So 23.12. 2012 00:25Uhr (VPS 00:15) 102:45 min

Kardinal Richelieu (Charlton Heston, r.) intrigiert gegen den König Louis XIII. (Jean-Pierre Cassel, M.) in "Die drei Musketiere".
Kardinal Richelieu (Charlton Heston, r.) intrigiert gegen den König Louis XIII. (Jean-Pierre Cassel, M.) in "Die drei Musketiere". Bildrechte: MDR/Telepool
MDR FERNSEHEN So, 23.12.2012 00:25 02:10

Die drei Musketiere

Die drei Musketiere

Spielfilm Panama/Spanien/Großbritannien 1973

  • 16:9 Format
Frankreich 1625: Wie einst sein Vater macht sich der junge d'Artagnan (Michael York) voller Tatendrang auf nach Paris, um sich den legendären Musketieren des Königs anzuschließen. Keck wie er ist, gelingt es ihm im Handumdrehen, die drei Musketiere Athos (Oliver Reed), Aramis (Richard Chamberlain) und Porthos (Frank Finlay) zu beleidigen. Jeder fordert ihn dafür zum Duell.

Doch noch bevor es zum ersten Kreuzen der Klingen kommt, tauchen die Garden des Kardinals Richelieu (Charlton Heston) auf. Gemeinsam besiegen die vier die Übermacht des verhassten Gegners. Die Musketiere nehmen d’Artagnan gern als vierten in ihrem Bunde auf. Er verliebt sich in Constance (Raquel Welch), die hübsche Frau seines Zimmerwirtes. Sie ist die Schneiderin und engste Vertraute von Königin Anna von Österreich (Geraldine Chaplin). Auf die hat es Kardinal Richelieu mit seiner jüngsten Intrige abgesehen, denn schon lange versucht er, Louis XIII. (Jean Pierre Cassel) zu stürzen.

Deshalb kommt ihm die heimliche Liaison der Königin mit dem englischen Herzog von Buckingham (Simon Ward) gerade recht, um Anna zu kompromittieren und den König zu schwächen. Er weiß, dass Buckingham sich bei Anna ein Erinnerungsstück ausbedungen hat - sie gab ihm ein zwölfteiliges Diamantcollier, ein Geschenk des Königs. Nun flüstert Richelieu Louis ein, dass die Königin eben jenes Schmuckstück als Zeichen der Treue zum nächsten Ball tragen soll. Er schickt Milady de Winter nach London, um zwei Steine aus dem Collier zu stehlen. Der Königin bleiben 14 Tage, um wieder in den Besitz ihres Schmuckes zu kommen.

Über Constance erfährt d’Artagnan von der Intrige. Die Musketiere machen sich auf den Weg nach London, um die Ehre ihrer Königin zu retten. Doch Richelieu und sein Helfershelfer Rochefort (Christopher Lee) sorgen für jede Menge gemeine Hinterhalte. So erreicht allein d'Artagnan London, wo auch noch die beiden fehlenden Steine ersetzt werden müssen. Aber pünktlich zum Ball reitet er in Paris ein! Nun muss er nur noch zur Königin gelangen.

Für Fans der vielfach verfilmten Geschichte von Alexandre Dumas gilt diese Version von 1973, gemeinsam mit der Fortsetzung von 1974, als die beste. Das Cinema-Filmlexikon schreibt: "Lesters Film ist eine wunderbare Mischung aus Abenteuer, Romanze und Slapstick, die Kritiker überraschte und Zuschauer begeisterte. Die Ausstattung und die Schauplätze sind eine wahre Augenweide ...", ebenso wie das großartige Star-Ensemble, das Regisseur Richard Lester dafür gewinnen konnte. Ein weiteres großes Plus dieser Verfilmung ist der augenzwinkernde Humor, der über allem liegt. Die Fortsetzung "Die vier Musketiere - Die Rache der Milady" gibt es im Anschluss.

Musik: Michel Legrand
Kamera: David Watkin
Buch: George MacDonald Fraser
Regie: Richard Lester

d'Artagnan - Michael York
Milady de Winter - Faye Dunaway
Kardinal Richelieu - Charlton Heston
Athos - Oliver Reed
Constance Bonacieux - Raquel Welch
Aramis - Richard Chamberlain
Porthos - Frank Finlay
Rochefort - Christopher Lee
Anna von Österreich - Geraldine Chaplin
Louis XIII - Jean-Pierre Cassel
und andere