Oberfläche Wikipedia
Laut Alexa Internet, einem Online-Dienst, der die Abrufe von Websiten misst, lag Wikipedia Ende 2016 auf Platz 5 der meist besuchten Websites weltweit. Bildrechte: Colourbox.de

Wikipedianer-Treffen in Leipzig Wie sich die Wikipedia bis 2030 weiterentwickeln will

Wie soll Wikipedia im Jahr 2030 aussehen? Wie kann man neue Autoren für die Enzyklopädie gewinnen? Und wie die Zukunft des freien Wissens für alle gestalten? Das sind Themen, die auf dem diesjährigen Treffen der deutschsprachigen Wikipedia-Community diskutiert werden.

von Max Heeke

Oberfläche Wikipedia
Laut Alexa Internet, einem Online-Dienst, der die Abrufe von Websiten misst, lag Wikipedia Ende 2016 auf Platz 5 der meist besuchten Websites weltweit. Bildrechte: Colourbox.de

Konflikte innerhalb der Gemeinschaft, Autorenschwund, Strategien für die Zukunft: Die ehrenamtlichen Schreiber der Online-Enzyklopädie Wikipedia haben an diesem Wochenende in Leipzig einiges zu besprechen. Rund 350 von ihnen treffen sich vom 8. bis zum 10. September 2017 zur WikiCon, dem alljährlichen Treffen der deutschsprachigen Community. Aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen Autorinnen und Autoren, um über das offene Wissen und seine Grenzen zu diskutieren.

Wissen für alle

Einer der Teilnehmer ist Gereon Kalkuhl. Hauptberuflich arbeitet er als Dolmetscher und Übersetzer. Seit 11 Jahren schreibt er Artikel für Wikipedia – bevorzugt über Schachspieler, Insekten und Bürgermeister. In diesem Jahr arbeitet er für die Wikimedia Foundation als Strategiekoordinator der deutschsprachigen Community. Der gemeinnützige Verein hinter Wikipedia arbeitet an einer Strategie für die nächsten Jahrzehnte, das Projekt dazu heißt Wikipedia2030.

Gereon Kalkuhl
Gereon Kalkuhl diskutiert auf der WikiCon über die Zukunft von Wikipedia. Bildrechte: Karen Sayre / Wikimedia Foundation, Gereon Kalkuhl-6895, CC BY-SA 3.0

Die weltweite Community hat in den vergangenen Monaten Anregungen und Ideen zu wichtigen Zukunftsfragen gesammelt: Wie soll Wikipedia 2030 aussehen? Wie gewinnt die Community neue Autoren? Wie geht sie mit extremistischen Positionen, Fake News oder Zensur um? Wie verbessert sie das Klima innerhalb der Gemeinschaft? Teilnahme ist das Prinzip der Wikipedia: Jede und Jeder sollen mitmachen können, sei es durch eigene Artikel oder Gedanken zur Zukunft der Wissensammlung.

Vor mittlerweile 16 Jahren ist das Online-Lexikon als "Enzyklopädie des freien Wissens" gestartet, "in einer Welt, in der jeder einzelne Mensch frei an der Summe allen Wissens teilhaben kann". Heute ist Wikipedia eine der beliebtesten Websites weltweit und zählt rund 40 Millionen Artikel in beinahe 300 verschiedenen Sprachen.

Daten zu Nahverkehr und Luftsauberkeit

Gereon Kalkuhl wird den deutschsprachigen Wikipedianern am Wochenende einen ersten Entwurf für die Zukunft präsentieren. Dann sollen alle Teilnehmer gemeinsam darüber diskutieren. Treffen wie die WikiCon seien der richtige Ort, um über Herausforderungen und Zukunftsthemen ins Gespräch zu kommen, sagt er.

Neben speziellen Wikipedia-Themen geht es am Wochenende aber auch ganz allgemein um das Thema offenes Wissen: Wie kann man Wissen für alle bereitstellen? Wie können alle Menschen dazu beitragen, diese offenen Datensammlungen zu mehren? Konkret soll am Wochenende unter anderem über Daten des öffentlichen Personennahverkehrs gesprochen werden oder darüber, wie Bürger selbst die Luftreinheit messen können. Auch Neulinge und Interessierte können an der Wikicon teilnehmen.

Ich hoffe, in meiner Arbeit des Schreibens sehr viele Anregungen zu bekommen und von sehr vielen interessanten Projekten zu erfahren, zu denen ich wiederum mein Wissen und mein Know-How beitragen kann.

Gereon Kalkuhl – Wikipedianer

Über dieses Thema berichtet MDR auch im Fernsehen : MDR Aktuell | 09.09.2017 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. September 2017, 11:03 Uhr