131    Seite:

Sachsen-Anhalt

Keine Dauergenehmigung für Sodawerk

Das Landesverwaltungsamt erlaubt keine dauerhafte Einleitung von Abwässern aus dem Sodawerk in Staßfurt in die Bode.

Der Behörde zufolge wurde dem Antrag des Betreibers nicht entsprochen und die Genehmigung vorerst auf acht Jahre begrenzt. Auch müsse das Unternehmen bis Januar klarstellen, wie es Ammonium und Chlor im Abwasser verringern wolle.

Die Interessengemeinschaft Bode-Lachs kritisiert die Entscheidung. Man warte nun den offiziellen Bescheid ab und dann über eine Klage entscheiden. In der Vergangenheit waren nach Zwischenfällen und Einleitungen tote Fische in den Flüssen gefunden worden.


Home | Inhalt | Impressum