73, Illés

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
12:30 Uhr - 13:08 Uhr

Brisant - die Woche

Die besten Geschichten schreibt das Leben. "Brisant", das Boulevardmagazin des MDR, greift sie auf und erzählt sie: Luxus und Laster, Klatsch und Tratsch, Lust und Liebe, Show und Unterhaltung, Rat- und Tat-Themen. Menschen, Mode, Lifestyle, Gesellschaft, Trends, Verbraucherinformationen, aber auch Unglücke, Urteile, Kriminalität, Skurriles, Menschliches und allzu Menschliches - all das steckt in "Brisant".

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
13:08 Uhr - 13:10 Uhr

MDR aktuell Eins30

In komprimierter Fassung von anderthalb Minuten informieren wir Sie über die aktuellen Nachrichten des Tages.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
13:10 Uhr - 14:00 Uhr

Paul Kemp - Alles kein Problem (7)

Schwarz auf weiß

13-teilige Fernsehserie Deutschland/Österreich 2014

Paul Kemp wird vom Gerichtsvollzieher besucht. Seine Praxis wird geschlossen und gepfändet. Paul, Ella und Brigitte richten sich provisorisch eine Büro-Ecke in einem nahen Kaffeehaus ein. Erste Kundschaft im neuen Ambiente ist der Gerichtsvollzieher, der eine gewalttätige Auseinandersetzung mit einem Dauerklienten hatte. Ella und Bürochefin Brigitte haben freundschaftlich zueinander gefunden. Ausgerechnet der neuen Freundin gesteht Ella, dass sie schwanger ist und nicht weiß, ob Paul oder Christian der Vater des Kindes ist. Luis hingegen weiß genau, was er will, nämlich Lisa. Und so benutzt er die Einladung seiner Mutter, die Hermann als ihren künftigen Ehemann vorstellen möchte, auch der versammelten Familie seine Traumfrau Lisa vorzustellen. Paul fällt aus allen Wolken. Eine folgenschwere Konfrontation scheint unumgänglich.

Musik: Christian Kolonovits
Kamera: Markus Selikovsky und Carsten Thiele
Buch: Uli Brée und Klaus Pieber
Regie: Sabine Derflinger

Paul Kemp - Harald Krassnitzer
Ella Kemp - Katja Weitzenböck
Franziska Kemp - Erika Mottl
Tim Kemp - Pascal Giefing
Luis Kemp - Johannes Zeiler
Brigitte Mitlehner - Michou Friesz
Lisa - Judith Rosmair
Christian Feld - Michael Dangl
Mark Braun - Alexander Lutz
Hermann Genz - Nikolaus Paryla
und andere

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Aus Leipzig

Mit folgenden Gästen:

* Léa Linster, Sterne- und Spitzenköchin aus Luxemburg

* Sven Voss, MDR-Moderator ("Lebensretter" und "Echt") und ZDF Sportreporter

* Ilona Wessner, Kriminalrätin und "MDR um 4"-Expertin

* Achim Mentzel, Entertainer

* Wolfgang Winkler, Schauspieler (ehemals "Polizeiruf 110")

* Eric Frenzel, Olympiasieger in der Nordischen Kombination

* Franz Dinda, Schauspieler (MDR-Koproduktion "Käthe Kruse")

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
16:00 Uhr - 16:05 Uhr

MDR aktuell

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
16:05 Uhr - 16:30 Uhr

Heute im Osten - das Magazin

Putins Nachbarn - Leben im Schatten des Krieges

MDR-Reporter Danko Handrick und sein Team begeben sich auf eine Reise durch Lettland, Weißrussland, die Ukraine und Moldawien - allesamt ehemalige Sowjetrepubliken. Was haben der Krieg in der Ukraine und die immer schärferen Töne zwischen Putin und dem Westen in diesen längst unabhängigen Staaten bewirkt? Auf wen setzen die Menschen - auf Putin und Russland, auf den Westen? Ein Riss, der längst durch ganze Familien geht.


