Fr 16.12. 2016 16:30Uhr 29:30 min

Antoine Monot
Antoine Monot Bildrechte: dpa
MDR FERNSEHEN Fr, 16.12.2016 16:30 17:00

MDR um 4

MDR um 4

Gäste zum Kaffee

  • VT-Untertitel
  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Livestream
* Antoine Monot jr., Schauspieler

Antoine Monot jr. wusste bereits mit elf Jahren, dass er nichts anderes als Schauspieler werden will. Dafür schmeißt der füllige Schweizer mit 15 Jahren die Schule, wird Schauspieler und macht Karriere. Er spielt an großen Bühnen, in zahllosen Nebenrollen und ist auch ansonsten ein "Hans Dampf in allen Gassen", der Schauspiel- und Filmpreise ins Leben ruft und etabliert, eine Künstleragentur gründet und eine Produktionsfirma führt. Deutschlandweit bekannt aber wird er erst 2014 als Tech-Nick in den Spots einer Elektronikmarktkette. Die Fernsehzuschauer kennen ihn auch aus der ZDF-Reihe "Ein Fall für zwei" und neuerdings aus der Comedyreihe "Sketch History". Über die Weihnachtsfeiertage ist er einer der Hauptdarsteller des ARD-Vierteilers "Pregau – Mörderisches Tal". Worum es dabei geht, erfahren sie am Freitag von ihm - als "Gast zum Kaffee".

Das sind unsere Gäste zum Kaffee bei MDR um 4

Frauke Roth, Intendantin der Dresdner Philharmonie
Am 28. April wird der Kulturpalast Dresden nach knapp drei Jahren Sanierung als reines Konzerthaus und Spielstätte der Dresdner Philharmonie wieder eröffnet. Der Umbau ist umstritten, die Baukosten sind deutlich höher als erwartet. Die Neugestaltung des Orchestersaales ist keine leichte Aufgabe für Frauke Roth, die Intendantin der Dresdner Philharmonie. Aber auch eine Herausforderung, die sie reizt, sagt die ausgebildete Flötistin. Das Orchester verleiht dem Saal nach wie vor der Wiedereröffnung Klang und Seele. Die Vorfreude der Dresdner ist groß, die Akustik des Hauses nach Expertenmeinung Weltklasse. Peter Imhof spricht mit der gebürtigen Hamburgerin über ihren Weg von Freiburg über London nach Dresden und die Erwartungen der Kulturschaffenden und Musikfreunde an das Haus und den Spielplan. Bildrechte: dpa
Frauke Roth, Intendantin der Dresdner Philharmonie
Am 28. April wird der Kulturpalast Dresden nach knapp drei Jahren Sanierung als reines Konzerthaus und Spielstätte der Dresdner Philharmonie wieder eröffnet. Der Umbau ist umstritten, die Baukosten sind deutlich höher als erwartet. Die Neugestaltung des Orchestersaales ist keine leichte Aufgabe für Frauke Roth, die Intendantin der Dresdner Philharmonie. Aber auch eine Herausforderung, die sie reizt, sagt die ausgebildete Flötistin. Das Orchester verleiht dem Saal nach wie vor der Wiedereröffnung Klang und Seele. Die Vorfreude der Dresdner ist groß, die Akustik des Hauses nach Expertenmeinung Weltklasse. Peter Imhof spricht mit der gebürtigen Hamburgerin über ihren Weg von Freiburg über London nach Dresden und die Erwartungen der Kulturschaffenden und Musikfreunde an das Haus und den Spielplan. Bildrechte: dpa
Janina Hartwig
Donnerstag, 27.04.2017: Janina Hartwig, Schauspielerin Gut Ding will Weile haben. Janina Hartwig startet ins elfte Jahr und in ihre zehnte Staffel von „Um Himmels Willen“. Ausgerechnet die Atheistin aus Ost-Berlin ist der Star der Kloster-Serie. Ihr ewiger Zwist mit dem umtriebigen Bürgermeister Wolfgang Wöller, gespielt von Fritz Wepper, ist das zentrale Element in jeder einzelnen Folge, ohne dass es jemals langweilig wird. Noch immer verfolgen Woche für Woche rund sechs Millionen Zuschauer die heile Welt vor und hinter den Klostermauern im beschaulichen Kaltenthal. Wie ihr Seriencharakter der Schwester Hanna tanzt, singt und lacht die Schauspielerin auch privat gern. Und drückt auch gern mal wie Schwester Hanna das Gaspedal ihres Autos bis aufs Blech durch. Janina Hartwig engagiert sich für die Welthungerhilfe, für die sie im vergangenen Jahr in Sierra Leone unterwegs war. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Stefan Ganß
Freitag, 28.04.2017: Stefan Ganß, MDR-Reporter Fernsehpreisträger und „MDR um 4“-Reporter Stefan Ganß stellt in seiner Rubrik „Ganß‘ heile Welt“ herzige, glückliche und bewegende Momente aus Mitteldeutschland vor. Mit Augenzwinkern plaudert er aus seinem Reporterleben und erinnert noch einmal an besonders anrührende Geschichten der vergangenen Wochen, die nicht nur bei ihm für große Glücksmomente gesorgt haben. Adrenalin pur gab es nämlich, als Stefan Ganß die noch nicht eröffnete längste Fußgängerhängeseilbrücke der Welt betreten durfte. Sie ist mit 440 m Länge knapp 100 m hoch über das Rappbodetal im Harz gespannt und wird am 7. Mai für die Öffentlichkeit freigegeben. Wieviel Mut es kostet, auf einer wackeligen Seilbrücke stehend in die schaurigschöne Tiefe des Tals zu blicken, berichtet der MDR um 4-Reporter am Freitag im Studio. Bildrechte: MDR JUMP | Hagen Wolf
Jürgen Tarrach
Dienstag, 02.05.2017: Jürgen Tarrach, Schauspieler Bildrechte: dpa
Stefan Mross
Mittwoch, 03.05.2017: Stefan Mross, Moderator und Sänger Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Günther Maria Halmer
Donnerstag, 04.05.2017: Günther Maria Halmer, Schauspieler Bildrechte: IMAGO
Thomas Hermanns
Freitag, 05.05.2017: Thomas Hermanns, Entertainer Bildrechte: Max Kohr
Alle (7) Bilder anzeigen
Frauke Roth, Intendantin der Dresdner Philharmonie
Mittwoch, 26.04.2017: Frauke Roth, Intendantin des Kulturpalast Dresden Am 28. April wird der Kulturpalast Dresden nach knapp drei Jahren Sanierung als reines Konzerthaus und Spielstätte der Dresdner Philharmonie wieder eröffnet. Der Umbau ist umstritten, die Baukosten sind deutlich höher als erwartet. Die Neugestaltung des Orchestersaales ist keine leichte Aufgabe für Frauke Roth, die Intendantin der Dresdner Philharmonie. Aber auch eine Herausforderung, die sie reizt, sagt die ausgebildete Flötistin. Das Orchester verleiht dem Saal nach wie vor der Wiedereröffnung Klang und Seele. Die Vorfreude der Dresdner ist groß, die Akustik des Hauses nach Expertenmeinung Weltklasse. Peter Imhof spricht mit der gebürtigen Hamburgerin über ihren Weg von Freiburg über London nach Dresden und die Erwartungen der Kulturschaffenden und Musikfreunde an das Haus und den Spielplan. Bildrechte: dpa