Die Spur der Ahnen | MDR FERNSEHEN | 22.02.2012 Das Urteil von Waldheim

Ein Film von Peter Dreckmann

Wer war Opa Kurt? Die Richter der Waldheimprozesse machten ihn zu einem verurteilten Nazi-Verbrecher. Doch die Prozesse setzten die Schuld der Angeklagten voraus... Enkelin Viola will die Wahrheit herausfinden.

Opa Kurt war in der NSDAP, arbeitete bis 1945 als Werksleiter in den Audi-Werken in Zwickau und wurde in Waldheim als NS-Verbrecher verurteilt. Doch seine Enkelin Viola kann nicht glauben, dass ihr Großvater ein Nazi gewesen sein soll. Schließlich hatte ihre Großmutter stets von ihm geschwärmt und war sich sicher: Er ist zu Unrecht in den berüchtigten Waldheimer Prozessen in den Anfangsjahren der DDR verurteilt worden.

Prozesse aus politischem Kalkül

Doch vieles spricht für eine braune Vergangenheit des Großvaters: Da ist das Parteibuch, seine Karriere während der NS-Zeit und schließlich sein Geständnis. Und dennoch: Das alles ist nur der Anschein. Es ist durchaus möglich, dass der Mann so unschuldig war, wie die Großmutter immer behauptet hatte. Denn ihm ist zwar in Waldheim der Prozess gemacht worden, aber er hatte von Anfang an keine Chance vor Gericht. Er bekam keinen Verteidiger, keine Zeit, keine Gerechtigkeit.

Die Waldheimer Prozesse, das waren eine ganze Reihe von Gerichtsverfahren, die in die Justizgeschichte der DDR eingegangen sind. Unter direkter Anleitung der SED-Führung mussten sich in der sächsischen Kleinstadt Waldheim mehr als 3.400 Menschen für ihre nationalsozialistische Vergangenheit verantworten. Aber kaum eine der Verhandlungen dauerte länger als 30 Minuten. Hier ging es weniger um Recht, sondern vielmehr um Politik.

Wie wurde der überzeugte Demokrat zum Nazi?

Viola geht auf die Reise und versucht, sich ein umfassendes Bild von ihrem Großvater zu machen. Weshalb hat der überzeugte Demokrat Ende der 30er-Jahre die Partei gewechselt? Wurde er sogar erpresst? Warum findet sich weder in den Personalakten noch in den Archiven der geheimen Staatspolizei kein Vermerk über ihn?

Die Enkelin des angeblichen NS-Verbrechers ist hartnäckig, aber sie kommt immer wieder zu einem Punkt: die einzigen, die wirklich die Schuld des Großvaters hätten feststellen können, waren die Richter in Waldheim - doch denen hatte bereits ein Indiz zur Verurteilung genügt. Für Viola Nickel bedeutet das: Ihre Familie ist gebrandmarkt, die Wahrheit lässt sich kaum noch rekonstruieren. Oder doch?

Zuletzt aktualisiert: 28. Juli 2010, 15:06 Uhr