Sa 22.07. 2017 02:50Uhr 24:45 min

Komoranjäger
Komoranjäger Bildrechte: MDR/SAVIDAS Filmproduction
MDR FERNSEHEN Sa, 22.07.2017 02:50 03:15

Fang mich, wenn Du kannst!

Fang mich, wenn Du kannst!

Fischzüge (4/5)

Folge 4 von 5

Die Zeiten, in denen man einfach so einen Stock, mit Sehne und einem Haken dran ins Wasser halten konnte, sind lange Geschichte. Angeln in Deutschland unterliegt inzwischen komplexen Landesgesetzen. Seit ein paar Jahren sind die Angler auch zu Feindbildern geworden: Ökoaktivisten blicken kritisch auf das Treiben an den Gewässern. Vor diesem Hintergrund begleitete ein Filmteam der SAVIDAS film fast zehn Monate lang mitteldeutsche Angler bei ihren Abenteuern.

Herausgekommen ist die Dokusoap "Fang mich, wenn Du kannst!", in der kantige Charaktere reale Einblicke in die Welt des Angelsports geben. Die Fischereiaufseherin Ilona zum Beispiel, die nichts unversucht lässt, ein mysteriöses Boot mit Schwarzanglern auf frischer Tat zu stellen. Während Lehrer Ingo die Kinder seiner "Angel-AG" auf das große Zeltlager und das nächtliche Aalangeln vorbereitet.

Derweil kämpft Angel- Präsident Dietrich gleich an mehreren politischen Fronten: Er versucht mit vielen Kniffen u.a. das geplante Jagdverbot für Kormorane zu verhindern, die den Anglern die Fische wegschnappen.

Schauplätze der Geschichten sind das "Thüringer Meer", wie man die unglaubliche "Fjordlandschaft" um das obere Saaletal nennt, der Breitunger See und die unendlichen Fischgründe des Pazifiks vor Costa Rica.

Folge 4:

Ohne Rücksicht auf die Konsequenzen steckt Dietrich einem alten Fischer ein paar Dollar zu. Er will endlich zum Angeln aufs Meer. Derweil zieht der Hurrikan von Nikaragua herüber. Ilona holt die Schreckschusspistole raus. Eine andere Wahl hat sie nicht: Die Begehungsscheine der Jäger sind abgelaufen. Wie soll sie sich sonst gegen die Kormorane wehren.

Dietrich hat einen kleinen Erfolg errungen und verspeist seinen Fisch fangfrisch am Meer, aber die Romantik ist trügerisch. Zuhause spitzt sich die "angelpolitische" Lage zu. Die Umweltschützer setzten durch, dass die Kormorane nicht mehr geschossen werden dürfen und Dietrich befürchtet eine starke Dezimierung der Fischbestände. Gleich nach der Landung holt er sich einen Vier- Augen-Temin bei der zuständigen Ministerin.