Gruppenbild Schimpansen
Bildrechte: MDR/Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie

Moral bei Menschenaffen? Schimpansen kennen keinen Neid

Verdient unser Kollege für die gleiche Arbeitsleistung mehr als wir, fühlen wir uns ungerecht, also unfair behandelt. Ob Schimpansen ein ähnliches Empfinden haben, haben Forscher vom Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig jetzt untersucht.

Gruppenbild Schimpansen
Bildrechte: MDR/Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie

Die Forschungsergebnisse von Dr. Jan Engelmann und seinen Kollegen deuten darauf hin, dass unsere nahen Verwandten offenbar nicht abwägen, was sie selbst im Vergleich zu einem Artgenossen für eine gelöste Aufgabe bekommen. Dafür stellten die Forscher zwei Schimpansen die gleiche Aufgabe, belohnten beide jedoch unterschiedlich: Einer bekam das Lieblingsfutter, der andere etwas weniger beliebtes. Darauf reagierten die Tiere unauffällig, diese Form der Ungerechtigkeit schienen sie nicht wahrzunehmen.

Zwei Schimpansen
Bildrechte: IMAGO/ZUMA Press

Nicht neidisch, aber enttäuscht!

Die Forscher konnten also in ihren Versuchen beobachten, dass Schimpansen offenbar keinen Neid gegenüber Artgenossen empfinden. Insofern ist der Begriff "Futterneid" den wir gebrauchen, eigentlich nicht ganz richtig.

Neid setzt ja immer den sozialen Vergleich voraus, also den Vergleich mit einem anderen Individuum. Unsere Studienergebnisse legen jedoch nahe, dass Schimpansen keinen sozialen Vergleich machen.

Dr. Jan Engelmann, Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie

Zu beobachten war aber ein Verhalten, das wir von kleinen Kindern kennen:

Schimpanse
Bildrechte: IMAGO/Westend61

Wenn die Schimpansen vom einem Menschen, den sie kannten, nicht die Belohnung erhielten, die sie erwarteten, zeigten sie sich enttäuscht und verhielten sich auch entsprechend. Sie nehmen offenbar wahr, dass ihre persönlichen Vorlieben absichtlich nicht erfüllt werden.

Dr. Jan Engelmann, Psychologe und Biologe

Enttäuschung ist eine andere, evolutionär betrachtet ältere Art des Empfindens für Fairness bzw. Ungerechtigkeit. Und Schimpansen reagieren darauf so, wie es eben kleine Kinder tun:

Sie ließen zum Beispiel ihr Werkzeug auf den Boden fallen oder zogen sich in eine Ecke des Raumes zurück. In einigen Fällen warfen sie das Werkzeug sogar aus Protest auf den Menschen.

Dr. Jan Engelmann

Wurde die Belohnung jedoch nicht von einem Menschen, sondern von einer Maschine ausgegeben, zu der die Schimpansen keine soziale Bindung hatten, blieben diese Reaktionen aus.

Schimpanse bekommt Banane gereicht
Bildrechte: IMAGO

Die Ergebnisse zeigen, dass Schimpansen soziale Erwartungen gegenüber sozialen Partnern ausbilden. Das ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem Moralempfinden.

Dr. Jan Engelmann

Über dieses Thema berichtete MDR Fernsehen: Elefant, Tiger und Co. | 18.08.2017 | 19:50 Uhr

Holzwürfel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Und übrigens: Menschenaffen fallen nicht auf Hütchenspieler herein. Sehen Sie selbst in der sogenannten Objektpermanenz-Studie!

MDR FERNSEHEN Mo 14.01.2013 17:51Uhr 01:51 min

https://www.mdr.de/elefanttigerundco/leckerlis/video99964.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Affe im Pongoland
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Versuch namens "Schimpansen-Schach"
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kann sich ein Affen in den anderen hineindenken? Genau das will Johannes Großmann vom MPI mit seinem Weintrauben-unter-Becher-Spiel herausfinden: Schimpansen-Schach!

MDR FERNSEHEN Do 22.11.2012 14:19Uhr 03:54 min

https://www.mdr.de/elefanttigerundco/leckerlis/video90982.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Wissen

Menschenaffen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zuletzt aktualisiert: 20. September 2017, 12:50 Uhr