MDR.DE

Rechter Terror: Spezial zum NSU-Prozess

Aktuell

NSU-Prozess: Zschäpe will sich von ihrer Verteidigerin trennen

Im NSU-Prozess in München will sich die Angeklagte Beate Zschäpe nicht mehr von der Anwältin Anja Sturm verteidigen lassen. Gibt das Gericht dem Antrag statt, wird Zschäpe nur noch von zwei Rechtsbeiständen vertreten. [mehr]


NSU-Ausschuss Thüringen: "Turnschuhe mit Beinen dran": Feuerwehrleute zu Wohnmobil befragt

Der neue NSU-Untersuchungsausschuss des Landtages hat am Donnerstag erstmals Zeugen befragt. Dabei ging es um die Ereignisse am und in dem Wohnmobil in Eisenach, in dem Böhnhardt und Mundlos tot aufgefunden wurden. [mehr]


Sachsen: Neuer NSU-Ausschuss trifft sich zum ersten Mal

Gab es ein Versagen sächsischer Behörden im Zusammenhang mit dem NSU? Dieser Frage soll ein zweiter Untersuchungsausschuss des Landtags nachgehen, der nun seine Arbeit aufnahm. Seine Notwendigkeit ist umstritten. [mehr]


Gremium soll Behördenverantwortung prüfen: Landtag wählt Mitglieder des NSU-U-Ausschusses

Der Sächsische Landtag hat die 18 Mitglieder des Untersuchungsausschuss zur rechtsextremen Terrorzelle NSU bestimmt. Das Gremium soll in einem zweiten Anlauf untersuchen, wie das Trio unbemerkt untertauchen konnte. [mehr]


Aktuelle Stunde: Abgeordnete diskutieren Rolle des Verfassungsschutzes

Braucht Sachsen das Landesamt für Verfassungsschutz? Ja, sagt ganz klar die CDU. Grüne und Linke sehen das anders. Ihrer Ansicht nach muss dringend nachgebessert werden - in der Struktur und auch bei dem Inhalten. [mehr]


Oberlandesgericht München: Ex-Skinhead macht im NSU-Prozess reinen Tisch

Heute ist der 40 und Justizangestellter, 1996 gehörte er zur Skinhead-Szene in Jena: Im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München hat ein früherer Weggefährte der Angeklagten reinen Tisch gemacht. [mehr]


Der Prozess

NSU-Prozess: Gutachten: Schweigen belastet Zschäpe

Die im NSU-Prozess angeklagte Beate Zschäpe spricht dort nur mit ihren Anwälten, nicht mit Gericht oder anderen Beteiligten. Auch zuvor redete sie mit Ermittlern nicht über den Fall - offenbar ein belastendes Schweigen. [mehr]


Porträts: Die fünf Angeklagten - Ein Überblick

Zwei Angeklagte schweigen bislang ausdauernd - Beate Zschäpe und Ralf Wohlleben. Zwei Angeklagte haben wichtige Informationen geliefert. Zusammen mit einem fünften Beschuldigten sitzen sie nun auf der Anklagebank. [mehr]


Das Terrortrio NSU

Chronologie: Die Spur des rechtsextremen Terrortrios NSU

Roter Sprengstoffkoffer mit Hakenkreuz Eine Kombo aus Reproduktionen der Ostthüringer Zeitung aus dem Jahr 1998 zeigt Fahndungsbilder von Beate Zschäpe und Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos  Etwa 60 Demonstranten der rechtsextremen NPD-Jugendorganisation Junge Nationaldemokraten ziehen am 03.02.2001 mit dem Transparent «Thüringer Heimatschutz.

1996/97 tauchen in Jena Bombenattrappen auf. Im Visier der Ermittler sind die drei Jenaer Rechtsextremisten Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe. Sie tauchen ab und mutieren zu einer Terrorzelle, die Ende 2011 auffliegt. [Bilder]


Der Anfang vom Ende: Die letzten Tage des NSU

Im August 2011 mietete Uwe Böhnhardt alias "Holger G." in Zwickau ein Auto. Mit dem fuhr er zusammen mit Uwe Mundlos nach Thüringen - scheinbar zum Camping. Doch die beiden mutmaßlichen Terroristen waren auf Beutezug. [mehr]


NSU - Die Folgen

Neonazi-Terror in Deutschland: Die politischen Konsequenzen

Zehn Morde, zwei Bombenanschläge und 15 Raubüberfälle soll das NSU-Trio verübt haben. Hinter ihnen wird ein ganzes Netzwerk von Unterstützern vermutet. Welche Konsequenzen zog die Politik? [mehr]


Aufarbeitung : Die Untersuchungsausschüsse - Wer untersucht was?

Der Bundestag und die Landesparlamente von Thüringen, Sachsen und Bayern haben Untersuchungsausschüsse zum NSU und der Arbeit der Behörden eingesetzt. Welche Ziele und Aufgaben haben die vier Gremien? [mehr]


Audios / Videos


Die Interviews


Die Protokolle


Rückblick

Rechter Terror: Frühere Meldungen zum NSU-Fall

Was zunächst wie ein Banküberfall aussah, entpuppte sich als komplexer und hochbrisanter Fall. Polizei und Geheimdienst gerieten in Erklärungsnot, schnell folgten erste Konsequenzen. Alle bisherigen Meldungen zum Fall. [mehr]


© 2015 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK