125    Seite:

Sachsen

Pfarrer soll Impfung verhindert haben

Ein Pfarrer soll ein Impfteam gehindert haben, in der Dresdner Dreikönigskirche Obdachlose gegen Covid-19 zu impfen.

Wie die "Dresdner Morgenpost" berichtet, wollte die Diakonie im kirchlichen Nachtcafé impfen. Der zuständige Pfarrer Kunze soll das aber mit der Begründung abgelehnt haben, er wolle keine "weitere Polarisierung". Kirche und das Impfen seien getrennte Dinge, wird er zitiert. Die Impfaktion habe dennoch stattgefunden, in einem nahen ambulanten Behindertenzentrum der Diakonie.

Die evangelische Dreikönigskirche in der Inneren Neustadt in Dresden war von 1990 bis 1993 auch Sitz des Landtags.


Home | Inhalt | Impressum