Putins Nachbarn - das Multimediaprojekt auch im Netz unter www.mdr.de/heute-im-osten

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
16:30 Uhr - 18:00 Uhr

Musik für Sie

Präsentiert von Uta Bresan

"Musik für Sie" ist diesmal im vogtländischen Musikwinkel unterwegs.

Über 100 verschiedene Instrumentenbauer sind hier fest verwurzelt. Von hier aus, wo die Wiege der Musik steht, erfüllt Moderatorin und Sängerin Uta Bresan die musikalischen Wünsche der Zuschauer.

Denn bei Musik für Sie bestimmen die Zuschauer mit ihren Musikwünschen selbst, welche Interpreten in der Sendung auftreten.

Zu Gast in Markneukirchen und Klingenthal sind deshalb Karel Gott, Nino de Angelo, Beatrice Egli, Nicole, Stefanie Hertel, die Trenkwalder, Michelle, Nik P. und noch viele weitere Stars.

Mit ihren musikalischen Gästen besucht Uta Brean u.a. die älteste Akkordeonfabrik der Welt und den international renommierten E-Bass-Gitarrenhersteller Framus & Warwick sowie viele andere Instrumentenbauer. Aber vor allem wird in dieser Ausgabe von „Musik für Sie“ viel gemeinsam gesungen und musiziert. Hier trifft Uta Bresan an jeder Station auf Menschen, deren Leidenschaft es ist, Musik zu machen: Sei es beim Handwerkerfrühschoppen, einem seit hundert Jahren gepflegten traditionellen Treffpunkt der regionalen Instrumentenbaumeister oder die Schulband "Hands up" am Gymanasium Markneukirchen.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
18:00 Uhr - 18:05 Uhr

MDR aktuell

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
18:05 Uhr - 18:50 Uhr

In aller Freundschaft (680)

Blindflug

Fernsehserie Deutschland 2015

Dr. Rolf Kaminski bereitet sich auf den nahenden Tod vor. Er konfrontiert Dr. Elena Eichhorn mit einer Patientenverfügung, in der er ausdrücklich festgelegt hat, dass er weder eine Operation noch lebensverlängernde Maßnahmen erlaubt. Außerdem bestimmt er Elena zu seiner Betreuerin. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als Kaminski zu versprechen, nichts gegen seinen Willen zu unternehmen. Schneller als gedacht, kommt sie in eine heikle Situation: Auf dem Weg zu Klinikleiterin Sarah Marquardt bricht Kaminski bewusstlos zusammen und wird daraufhin gründlich untersucht. Bevor Elena den Ärzten von Kaminskis Wunsch erzählen kann, berichtet Dr. Lea Peters von einer neuen Operationsmethode, die Elena Hoffnung für Kaminski schöpfen lässt.

Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner, Christoph Poppke
Buch: Lars Morgenroth
Regie: Mathias Luther

Alexander Weber - Heio von Stetten
Dr. Lea Peters - Anja Nejarri
Clemens Manthey - Max König
Dr. Roland Heilmann - Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch - Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein - Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni - Dieter Bellmann
Sarah Marquardt - Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann - Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano - Thomas Koch
und andere

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
18:50 Uhr - 18:52 Uhr

Wetter für 3

Die Wetterschau für Mitteldeutschland

Ob es regnet, stürmt oder schneit - die MDR-Wetterfrösche Michaela Koschak, Thomas Globig und Jörg Heidermann melden sich u.a. vom Dach der Fernsehzentrale in Leipzig, von wo aus man - bei guter Sicht - alle drei Länder des Sendegebiets erkennen kann.

Doch nicht nur einen Blick auf das aktuelle Wetter und die Aussichten für die nächsten Tage vermitteln die Meteorologen: Auch über das "Ausgehwetter" für den anbrechenden Abend und das "Aufstehwetter" für den nächsten Morgen werden die Zuschauer genau informiert.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
18:52 Uhr - 19:00 Uhr

Unser Sandmännchen

Fuchs und Elster - Herr Fuchs entdeckt den Frühling

"Unser Sandmännchen" steht nicht nur auf der Hitliste der jüngsten Zuschauer. Es hat seine Fans nach 50-jähriger Fernsehpräsenz auch bei den Eltern und Großeltern. Und wie an seinem ersten Fernsehtag ist es auch heute seine Aufgabe, die Kinder mit einer Gute-Nacht-Geschichte ins Bett zu bringen.

