Mo 27.03. 2017 22:05Uhr 58:30 min

Fakt ist! Aus Erfurt

Steuergeld für Fußball-Tempel - Politiker in Erklärungsnot

Komplette Sendung

Die Gäste im Fakt-ist-Studio
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 27.03.2017 22:05 23:03
"Theoretisch würde sich die Arena ohne Rot-Weiß-Erfurt betreiben lassen", so äußerte sich der Oberbürgermeister der Thüringer Landeshauptstadt Andreas Bausewein gegenüber dem MDR. In Erfurt wird hinter verschlossenen Türen heftig debattiert, wie die neue Multifunktionsarena in Zukunft betrieben werden soll. Natürlich geht es um viel Geld und da liegen bei einigen Beteiligten die Nerven blank.

Die Thüringer sind jedoch nicht alleine mit dem Problem teurer Stadion-Neubauten. Auch in Sachsen und Sachsen-Anhalt mussten veraltete Fußballarenen saniert, um- oder ganz neu gebaut werden. Auch dort kamen Steuergelder und Fördermittel zum Einsatz. Auch dort müssen die laufenden Kosten aufgebracht werden, teils von Fußballclubs, die sich gegen die aus ihrer Sicht zu hohen Mieten wehren.

Welche Betreibermodelle funktionieren? Welche Kalkulationen stellen sich jetzt als Fehler heraus? Wie können Politiker unnötige Ausgaben vermeiden? Haben auch Profivereine grundsätzlich einen Anspruch auf öffentliche Förderung?

Darüber diskutieren: Mike Mohring, CDU-Fraktionsvorsitzender im Thüringer Landtag, Thomas L. Kemmerich, FDP-Stadtrat in Erfurt, der Präsident des Fußballclubs Rot-Weiß-Erfurt, Rolf Rombach und der Sportökonom Prof. Gregor Hovemann von der Universität Leipzig.

Mehr Informationen