Nguyen Huu Hung mit seinen beiden behinderten Töchtern in einem Vorort von Danang in Zentralvietnam.
Nguyen Huu Hung mit seinen beiden behinderten Töchtern in einem Vorort von Danang in Zentralvietnam. Die Region war besonders schwer durch "Agent Orange" vergiftet worden. Bildrechte: dpa

Mit Bakterien gegen Dioxin Vietnam-Krieg: Agent Orange fordert noch heute Opfer

Der Vietnam-Krieg ist seit über 40 Jahren vorbei. Aber er fordert immer noch Opfer. Mit dem dioxinhaltigen "Agent Orange" zog die US-Armee gegen Vietnam in den Krieg. Es sollte großflächig Wälder entlauben und Nutzpflanzen zerstören. Das Gift schädigte jedoch auch die Menschen. 150.000 Kinder sind seit dem Krieg mit Behinderungen zur Welt gekommen. Das Rote Kreuzes schätzt, dass eine Million Vietnamesen betroffen sind. Vietnamesische Wissenschaftler rücken dem Gift nun mit Bakterien zuleibe.

Nguyen Huu Hung mit seinen beiden behinderten Töchtern in einem Vorort von Danang in Zentralvietnam.
Nguyen Huu Hung mit seinen beiden behinderten Töchtern in einem Vorort von Danang in Zentralvietnam. Die Region war besonders schwer durch "Agent Orange" vergiftet worden. Bildrechte: dpa

November 2016. Auf dem ehemaligen US-Militärflughafen A Luoi in Zentralvietnam suchen die Geografin und Ökologin Thi Binh Minh Hoang und der Mikrobiologe Huu Dat Ton vom Mientrung-Institute For Scientific Research nach Spuren von Dioxin im Boden. Im Dioxinlabor von Hanoi werden die Proben dann analysiert. Das Ergebnis ist eindeutig: die Belastung mit Dioxin ist noch immer so hoch wie zu Zeiten des Vietnamkrieges. Schnelles Handeln ist geboten.

Bodenprobe wird untersucht
Bildrechte: IMAGO

Zuerst müssen wir die dioxinverseuchten Böden der ehemaligen US-Luftwaffenstützpunkte sanieren, so lange sich das Gift noch dort befindet. Durch Wetterprozesse wie Regen und Wind gelangt die kontaminierten Erde in andere Gegenden und gefährdet auch dort die Menschen.

Dr. Nguyen Hung Minh, Leiter des Dioxinlabors, Center for Environmental Monitoring Hanoi

Das Erdreich muss also so schnell wie möglich vom Dioxin befreit werden. Aber wie? Am Flughafen Da Nang ist die Konzentration des Gifts vermutlich so hoch wie nirgendwo sonst im Land. Jetzt wird hier von amerikanischen Wissenschaftlern das größte Dekontaminationsprojekt ganz Vietnams durchgeführt. In einem meterhohen Betonbehältnis, einer Art Ofen mit der Grundfläche eines Fussballfeldes, werden 73.000 Kubikmeter der verseuchten Erde auf mindestens 335 Grad Celsius erhitzt. Und das drei Wochen lang. Danach ist die Erde dioxinfrei. Kosten: 84 Mio US Dollar. Die meisten vietnamesischen Wissenschaftler lehnen dieses Projekt jedoch als ineffizient und viel zu kostenintensiv ab.

Amerikaner beaufsichtigen 2015 am Flughafen von Danang die Säuberung verseuchter Erde.
Amerikaner beaufsichtigen am Flughafen von Da Nang den Bau des Riesencontainers, in dem mit Dioxin verseuchter Boden gekocht werden soll, um ihn zu reinigen. Bildrechte: dpa
Säuberungsanlage für verseuchte Böden 2015 am Flughafen von Danang
Die Säuberungsanlage für verseuchte Böden 2015 am Flughafen von Danang. Bildrechte: dpa

Nach der Sanierung ist das Erdreich wie Sand, man kann es für die Landwirtschaft nicht mehr nutzen. Wir brauchen eine Technologie, die man an vielen Orten gleichzeitig einsetzen kann, die billiger und umweltfreundlicher ist.

Dr. Nguyen Hung Minh, Leiter des Dioxinlabors, Center for Environmental Monitoring Hanoi

Deshalb nimmt Vietnam das Problem jetzt selbst in die Hand. Die Lösung heißt: mit Bakterien gegen Dioxin.

Das Problem ist, dass das Dioxin im Boden absinkt bis ins Grundwasser oder bis zur ersten Lehmschicht, wo es keinen Sauerstoff mehr gibt. Das ist der Grund, warum ich mich auf die anaeroben Bakterien fokussiert habe.

Dr. Tran Hoa Duan, Industrial College in Hue

Denn anaerobe Bakterien kommen ohne Sauerstoff aus und sind in der Lage, Dioxin zu vernichten. Dr. Tran vom Industrial College in Hue hat in Zusammenarbeit mit Deutschen Wissenschaftlern vom Helmholtzzentrum für Umweltforschung in Leipzig und der Martin-Luther-Universität Halle anaerobe Bakterien gezüchtet. Unter sauerstofflosen Bedingungen wandeln sie bestimmte Bestandeile des Giftes durch ihren Stoffwechsel so um, dass die verbleibende Substanz keine Gefahr mehr darstellt.

Unter Ausschluss von Sauerstoff können anaerobe Organismen Dioxine veratmen, deshalb ist das so interessant. An vielen wichtigen Punkten, wo z.B. frühere Flughäfen waren, wo höhere Konzentrationen von Dioxin auftreten und wo man weiß, dass es ins Grundwasser läuft, kann man solche Verfahren einsetzen. Da bin ich überzeugt.

Dr. Lorenz Adrian, Umweltforschungszentrum Leipzig

Nach Schätzung der Wissenschaftler wird es ungefähr drei Jahre dauern, bis der Boden dioxinfrei ist. Noch immer kommen in Vietnam Babys mit Fehlbildungen zur Welt, die auf die Dioxineinwirkung zurückzuführen sind.

Kind mit schweren Behinderungen in Krankenhausbett
In einem Krankenhaus von Ho Chi Minh Stadt werden Kinder, die noch heute durch das Dioxin aus Agent Orange werden, auf einer speziellen Station versorgt. Bildrechte: IMAGO

Über dieses Thema berichtete der MDR MDR Kultur im Radio | 21.11.2016 | 12:24 Uhr
LexiTV im Fernsehen | 10.04.2017 | 15:00 Uhr

mehr zum thema

Logo der Hörfunkwelle MDR KULTUR
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR KULTUR - Das Radio Mo 21.11.2016 12:16Uhr 04:07 min

http://www.mdr.de/wissen/audio-227122.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Vietnam
Bildrechte: Colourbox.de
MDR FERNSEHEN Mo, 10.04.2017 15:00 16:00

LexiTV - Wissen für alle

LexiTV - Wissen für alle

Vietnam - Ein Land und seine Geschichte

  • VT-Untertitel
  • HD-Qualität
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • Livestream

Zuletzt aktualisiert: 14. September 2017, 11:45 Uhr