Biografie Wolf-Dieter Jacobi - Programmdirektor

Wolf-Dieter Jacobi wurde am 27. Oktober 1965 im sächsischen Borna geboren. Von September 1984 bis August 1986 absolvierte er ein Volontariat in der Sportredaktion beim DDR-Fernsehen. Von 1986 bis 1990 studierte er mit einer integrierten sportwissenschaftlichen Ausbildung an der Universität Leipzig Journalistik und schloss sein Studium als Diplomjournalist ab.

Wolf-Dieter Jacobi
Wolf-Dieter Jacobi Bildrechte: MDR/Martin Jehnichen

Im Juli 1990 begann Wolf-Dieter Jacobi eine fernsehjournalistische Laufbahn. Er wurde Sportreporter beim Deutschen Fernsehfunk (DFF) in Berlin und arbeitete ab September 1990 beim Aufbau des Landessenders Sachsen des DFF in Dresden mit.

1992 wurde Wolf-Dieter Jacobi im Landesfunkhaus Sachsen des MDR Leiter für das Ressort Sport. U.a. war er Moderator und Chef vom Dienst beim "Sachsenspiegel", Autor von Features und Dokumentationen sowie verantwortlicher Redakteur der Sendereihen "Biwak" und "Sachsenspiegel-Reportage". Im Juli 2001 wurde er kommissarischer Leiter, später Leiter des Programmbereiches Fernsehen des Landesfunkhauses Sachsen.

Ab 2005 war er Redaktionsleiter Sport der MDR-Fernsehdirektion, ARD-Teamchef bei den Ski-Weltmeisterschaften Sapporo 2007 und Liberec 2009 sowie Chef des ARD/ZDF-Teams bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver. Seit 2004 kommentierte er bei "Sportschau live - Boxen im ERSTEN".

Im September 2010 als Direktor berufen, trat Wolf-Dieter Jacobi sein Amt als MDR-Fernsehdirektor am 1. Oktober 2011 an. Von August 2011 bis September 2012 war er zudem Unterhaltungschef des MDR. Am 9. Mai 2016 wurde er als Programmdirektor bestätigt. Seine zweite fünfjährige Amtszeit beginnt am 1. Oktober 2016

Wolf-Dieter Jacobi ist ARD-Spielfilmkoordinator.

Während des ARD-Vorsitzes des MDR seit Januar 2016 ist er Vorsitzender der Kommission der Dritten Programme - einer ständigen Fachkommission der ARD.

Zuletzt aktualisiert: 09. Mai 2016, 15:25 Uhr