Do 27.04. 2017 23:35Uhr 44:30 min

Fröhlich lesen

Autoren zu Gast bei Susanne Fröhlich

Komplette Sendung

Fröhlich lesen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Do, 27.04.2017 23:35 00:20
Brennen für den Beruf - Voraussetzung oder überflüssig?

Was ist falsch daran, in seinem Beruf mit Leidenschaft zu arbeiten? Susanne Fröhlich hat zwei Autoren eingeladen, die da unterschiedlicher Auffassung sind: Zum einen die Journalistin Verena Lugert, die nach einem siebenmonatigen Kurs an einer renommierten Londoner Kochschule den Beruf wechselte - sie heuerte in einem der angesagten Restaurants eines britischen Star-und Sterne-Kochs an. Das bedeutete teilweise 16-Stunden-Schichten, manchmal ohne einen Bissen zu essen oder einen Schluck zu trinken. Es bedeutete, den Platz ganz, ganz unten in einer strengen Hierarchie einzunehmen. Und es bedeutete unfassbaren Stress, aber auch die tollsten Glücksgefühle. In ihrem Buch: "Die Irren mit dem Messer" beschreibt die Autorin ihren Alltag in der Spitzengastronomie, der ohne die Leidenschaft für das Kochen wohl nicht vorstellbar gewesen wäre.

Der andere Gast ist Dr. Volker Kitz, der in seinem Bestseller "Feierabend!" erläutert, warum man sich von der Vorstellung lösen kann, in seiner Arbeit die große Erfüllung oder den großen Lebensinhalt finden zu müssen. Seiner Meinung nach leidet ein sehr großer Teil der Menschen darunter, dass ihnen genau das eingeredet würde. Der Autor sagt auch, dass Leidenschaft im Beruf keineswegs mit guter Arbeit einhergehen muss. Ob nun der so genannte "Nine-to-five"-Job die Lösung ist, darüber sprechen die Autoren in der Sendung - und zwar leidenschaftlich.