Eine dicke Frau versteckt einen Muffin hinter ihrem Rücken.
Bildrechte: Colourbox.de

Adipositas Zwei Milliarden Menschen sind übergewichtig

Übergewicht und Fettleibigkeit sind offenbar die schlimmsten Geißeln unserer Gesundheit. Über zwei Milliarden Menschen sind zu dick – sagen kanadische Forscher in einer aktuellen Studie. Der Grund ist klar. Wir nehmen zu viele Kalorien auf und verbrauchen zu wenig Energie. Eine Hoffnung im Kampf gegen Übergewicht kommt aus Deutschland. Forscher arbeiten an der Pille gegen Fett.

Eine dicke Frau versteckt einen Muffin hinter ihrem Rücken.
Bildrechte: Colourbox.de

Die Forscher des Institute for Health Metrics and Evaluation (IHME) in Seattle, das zur dortigen University of Washington gehört, beschäftigen sich seit langem mit Zahlen, Fakten und Daten rings um die Gesundheit. Jetzt haben sie bei der Auswertung dieser Daten errechnet, dass fast jeder dritte Mensch auf der Welt übergewichtig ist. In Zahlen: 108 Millionen Kinder und 604 Millionen Erwachsene waren im Jahr 2015 fettleibig. Spitzenreiter bei den Kindern sind die USA, bei Erwachsenen ist es Ägypten. Der Prozentsatz fettleibiger Menschen hat sich laut der Studie von 1980 bis 2015 in mehr als 70 Ländern verdoppelt.

Im Kampf gegen Übergewicht sind immer noch Bewegung und gesunde Ernährung die besten Waffen. Aber sie reichen vielleicht nicht mehr aus. Hilfe könnte aus Deutschland kommen. Professor Alexander Pfeifer und sein Team an der Universität Bonn forschen an einer Möglichkeit, "böse“ weiße in "gute“ braune Fettzellen umwandeln kann. Prof. Pfeifer hat uns erklärt, wie das funktionieren könnte mit der Pille gegen fett.

Über dieses Thema berichtete MDR AKTUELL im Radio | 20.05.2017 | 06:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Juni 2017, 15:50 Uhr