Ideenwettbewerb ARD Kultur Creators: Die Gewinner:innen stehen fest

Der Zuspruch war überwältigend: Von Stadtentwicklung bis Generationsthemen - uns haben sehr viele kreative und innovative Projekte und Ideen im ARD Kultur Creators-Wettbewerb erreicht. Bis Ende März war die Einreichung möglich. Jetzt stehen die Gewinner:innen fest.

Das Logo von ARD Kultur Creators.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hier gehts zu den Gewinner:innen-Projekte

"Verbundenheit - wie wollen wir in unserer Gesellschaft zusammenleben?" unter diesem Motto steht der Wettbewerb ARD Kultur Creators. Was treibt unsere Gesellschaft auseinander, was hält sie zusammen? In vielen Ideen haben uns Kreative gezeigt, was das für sie bedeutet.

Neben bereits etablierten Kreativen, Künstlerinnen und Künstlern sowie renommierten Podcasterinnen und Podcastern haben sich auch Studierende und Künstlerkollektive aus ganz Deutschland an dem Wettbewerb beteiligt. Die Formate sind so vielfältig wie innovativ: Web-Serien, Audio-Walks, Kunstprojekte im öffentlichen Raum, AR- (Augmented Reality) und VR- (Virtual Reality) Projekte, Apps, Kurzfilme, Animationen, Dokumentationen, Late Night Shows, Tanz, Performances, Musik, Konzerte, Fotoprojekte bis Fantasy Hörspiele oder Podcasts.

Große thematische Bandbreite

Thematisch reicht die Bandbreite der Einreichungen von Beziehungs- und Generationsthemen, Genderdiskursen, Auswirkungen der Pandemie bis zu Ideen für die Klimakrise und die Stadtentwicklung. Auch aktuelle Ereignisse wie der Ukraine-Krieg und die Situation der Geflüchteten spielen eine Rolle. MDR-Intendantin Karola Wille sagt über das beeindruckende Ergebnis:

MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille
MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille Bildrechte: MDR/Kirsten Nijhof

Ich freue mich sehr über die große Resonanz aus allen Teilen des Landes auf ARD Kultur Creators. Fast 650 Einreichungen in sechs Wochen: Die Vielfalt der Projekte und Formate ist beeindruckend und spricht für die Aktualität und Relevanz des Themas Verbundenheit. Das wird keine leichte Aufgabe für die Jury.

Ende Mai tagt die Jury

Bis Ende April legen nun die Landesrundfunkanstalten der ARD ihre Shortlist aus drei Vorschlägen pro Anstalt fest. Und am 11. Mai 2022 tagt eine Fachjury unter Leitung der MDR-Programmdirektorin Jana Brandt in Weimar und wählt die neun Finalistinnen und Finalisten aus der Shortlist aus. Zur Jury gehören außerdem der Design-Experte und Festivalleiter Prof. Julian Adenauer, Maxi Droste, die Redaktionsleiterin Kuratierung der ARD-Mediathek, die Journalistin und Moderatorin Mona Ameziane sowie Sängerin und Podcasterin Mieze Katz.

Gewinner:innen werden im Juni bekanntgegeben

Die Gewinner:innen werden Anfang Juni 2022 auf der re:publica in Berlin bekanntgegeben. Ihnen winken ein Preisgeld von jeweils 5.000 Euro sowie die gemeinsame Realisierung und Veröffentlichung ihrer Idee in ARD Mediathek, ARD Audiothek oder bei Social Media.

ARD Kultur Creators: Ein Gemeinschaftsprojekt

"ARD Kultur Creators" ist ein Gemeinschaftsprojekt von ARD Kultur, den neun ARD-Landesrundfunkanstalten, ZDF, Deutsche Welle und Deutschlandradio, die die Umsetzung der Projekte begleiten. Deren Medienprofis unterstützen die Kreativen bei der Umsetzung ihrer Idee gemeinsam mit den Netzwerk-Partner:innen. Denn ARD Kultur Creators soll auch Raum für Austausch, Kooperation und Experiment bieten. Ziel des Kreativwettbewerbs ist, die Ideen junger Talente, wie Künstler und Kreative, zu fördern und sie in der digitalen Welt sichtbar zu machen.

Was ist ARD Kultur?

Karola Wille 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Die ARD stärkt ihr Engagement in Mitteldeutschland. Dazu startet 2022 eine neue Gemeinschaftseinrichtung ARD Kultur in Weimar, wie MDR-Intendantin Karola Wille erklärt.

Do 25.11.2021 16:28Uhr 00:34 min

https://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/video-sonstige/video-wille-weimar-ard-gemeinschaftseinrichtung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
ARD Kultur Creators unterwegs mit Olivia Vieweg und Martin Kohlstedt in Weimar. 6 min
Bildrechte: ARD Kultur Creators