Mo 04.12. 2017 22:05Uhr 58:30 min

Fakt ist! Aus Magdeburg

Schluss mit dem Gejammer! Wann sind wir Ossis endlich glücklich?

Komplette Sendung

Talkrunde im Studio
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 04.12.2017 22:05 23:03
2017 geht zu Ende, und für den Osten war es wieder ein schwieriges Jahr: Erneut belegen Studien und Statistiken, dass die Ostdeutschen weiter die rote Laterne hochhalten - egal, ob es um Gesundheit, Einkommen oder Arbeitsplätze geht. Und zuletzt hat auch der "Glücksatlas" wieder bestätigt, dass die Menschen im Osten immer noch weniger glücklich sind als im Rest Deutschlands. Diese Unzufriedenheit schlägt sich in Politikverdrossenheit und Protestwahl nieder - ein Grund dafür, dass die Regierungsbildung in Berlin derzeit schwierig ist wie nie zuvor.

Mario Tiesies aus Stendal erlebt die Probleme vieler Ostdeutscher jeden Tag. Er engagiert sich für arme Familien, ist selbst Hartz-IV-Empfänger und sagt: "Menschen brauchen eine sinnvolle Beschäftigung und ein angemessenes Einkommen, um glücklich zu sein."
"Viele Ostdeutsche sind immer noch traumatisiert, weil ihre Biografien nach der Wende nicht gewürdigt wurden", sagt der Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz. Er legt die ostdeutsche Seele seit Jahrzehnten auf die Couch, zuletzt wieder in seinem aktuellen Buch "Das falsche Leben".
Dagegen schaut der Soziologe und Glücksforscher Prof. Jan Delhey etwas positiver auf das ostdeutsche Wohlbefinden. "Man sollte die Kirche im Dorf lassen", sagt er. Die Zufriedenheitslücke zwischen Ost und West sei nicht riesig. Der Osten habe längst aufgeholt.

Doch woran liegt es, dass die Ostdeutschen ihre Lage immer noch weniger positiv bewerten als der Rest der Republik? Sind es niedrigere Löhne, eine schlechtere Gesundheitsversorgung oder doch das mangelnde Selbstbewusstsein? Oder geht es uns tatsächlich besser als je zuvor? Über diese und andere Fragen diskutiert Moderatorin Anja Heyde mit ihren Gästen:

* Mario Tiesies, Arche Stendal - Christliches Kinder- und Jugendprojekt e.V.,
* Dr. Hans-Joachim Maaz, Psychiater, Psychoanalytiker und Autor aus Halle,
* Prof. Jan Delhey, Soziologe und Glücksforscher an der Universität Magdeburg und
* Simone Solga, Kabarettistin aus Leipzig

Bürgermoderator Stefan Bernschein spricht mit dem Wernigeröder Koch Robin Pietsch über seinen Michelin-Stern und die junge Generation Ost. Außerdem schaut er auf die Meinungen von Zuschauern und Usern, die sich an der Diskussion unter facebook.com/MDRSachsenAnhalt, über Twitter (@faktist) oder per Mail an faktist@mdr.de beteiligen können.