Blick in eine frühbarocke Kirche mit aufwändigen Verzierungen an Decke und Wänden.
Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald

Unterwegs in Sachsen-Anhalt | MDR FERNSEHEN | 16.12.2017 | 18:15 Uhr Zur Stippvisite in Weißenfels

Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren sind unterwegs in der Saale-Stadt Weißenfels. Hier, wo sich im Mittelalter die Osterländische Salzstraße und die Via Regia kreuzten, wollen die Moderatoren die "Schätze" der Stadt entdecken.

 Blick in eine frühbarocke Kirche mit aufwändigen Verzierungen an Decke und Wänden.
Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald

Auf dem hoch über Weißenfels liegende Schloss Neu-Augustusburg besuchen Victoria und Andreas die Ausstellung "Dynastiegewitter": stürmische, sächsische Glaubensgeschichte zwischen August dem Starken und Herzog Christian. Am Fuß des Schlosses warten im Geleitshaus die Erinnerungen an den vermutlich prominentesten Toten der Stadt: den in der großen Schlacht bei Lützen tödlich verwundeten schwedischen König Gustav II. Adolf.

Süße Geheimnisse für Leib und Seele

Musik bestimmt den Besuch im Heinrich-Schütz-Haus – daheim beim bedeutendsten deutschen Komponisten des 17. Jahrhunderts. Ein Haus voller Klänge und Gesang. Auf dem Weg durch Weißenfels klopfen die Moderatoren auch bei Friedrich von Hardenberg an, dem Vordenker der Romantik, besser bekannt unter dem Namen "Novalis". Zum Dreigestirn der Großen in der Kulturgeschichte der Stadt gehört der weithin bekannte Orgelbauer Friedrich Ladegast. In der Laurentiuskirche bekommt das Moderatorenduo eine Vorstellung seines Schaffens.

Den süßen Schatz von Weißenfels finden Victoria und Andreas beim Gestalten von unverwechselbaren Köstlichkeiten in der Schokoladen-Manufaktur. Die Stippvisite in Weißenfels endet natürlich nicht ohne einen Besuch im Weindorf Burgwerben.

Impressionen vom Dreh

Ein Mann und eine Frau stehen vor einer Mauer mit Rundbögen, darin Bilder von Weißenfels
Klar zu erkennen: Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren starten ihre Stadt-Tour am Bahnhof der Saalestadt. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Ein Mann und eine Frau stehen vor einer Mauer mit Rundbögen, darin Bilder von Weißenfels
Klar zu erkennen: Victoria Herrmann und Andreas Neugeboren starten ihre Stadt-Tour am Bahnhof der Saalestadt. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
 Ein Mann und eine Frau stehen am Geländer der Saale und werden von einem Kameramann gefilmt, ein Beleuchter hält das Licht.
Ein durch die Burg geschützter Flussübergang machte die 1169 erstmals erwähnte Stadt groß. Hier kreuzten Heerstraßen und Handelswege. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Ein dreietagiges Gebäude mit weißer Fassade und der Aufschrift "Heinrich Schütz Haus".
Für Heinrich Schütz, berühmtester Sohn der Stadt und "erster deutscher Weltmusiker",
wurde ein modernes, interaktives Museum errichtet.
Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Ein Mann und eine Frau gehen an einem Haus mit brauner Fassade vorbei, anstelle der Fenster sind Kunstwerke zu sehen.
Stadtrundgang durch Weißenfels. Die Stadt hat viele schöne historische Fassaden, aber leider steht ein großer Teil davon leer. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Ein Mann und zwei Frauen, eine davon in barockem Kostüm, stehen vor einem historischen Gebäude.
Gudrun Schulze hat ihr historisches Kostüm trotz des kalten Wetters angezogen. Als gelernte Stadtführerin erklärt sie uns das Kloster St. Claren. Bildrechte: MDR/Herbert Görk
Ein Mann und eine Frau gehen an einem Haus mit brauner Fassade vorbei, anstelle der Fenster sind Kunstwerke zu sehen.
Entdeckungen in der Großen Burgstrasse. Die Fenster des leer stehenden Hotels "Alt Weißenfels" sind mit Kunstwerken verziert: Werke des weltberühmten Fotografen Horst P. Horst, geboren in Weißenfels. Seine  berühmtesten Bilder wurden von Merseburger Studenten nachempfunden. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Der rot gepflasterte Innenhof eines Schlosses mit weißer Fassade und dunkelblauem Dach.
Noch heute eine der größten Schlossanlagen Mitteldeutschlands: Schloss Neu-Augustusburg, einst Residenz des sächsischen Herzogs von Sachsen-Weißenfels. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
 Blick in eine frühbarocke Kirche mit aufwändigen Verzierungen an Decke und Wänden.
Vicy und Andreas blicken von der Fürstenloge in die überwältigende Schlosskapelle, wie es einst nur die Herrscher durften. Was sie sehen, entspricht eher einer großen Kirche, die zu den schönsten frühbarocken Kirchen Mitteleuropas zählt. Weniger einer Kapelle. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Mehrere Särge mit golden verzierten Kanten stehen in einem Kellergewölbe.
Eine Sonderführung in die Gruft unter dem Altarraum: Dort befindet sich das Erbbegräbnis der Herzogsfamilie. In zum Teil sehr kunstvoll und prunkvoll gestalteten Särgen ruhen, neben August I. Herzog von Sachsen-Weißenfels und seiner Frau Anna, über 30 fürstliche Verwandte. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Eine blonde Frau steht in einem Verkaufsraum vor mehreren Behältern mit Schokolade.
Die Welt der Schokolade hautnah erleben. Auf 1.300 Quadratmetern finden Vicy und Andreas in der Argenta Schokoladenwelt was das Liebhaber-Herz begehrt. Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Personen mit weißen Plastik-Anzügen und blauen Hauben verzieren weiße Schokolade-Tafeln.
Arbeiten statt naschen: Was die beiden “Praliniers” kreierten und mehr Wissenswertes über Weißenfels gibt's natürlich in der Sendung.

Quelle: MDR/ap
Bildrechte: MDR/Oliver Hauswald
Alle (11) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | 16. Dezember 2017 | 18:15 Uhr

Quelle: MDR/ap

Zuletzt aktualisiert: 03. November 2017, 13:31 Uhr