Aus vergangenen Tagen sind z.B. "Fuchs und Elster", "Plumps", "Pittiplatsch", "Piggeldy und Frederick" übers Jahr zu sehen. Aber genau so beliebt sind die neuen Figuren bei den kleinen Zuschauern - wie "Die obercoole Südpolgang", "Der kleine König", "Kalli" oder "Drei kleine Spürnasen".

In Sachsen wird seit 1996 der Sandmann sonntags auch in sorbischer Sprache ausgestrahlt.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben

Abend

Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr

Ländermagazine

MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL

MDR S-ANHALT:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

MDR THÜRINGEN:
MDR THÜRINGEN JOURNAL

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
19:30 Uhr - 19:50 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
19:50 Uhr - 20:15 Uhr

Kripo live

Themen u.a.:

* Jena:
Luftgewehrschütze beschießt Schülerin und Polizisten

* Versuchte Entführung:
Frau sollte in Auto gezerrt werden

* Bewaffneter Raub:
Leipziger Pizzabote mit Messer bedroht

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
20:15 Uhr - 21:45 Uhr

Wie witzig Frau Weber! – Best of

Mit Katrin Weber, Wolfgang Lippert, Bernd-Lutz Lange, Gunter Böhnke, Thorsten Wolf, André Höhl, Madeleine Lierck-Wien

In sechs Folgen hat sich die beliebte Entertainerin Katrin Weber gemeinsam mit ihren Kabarettisten-, Schauspieler- und Sängerkollegen dem alltäglichen Witz und Wahnsinn gewidmet. Dabei war das Credo aller, dass ein guter Witz nur der ist, über den die Leute lachen. Diese hohe Messlatte wurde in jeder Sendung übertroffen, weil es bei den Witzen aus allen Bereichen vor allem um die Pointentauglichkeit ging. Mit großer Spielfreude präsentierten die beliebten Protagonisten nicht nur Witze aller Art und Form, sondern auch passende heitere Gedichten und humorige Lieder. In dieser Extrafolge sind die Witze zu sehen, über die die Zuschauer am meisten gelacht haben.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
21:45 Uhr - 22:00 Uhr

MDR aktuell

anschließend: das MDR-Wetter

Die tägliche Nachrichtensendung "MDR aktuell" hat sich zur beliebtesten Sendung des MDR entwickelt. Ausführliche Informationen über Ereignisse und Entwicklungen in der Region Mitteldeutschland, internationale und nationale Top-Themen bietet die Nachrichtensendung.

"MDR aktuell"-Reporter und Korrespondenten in den Landesfunkhäusern von Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und der schnelle Zugriff auf Nachrichtenagenturen sowie Bildmaterial aus dem nationalen Eurovisions-Pool sichern Informationen aus erster Hand. Der Sport hat seinen festen Platz.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
22:00 Uhr - 22:45 Uhr

Olaf verbessert die Welt

Die Schubert-Show!

Es muss noch mal nachgebessert werden! Olaf Schubert ist mit der Welt, so wie sie ist, leider immer noch nicht zufrieden. Nun nimmt er sich erneut eines sehr wichtigen Themas an: Der Bildung.

Das öffentlich rechtliche TV hat ja einen Bildungsauftrag, den wird er auf raffinierte Art und Weise ausführen. Olaf hat sich vorgenommen, heimlich Wissen unter die Bevölkerung zu streuen, ohne dass sie es merkt. Häppchenweise! Wissenskrümel für Wissenskrümel! Aber er muss vorsichtig sein, alles was mit Bildung zu tun hat, ist denen da draußen doch suspekt, das könnte ja anstrengend sein. Puh! Wenn die Bevölkerung merkt, dass es über Mitklatschen hinausgeht, reagiert sie meistens äußerst scheu wie ein waidwundes Reh.

