Mo 20.03. 2017 22:30Uhr (VPS 22:05) 59:30 min

Fakt ist! Aus Dresden

Schwer zu bremsen: Senioren am Steuer

Komplette Sendung

Fünf Personen stehen in einem Fernsehstudio an einem kreuzförmigen Tisch und diskutieren.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 20.03.2017 22:30 23:28
Selbst Auto fahren - das wollen immer mehr Senioren auch im hohen Alter. Denn daran hängen für sie Mobilität und Selbstständigkeit. Doch Unfallforscher wollen älteren Menschen das Lenkrad streitig machen. Sie seien ein Sicherheitsrisiko. Spätestens mit 75 Jahren sollten sie sich Fahrtests unterziehen. In der Tat: Wenn Senioren in einen Unfall verwickelt sind, sind diese zu 75 Prozent von ihnen selbst verursacht. Und das Problem wird sich künftig verschärfen, denn die Deutschen werden immer älter.

Sind verpflichtende Fahrprüfungen im Alter sinnvoll? Was wird aus unseren Senioren, entzieht man ihnen dann tatsächlich die Fahrerlaubnis? Welche Alternativen gibt es zum Selberfahren? Können Fahrassistenzsysteme Alterserscheinungen wie abnehmende Reaktionsfähigkeit und Sehkraft ausgleichen? Und wie bringe ich es dem alten Vater bei, den Schlüssel lieber abzugeben?

Andreas F. Rook diskutiert mit:

- Siegfried Brockmann, Unfallforscher

- Simone Lang (SPD), Seniorenpolitische Sprecherin im Sächsischen Landtag

- Dagmar Kanter, Fahrlehrerin

- Andreas Keßler, Motorjournalist und "Autopapst"

Weitere Informationen