... zum Glöck'l in Johanngeorgenstadt

Kleiner Vorgucker | Video

Der größte Schwibbogen der Welt!
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Was für ein Blick - auf den größten Schwibbogen der Welt in Johanngeorgenstadt.

MDR FERNSEHEN Sa 14.01.2017 18:15Uhr 00:13 min

http://www.mdr.de/unterwegs/sachsen/video-74886.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Was fürs Auge

Bildergalerie | Unterwegs in Sachsen | 14.01.2016 | 18:15 Uhr Unterwegs in Sachsen ... in Johanngeorgenstadt

Beate Werner erlebte in Johanngeorgenstadt die erste Phase des diesjährigen Bergwinters mit seinen milden Temperaturen. Klare Sicht ermöglicht einen Blick auf die terrassenförmige Anlage der 1654 von böhmischen Exulanten gegründeten Silberstadt am Fastenberg.
Beate Werner erlebte in Johanngeorgenstadt die erste Phase des diesjährigen Bergwinters mit seinen milden Temperaturen. Klare Sicht ermöglicht einen Blick auf die terrassenförmige Anlage der 1654 von böhmischen Exulanten gegründeten Silberstadt am Fastenberg. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Beate Werner erlebte in Johanngeorgenstadt die erste Phase des diesjährigen Bergwinters mit seinen milden Temperaturen. Klare Sicht ermöglicht einen Blick auf die terrassenförmige Anlage der 1654 von böhmischen Exulanten gegründeten Silberstadt am Fastenberg.
Beate Werner erlebte in Johanngeorgenstadt die erste Phase des diesjährigen Bergwinters mit seinen milden Temperaturen. Klare Sicht ermöglicht einen Blick auf die terrassenförmige Anlage der 1654 von böhmischen Exulanten gegründeten Silberstadt am Fastenberg. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Johanngeorgenstadt hat Höhenluft und viele Wanderwege zu bieten. Der Kammweg streift die Bergstadt, deshalb ist sie bei vielen Fernwanderern so beliebt.
Johanngeorgenstadt hat Höhenluft und viele Wanderwege zu bieten. Der Kammweg streift die Bergstadt, deshalb ist sie bei vielen Fernwanderern so beliebt. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Nur wenige wissen, dass man von Johanngeorgenstadt Richtung Fichtelberghaus und Wetterwarte schauen kann. Die intakten Fichten und Lerchenwälder sind eine Augenweide für jeden Wanderer.
Nur wenige wissen, dass man von Johanngeorgenstadt bis zum Fichtelberghaus und zur Wetterwarte schauen kann. Die intakten Fichten und Lerchenwälder sind eine Augenweide für jeden Wanderer. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Auf der 26m hohen Stabpyramide in der Ortsmitte von Johanngeorgenstadt ziehen Bergmeister, Hammerschmiede und Zinnseifner ihre Kreise und erzählen von der Geschichte der jüngsten, erst 1654 gegründeten Bergstadt im Erzgebirge. Kurfürst Johann Georg I gestattete den gut hundert, aus Böhmen geflüchteten Protestanten, hier zu siedeln und nach Silber zu schürfen. Die Siedlung am Fastenberg trug fortan den Namen des Landesherrn Johann Georg I.
Auf der 26m hohen Stabpyramide in der Ortsmitte von Johanngeorgenstadt ziehen Bergmeister, Hammerschmiede und Zinnseifner ihre Kreise und erzählen von der Geschichte der jüngsten, erst 1654 gegründeten Bergstadt im Erzgebirge. Kurfürst Johann Georg I gestattete den gut 100, aus Böhmen geflüchteten Protestanten, hier zu siedeln und nach Silber zu schürfen. Die Siedlung am Fastenberg trug fortan den Namen des Landesherrn Johann Georg I. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Wie ein Pferdegöpel die Arbeit im Silberbergbau erleichterte, das schaut sich Beate Werner in dieser pyramidenförmigen mit Holzschindeln gedeckten Anlage an. Die mechanische Antriebsvorrichtung ermöglichte es, unter Zuhilfenahme von Pferdekraft, in größere Tiefen mit dem Erzabbau vorzudringen.