Als Gäste hat Olaf sich den Bildungsbürger par excellence Jan Böhmermann und die wahnsinnig schlaue Gedächtniskünstlerin Christiane Stenger eingeladen.

(ARD 19.03.2015)

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
22:45 Uhr - 22:55 Uhr

Bismarck-Kult in Mitteldeutschland

Der Reichs-Einiger, der Sozialistenschreck, der Eiserne Kanzler – Bismarck war einer der bedeutendsten deutschen Politiker des 19. Jahrhundert. Noch heute zieht der am 1. April 1815 in Schönhausen in der Altmark geborene Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen Wissenschaftler, Politiker, Historiker und geschichtsinteressierte Laien in seinen Bann.

Zum 200. Geburtstag des großen Sohnes der Altmark führt Gunter Schoß in einem "Geschichte Mitteldeutschland spezial" durch das Leben des großen Politikers.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
22:55 Uhr - 23:40 Uhr

Bismarck - Kanzler und Dämon (1/2)

Vom Landjunker zum Reichsgründer

Zum 200. Geburtstag Bismarcks führt Gunter Schoß in einem "Geschichte Mitteldeutschland spezial" durch das Leben des großen Politikers. Zwei Dokumentationen erzählen vom unaufhaltsamen Aufstieg und Niedergang des genialen Politikstrategen und Machtpolitikers.

Der erste Teil rekapituliert den Aufstieg Bismarcks vom einfachen Jurareferendar zum ersten Reichskanzler des neu gegründeten Deutschen Reiches. Der Jurastudent Otto von Bismarck fällt in Göttingen durch Großspurigkeit und Trinkgelage auf, Erfolge verzeichnet er nur beim Mensurschlagen auf dem Paukboden. Nach seinem Examen geht er als Referendar nach Aachen. Dort riskiert er beim Glücksspiel immer wieder hohe Beträge und erscheint nur unregelmäßig zur Arbeit. Völlig verschuldet muss der junge Bismarck auf den elterlichen Hof nach Pommern zurückkehren - nach kurzer Zeit ein für ihn langweiliges Leben.

Durch die guten politischen Kontakte seiner Frau schafft es Bismarck 1847, als Nachrücker in den Berliner Landtag zu kommen. Vier Jahre später wird er Preußens Gesandter beim Deutschen Bund in Frankfurt. Die dort herrschenden Hierarchien und Verhaltensregeln lässt der aufstrebende Diplomat für sich nicht gelten.

Stationen seiner weiteren Karriere sind St. Petersburg und Paris. Wilhelm I. ruft ihn aus Frankreich nach Berlin zurück. Dort hält er seine bekannte "Eisen und Blut"-Rede und wird zum Preußischen Ministerpräsidenten und Außenminister ernannt. Im Schleswig-Hostein-Konflikt gelingt es ihm, die Herzogtümer zu unterwerfen, und schon ein Jahr später siegen die Preußen bei Königgrätz erfolgreich über die österreichische Armee. Der beim Volk bis dahin unbeliebte Bismarck wird zum Nationalhelden.

Das Ziel eines vereinten Deutschlands treibt ihn weiter an - dafür ist ihm auch ein Krieg Recht. Eine Bagatelle bietet den geeigneten Anlass, einen Krieg mit Frankreich vom Zaun zu brechen. Bei Sedan werden die Franzosen von der deutschen Armee geschlagen, Napoleon III. kapituliert. Am 18. Januar 1871 ist Bismarck am Ziel. Wilhelm I. wird im Spiegelsaal von Versailles zum Kaiser des vereinten Deutschlands proklamiert. Zwei Monate später ist Bismarck der erste Reichskanzler des neu gegründeten Deutschen Reiches.

