Do 22.11. 2012 10:10Uhr 48:30 min

Logo der Sendung Elefant, Tiger und Co
Logo der Sendung Elefant, Tiger und Co Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 22.11.2012 10:10 10:58
  • Stereo
  • 16:9 Format
Geschichten aus dem Leipziger Zoo

* Auf die Barrikaden
Bruce und Sabine, die beiden Strauße, sie haben sich was vorgenommen. Hocken seit reichlich 40 Tagen auf über 20 Eiern. Eine stolze Brut, die nun ins Laufen kommt. Das erste Ei ist geknackt. Noch lässt sich Mutter Sabine willig unter ihre Flügel gucken, aber erfahrungsgemäß werden die Väter mit jedem Küken garstiger, schützen ihre Nachkommen gegen jedweden Eindringling. Um unnötigen Streit auf der Afrikasavanne zu umgehen, errichten René Forberg und unzählige Helfer einen Maschendrahtzaun. Sabine schaut dem Treiben vom Nest aus zu. Bruce, der Hahn allerdings, wehrt sich gegen die neuen Grenzen. Eine Armee von Pflegern versucht deshalb, ihn mit vereinter Kraft in die Enge zu treiben.

* Kleine Royals
Die Erdmännchen haben wieder Nachwuchs, doch den sieht man noch nicht. Selbst mit allen Mitteln kann Tina Lässig bei der morgendlichen Fütterung keinen der Kleinen bewegen rauszukommen. Doch Tina kombiniert: Die Königin ist wieder dünn und ein Erdmann fehlt. Der ist wahrscheinlich der Babysitter. Ob Tina mit ihrem Kombinationstalent Recht hat?

* Die Macht der Frauen
Pongoland freut sich über zwei neue Bonobos aus England. Jasongo, ein 21-jähriges Männchen, und das acht Jahre alte Weibchen, Bokela, sind zwar schon seit einigen Wochen in Leipzig, mussten aber bisher in Quarantäne ausharren. Doch nun ist Schluss damit. Beide sollen die Leipziger Affen-Gruppe kennenlernen. Zu Beginn steht ein Rendezvous mit den Frauen. Diese haben bei den Bonobos die Hosen an. Daher fiebern die Pfleger vor allem dem Aufeinandertreffen des Duos mit Clan-Chefin Ulindi entgegen, denn die Rangfolge muss neu geklärt werden.

* Eigene Wege für die Tapir-Dame
Tapir-Dame Laila muss eigene Wege gehen. Ihr Mann Copashi hat den Umzug nach Gondwanaland noch vor sich. Nun soll sie als erste das Außengehege - und damit eine ganz neue Welt erkunden. Lasse Nieberding will ihr den schweren Angang leichter machen und legt auf der weitläufigen Anlage eine Obstspur. Ob das Appetit auf den neuen Kontinent macht?

* Gemeinsam statt einsam
Elefantenkuh Saida ist seit dem Weggang ihrer Tochter nach Hamburg allein. Zu den anderen Elefantenkühen, besonders zur trächtigen Hoa, muss Saida im Moment Abstand halten. Bei ihrer Dominanz könnte eine Rangelei zwischen den Kühen Hoas Embryo gefährden. Doch Elefanten sind sozial, das Zusammenleben mit anderen tut ihnen gut. Was tun? Glücklicherweise gibt es noch Elefantenbullen Naing Thein, der auch die meiste Zeit allein verbringt. Was also liegt näher, als dass die beiden Elefanten gemeinsame Wege gehen? Doch werden sie sich auch vertragen?