Wie ein Pferdegöpel die Arbeit im Silberbergbau erleichterte, das schaut sich Beate Werner in dieser pyramidenförmigen mit Holzschindeln gedeckten Anlage an. Die mechanische Antriebsvorrichtung ermöglichte es, unter Zuhilfenahme von Pferdekraft, in größere Tiefen mit dem Erzabbau vorzudringen. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Ohne sich beirren zu lassen werden Bella und Brenta für die Besuchervorführungen eingespannt. Seit 1992 erfreut dieser originalgetreue Nachbau die Gäste.
Ohne sich beirren zu lassen, werden die Pferde für die Besuchervorführungen eingespannt. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Johanngeorgenstadt gilt auch als die Stadt des Schwibbogens. Überall schmücken die schönen Lichterbögen die Fenster oder Mauerwerk.
Johanngeorgenstadt gilt auch als die Stadt des Schwibbogens. Überall schmücken die schönen Lichterbögen die Fenster oder das Mauerwerk. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Beate Werner holt sich in der Schnitzerstube die eine und andere Anregung.
Beate Werner holt sich in der Schnitzerstube die eine und andere Anregung. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Erzgebirgische Weisen erklingen in der Traditionsgasttube „Sockendorfer Hutzenstub“.
Erzgebirgische Weisen erklingen in der Traditionsgaststube "Sockendorfer Hutzenstub". Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Der Ortsteil Oberjugel liegt windgeschützt am Fuße des Kamms und ist ein lohnenswertes Wanderziel. Oberjugler nahmen vor 350 Jahren die aus Böhmen kommenden Glaubensflüchtlinge in ihren einfachen Häusern auf und boten ihnen den ersten Schutz. Wie die Chronik berichtet,  sollen in einem Haus 28 Familien untergekommen sein und wer einen Stuhl besäße, der solle nicht aufstehen.
Der Ortsteil Oberjugel liegt windgeschützt am Fuße des Kamms und ist ein lohnenswertes Wanderziel. Oberjugler nahmen vor 350 Jahren die aus Böhmen kommenden Glaubensflüchtlinge in ihren einfachen Häusern auf und boten ihnen den ersten Schutz. Wie die Chronik berichtet,  sollen in einem Haus 28 Familien untergekommen sein und wer einen Stuhl besäße, der solle nicht aufstehen. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Der Plattenberg/Blatenský Vrch mit seinen 1.043m gilt sowohl für die Johanngeorgenstädter als auch für die tschechischen Nachbarn in Horní Blatná/Platten als Hausberg. Viele Handelswege führten über den Grenzberg. Wer Johanngeorgenstadt besucht, sollte sich den Gipfel unbedingt vornehmen.
Der Plattenberg/Blatenský Vrch mit seinen 1.043m gilt sowohl für die Johanngeorgenstädter als auch für die tschechischen Nachbarn in Horní Blatná/Platten als Hausberg. Viele Handelswege führten über den Grenzberg. Wer Johanngeorgenstadt besucht, sollte sich den Gipfel unbedingt vornehmen. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Die Moderatorin besucht auch die nur acht Kilomter entfernte Bergstadt Horní Blatná/Platten. Von hier brachen um 1650 viele protestantische Familien auf, um in Sachsen ein neues Leben aufzubauen. Ihr bergmännisches Wissen brachten sie mit in ihre neue Heimat und trugen zum wirtschaftlichen Aufschwung im oberen Erzgebirge bei.
Das MDR-Team besucht auch die nur acht Kilometer entfernte Bergstadt Horní Blatná/Platten. Von hier brachen um 1650 viele protestantische Familien auf, um in Sachsen ein neues Leben aufzubauen. Ihr bergmännisches Wissen brachten sie mit in ihre neue Heimat und trugen zum wirtschaftlichen Aufschwung im oberen Erzgebirge bei. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Heute kann man bequem von Johanngeorgenstadt mit dem Zug nach Horní Blatná/Platten fahren und auf geschichtsträchtigen Pfaden spazieren.
Heute kann man bequem von Johanngeorgenstadt mit dem Zug nach Horní Blatná/Platten fahren und auf geschichtsträchtigen Pfaden spazieren. Bildrechte: MDR/Heike Riedel
Alle (13) Bilder anzeigen
Der gebürtige Thüringer Marko Weiss lädt Beate Werner in seiner Wahlheimat, der Slowakei, zum Weihnachtsessen ein und erzählt ihr, wie im Slowakischen Erzgebirge Weihnachten gefeiert wird
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Rückblick auf die Weihnachtssendung aus dem Erzgebirge