  » nach oben
Datum:
29.03.2015
Sendezeit:
23:40 Uhr - 00:25 Uhr

Bismarck - Kanzler und Dämon (2/2)

Regierungsgewalt und Machtverlust

Kaum ist das Deutsche Reich gegründet, nimmt es Bismarck mit seinen Gegnern auf. Er führt einen "Kulturkampf" gegen den Katholizismus. Er erweist sich als taktischer Machtpolitiker, skrupellos genug, sowohl innen- wie außenpolitisch ein System aus in sich widersprüchlichen Allianzen und Bündnissen zu knüpfen. So ist das Deutsche Reich bald mit jeder europäischen Macht verbündet, einzige Ausnahme - Frankreich. Wie ein Akrobat jongliert Bismarck - ein riskantes "Spiel mit fünf Kugeln". Schon nach kurzer Zeit im Amt denkt er an Rückzug. Er leidet unter Schlafstörungen und hat Schmerzen in der Hüfte. Beim Essen und Alkoholtrinken kennt er kein Maß. Ruhe findet er nur auf dem Land bei seiner Frau.

Nach einem Attentat auf den Kaiser leitet Bismarck innenpolitisch einen Kurswechsel ein. Nach den Katholiken sind nun die Sozialisten seine neuen Reichsfeinde. Mit radikalen Sozialistengesetzen versucht er, die stärker werdende Arbeiterschaft in Schach zu halten. Dazu dienen ihm auch die ersten Sozialgesetze, mit denen er sich Ruhe erkaufen will. Bismarck spaltet damit die Gesellschaft. Als er die Sozialistengesetze noch einmal verschärfen will, bremst ihn der junge Kaiser Wilhelm II. und drängt ihn aus dem Amt. Nach seiner Entlassung zieht sich Bismarck verbittert auf seinen Landsitz in den Sachsenwald bei Hamburg zurück. Seine Memoiren, die er dort schreibt, werden ein Bestseller. Er stirbt am 30. Juli 1898 an den Folgen einer Lungenentzündung.


(VPS-Datum: 30.03.2015)

  » nach oben
Datum:
30.03.2015
Sendezeit:
00:25 Uhr - 00:27 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL kompakt

"MDR SACHSENSPIEGEL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat. Aktuell, informativ und unterhaltsam.

  » nach oben
Datum:
30.03.2015
Sendezeit:
00:27 Uhr - 00:29 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt

"MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse in Sachsen-Anhalt.

  » nach oben
Datum:
30.03.2015
Sendezeit:
00:29 Uhr - 00:30 Uhr

MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt

"MDR THÜRINGEN JOURNAL kompakt" gibt in 90 Sekunden einen schnellen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Freistaat.

  » nach oben
Datum:
30.03.2015
Sendezeit:
00:30 Uhr - 02:00 Uhr

Musik für Sie

Präsentiert von Uta Bresan

"Musik für Sie" ist diesmal im vogtländischen Musikwinkel unterwegs.

Über 100 verschiedene Instrumentenbauer sind hier fest verwurzelt. Von hier aus, wo die Wiege der Musik steht, erfüllt Moderatorin und Sängerin Uta Bresan die musikalischen Wünsche der Zuschauer.

Denn bei Musik für Sie bestimmen die Zuschauer mit ihren Musikwünschen selbst, welche Interpreten in der Sendung auftreten.

Zu Gast in Markneukirchen und Klingenthal sind deshalb Karel Gott, Nino de Angelo, Beatrice Egli, Nicole, Stefanie Hertel, die Trenkwalder, Michelle, Nik P. und noch viele weitere Stars.

Mit ihren musikalischen Gästen besucht Uta Brean u.a. die älteste Akkordeonfabrik der Welt und den international renommierten E-Bass-Gitarrenhersteller Framus & Warwick sowie viele andere Instrumentenbauer. Aber vor allem wird in dieser Ausgabe von „Musik für Sie“ viel gemeinsam gesungen und musiziert. Hier trifft Uta Bresan an jeder Station auf Menschen, deren Leidenschaft es ist, Musik zu machen: Sei es beim Handwerkerfrühschoppen, einem seit hundert Jahren gepflegten traditionellen Treffpunkt der regionalen Instrumentenbaumeister oder die Schulband „Hands up“ am Gymanasium Markneukirchen.

