Do 27.12. 2012 01:00Uhr 81:26 min

Laura Antonelli als Angela, Monica Guerritore als Valeria und Jason Connery als geheimnisvoller Fremder
Laura Antonelli als Angela, Monica Guerritore als Valeria und Jason Connery als geheimnisvoller Fremder Bildrechte: MDR/MOVIEMAN
MDR FERNSEHEN Do, 27.12.2012 01:00 02:20

Die Venezianerin

Die Venezianerin

Spielfilm Italien 1986

Nach überstandener Pest im 16. Jahrhundert befindet sich Venedig im Freudentaumel. Die Stadt ist ein einziges Fest, endlich können die Venezianer wieder der Liebe und der Lust frönen. Ein schöner Jüngling (Jason Connery) kommt in die Stadt und begegnet Signora Valeria (Monica Guerritore), die ihn mit den Augen verschlingt. Er spricht ihre Dienerin Oria (Cristina Noci) an, um diskret ein Rendezvous zu verabreden. Aber Oria ist pfiffig genug, um mit dem Verlangen der beiden zu spielen.

Doch auch Angela (Laura Antonelli), die verwitwete schöne Nachbarin von Valeria, hat sich in den Fremden verliebt. Sie schickt ihre Dienerin Nena (Clelia Rondinella) aus, um den jungen Mann in ihre Gemächer zu bekommen. Unterstützt wird sie dabei von Bernardo (Claudio Amendola), einem Gondoliere und Lastenträger, der sich dem Fremden als Stadtführer andient. So kommt es, dass der Fremde zunächst die Begierde von Angela stillt, während Valeria ungeduldig auf ihn wartet. Als der Morgen graut, findet der Fremde dank Oria doch noch den Weg zu Valeria. Obwohl sie an seiner Kette, einem kostbaren Geschenk von Angela, erkennt, warum er sie hat warten lassen, kann sie doch nicht auf die Liebe des schönen Jünglings verzichten.

"Die Venezianerin" entstand nach einem anonymen erotischen Roman aus dem 16. Jahrhundert. Eine pikant-sinnliche Geschichte um sexuelles Begehren, die Mauro Bolognini in schwelgenden, üppigen Bildern vor dem Hintergrund Venedigs inszenierte. Seine Darsteller Laura Antonelli, Monica Guerittore und Jason Connery (Sohn von Sean Connery) haben sichtlich Freude am heimlichen Liebesreigen, den kein Geringerer als Italiens Meisterkomponist Ennio Morricone mit seiner zauberhaften Musik vorantreibt. Mit Mauro Bolognini (1922 - 2001) verband Morricone eine enge Zusammenarbeit. Seit Ende der 1960er-Jahre komponierte er fast ausnahmslos zu allen Bolognini-Filmen den Soundtrack.

Musik: Ennio Morricone
Kamera: Giuseppe Lanci
Buch: Massimo Franciosa und Mauro Bolognini, nach einem anonymen erotischen Roman des 16. Jahrhunderts
Regie: Mauro Bolognini

Angela - Laura Antonelli
Valeria - Monica Guerritore
Der Fremde - Jason Connery
Bernardo - Claudio Amendola
Nena - Clelia Rondinella
Oria - Cristina Noci
u.a.