Bildergalerie | Unterwegs in Sachsen | 10.12.2016 | 18:15 Uhr Weihnachten im Erzgebirge

Beate Werner besucht den Annaberger Weihnachtsmarkt, nascht erzgebirgische Weihnachtsspezialitäten wie Butterstollen und Krautsuppe und ist begeistert von den besonderen Kleinoden in Geduld-Flaschen.

Beate Werner besucht den Annaberger Weihnachtsmarkt
Beate Werner besucht den Annaberger Weihnachtsmarkt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Beate Werner besucht den Annaberger Weihnachtsmarkt
Beate Werner besucht den Annaberger Weihnachtsmarkt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Bevor die Pyramide angeschoben wird, …
Bevor die Pyramide angeschoben wird, … Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
… werden ihre Figuren lebendig. Stadtbekannte Promis wie die Unternehmerin Barbara Uthmann, der Rechenmeister Adam Ries oder der Stadtgründer Georg der Bärtige stellen sich vor
… werden ihre Figuren lebendig. Stadtbekannte Promis wie die
Unternehmerin Barbara Uthmann, der Rechenmeister Adam Ries oder der Stadtgründer Georg der Bärtige stellen sich vor.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Natürlich nimmt Beate Werner eine Kostprobe
Was wäre ein Weihnachtsmarkt ohne passendes Gebäck?
Ein echt erzgebirgischer Butterstollen in Übergröße wird vom Oberbürgermeister der Berg- und Adam-Ries-Stadt Annaberg-Buchholz, Rolf Schmidt, angeschnitten.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Was wäre ein Weihnachtsmarkt ohne passendes Gebäck? Ein echt erzgebirgischer Butterstollen in Übergröße wird vom Oberbürgermeister der Berg- und Adam-Ries-Stadt Annaberg-Buchholz, Rolf Schmidt, angeschnitten
Natürlich nimmt Beate Werner eine Kostprobe. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die einzige Knappschaftskirche Sachsens - die Bergkirche "St. Marien" - birgt einen Schatz: die Bergmännische Krippe.
Die einzige Knappschaftskirche Sachsens - die Bergkirche "St.
Marien" - birgt einen Schatz: die Bergmännische Krippe. Sie besteht
aus insgesamt 35 Figuren und verbindet bergmännische Tradition mit
christlichem Glauben. So ist Vater Josef ein Bergzimmermann und trägt eine Freiberger Blende, eine Grubenlampe.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Seit Kurzem gibt es drei Rückwände mit historischen Annaberger Altstadtmotiven. Sie versetzen den Besucher ins 19. Jahrhundert
Seit Kurzem gibt es drei Rückwände mit historischen Annaberger Altstadtmotiven. Sie versetzen den Besucher ins 19. Jahrhundert.  Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Der gebürtige Thüringer Marko Weiss lädt Beate Werner in seiner Wahlheimat, der Slowakei, zum Weihnachtsessen ein und erzählt ihr, wie im Slowakischen Erzgebirge Weihnachten gefeiert wird
Der gebürtige Thüringer Marko Weiss lädt Beate Werner in seiner
Wahlheimat, der Slowakei, zum Weihnachtsessen ein und erzählt ihr,
wie im Slowakischen Erzgebirge Weihnachten gefeiert wird.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zu den Bräuchen gehört es, einen Apfel aufzuschneiden. Bildet er innen einen Stern, deutet das auf viel Glück im kommenden Jahr
Zu den Bräuchen gehört es, einen Apfel aufzuschneiden. Bildet er innen einen Stern, deutet das auf viel Glück im kommenden Jahr. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
In der slowakischen Bergstadt Banská Štiavnica präsentiert der Direktor des regionalen Tourismusverbands Igor Kuhn das Bethlehem.  Moderatorin Beate Werner erfährt, dass mehr als 1.000 Figuren Szenen  aus der Stadtgeschichte und dem Bergbau zeigen
In der slowakischen Bergstadt Banská Štiavnica präsentiert der Direktor des regionalen Tourismusverbands Igor Kuhn das Bethlehem. Moderatorin Beate Werner erfährt, dass mehr als 1.000 Figuren Szenen aus der Stadtgeschichte und dem Bergbau zeigen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Auch die Krippenszene gehört dazu
Auch die Krippenszene gehört dazu. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Beate Werner besucht im Kammerhof die Ausstellung „Bergbau in der Slowakei“. Begleitet wird sie vom Direktor Josef Labuda, der extra sein  Habit angelegt hat
Beate Werner besucht im Kammerhof die Ausstellung "Bergbau in der Slowakei". Begleitet wird sie vom Direktor Josef Labuda, der extra sein Habit angelegt hat. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Geduld-Flaschen sind besondere Kleinode. Nach ihrem Tagwerk puzzelten die Bergleute kleine Geschichten im Glas zusammen
Geduld-Flaschen sind besondere Kleinode. Nach ihrem Tagwerk puzzelten die Bergleute kleine Geschichten im Glas zusammen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Bergstadt Banská Štiavnica gehört mit ihren Sehenswürdigkeiten wie dem Kalvarienberg seit 1993 zum UNESCO Welterbe
Die Bergstadt Banská Štiavnica gehört mit ihren Sehenswürdigkeiten wie dem Kalvarienberg seit 1993 zum UNESCO Welterbe. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (14) Bilder anzeigen

Sendetermine

Logo der Sendung Unterwegs in Sachsen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Sa, 04.02.2017 18:15 18:45

Unterwegs in Sachsen

Unterwegs in Sachsen

... zwischen Morgenröthe und Rautenkranz

  • VT-Untertitel
  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Livestream
Logo der Sendung Unterwegs in Sachsen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Mo, 06.02.2017 05:45 06:15

Unterwegs in Sachsen

Unterwegs in Sachsen

...zwischen Morgenröthe und Rautenkranz

  • VT-Untertitel
  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Livestream

Rückblick