  » nach oben
Datum:
30.03.2015
Sendezeit:
02:00 Uhr - 02:25 Uhr

Kripo live

Themen u.a.:

* Jena:
Luftgewehrschütze beschießt Schülerin und Polizisten

* Versuchte Entführung:
Frau sollte in Auto gezerrt werden

* Bewaffneter Raub:
Leipziger Pizzabote mit Messer bedroht

  » nach oben
Datum:
30.03.2015
Sendezeit:
02:25 Uhr - 02:55 Uhr

Nah dran

Das Magazin für Lebensfragen

Ganz normal verrückt

Sich von anderen unterscheiden? Ja, aber bitte doch nicht zu sehr auffallen. Denn wer aus der Reihe tanzt, kann einsam werden. "Nah_dran" fragt im März: Wie viel Verrücktsein ist erlaubt und wer schwimmt heute gegen den Strom? Geschichten von Außenseitern, Einzelkämpfern und Gruppendruck.

  » nach oben
Datum:
30.03.2015
Sendezeit:
02:55 Uhr - 03:25 Uhr

selbstbestimmt! Die SonntagsFragen

Jennifer Sonntag interviewt prominente Gäste

Die blinde Moderatorin Jennifer Sonntag lädt sich einmal im Monat in den "SonntagsFragen" prominente Gäste ein, um sie zu anderen Sichtweisen zu verführen. Was bedeuten Glück, Karriere, Erfolg und Familie? Und was bleibt?

Gäste: Gustl Mollath und Eva Padberg

  » nach oben
Datum:
30.03.2015
Sendezeit:
03:25 Uhr - 03:55 Uhr

Sachsen aus halber Höhe

Unterwegs mit dem Sachsenspiegel-Zeppelin (2)

Ein ungewöhnliches Flugobjekt schwebte im vergangenen Sommer über Sachsen: Der SACHSENSPIEGEL-Zeppelin, ausgestattet mit Motor, Ruder und gefüllt mit Helium. Die an einer Spezialaufhängung befestigte Kamera lieferte außergewöhnliche Bilder. Solche Tiefflüge gab es vorher nur mit Modellflugzeugen über abgesperrte Städte oder bei millionenschweren Filmprojekten. Sechs Wochen war die Crew um den Piloten Gerd Woitag und Flugleiter Guntram Fröbel mit dem Zeppelin unterwegs. Im zweiten Teil unseres Dreiteilers geht es von Eibenstock über Chemnitz, Aue, Zschopau, Annaberg-Buchholz, Schwarzenberg, Oelsnitz und Glauchau in Richtung Zwickau, Döbeln Frauenstein, Pirna und Freiberg.

  » nach oben
Datum:
30.03.2015
Sendezeit:
03:55 Uhr - 04:25 Uhr

MDR SACHSENSPIEGEL

Themen u.a.:

* Zweiter Anlauf zur Wahl des Annaberger Oberbürgermeisters

Sport:

Fußball, Sachsenpokal:
FSV Budissa Bautzen – Chemnitzer FC

Basketball, 2. Liga Pro A:
BV Chemnitz 99 – Hamburg Towers

Kanu-Slalom:
Internationaler Wettkampf in Markkleeberg

  » nach oben
Datum:
30.03.2015
Sendezeit:
04:25 Uhr - 04:55 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

Sport:

* Handball-Bundesliga: SC Magdeburg - TuS N-Lübbecke

* NIF Basketball MBC-Bayreuth, MBC im Abstiegskampf

  » nach oben
Datum:
30.03.2015
Sendezeit:
04:55 Uhr - 05:25 Uhr

MDR THÜRINGEN JOURNAL

Themen u.a.:

* Palmsonntagsprozession in Heiligenstadt

* Museumsnacht in Nordhausen

* Fußball: Halbfinale im Thüringenpokal Rudolstadt gg. CZ Jena

Mehr Sport:

* Handball 1. BL:
THC – Blomberg-Lippe

* Rollstuhl-Basketball:
FinalFour Hamburg

  » nach oben
Datum:
30.03.2015
Sendezeit:
05:25 Uhr - 05:50 Uhr

Einfach genial

Das MDR-Erfindermagazin

Täglich werden in Deutschland etwa 130 Erfindungen patentiert. Darunter sind viele Ideen, die im Haushalt helfen und der Gesundheit dienen sollen. Doch wie werden die Ideen berühmt, die das Licht der Öffentlichkeit wirklich nicht scheuen müssen?

Die Antwort bietet das MDR FERNSEHEN. Jede Woche stellt das TV-Magazin "Einfach genial" pfiffige Ideen ins Rampenlicht. Seit dem Sendestart im Jahre 1996 hat das "Einfach genial"-Team über 3.000 Erfindungen vorgestellt. Darunter Neues für den Bau des Eigenheimes, Geniales rund um das Fahrrad oder Ideen für ein Leben ohne Chemie. Präsentiert werden auch Ideen für das Auto, den Garten und das Kinderzimmer. Und immer wieder Erfindungen, die helfen, Heiz- oder Stromkosten zu sparen.

Wichtig bei allen Innovationen ist, dass sie einfach genial sind. Und eins ist ganz sicher: Die Themen gehen diesem Magazin nie aus, denn erfunden wird jeden Tag - wie gesagt: über 130 Mal.

  » nach oben
Datum:
30.03.2015
Sendezeit:
05:50 Uhr - 06:20 Uhr

Unterwegs in Thüringen

Unterwegs auf der Burgenstraße

Rund 1200 Kilometer ist sie lang, führt von Mannheim bis nach Prag, an 90 Burgen und Schlössern vorbei – die Burgenstraße. Unterwegs in Thüringen- Moderatorin Steffi Peltzer-Büssow ist auf dem Abschnitt unterwegs, der sich am meisten Thüringen annähert. Und weil es ja ein bisschen nostalgisch zugeht, hat sie sich den Thüringer Michael Schaller mit seinem picobello restaurierten VW Bulli, Baujahr 1966, für die Zeitreise gemietet. Mitten im Wald suchen die beiden nach den Resten der mittelalterlichen Burg Rotenhan bei Ebern. Wozu dienten eigentlich die Steine, nachdem die Burg geschleift wurde?

Im Burgeninformationszentrum Altenstein ist Steffi über die "Burgendichte" des Landstrichs geradezu verblüfft. Burgenforscher Joachim Zeune muss die Moderatorin nicht lange überreden, gemeinsam in die "Hölle" der Ruine Altenstein zu klettern. Und warum sind hier so viele Gewölbe wie kaum auf einer anderen Burg? In Sesslach gibt es dann nicht nur eine völlig intakte Stadtmauer, wunderbar restaurierte Fachwerkfassaden und eine asymmetrische Kirche mit Stuckvorhang; in der Gaststube Reinwand erklärt Bürgermeister Mittag beim "Gemeindebier", welches Privileg Straffällige in vergangenen Zeiten hier erhielten...

Mit der Veste Heldburg berührt die Strecke den einzigen Punkt in Thüringen. Wie kam es dazu, dass 2016 hier das Deutsche Burgenmuseum eröffnet wird? Fördervereinsmitglied Christa Rose weiß auch, warum man die Spuren des Großbrandes 1982 bei der Restaurierung absichtlich nicht völlig beseitigt hat. Vom Turm reicht der Blick bis Coburg. Und da hat die Burgenstraße einiges zu bieten: schon die Stadt an sich, mit den prunkvollen Renaissancehäusern, Schloss Callenberg vor den Toren der Stadt und nicht zuletzt: die weithin unübersehbare Veste.

Steffi Peltzer-Büssow hält sich besonders lange im Schlosspark Rosenau auf, weil das Europäische Glasmuseum mit einer faszinierenden Ausstellung brilliert. Aber auch Schlossführer Christian Rausch kann mit einer spannenden Geschichte begeistern, die irgendwie mit Queen Victoria zu tun hat…

  » nach oben

Um Ihr Newsletterabo zu stoppen, » klicken Sie bitte hier!

Bei Fragen und Hinweisen schreiben Sie bitte eine E-Mail an » neue-medien@mdr.de. Benutzen Sie dabei nicht die "Antworten"-Funktion Ihres E-Mail-Programms.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Rechtliche Hinweise
© 2015 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK